Startseite Forum Termine Mitspielen Spielregeln Team FAQ Links
 

Serie A Pokal Meister-Cup Pokalsieger-Cup Inter-Cup
News Spiele/Tabelle Vereine Wechselbörse Torjäger Scorer Sünder Top-Spieler Manager Trainer History
 Vereinsnews
 

FC Genua 1893 Neues vom Cimitero 19/2 Nr. 8

FC Genua 1893 - Jaja, da war ein "i" zu viel. Ein kleiner kurzer Strich und ein Punkt zuviel. Aber vielleicht hat sich Oma Malteser ja überhaupt nicht vertippt, sondern wollte einen Strich ziehen und einen Punkt setzen. Beispielsweise einen Schlussstrich unter die Ambitionen von Racing Straßburg oder einen Punkt, dass außer 1893 keiner in der Gruppe 6 das Viertelfinale erreichen wird. Vielleicht sollte es auch ein Ausrufezeichen werden, aber die Oma stand auf dem Kopf. Man weiß es nicht, und da es nach 21.30 Uhr war, wird man es vermutlich auch nie erfahren.
 
- Apropos erfahren. Das Team, das morgen gegen Straßburg auflaufen wird (so jedenfalls geplant), wird einen Altersschnitt von 28 Jahren haben. Noch steht nämlich Nachwuchskeeper Woo auf dem Aufstellungszettel, aber Selmet hofft, dass seine Zeitrechnung stimmt und es irgendwo noch den einen Tag abzusitzen gilt bis morgen um diese Zeit, damit Stammtorwart Matthieu Bernardez auflaufen können wird. Den mag seine Innenbanddehnung behindern, aber z.B. hat ein Manuel Neuer ja auch gespielt im Realo-DFB-Pokal-Finale. Wenn nicht, wird Woo sicherlich eine Woohoo-Vorstellung bieten und maximal drei Treffer von Racing zulassen - dann liegt es an Daumantas, Pacheco und Co. mindestens ein Tor mehr zu erzielen!
 
- Apropos Co. Oder La. Oder solala. Cola ist ungesund wegen zu viel Zucker, Coca ist ungesund, weil man Wahnvorstellungen unterliegt. So wie z.B. das Präsidium von Novara Calcio, das mal der wirren Idee unterlegen war, einen Manager verpflichtet zu haben.
 
- Apropos wirr. Die Freundschaftsspiele der Profis, die Aris Selmet in Zusammenarbeit mit Oma Malteser gestern und heute vereinbart hat, um nicht wieder eine Woche zu vergessen, wie es zuletzt in Woche 6 geschehen war, sind ziemlich durcheinander. Es war aber auch gar nicht (mehr) so einfach, Gegner ausfindig zu machen, da in vielen Ligen nur noch Amateurteams oder aktiv gemanagte Mannschaften zur Verfügung stehen. So gibt es nun im Cimitero di ragazzo belloccio einen Kessel Buntes (ja, Aris Selmet hat seinen Zweitwohnsitz im Osten) zu bestaunen: 3 x Schweiz, 2 x England, 2 x Spanien (beide aus der höchsten Klasse), 2 x Deutschland (dabei ein Bundesligist), 1 x Norwegen, 1 x Portugal, 1 x Dänemark. Gespannt ist Selmet, ob es bei den Zuschauerzahlen gegen Zweit- oder gar Drittligisten einen Unterschied zu merken gibt. Vermutlich nicht...
 
- Apropos bestaunen:
Sehr geehrte(r) Aris Selmet,
Sie haben alle Spiele korrekt vorhergesagt.
    Tipp Ergebnis  
AS Rom AC Milan 1 2:0 RICHTIG
Cagliari Calcio Sampdoria Genua 2 0:2 RICHTIG
Pescara Calcio US Palermo 2 0:2 RICHTIG
Randers FC FC Nordsjaelland 2 0:2 RICHTIG
US Ancona Brescia Calcio 2 0:2 RICHTIG
Dalum IF Sönderjysk Elitesport 2 0:2 RICHTIG
AC Florenz Juventus Turin 2 0:1 RICHTIG
US Palermo Cagliari Calcio 1 2:0 RICHTIG
Livorno Calcio Pescara Calcio 1 1:0 RICHTIG
Sönderjysk Elitesport Randers FC 1 3:0 RICHTIG
 
Der Gewinn von 477,11 Punkten wird Ihnen auf Ihr Toto-Konto gutgeschrieben. Währenddessen hat der nette Junge vom Comer See seine letzten 25 Punkte gespart, um nicht komplett auszuscheiden...
 
- Apropos netter Junge: 1893 hat gerade mal wieder etwas über 20 Mio. Socceronen auf der mittelhohen Kante. Aber der Transfermarkt wirkt leergefegt. Selmet ist auch bereit, Endzwanziger oder Anfangsdreißiger gegen ein paar Jährchen weniger auf dem Buckel habende Akteure zu tauschen und ordentlich was dazuzuzahlen. Interessenten?
 
- Apropos Häärchen (oder Härchen?, sicher nicht Hährchen, mit H werden es Hähnchen, ggf. sogar zwei halbe). Davon hat Oma Malteser mittlerweile zu viele in den Ohren, sonst hätte sie richtigerweise Jährchen verstanden und nicht begonnen, über ihre Haare auf den Zähnen und den großen Zehen zu schwadronieren. Zum Glück hat keiner mitgeschrieben.
 
- Apropos zwei Halbe. Die pfeift sich Aris Selmet jetzt noch rein, während er sich über den Videobeweis freut, sich aber fragt, wieso der notwendig war. Eisern Union!
 
- Apropos wendig. Das ist Aris Selmet nicht mehr, jedenfalls nicht körperlich.
 
- Apropos körperlich. So wird es zur Sache gehen in den nächsten Auftaktspielen der anstehenden Spieltage. International gegen Straßburg gilt es, Zeichen zu setzen und den Einzug in die nächste Runde vorzubereiten, quasi das goldene Steak in Pfanne zu hauen oder den rosaroten Teppich weichzuklopfen. National kommt mit Como am Donnerstag der Namensgeber ins Stadion in Genua. Da kann es nur Full Monty (deutscher Titel) im Sinne von Wolle Petry heißen. Gans gibt es Weihnachten, aber Aris hat noch 23,8 Mille bei der Hydro- und Mannschaftsbank auf dem Konto, um ein Z zu kaufen!
 
- Apropos Zett, das. Im Duden kurz davor steht Zetermordio, das. Aris Selmet dachte eigentlich immer, dass das Zeter und Mordio heißt. Scheint es aber auch als ein einziges Wort zu geben. Wieder was gegoogelt, äh, gewikipediat, äh, gelernt. So werden die künftigen Gegner von 1893 ausrufen: "Zeter ach, wo sal ich blyben" oder das Pendant in ihrer Sprache. Ja, da fehlt das Mordio, weg isses!
 
- Pendant? Ach so, apropos Pendant. Das Pendant ist ein (passendes) Gegenstück, eine Ergänzung oder Entsprechung zu einem bereits vorhandenen Gegenstand. Das Wort leitet sich vom Lateinischen pendere (hängen) ab, wobei angenommen wird, dass sich „das Hängende“ vom Bild einer Waage ableitet, bei dem ein Gegengewicht einem anderen Gewicht gegenüberhängt. Also Gehänge. Kronjuwelen. Die gilt es, sicherzustellen. Gegen Racing ebenso wie gegen die Kom(o)iker! Na dann mal los!


Autor: Aris Selmet - Montag, 27.05.2019

FC Genua 1893 Neues vom Cimiitero 19/2 - Nr. 7

FC Genua 1893 - Juckujuckuhuuuhhh! Im Achtelfinale italienischen Copa setzten sich beide 1893-Teams durch. Dabei wirkte sich weder aus, dass die Profis ihre Stärke deutlichj reduziert hatten, noch, dass die Amateure ihren Altersschnitt mit relativ unfähigen Ergänzungsspielern hochgeschraubt hatten.
 
- Die Profis gewannen bei den Amateuren von Juve mit 3:2. Einsatz eins, alles gut! Ein Doppelschlag von Lars "Das" Adolf und Robertas "Volker, der Freiburger" Iashvili, sorgten nach dem zwischenzeitlichen 1:1 für den verdiewnten Erfolg nahc neunzig Minuten.
 
- Die Amateure gewannen gegen die Profis 3:2 (die vom anderen Genua). Deren Manager xavi hat offenbar keinen Bock auf Titel oder den Pokal. So konnte Aris Selmet den Viertelfinaleinzug zu den Akten legen - den er übrigens dem Akten verdankt. Fuat Akten, 22jhriger türkischer defensiver Mittelfeldspieler in Diensten der 1893er, erzielte die ersten beiden Treffer der Amas. Stolperstein Chanelet, nicht verwandt oder verschwägert mit Coco, Kalle oder irgendeinem französischen Schlossbesitzer, sorgte in der Verlängerung für die Verkürzung um das Elfmetergeschiebe!
 
- Die Auslosung war leider kein Freund der Aristiden! Die Profis müssen zu Chievo und der Heimvorteil wird ein echter Vorteil sein, zumal Tobi diese Titelchance ernst zu nehmen scheint (oder Ernestine, Hauptsache lebendig!). Dass die Amateure trotz vollen Einsatzes und noch einiger 30+-Reservisten, die es zu verpflichten gilt, gegen Serienpokalsieger Como chancenlos (naja, 2:3 halt!) sein werden, ist halt so. Aber das eine Tor Einsatz wird es Como kosten, wenn das Ragazzo bellochio nicht das Ausscheidensrisiko auf sich nehmen will.
 
- Kaum verschenkt Brescia für ein Team, das nach dem voraussichtlichen Ende dieses PBEM vielleicht konkurrenzfhig werden könnte, die Kohle, die für den Direktkauf eines konkurrenzfähigen Teams locker reichen würde, geehn die Diskussionen um die Marktwerte los. Die aktuelle Lösung ist für manche Dealstrukturen (Tausch o.ä.) unschön, aber manchmal muss die Betrugs- und Idiotenvorbeugung den Menschenverstand und die Logik halt schlagen. So, wie Deutschland heute Finnland geschlagen hat. Finnland war es egal, vermutlich wollten sie sogar lieber gegen die Schweden als gegen die Schweiz spielen, aber jeder Leon (außer er heißt Feuchtwanger oder Ochsenknecht) freut sich. Hauptsache Schlager: Auf geht's Helene - oder Florian?
 
- Kurzfristig hat 1893 den Reservekeeper getauscht: statt Ruslan Velitschkov (zu Arsenal) hütet nun im Not- oder Ersatzfall Adoram Molefe den Kasten. Apropos Kasten: Traut sich das Ragazzo Bellocchio, wo es kurz or dem Aus im Tototip steht, einen solchen einzusetzen? Der letzte Spieltag kommt bestimmt!?
 
- Dass der Aserbaidschaner, Aserbaijdschinist, Aserbajdschaniker Velitschkov ausgerechnet zu Arsenal wechselt, wo Asark nicht mehr und Beserk noch nicht tätig ist, verwundert ob der in Londoner Kreisen (oder Drei- oder Fünfecken) wahrnehmbaren Aserbaischanistikowski-Feindlich-oder-Unfreundlichkeit ein klein wenig oder sogar ein mittleres Wenig oder Viel.
 
- Apropos Viel: Christian Fiel viel früh auf, dass er viel fiel. Na und. Kniebandagen helfen. Und nur weil Paderborn nicht fiel, fiel nicht auf, dass viel fehlte. Fielte? Foulte? Nene, dreh's denn einfsch ordentlich hin, Dresden
 
- Apropos apropos: "Von Duden empfohlene Trennung: apro|pos" - Hallooooohhh? Von? von Konrad? oder vom Duden? Egal!?! Bedeutung: "übrigens; nebenbei bemerkt; da wir gerade davon sprechen"
 
- Apropos: Davon wir gerade davon schreiben: Apropos! Der fünfzehnte Apostel der aprobierten Apostoliker, die mal den aprupten Schnapskipper probiert haben!" Der heißt...
 
- Spannung steigt. Vorhang hängt vor - und fällt: [Fortsetzung folgt vielleicht, wenn ich mich dran erinnern kann und es heute überhaupt noch zulässig ist, sich zu erinnern, denn es ist 22:25 Uhr!]
 
- Apropos vielleicht: Fiel (siehe oben!)
       

Autor: Aris Selmet - Tuesday, 21.05.2019

FC Genua 1893 Neues vom Cimiitero 19/2 - Nr. 6

FC Genua 1893 - "Ganz oder gar nicht, gehn oder bleiben, ganz oder gar nicht, Du mußt Dich entscheiden -  Hahah! Breschia! Hahah! Breschia!!" - so tönte es aus knapp 12.800 Kehlen in der BresciArenA, nachdem Schiedsrichter Pier-Collini Luiga kurz nach Ende der regulären Spielzeit den 3:2-Auswärtssieg von 1893 in Brescia manifestiert hatte, indcem er zum Schlußpfiff, bzw.denmm Schlusspfiff, blies. Da Capo hatte somit gegen die beiden erfahrensten Manager der Seria A zwei Spiele in Folge 2:3 verloren, mit jeweils zwei Einsatzpunkten und damit jeweils einem zu wenig, um einen Punkt (ohne das "Einsatz" davor und ohne ausreichend Einsatz dabei) zu holen. Schade, DaCapo. Man lerne: "Da capo" bedeutet übersetzt: "vom Beginn an" (wörtlich: vom Kopf, (Letein: caput)). Es handelt sich in der Musik um die Spielanweisung, das Stück an der so bezeichneten Stelle wieder von vorne (da capo) zu beginnen. Also: Auf ein Neues in der nächsten Saison, die dann mit der Inter-Cup Quali startet!
 
- Apropos Wolle Petri: Petri Heil, Ihr Punkteangler!
 
- Und außerdem: "Auf zwei Partys tanzen, das geht nun mal schlecht, da hast Du Pech.  Entscheiden, daß willst Du Dich nicht," Da mag der Philosoph Recht haben (oder recht?), aber was soll's: 1893 tanzt ja auf drei Partys (ohne die Amateure), und bisher mehr recht als schlecht!
 
- Diddlmaus versucht, Dailly wegzulotsen oder abzuluchsen oder durchzufuchsen. Aber es gelingt nicht. Denn das ihm bezeichnete Gebot (oder ihr?) war zwar irgendwas um die 3,55 Mio., aber dass dann 3,6 nicht lockt, verlockt oder (hier) bloggt, überrascht nicht, zumal ja aus Kerkrade auch schon gut zwanzigtausend Socceronen mehr geboten sind. Mausi, die Ziffer heißt vier, das schreibt man Pfau (nicht das stolze Getier) Ieeh (nicht gigttigitt) Eeh (so wie Ehre), Errrrhhhh (rollend, nicht rollierend)!
 
- Apropos Petri: Jünger werden wir alle nicht mehr, wobei im Meer die Fische schwimmen (oder knäulen)!
 
- Apropos Wolle, Teil 1: "Es knäult sich, was sich knäulen kann, es saugt und bläst der Knastermann, wo Lisbeth sonst nur knattern kann! - oder heißt es knäulen statt knattern? K(n)ar ist jedenfalls das "Kn"!"
 
- Teil 2: Mit Ach und Krach ins Bett geschafft,  schlafe erstmal richtig aus,  Das Leben hat mich weichgekocht,  Schluss und Ende, Aus die Maus, Die Flaschen sind leer...
 
- Für 1893 steht als Nächstes der Doppelpokal auf dem Kopf - tschuldigung, dem Plan. Geplant ist, die Köpfe der Juvamas (eine Unterform der Vuvuzuelas) sowie der Samps und ihres rothaarigen sommersprossigen rüsselnasigen Cheftrainers (nein, nicht die Mana und nicht der Manager) Pier Paolo Tenorio. Doppelkopf? Ohne Schweinchen, aber mit Charlie, aber ohne Sheen. Für die Amateure wird es eng, füür die Profis nur dann, wenn Aris knausert, und das könnte eher passieren, als dass er knattert (oder es)!
 
- Ach so! Teil 3, ohne Heil und Petri: "Wir wollen noch mehr", nämlich auf drei Hochzeiten tanzen. Übermorgen übrigens auf einer realen Trauung in und um Münster herum! Prostata!
 
- Vor 22.30 Uhr, läuft! Nicht der Alllohoohl - die flüssige Schreibweise!

Autor: Aris Selmet - Thursday, 16.05.2019

FC Genua 1893 Neues vom Cimitero - 19/2 Nr. 5

FC Genua 1893 - Nicht wirklich besonders gut läuft es in der Liga für 1893. Zwar hat man viermal so viele Punkte wie Como, aber Platz 12 ist näher am Grund des Comer Sees als auf der Plattform eines Wolkenkratzers im alten Rom!
 
- Dafür kamen alle Teams in den Pokalwettbewerben eine Runde weiter. Vor allem der 3:2-Erfolg der Amateure gegen Seria-A-Tabellenführer macht glücklich. Weniger stolz, denn Brescia hat sich ja kaum gewehrt - ziemlicher Pokalversager, dafür umso mehr Meisterschaftskandidat, denn binnen kürzester Zeit hat DaCapo dafür gesorgt, dass sein Verein auf noch weniger Hochzeiten unterwegs ist als Atalanta oder die Roma. Wobei Atalanta ja auch nur noch in der Liga vertreten ist. Für die Profis steht nach dem Sieg in Mailand jetzt mit den Juventus-Amateuren ein harter, aber schlagbarer Gegner auf dem Programm, während für die Amateure weiterer Seria-A-Club auf der Speisekarte steht, nämlich Lokalrivale Sampdoria!
 
- Novara gewann - wie nach Tipabgabe erwartet - keinen Blumentopf in Cagliari, so dass Aris Selmet im Tototip seinen Einsatz wegschenkte - erst den Spieltag ansehen und denken, und nicht nur gegen die managerlosen Vereine setzen, wenn das ergibt, dass auch andere Manager nicht setzen. Schade!
 
- Die Ausleihe von Angreifer Colonnese nach Frankreich zu Guegnon dürfte eine einmalige Angelegenheit und ein Fehler gewesen sein. Manager/-in Conny macht keine Anstalten, den jungen Mann bei den Amateuren einzusetzen und antwortete auf Nachfrage recht patzig. Leider kann man solche Transfers nicht rückgängig machen und leíder kann man Managern nicht in den Kopf gucken - aber die schwarze Liste um einen Namen verlängern, das kann sowohl man wie auch Aris Selmet!
 
- Apropos Leihe: Nachdem die ersten Pokalspiele vorbei sind, hat Aris Selmet scheinbar eingewilligt, Rechtsverteidiger Studtrucker zu verleihen. Ein Angebot über 3,6 Mio. Leihgebühr ist nicht nur eingetrudelt, sondern nunmehr auch unterzeichnet. Fehlt noch die Bestätigung des Interessenten, dann könnte Neuzugang Staniforth seinen Stammplatz nach zwei Spielen auf der Tribüne und zweien auf der Bank mit dem Schweiße seines verlängerten Hinterteils ersessen haben!
 
- Kaum leistet sich Selmet einen Scout mit einer gewissen Klasse, findet der einen riesig-talentierten Spieler. Der 24jährige Bulgare Barkos Osmanagic ist zwar kein Spieler mehr mit einer riesigen Zukunft mehr (Stärke 1), aber immerhin trägt er den einen Stern mehr, der einen vierfachen Weltmeister von einem dreifachen Weltmeister unterscheidet. Darauf eine Waldmeister-Bowle! Oder lieber Blaubeer!
 
- Apropos Blaubeer: Oma Malteser hat als Pressechefinzur Auflage bekommen, das Wort apropos in ihren Pressemitteilungen ab sofort mindestens dreimal zu verwenden. Bei Artikeln, die nach 22 Uhr online gestellt werden, pro vergangener halber Stunde ab 21:41 Uhr zusätzlich noch ein weiteres Mal. Uhrencheck: 14:16 Uhr. Ziel erreicht, aber wer wäre die Oma, wenn sie nicht über das Ziel hinausschießen würde.
 
- Apropos Schissern, äh, Schießen. Da liefert der Augsburger Verräter im Dress der SGE im Realofußball eine Super-Leistung ab, um dann zu versagen und das rein englische Finale in allen Europapokalwettbewerben sicherzustellen. Hinti Army? Oder Armer Hintern? Chelsea wird es egal sein, aber dass ein Spieler ohne Rückgrat seinen Mann nicht stehen kann, wenn es darauf ankommt, ist aus orthopädischer Sicht wenig überraschend.
 
- Apropos Orthopäde: Halbzeitveranstaltung bei 1893 im  Cimitero. An jeder Eckfahne steht ein ausgewählter Mitspieler. In der Mitte des Spielfeld ist ein Pokal mit 10.000 Euro in kleinen Scheinen, wer ihn zuerst berührt, gewinnt Pokal und Inhalt. Bei den Teilnehmern handelt es sich um Fußballverrückter, Mr. NiceGuy, Optional und Tobi Bisch. Wer gewinnt?

Autor: Aris Selmet - Friday, 10.05.2019

FC Genua 1893  Neues vom Cimitero - 19/2 Nr. 4a

FC Genua 1893 - Nachtrag:
Vor lauter Aufregung über die Wort- und Wasserspiele, die jeden Harald Juhnke, Eddi Arendt (wegen des fehlenden Aussehens) und jeden Harald Schmidt und eh die (Tante) in den Schatten stellen, hab ich was vergessen:
 
Wenn das Ragazzo bellochio noch dreimal so daneben liegt, dann wird es nix mit dem letzten Spiel-Toto. Allerdings hat Aris Selmet selbst übersehen, dass Novara nur auf dem Papier einen Manager hat, bevor er den Totototototip abgegeben hat. Nix Wurscht*s. Aber Leber!
 
Selmet war in der Märkischen Schweiz (ne, keine Sorge, Stevie, ich komm nicht rüber!) wandern und hat den besagten Harald Schmidt gelesen: Feuersteine wurden gesucht, aber nicht gefunden. Ein Satz ist hängengeblieben, normal entsorge ich Bücher auf Banken oder Bänken oder in Restauraunts ("Liest das on Euch jemand oder habt Ihr nen Abnehmer?) - wobei ich das Buch von dem H.Schmidt, der (noch) nie Bundeskanzler war, im Supermarkt aus dem Tauschregal habe, ohne ein Buch reingestellt zu haben - aber vorher mal 6 rein und 1 raus! - ach so, das Gesetzte: ZUR AKTIE GIBT ES KEINE ALTERNATIVE (Seite 312 ganz oben (hinter dem "gen").  Das waren vermutlich nicht umsonst die wenigen in Großbcuhstaben - also ganz - geschriebenen Wörter - oder Worte? Fragen wir den netten (kölscher, nicht koscher) Jung(en)... - also entweder oder, oder wieder die Ente!
 


Autor: Aris Selmet - Friday, 03.05.2019

FC Genua 1893 Neues vom Cimitero - 19/2 Nr. 4

FC Genua 1893 - Die neue Inkontinez - sorry, Kontinuität - führt dazu, dass es nach Spieltag 2 nun schon Ausgabe Nr. 4 gibt. Wobei 2+2 ist ja 4, passt also alles - noch...
 
- Über den Start der Amateure wurde bereits in Nr. 3 berichtet. Nun stehen innerhalb on vier Tagen vier Spiele an. Während z.B. Mr. Nice Guy - auf das Wortspiel, die Kontinuität - sorry, die Konsonanten - in irgendeiner Form auszutauschen, wird an dieser Stelle verzichtet - davor Angst hat und seinen Nummernbündeln das nicht zutraut, geht Aris Selmet samt Amateur-Coach Jinks Paternoster zuversichtlich an die Aufgabe heran. In der Liga wollen wir den Anschluss nach oben halten, da wird ein Top-Team auf dem Feld stehen (in Kovac-Zeitrechnung wohl eine 59,12). Im Pokal soll Brescia dran glauben - ob an das Weiterkommen oder ob eher an das Vergessen, dass Pokal ist, wird sich zeigen, schade, dass Genua nicht Inter heißt...! Da dürften dann z.B. einige ältere Spiele (Stärke ist ja schnuppe) auflaufen und die Munyanezas und Amezcuas ersetzen.


- "Die Profis haben die Ambition, Meister zu werden." So stand es hier in Nr. 3. Das wurde zwar nur bedingt unterstrichen. Ein schwaches 2:0 gegen den amiterenden Meister Chievo und dann ein 0:0 in Neapel. Letzteres zeugt aber vom Respekt, der 1893 entgegengebracht wird. Und dass es angesichts der Feld- und Stärkeüberlegenheit nicht zu einem Treffer gereicht hat, lag weitestgehend allein an Napoli-Keeper Ömilian "Jan Ove" Waldner. Wie weit der hinter der Platte stand und dennoch die Bälle abwehrte, das kann durch keinen Penholder-Griff erklärt werden.
 
- Apropos Penholder-Griff. Einen Griff musste im Training am heutigen Freitag Coach Graffiedi anwenden. Das war weder ein Griff zur Graffiedi-Spraydose, mit der er die taktischen Anweisungen auf den Rasen malt, noch ein Heimlich-Manöver im geheimen Training, auch wenn Gianmarco Sacchetti einen Ball so hart gegen den Oberschenkel und den Bauch geschossen bekam, dass ihm erst die Luft wegblieb und er dann auch noch mit einer Oberschenkelprellung für fünf Tage ausfallen wird. Viel Meer war es das wilde mehr der Gefühle - kein Land in Sicht - das Graffiedi (über)mannte. So griff Graffiedi zum Grammophon - äh Mikrodings - und zur Giraffe - äh Gitarre - griff in die Tasten - äh Saiten - spielte ein Griff - äh Riff - und äußerte sich schließlich so: "Keine Angst, das Schiff sinkt nicht wegen eines Dauerlaufs durchs Kornfeld, auch wenn der Bauer sauer war!" 
 
- Als Griff werden übrigens Vorrichtungen zum Ergreifen, Halten oder zur mechanische Bedienung eines Gegenstandes zu erleichtern oder zu ermöglichen. Zum Zweck der mechanischen Bedienung fallen sie unter die Bedienelemente. Bei manchen Waffen und Werkzeugen wird der Griff auch als Heft bezeichnet (Quelle Wikipedia). Heftig bedient wäre Aris Selmet, wenn die Profis im Pokal wieder früh rausfliegen. Denn schließlich ist ja frei nach dem King von Teneriffa (ach ne, das ist ja der Uli) bzw. der Malle-Diven (das sind - nicht der King, die Diven - Ursula Karven, Annie Lennox, Anna Maria Zimmermann und die Antonia aus Tirol sowie Kuramathi, Angaga oder Meerufenfushi - nein, nicht die Meerufer-Uschi!!). mal wieder Zeit, dass die Wunderkerzen brennen, allerdings droht angesichts der Übermacht der Bresiesianer auch: "Jetzt geht's immer schiefer, das ist nicht fair, fair von dir, das ist nicht fair." Wobei ja der neue Brescia-Manager durchaus nicht richtig pokal-affin sein soll.
 
- Apropos affin. Nein, nicht Äffin. Affin, wie in para. Paranormal ist nicht normal. Nicht normal ist auch, dass Brescia bisher keine Gegenwehr hatte, dennoch aber nur Vierter ist. Vor Atalanta hatte Oma Malteser gewarnt, für Juve und Inter ist das - wahrscheinlich Hoffenheim - äh hoffentlich - nur einer Durchgangsstation. Aber Dienstag gibt es ja Gegenwehr (Aris rechnet mit einer Stärke um die 46,7)! 
 
- Zu Durchgangsstation gibt es kein musikalische Apropos. Auch nicht über bingoogle. Klar, als Noch-immer-neu-östlicher-Berliner kennt man von Allee der Kosmonauten natürlich Vielleicht Regen - wobei ich nicht, aber ich bin schon durch die Allee der Kosmonauten gefahren, bzw. ich habe sie überquert, mehrfach! - Wobei, die 25.000 Fans der Amateure, die gegen Brescia zur Unterstützung am Start sein werden, haben schon fleißg den U-Boot, Faschingstruppe, Pizzalieferanten-Song einstudiert und werden gemeinsam im Chor verlauten lassen: "Ihr seid nur eine Durchgangsstation!"
 
- Apropos Pilz(köpf)e. Oma Malteser kocht Pilzsuppe, xavi, Clown70 und HerSepberger haben wahlweise Nagelpilz, Fußpilz oder trinken gern ein Pils, Kurt Knaster ist ein Champignon, Mr. Nice Guy keinen Pfifferling wert (uiuiui, Pfifferlinge sind teuer, wenn sie nicht aus der Dose kommen), Sir "Uli" Ulrich als alter Bajuware war in Pilsensee in Urlaub, die Marke Pilsator gehört dem Frankfurter Brauhaus, auch wenn da nichts mehr gebraucht wird, der Atompliz ist nahezu ausgestorben (außer als Sptzname der Queen), die Beatles sind keine Beagles und Oma Malteser ist nicht auf den Hund gekommen.
 
- Apropos Hund. Matthieu Bernardez hat sich seinen Schnauzer abrasiert und wurde prompt als Kapitän degradiert. Ferdi ist der neue Bindenträger, könnte auch ein Hundename sein. Aris Selmet dementiert, dass der Wechsel am Schnauzer liegt: "Es ist nicht so, dass Bernardez die Binde weggenommen bekommt, weil er sich den Bart abrasiert hat... -  er wird deshalb nicht mehr aufgestellt und Ruslan Velitschkov wird am dritten und vierten Spieltag spielen.
 
- Apropos Bart: Sucht man bei Google nach "bart" tauchen nur Informationen zum Haarbewuchs im Gesicht auf. "Googelt" man bei bing, kommt ganz weit oben ein Bild von einem gelben Jungen mit orangenem Shirt und blauer Hose. Komisch, denn auch Tobi Bisch soll sich nach dem Titelgewinn wieder rasiert haben... 
 
- Ganz nebenbei: Ein Stürmer wurde gefunden. Leider hat Oma Malteser übersehen (kurzsichtig, schade), dass der alte - abwertungsgefährdete, aber 1,5 Mio, einbringende im Vergleich zu dem Spieler, der auf -ov endete und dverkauft wurde - Russe Javier David Pacheco tatsächlich schon für Krasnodar in der Champions League aufgelaufen war. Da hilft auch keine Ausrede: Russen in der CL? Wodky misst man in HL (Anmerkung der Redaktion: Halbe Liter!). War so, bleibt so - aber Adolf wird das schon richten (nein, kein Fest und kein hin, und auch sonst nicht, was das gemeine (oder nicht ganz so gemeine) Volk assoziieren mag. Der Adi ist kein Dassler und kein sonstwas-ler, sondern ein Lars.
 
- Apropos Lars: Wenn man beim Fußball seinen Stürmer, der z.B. Lars Jotzo (irgendnen Verein in Werne vor 25 Jahren) heißt, beim Vornamen ruft, und der Schiedsrichter etwas neben sich steht (oder immer so ist), dann gibt es siebenmal im Spiel indirekten Freistoß trotz eines vielversprechenden Angriffs der Werner, weil man nicht "Lars" rufen darf.
 
- Apropos Werner: La(r)ssen wir das!!!? Avanti Atalanta!

Autor: Aris Selmet - Friday, 03.05.2019

FC Genua 1893 Neues vom Cimitero - 19/2 Nr. 3

FC Genua 1893 - Das Präsidium und Aris Selmet gehen in Sachen Saisonziel relativ einheitlich daher. "Da es das Saisonziel Aufstieg bei den Amateuren nicht gibt, ist oberes Drittel wohl letztlich auch mein Ziel, allerdings möchte ich schon im oberen Drittel des oberen Drittels landen - doch auch dieses Ziel gibt es ja nicht als Vorgabe," kann Selmet mit der Vorgabe für die Amateure leben.
 
- Die Profis haben die Ambition, Meister zu werden. Das sehen auch Il Presidente Maiusculo und seine Knappschaft gleichermaßen. Titelgewinn ist die Vorgabe, Titelgewinn soll es sein!
 
- Die Amateure haben bei Murcia den befürchteten Fehlstart hingelegt. 1:2, ein bitteres Ergebnis. Umso mehr als Munyaneza 1893 in Führung gebracht hatte, aber Murcia mit einem direkt verwandelten Anstoß unverzüglich ausglich. In Unterzahl, Ertekin Kessarow hatte rot gesehen nach einem üblen Foul, das ihm vier Spiele Sperre einbrachte, verwandelte Angreifer Arno Bohrmann einen Konter zum Siegtor der Gastgeber. Immerhin drehte Genua im ersten Heimspiel den Spieß um. Allerdings kassierte das Team auch hier in Überzahl (Platzverweis auf Dauer gegen Randy Stubb vor der Pause) noch einen Gegentreffer nach dem Seitenwechsel, hatte aber letztlich dennoch keine Probleme, den durch zwei herrliche Tore vor dem Pausentee herausgeschossenen Zwei-Tore Vorsprug jedenfalls zu 50% über die Spielzeit zu bringen. Trotzdem: Die Treterei der Gegner sollte aufhören, und wenn es denn Überzahlspiel gibt, sollte 1893 seinen kniehohen Fußbesatz souveräner herunterspielen. Keeper Rossito könnte zur Strafe für das bittere Gegentor übrigens u.U. mit 97% Gewinn an Bayern München abgegeben werden...
 
- Obwohl 1893 für Stürmer Arnt Wienhold eine höhere Ablöse geboten hat als Coventry, verschleuderte der BVB den Angreifer auf die Insel. Nicht wirklich nachvollziehbar, aber vermutlich hat Sir Coulman seinem Nachfolger so viel Moos hinterlassen, dass die Wiese grüner als grün wirkt. Oder Donskorp hat das System der Leihe mit sofortiger Ausübung der Kaufoption trotz Erklärung nicht verstanden oder er hat nicht das angebrachte Vertrauen in Aris Selmet entwickelt. Wie dem auch sei, schade für Genua, schade für die BVB-Kasse. Mit Sir Coulman wäre das vermutlich nicht passiert! 1893 bleibt daher weiter auf der Suche nach einem Stürmer mindestens der Stärke 11 (lieber 12).
 
- Die Diddlmaus hat sich verschluckt. Ob sich das zu einem Schluckauf auswächst, wird sich zeigen. Aktuell jedenfalls sollte er sich einen Schluck Gummibärensaft oder Hibiskusblütentee gönnen und den Ärger runterschlucken. Denn so ganz von der Hand zu weisen ist es ja nicht, dass die Brille, durch die man in Baden-Württemberg die Welt betrachtet, jedenfalls auf einem Auge rosarot, auf dem anderen aber eher abgeklebt ist. Dabei geht es um die Vorstellung der Spielerwerte, nicht um das nicht sofortige Antworten auf Anfragen, aber das ist durch das abgeklebte Glas nicht so einfach zu erkennen...
 
- Italienische Nachwuchsspieler, die vermutlich nie über eine 10er Stärke hinauskommen werden, sind derzeit der Renner auf dem Transfermarkt. 400-600% des Marktwertes werden geboten, nicht schlecht. Vielleicht wird Aris Selmet auch mal einen solchen Youngster versteigern...

Autor: Aris Selmet - Monday, 29.04.2019

Como Calcio Comos Transferaktivitäten stocken

Como Calcio - nachdem klar war TikoMartinez seine Karriere beenden will, war auch für NiceGuy klar das Tiko seine letzte Saison nicht bei Como spielen wird.
Das sich NiceGuy mit dieser Entscheidung das Leben so schwer machen würde konnte keiner ahnen.
Bis heute sucht Como adäquaten Ersatz aber leider ohne Erfolg.
Die einen brauchen ihre TopLeute selber verständlicherweise ,und die anderen melden sich auf Angebote und Nachfragen überhaupt nicht.
Was NG aber überhaupt nicht nachvollziehen kann sind die Leute die Jungs auf dem TM haben aber nicht auf Angebote reagieren.
Ich glaube das Dudlmudl momentan an seiner Didlmaus spielt und deshalb keine Zeit hat....machste nix dran.


Und dann gibt es da noch die Speziest die Angebote abgibt aber die Verträge einfach nicht unterschreibt.Ich denke jeder hatte es schonmal das sich da vielleicht 2 Angebote überschnitten haben und man nur einen Spieler brauchte...aber dann doch bitte mit Eier in der Hose und kurze Mitteilung...wieso weshalb warum ich nicht unterschreibe.Dann kann ich damit leben aber so ist es einfach kindisch. Aber vielleicht wachsen dem jungen Joshi ja noch Cojones und er wird irgendwann mal zum Mann.


Apropos Mann 😃da gab es noch einen "kleinen" Zwischenfall mit einer Gewissen Managerin aus Oviedo😂Da darf ich jetzt keine Angebote mehr hinverschiffen weil ich darauf aufmerksam gemacht habe das er/sie mich nicht verarschen solle. naja was willst machen, dann halt keine Oviedos mehr.


Der gesucht LV war relativ schnell und zu einem fairen Preis gefunden. Nick McMoney wollte zwar im Tausch den jungen Lenarduzzi, aber da war die Katze schon bei mir im Keller und wie jetzt alle wissen sucht der junge Kerl sie immer noch.Ihr gehts aber nach wie vor gut denn sie hat jetzt auch ein kleinen Spielpartner aus Oviedo, denn NiceGuy war gar nicht so Nice als er in Oviedo mit bds1909 verhandeln wollte. Als bds1909 die Verhandlungen abbrach stibitzte der NiceGuy die Stoffkatze von bds1909 und hatte ein schönes Mitbringsel für die "verschollene" Katze des jungen Lenarduzzi.


Lange Rede wenig Sinn(nein hat nichts mit Aris zutun) sucht Como nach wie vor einen IV zwischen 10-12 .


Die Saison sieht NG gelassen entgegen. Die Meisterschaft fängt hart an denn die ersten beiden Spieltage haben es in sich mit Brescia und Livorno stehen zwei absolute Schwergewichte bereit. Unter die ersten 5 soll es gehen das ist das Ziel für Como
Anders sieht das Ziel im Pokal aus .... Da will man den Titelhattrick und den Pott erneut in die Stadt holen. Das erste Spiel sollte bei Novara eine Pflichtaufgabe werden.
Im PokalsiegerCup gehört Como dieses Jahr zu den Stärketechnisch besten Teams und muss die Gruppenphase als absoluter Favorit ganz klar ins Viertelfinale einziehen. 




Die Frage nach den Favoriten in der Meisterschaft beantwortet NiceGuy nur mir einem Namen. Entweder Selmet schafft es diese Saison oder er muss zurück ins Land des Käse und der Tulpen.  

Autor: Mr. NiceGuy - Thursday, 25.04.2019

FC Genua 1893 Neues vom Cimitero - 19/2 Nr. 2

FC Genua 1893 - Die Marketing-Abteilung von 1893 hat sich entschieden, die Ausgaben des Magazins Neues vom Cimitero in der aktuellen Saison 19/2 kontinuierlich und chronologisch durchzunummerieren. Daher hat diese Ausgabe die Nummer 2!
 
- Im ersten Testspiel der Profis besuchten 51.238 Zuschauer den Cimitero. Die erzwungene Umstellung der Abrechnungsmodalitäten führte dazu, dass der NAC Breda, der überraschend auch 25% der Stadionkosten übernahm, tatsächlich mehr Geld in die Kasse gespült bekam als nur 100.000 Socceronen Antrittsgeld. Letztlich wirkte sich das reduzierte Antrittsgeld bei einer Einnahmen-/Kostenbeteiligung zu einem Viertel so aus, dass die Einnahmen der gastgebenden 1893 sich auf 639.000 statt auf 852.000 Socceronen beliefen. Das macht, den gleichen Zuschauerschnitt einmal vorausgesetzt, über die Saison Mindereinnahmen für 1893 i.H. von 18 x 213.000, somit gut 3,85 Mio. Socceronen. Da König Otto mit Dundee United eingewilligt hat, für eine feste Antrittsprämie von 125.000 Socceronen aufzulaufen, reduzieren sich die Auswirkungen noch weiter. Trotzdem ein Ärgernis.
 
- Dieses Ärgernis könnte durch den Verleih von Arco Mermans ausgeglichen werden. Ein unterschriftsreifes Angebot liegt Hannover 96 und Manager Ottmar Hitzkopf vor. Dieser hat allerdings noch nicht unterschrieben, was auch an der Warnung durch Aris Selmet liegen mag, dass er anstelle von Otti Mermans nicht ausleihen würde. Abwarten und Pils trinken, sagt man sich in Genua.
 
- Bereits verliehen wurde Nachwuchsstürmer Mauricio Colonnese, und zwar an den FC Gueugnon. Das Team von Managerin Conny wurde nach Ende der letzten Runde doch arg gerupft und es wird nicht leicht werden, im Département Saône-et-Loire in der Region Bourgogne-Franche-Comté wieder ein schlagkräftiges Team aufzustellen. Ob Colonnese dabei helfen kann, mag bezweifelt werden. Schaden dürfte er aber kaum. Dass die ehemalige Miss-Guegnon Kandidatin Laurine Chenet aus der Tennis-Abteilung des Clubs bei den Verhandlungen eine Rolle gespielt habe, wurde von Aris Selmet verneint.
 
- Zwei weitere Freundschaftsspiele der Profis sind eingetütet. In Woche 4 kommt der russische Club aus Samara, in Woche 5 das Oldtimer-Modell aus Cagliari in den Cimitero. Die Testspielbilanz von 1893 setzt sich ansonsten wie gewohnt fort. Weder die Profis gegen NAC Breda (3:4) noch die Amateure gegen Ancona (3:5) konnten genausoviele oder gar mehr Tore als ihre Gegner erzielen. Aber wen juckt's? Die Eingespieltheit beider Team ist bereits um 0,15 bzw. 0,16 gestiegen, Kohle gab es, Tore auch. Und Abwehrspieler Collovati ist für seine rote Karte im Test nicht gesperrt, auch wie gehabt - na also!
 
- Die Suche nach jüngeren Spielern auf der rechten Verteidigerposition und im Sturm war bisher nicht erfolgreich. Auch die Finanzspritze (statt der Verjüngungkur) funkionierte nicht. Der PSV Eindhoven überbot Oma Malteser, als es darum ging, Bahadir Momo (31) statt Studtrucker als erste Wahl hinten rechts zu verpflichten. Mehr als 5 Mio. war 1893 nicht bereit, an Ablöse zu zahlen. Somit bleibt Studtrucker, für den ein Angebot über knapp 9 Mio. aus Rijeka vorliegt, jedenfalls vorerst erste Wahl. Angebote für RV und/oder STU mit Stärke 11 oder 12 und im Alter oder Unterhalt deutlich jünger oder günstiger als die Platzhirsche, werden weiterhin gerne auf allen Kanälen angenommen.
 
- Murcia und Bolton heißen die ersten Gegner in der Liga 2A der Amateure. 1893 und Aris Selmet haben sich ein klares Saisonziel gesetzt. Das lautet nicht, den Inter-Cup verteidigen oder endlich einmal Meister werden, sondern Aufstieg der Amateure. Machbar, aber nicht leicht, in einer recht ausgeglichenen Liga. Zumal die Amas ja im nationalen Pokal gegen Brescia gleich wieder Grund haben, einiges an Torpunkten rauszuhauen. Zacchardo und Mermans können den Amateuren nicht mehr helfen - jedenfalls nicht auf dem Platz. Dafür rückten die Youngster Taglialatela (IV) und Borghi (STU) in den Kader auf. Beide erhielten aber Verträge mit höheren Punktprämien. Wie sich das zu Aris Selmets Ziel des Aufstiegs mit vielen Punkten verhält, bleibt abzuwarten. Vermutlich werden die Verträge von Ferrulli und Coppola, die zur Rückrunde der letzten Saison auf ein Minimum-Festgehalt zurückverhandelt worden waren, zeitnah wieder "aktiviert" werden.
   
 

Autor: Aris Selmet - Tuesday, 23.04.2019

FC Genua 1893 Neues vom Cimitero - 19/2 Nr. 1

FC Genua 1893 - Manchmal geht es schneller, und manchmal als man denkt: Viel Glück im Vorruhestand wünschen Aris Selmet und der gesamte Verein Shane Cahill, der auf die alten Tage (wenn man das mit 31 schon sagen kann und muss) in die alte Heimat ins schottische Hochland zurückkehrt. Zwar nicht ins Hochland, aber ins kulturelle Zentrum des Bezirks Highlands, nämlich an die Nordküste Schottlands, nach Inverness. Er soll das Team des Aufsteigers, das insgesamt kaum klassenerhaltswürdig wirkt, zu eben diesem führen. Ein schwieriges Unterfangen, aber Shane macht das schon!
 
- Cahills Nachfolger bei 1893 ist ebenfalls Staatsangehöriger des Vereinigten Königreichs. Der 26jährige Waliser Francis Hughton kommt von französischen Meister FC Toulouse nach Ligurien. Titelerfahrung sammelte Hughton nicht nur in Frankreich, sondern zuvor auch bereits bei Lüttich und Tottenham. Ein für sein alter sehr alter Hase, der schon oft mit seinem Team die Nase vorn hatte. Selmet und Oma Malteser, die aus dem Luftkurort Dortmund wieder nach Norditalien zurückgekehrt ist, hoffen, dass das auch diesmal der Fall sein wird.
 
- Der Tschexit wird ja nicht mehr kommen bei Soccergame, aber vielleicht bald der Schwexit. Die tschechische Republik wird im SOIX an u.a. Schweden vorbeiziehen, das dann plötzlich ohne Europapokalteilnehmer in den Hauptwettbewerben dastehen könnte. Anstrengungen, dass zu verhindern, könnten unternommen werden - oder auch nicht. Da geht es Schweden nicht anders als Italien. Ärgerlich für die Stiefelbewohner, dass Brescia ausgerechnet das europaaffine Zwolle als Gegner in der Inter-Cup-Quali zugelost bekommen hat. Aber nun: Da kann der neue Coach gleich beweisen, was er so vor und drauf hat...
 
- Seit Saisonbeginn hat 1893 schon wieder fleißig umgerüstet: Arne Klaas (ca. 500.000 Socceronen Gewinn bzgl. des Verkaufspreises), Rodney MeaVitali (ca. 1,5 Mio. plus), Wesley Geerken (ca. 40k plus), Lennart L. Rasmussen (ca. 90k plus), Mauro Nachilo (ca. 500k minus [aber 1,5 Mio. Steuerersparnis]) und Shane Cahill (ca 10. Mio. minus [aber sportlicher Erfolg]) haben 1893 verlassen. Neben Houghton wurden aus dem Scoutpool mit Torhüter Daerden und Angreifer Chanelet zwei Billigst-Ergänzungskräfte geholt, um für die Freundschaftsspiele gerüstet zu sein.
 
- Apropos Freundschaftsspiele: 1893 ist bereit, mit den Profis auswärts bei Amateuren voin Vereinen mit nicht allzu kleinen Stadien anzutreten. Eine Wandlung im Geiste, die durch die überraschende Änderung der Einladungsmodalitäten hervorgerufen worden ist. Also immer her mit den Einladungen - aber bitte nur Amateure und 50-50!
 
- Im Angriff oder auf der rechten Abwehrseite kann sich Selmet eine ähnliche Verjüngung wie beim "Tausch" Cahill-Houghton vorstellen. Das entsprechende Geld liegt derzeit noch auf der hohen Kante und muss nur abgerufen werden. Für Angreifer Bulanow gibt es sogar ein Angebot über 9,2 Mio. aus den Karpaten (bzw. da um die Ecke), d.h. hier wird ein 12er im Alter max. 27 Jahre und in der Preisklasse 15-25 Mio. (je nach Alter) gesucht. Angebote über den Forum-Thread, per PN oder direkt ins Online-Verschacherungs-Tool, bitte!

Autor: Aris Selmet - Wednesday, 17.04.2019

Seite: 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 
Sportfreunde SiegenManagerwechsel
Sportfreunde Siegen
Die Vereinsführung von Sportfreunde Siegen hat heute bekannt gegeben, das man sich auf Grund der zunehmenden Negativereignisse von seinem bisherigen Manager getrennt und Caesar als Nachfolger verpflichten konnte. Für Caesar ist es nach einer kurzen Erholungsphase die Möglichkeit zu zeigen, was er bereits als Manager bei soccergame gelernt hat.

Samstag, 15.01.2022
 
FC MidtjyllandTrainer ist das schwächste Glied!
Trainer Aquilinus Kocsis ist von FC Midtjylland mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden worden.

Das teilte der Verein am Freitag mit.

Während als Nachfolger zunächst Sölvi Sandt gehandelt wurde, soll nun zunächst der Trainer der Zweiten, Gavin Brooker, die Geschicke leiten.

Freitag, 14.01.2022
 
FC MidtjyllandManagerwechsel
FC Midtjylland
Der Verein FC Midtjylland hat einen neuen Manager !!!

Mit sofortiger Wirkung wird Fox die Geschicke des Vereins leiten.

Donnerstag, 13.01.2022
 
SC HeerenveenManagerwechsel
SC Heerenveen
Das Managerkarussel der Liga hat sich mal wieder gedreht.

SC Heerenveen hat sich von seinem bisherigen Manager getrennt. Der Klub wird zukünftig von Politano geleitet.

Dienstag, 11.01.2022
 
Fenerbahce IstanbulManagerwechsel
Fenerbahce Istanbul
Soeben wurde bekannt, dass sich Fenerbahce Istanbul von seinem bisherigen Manager getrennt und mit Hamilton(bislang bei Trabzonspor unter Vertrag) einen erfahrenen Nachfolger verpflichtet hat.

Dienstag, 11.01.2022
 
SK Sturm GrazSK Sturm Graz zieht Konsequenzen!
Die Amtszeit von Andri L Offermanns bei SK Sturm Graz ist beendet.
Wie der Klub am Sonntagmorgen bekannt gab, wurde der 48-Jährige mit sofortiger Wirkung beurlaubt.

" Punkte aus den letzten Spielen ist für unsere Ansprüche zu wenig. Die Ergebnisse haben nicht gestimmt, insofern haben wir uns zu diesem Schritt entschlossen", sagte Manager Rea, dessen Verein aktuell auf Tabellenplatz 1 rangiert.

Der entlassene Offermanns wird seine Bezüge allerdings bis zum Saisonende beibehalten.

Sonntag, 09.01.2022
 
RSC AnderlechtVertrag mit Djalminha aufgelöst!
RSC Anderlecht hat die Konsequenzen aus der prekären sportlichen Situation in der 1. Liga gezogen und mit sofortiger Wirkung Trainer Ashkan Djalminha, dessen Vertrag noch bis Saisonende läuft, entlassen.

Da der im Sommer auslaufende Vertrag mit Djalminha, der Vagn Nielsen beerbt hatte, ohnehin nicht verlängert werden sollte, entschied man sich zur direkten Trennung.

Der Coach der zweiten Mannschaft, Andres-Nicolis de Zeeuw, übernimmt vorerst die Aufgabe bis ein Nachfolger gefunden wurde.

Samstag, 08.01.2022
 
RSC AnderlechtManagerwechsel
RSC Anderlecht
Ein Managerwechsel wird von RSC Anderlecht vermeldet. Der Verein hat sich mit PATI(bislang Como Calcio) über eine Zusammenarbeit geeinigt.

Samstag, 08.01.2022
 
CF BelenensesAus für Kevin Curri!
Trainer Kevin Curri ist von CF Belenenses mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden worden.

Wie die Klubführung am Freitag mitteilte, soll die Neuausrichtung im sportlichen Bereich "in neue Hände" gelegt werden.

Curris Vertrag läuft bis Sommer, um die Auflösungsmodalitäten wird zurzeit verhandelt.

Freitag, 07.01.2022
 
CF BelenensesManagerwechsel
CF Belenenses
Der Verein CF Belenenses hat einen neuen Manager !!!

Mit sofortiger Wirkung wird Klose, nach seiner Rückkehr zu soccergame, das Training des Vereins leiten.

Freitag, 07.01.2022
 
AJ AuxerreManagerwechsel
AJ Auxerre
Valhalla, Manager von Blackburn Rovers wechselt mit sofortiger Wirkung zu AJ Auxerre und übernimmt die Nachfolge seines gescheiterten Vorgängers, welcher sich mit dem Vorstand in beiderseitigem Einvernehmen auf eine Vertragsauflösung geeinigt hatte.

Freitag, 07.01.2022
 
Legia WarschauAllbäck beurlaubt.
Am Donnerstagnachmittag trennte sich Legia Warschau nach Informationen mit sofortiger Wirkung von seinem Coach Björn Tore Allbäck.

Manager CMRoger teilte diese Entscheidung am Nachmittag Björn Tore Allbäck telefonisch mit, da er sich zur Ausbildung im Ausland befindet.

Donnerstag, 06.01.2022
 
SK Sturm GrazManagerwechsel
SK Sturm Graz
Nun also doch - SK Sturm Graz hat sich von seinem bisherhigen Manager getrennt.

Mit sofortiger Wirkung wird Rea das Manageramt übernehmen.

Donnerstag, 06.01.2022
 
SK Slavia PragManagerwechsel
SK Slavia Prag
Bei SK Slavia Prag freut man sich einen neuen Manager vorstellen zu können. Mit sofortiger Wirkung wird Basadoni, welcher noch bis vor kurzem bei Fenerbahce Istanbul unter Vertrag gestanden hat, das Training übernehmen.

Mittwoch, 05.01.2022
 
ZSKA MoskauZSKA Moskau entlässt Trainer!
Nach nur 0 Spielen im Amt kam für Trainer Keith Peacock bei ZSKA Moskau das vorzeitige Aus.

Erst am Dienstagmorgen hatte der 44-Jährige am Rande der Partie bei den angekündigt, sein Amt am Saisonende zur Verfügung stellen zu wollen.

Conny selbst will zunächst die sportlichen Geschicke des derzeitigen Tabellen-9. der Premier Liga leiten.

Dienstag, 04.01.2022
 
ZSKA MoskauManagerwechsel
ZSKA Moskau
Soeben wurde bekannt, dass sich ZSKA Moskau von seinem bisherigen Manager getrennt und mit Conny(bislang bei Bröndby IF unter Vertrag) einen erfahrenen Nachfolger verpflichtet hat.

Montag, 03.01.2022
 
SC BastiaSC Bastia entlässt Djabrail Tukar!
Erstligist SC Bastia hat auf die sportliche Talfahrt reagiert und Trainer Djabrail Tukar von seinen Aufgaben entbunden.

Das teilte der Verein am Montag mit.

Ein neuer Trainer wurde noch nicht vorgestellt.

Montag, 03.01.2022
 
AC FlorenzManagerwechsel
AC Florenz
Lange Zeit wurde spekuliert, doch nun ist es offiziell.

Mit sofortiger Wirkung wird ZettelEwald neuer Manager bei AC Florenz.

Montag, 03.01.2022
 
Bröndby IFKarel Geerken muss gehen.
Das Personalkarussell dreht sich weiter kräftig bei Erstligist Bröndby IF. Bröndby IF hat den Trainer am Montagmorgen entlassen, nachdem sich ein Großteil der Spieler aufgrund atmosphärischer Störungen gegen den 56-jährigen Coach ausgesprochen hatte.

Das teilte der Verein am Montag mit.

Am Morgen leitete bereits Sverre Baardsen das Training, der vorübergehend als Teamchef die Leitung übernimmt.

Montag, 03.01.2022
 
Rubin KazanManagerwechsel
Rubin Kazan
Die Liga hat ein neues altes Gesicht. Lucinda

Lucinda, der bereits bei soccergame als Manager aktiv war, wurde heute als Manager von Rubin Kazan vorgestellt.

Sonntag, 02.01.2022
 
 

Impressum |
© Soccergame.de 2003 - 2018