Startseite Forum Termine Mitspielen Spielregeln Team FAQ Links
 

Serie A Pokal Meister-Cup Pokalsieger-Cup Inter-Cup
News Spiele/Tabelle Vereine Wechselbörse Torjäger Scorer Sünder Top-Spieler Manager Trainer History
 Vereinsnews
 

 Fussballverrückter tritt zurück

- Heute informierte Fussballverrückter die Presse darüber, dass er sein Amt bei AS Rom und Legia Warschau mit sofortiger Wirkung niederlegen.
Die Spielleitung bedauert diese Entscheidung und hofft Fussballverrückter zu einem späteren Zeitpunkt zurück begrüßen zu dürfen. Alles Gute und Gut Leder. 


Autor: SirUlrich - Freitag, 26.03.2021

FC Genua 1893 Neues vom Cimitero 21/01 - Nr. 17

FC Genua 1893 - Der Manager von Charlton Athletic ist verrschwunden. Während das Höschen von Martina vor etlichen Jahren in der Kabine gefunden wurde, denn da hingis, ist der in Spanien als Sohn einer deutschen Mutter und eines französischen Vaters (oder war es andersherum) geborene Karl T. Onas Le Tique wie vom Erdboden verschluckt. Jedenfalls hat er, seitdem 1893 seine sämtlichen Spieler auf die Transferliste gesetzt hat, sich nicht mehr blicken und vor allem nichts von sich hören oder lesen lassen, insbesondere keine Kaufangebote.
 
Verlängert Jean-Ph. Mavuba über das noch nicht fix terminierte Ende der Saison 21/02 hinaus bei 1893 - oder ist der Vorjahresmeister daran interessiert, den Stürmer abzugeben? Diese Frage schwebt seit einiger Zeit über dem Cimitero zwischen den Grabsteinen herum, auch Großtante Malteser hat sich dazu bis dato nur vage geäußert. "Wenn wir eine Lösung finden, sind wir grundsätzlich gerne bereit, den Vertrag zu verlängern. Aber das wird nur zu gewissen Konditionen möglich sein", auch Aris Selmet im Studio sportivo actualemente, wo er später ein drittes Loch mitten in die Torwand drosch.
 
- 1893 verpflichtete am heutigen Abend in Person von Sonia Largoruscello (Transferlistenscout*in, ach ne, ohne Sternchen) insgesamt sechs einsam und nicht besonders hell leuchtende Sternchen, die allerdings selbst wenn sie teilweise englisch verstehen, nie zu Stars werden werden. Gerrit Hardt, Bent Beardsley, Markus Strunz, Björn I. Gustavsson, Cumhur Turay und Enea Marini bringen gemeinsam 143 Jahre, wenig sportliches Gewicht und eben sechs Sterne auf die Waage. Zugegeben lag in der anderen Schale des eingesetzten Wiegegeräts auch kein glänzendes Metall, so dass man Aris Selmets Worte "ein Steuersparmodell" nicht auf die Goldwaage legen sollte. Es scheint aber nicht unwahrscheinlich, dass die insgesamt 100.000 Socceronen Festgehalt, die 1893 den fünf Akteuren für eine Saison zugesagt hat, längst nicht abgerufen werden, weil einige Stützen des Quintetts zeitnah nach Saisonbeginn wieder wegbrechen oder vielmehr von Selmet persönlich weggebrochen werden werden. 
 
- Werden Werden Werden werden? Was sind denn Werden? Laut Duden gibt es das Wort nicht. Der Plural von Werder (i.S. von Insel im Fluss) lautet Werder - und nicht etwas Bremen!
 
- Die Kaderplanung bei 1893 geht trotz der Unklarheit um die Zukunft nicht nur von Mavuba, sondern auch von Miceli voran. Die Innenverteidigung der Amateure wird mit Algün Tütüneker ergänzt und verstärkt, der sich gegen den Spitznamen "Tütenllecker", den ihm 1893-Präsidentin Myla Camparanello sogleich liebevoll verpasste, anfänglich wehrte: "Ich lecke doch nicht Tüten, wie kann man Tüte und Tütü verwechseln! Als Frau sollte Signora Camparanello das unterscheiden können!"
 
- Den Club verlassen werden Nastja Lupescu nach wenigen Monaten in Genua (nach Charlton, wobei das Gebot vor dem verwunderlichen Verschwinden der Athletics-Gebote eingegangen war und mittels altmodischem Faxes angenommen wurde - wobei Selmet Faxen machte und Grimassen schnitt - sowie Igor Cesnauskis, der nach Rushden wechselt, nachdem die Sprus seine Dienste zuletzt trotz Spitzenangebots verschmäht hatten. 
 
- Rund 1,4 Millionen Socceronen Steuern wird 1893 morgen an den Fiskus abführen dürfen. Eine Art Fi(s)cus beniaminus, denn besonders hoch ist die Steuerlast somit letztlich nicht (mehr). Selmet plant daher, den Fiskus in die Ecke zu stellen und zu gießen, auf dass er sich schäme.
 
- Apropos Steuern: Das (n.), die Tätigkeit des Steuermanns bzw. der Steuerfrau, Synonyme: Lenken, Führen, Manövrieren, Dirigieren usw. Von Karajan, Bernstein, Maazel und Selmet sind bzw. waren übrigens allzeit gute Dirigenten.
 
- Apropos Maazel: Toff!
 
- Apropos Toff:  Ist der Auspuff verstopft, könnte die Verstopfung bzw. deren Ursache auch mit einem Knall rausgepustet werden. Danach würde es in Brescia sicher wieder runder laufen.
 
- Apropos rund: Ballaballa!

Autor: Aris Selmet - Tuesday, 16.03.2021

FC Genua 1893 Neues vom Cimitero 21/01 – EILMELDUNG

FC Genua 1893 - +++ Eilmeldung +++ Aris Selmet und 1893 Genua haben sämtliche Spieler auf die Transferliste gesetzt. Will Selmet sich mit einem Haufen Asche in Richtung Schottland oder Schweden absetzen und verbrannte Erde hinterlassen? Brennt Erde überhaupt? Wird sie dann zur Roten Erde?
"Bisher habe ich vor allem in eine Richtung gedacht. Vielleicht machen wir es aber dann jetzt doch ganz anders, vielleicht bauen wir ein Team um Miceli und Mavuba auf, vielleicht verkaufen wir alle Nicht-Italos, vielleicht verkaufen wir alle Sizilianer, vielleicht fangen künftig alle unserer Spieler nachnamentlich mit M an, oder hören auf einen Vokal auf. Wer weiß das schon? Ich weiß, Du schwarz - oder darf man das nicht mehr sagen, hören oder denken in der heutigen Zeit? Schwarzbrot auf Weißbrot mit rohem Schinken und Butter dazwischen, dick gestrichener Butter, das schmeckt auf jeden Fall. Denn wie hieß schon dieser Kobold? Wie bitte? Nein, nicht Kurt Knaster, Pumpernickel. das war's. Oder ist Pumpernickel der, der mit teuren Rolex aus Katar zurückkommt? M&Ms sind jedenfalls lecker, allerdings nicht in Kombination mit Pumuckl."
Irgendwie doch ein kleines Bisschen mehr durcheinander als sonst üblich wirkt Aris Selmet aktuell, so irgendwie und irgendwann und irgendwo in dieser Gegend...

Autor: Aris Selmet - Tuesday, 16.03.2021

FC Genua 1893 Neues vom Cimitero 21/01 – Nr. 16

FC Genua 1893 - 144.306.713 Socceronen Transferausgaben stehen in 21/01 128.554.565 Socceronen Transferaufwendungen gegenüber. Das dürfte ein rekordverdächtiges Jahr bei 1893 gewesen sein. Zur neuen Saison geht es allerdings auch schon wieder rund: Über den Zugang von Tello hatten wir bereits berichtet. Der Zugang eines Top-Angreifers ist noch nicht in trockenen Tüchern, aber es sieht ganz gut aus; ein bisschen Regelverständnis und Blick auf die sich ergebenden Möglichkeiten muss noch geschaffen werden, Kleinigkeiten sind zu regeln, aber Selmet ist positiv gestimmt, dass Schatzmeisterin Fiducia Patriquini zu Saisonbeginn die Schattulle öffnen und knapp 30 Mille auszahlen kann.
 
- Heute nach den Bewertungen der Kicker-Blickliste wurde mit der Verschiffung von van Binst nach Bayreuth und Crasson nach Regensburg die Wiedereröffnung des bayrischen Online-Zahlenbündel-Verkaufs mit einem alkoholfreien Corona-Bier gefeiert. Die beiden Spieler haben unterschiedliche Wege hinter sich. Der Neuseeländer Crasson kam schon als Jugendlicher zu 1893, entwickelte sich gut, schaffte aber den Durchbruch nicht. Nach zweimaliger Ausleihe wird er nun, bevor er überhaupt aus Nowy Sacz zurückgekehrt ist und Aris Selmet’s Betreuerinnenstab zeigen kann, was er von Nicole so gelernt hat, endgültig abgegeben. Die (Regensburger Dom)Spatzen pfeifen es von den Dächern, dass er bei Bugl, der nächstes Jahr Aufstiegskandidat in der 2.Liga sein möchte, auch nicht sofort einen Stammplatz haben wird. Eine Rückkaufoption soll mit Regensburg übrigens nicht vereinbart sein. An van Binst hat ollido71 schon länger gebaggert. Gemeinsam mit dem in dieser Saison von der Spielvereinigung zunächst ausgeliehenen und dann fest verpflichteten Angreifer Ferronetti soll der Niederländer, der nur wenige Monate bei 1893 verblieb, für den abermaligen Klassenerhalt und Ex-Selmet-Festspiele in dem kleinen Festspielort sorgen.
 
- Mit 81.357.586 Socceronen hat Genau diese Saison rund 20 Millionen mehr Eintrittsgelder eingenommen als im Vorjahr, wo man Meister wurde, aber international nicht vertreten war. 21/02 wird 1893 mal wieder im Pokalsiegercup antreten. Ein Wettbewerb, in dem Aris Selmet große Erfolge feierte. An den Gerüchten, dass dieser Europapokal künftig nach dem Umzug zu Soccergame 3.0 Selmet-Cup genannt werden soll, ist aber angeblich nichts dran.
 
- Apropos Soccergame 3.0. Derzeit schwebt 1893 in der schöneren der beiden Welten. Das liegt nicht nur an dem häßlichen rotbraunen Ton der Bettwäsche im Lummerland auf der anderen Seite, sondern auch daran, dass sich die Spieler von 1893 dort deutlich schlechter entwickelt haben bzw. hätten als im real life. Die postiiven Trainingsergebnisse der laufenden Saison stellen Aris Selmet und seine Trainer bei den Profis in 21/02 vor das Problem, gleich vier Keeper im Kader zu haben, die „zu gut“ für die zweite Mannschaft sind. Ob beide Youngster sich leihweise woanders beweisen müssen oder ob Oakes oder Gregorini einen neuen neuen Arbeitgeber suchen und finden werden dürfen, bleibt abzuwarten.
 
- Wenig Klarheit herrscht bei den Amateuren bezüglich der 21/02 angewendeten Taktik. Es stehen zahlreiche Außenverteidiger im Kader, aber auch zwei erfahrene Liberi, und dafür kaum noch Innenverteidiger. Selmet und sein Stab sind bereits auf der Suche nach IV-Nachwuchs, jedoch könnte auch vorstellbar sein, die beiden letzten Männer nicht alleine das Letzte sondern zusammen mit einem anderen innen verteidigenden Spieler die Letzten sein und die Lefzen zusammenziehen zu lassen. Hier heißt es abwarten und sich überraschen lassen. Vor allem ist abzuwarten, ob es am Ende Selmet und Amateur-Coach Adi „Dassler“ Schlott sein werden, die überrascht aus der Wäsche gucken.
 
- Apropos Wäsche: Bügelbrett
 
- Apropos Brett: Stein drin.
 
Einen Stein, der Deinen Namen trägt,
tief ins Baches Bett,
schmeiss ich ihn rein heut nacht.
Einen Stein, der deinen Namen trägt,
so richtig dick und fett,
dass er Dich klitschnass macht.

 
Irgendwann ist es vorbei,
inner Tabelle wird Platz eins für Dich frei,
doch Dein Stein bleibt unten für immer und ewig lieg’n,
Und auch noch in 1.000 Jahren,

wird er Deinen Namen tragen,
Genua, Como konnteste nicht besieg’n.

 
- Kopf hoch, Franky, der Vazquez ist nicht der erste Franky, der früh gescheitert ist (zum Beispiel am Pfosten des Tors im Olympiastadions), später aber – wenn auch ohne Einsatz – Weltmeister wurde. Ups, Weltmeister bist Du ja noch garnicht!

Autor: Aris Selmet - Friday, 12.03.2021

FC Genua 1893 Neues vom Cimitero 21/01 – Nr. 15

FC Genua 1893 - So was von ärgerlich. Verspielte Juventus letzte Saison durch ein eiegens torloses Remis am vorletzten Spieltags-Donnerstag gegen ein Team von ganz unten den Scudetto, ist es diesmal ein kaum für möglich gehaltener Sieg von Como daheim gegen Livorno, der FrankyVasquez den Titel kosten dürfte. Es sei denn, Como schafft beim managerlosen Pescara keinen Sieg. Ausgerechnet die Fischköppe mal wieder als Schicksal für Juve?
 
- 1893 ist auf der Suche nach ein paar Socceronen, und das möglichst nicht erst zum Beginn der neuen Saison, sondern ruhig schon jetzt. Dafür ist Aris Selmet auch bereit, auf ein paar Groschen zu verzichten, wenn es um die Ablösen geht. Allerdings komplett verramscht werden sollen die Spieler auch nicht. "Der Respekt vor den Zahlenbündeln gebietet es, ordentliche Sümmchen zu fordern." Aus diesem Grund hat 1893 bisher auch den Angeboten für die offensiven Mittelfeldspieler Phiri und van Binst noch keine Zusage erteilt. "Letztlich wird einer der beiden nahezu sicher gehen dürfen oder müssen, aber die Angebote aus den tieferen deutschen Gefilden reichen so noch nicht. Entweder muss da noch ein Schnaps drauf, oder der Schnaps weniger muss reichen, um 24 Millönchen auf dem Konto zusammenzubekommen." Das wäre mit dem vorhandenen Kapital wohl der Fall, wenn 1893 beide Jungs abgeben würde, das aber wiederum würde eine Lücke auf der Backup-Position hinter Killmaier eröffnen - und das möchte Aris Selmet auch nicht. Daher hofft das Management derzeit noch, dass Angebot für die im Forum angebotenen Spieler hereintrudeln, möglicherweise ist Selmet dann v.a. bei Mavuba und/oder Pottier auch bereit, vom dargestellten Minimalpreis noch ein zusätzliches Skonto zum Abzug zu bringen.
 
- Zu seinem ersten Profi-Pflichtspiel kam heute abend der 18jährige Torhüter Coskun Öztürk, der überraschend im Heimspiel gegen Parma von Beginn an zwischen den Stangen stand und seinen Kasten sauber und seine Weste weiß hielt. Angeblich stehen die Chancen gut, dass er dieses Kunststück im letzten Saisonspiel gegen Cagliari noch ein weiteres Mal darbieten können wird.
 
- Alter Schwede! Trainerlegende Agne Hiiland wird nach einer Saison mit 47 Pflichtspielen auf der Bank des FC Genua 1893 in sieben Tagen nach eben diesem Spiel gegen die Sarden seine Karriere als Mann an der Seite beenden: "In den frühen Jahren saß ich noch in meiner schwedischen Heimat gequetscht wie eine Sardelle auf der Bank zwischen Managern und Spielern. Von Aris Selmet bekam ich schon in Ranheim einen eigenen Regiestuhl, und jetzt bei Genua 1893 endlich einen Titel und die Aufwertung zum Zehner. Das ist ein schöner Tod, äh, ein schönes Karriereende," ist Hiiland seinem letzten Mentor Aris Selmet wirklich dankbar. 805 Pflichtspiele werden es am Ende gewesen sein. In den letzten beiden Partien will und wird der 66jährige Schwede seine Siegesquote von 45,2% noch leicht erhöhen können. Ehre, wem Ehre gebührt.
 
- Verabschieden aus Genua werden sich nächste Woche neben Nacevski und Frydek die im Tausch gegen den viele Jahre nicht nur von Selmet umworbenen Tello und etwas Geld in die Schweiz umziehen werden, auch RM Ilola und LV Vucic, der nur wenige Wochen bei 1893 verbracht haben wird.
 
- Die letzten Spiele in der 1.Amateur-Liga versprechen nicht mehr sehr viel Spannung. 1893 wird am Ende als Aufsteiger einen sehr respektablen fünften Platz belegen, wenn daheim gegen Hibernian ein Sieg gelingt, was jedenfalls nicht unmöglich erscheint. Das wäre aller Achtung wert - wie auch Platz 6, wenn es nur zu einem Unentschieden reichen sollte. Dennoch denkt Aris Selmet darüber nach, Coach Schlott unauffällig darauf hinzuweisen, dass er gerne nächste Saison eine Abkehr von der Fünferkette sehen möchte, da auf der Libero-Position nur Platzhalter, aber keine Talente im Kader stehen. Andererseits hat 1893 über die Vertragslosenliste gerade frisch einen Libero verpflichtet mit Duccio Moderato. Das muss man nicht wirklich verstehen, was sich Selmet dabei wohl gedacht hat.
 
- Apropos gedacht: Denk bitte immer dran: Wenn Du denkst, Du denkst, dann denkst Du nur, Du denkst - und schon kräuselt sich denkmalwürdig die Denkerstirn 

Autor: Aris Selmet - Friday, 05.03.2021

FC Genua 1893 Neues vom Cimitero 21/01 – Nr. 15

FC Genua 1893 - Durch den Pokalsieg hat 1893 das Mindestziel dieser Saison erreicht. Der 3:2-Erfolg in der regulären Spielzeit war trotz des zwischenzeitlichen 0:2-Rückstands kaum gefährdet.
 
- Unmittelbare Folge des Siegs in der regulären Spielzeit ist, dass 1893 in den letzten vier Heimspielen der Saison sehr stark mit 12 Punkten rechnen kann - so stark wie die Spieler jetzt "motiviert" sind. Auswärts stellt sich die Lage etwas anders dar. Vier schwere Spiele, gegen den traditionell sein Team gegen den CFC bis zur totalen Verausgabung prügelnden Fußballverrückter dürfte abgeschenkt werden. Wenn es dann in Chievo, Napoli und Brescia zu Dreiern reichen sollte, wäre auch in der Liga noch etwas möglich. Das allerdings erscheint irgendwas zwischen Utopie, Träumerei und Ding der Unmöglichkeit zu sein. Aber der Pokalsiegercup ist ja auch Aris Selmets Lieblings-Europapokalwettbewerb, wie der Blick in seine persönliche Erfolgshistorie unzweifelhaft zeigt.
 
- Eine Sensationsmeldung fand letzte Woche ihren Weg in die Lokalpresse, aber der großen Welt-Allgemeinheit dürfte es noch nich bekannt gegeben worden sein. Der von sämtlichen starken und halbstarken Teams Soccergames umworbene Innenverteidiger Damiano Tello (25, derzeit Servette Genf) wird sich 1893 anschließen. Im Tausch wechselt nicht nur das vor wenigen Wochen günstig ertauschte Supertalent Frydek in die Schweiz, sondern Genf wird sich auch kurzfristig nicht verschlechtern, denn mit Zdenko Nacevski wechselt ein stärkemäßig mit Tello absolut vergleichbarer Spieler in die andere Richtung. Der Kroate, der in seiner bisherigen Laufbahn nur für drei Vereine auflief, wäre gerne in Ligurien geblieben, fällt aber Selmets vor einigen Saisons entwickelten Grundsatz "Traue keinem ab 30!" zum Opfer. Wobei - ob es derzeit ein Opfer ist, in der Schweiz spielen zu dürfen, und noch dazu in die wunderschöne Stadt am Lac Léman zu ziehen. Nun ja, da kann man - wobei, eigentiich kann man es nicht - verschiedene Auffassungen vertreten.
 
- Apropos vertreten: Füße.
 
- Konsequenz des Prinzips ist, dass grundsätzlich auch die bunten M&Ms feilgeboten werden. Angreifer Mavuba und Verteidiger Miceli (nicht verwandt oder verschwägert mit Alyssa Milano) könnten bei angemessenen Angeboten den Arbeitgeber wechseln. Bei Mavuba wird sehr aktiv gesucht. Miceli als Italiener aus der Bronx könnte noch eine Saison das Gnadenbrot in Genua erhalten, ist aber kein Muss, sondern hängt vom Angebot ab. 1893 versucht, ca. 29,5 Millionen Socceronen zusammenzubekommen, wobei gut fünf bereits auf dem Konto sind, weitere vier bis Saisonende einfach so aus Prämien und Einnahmen erwartet werden, und nochmal fünf bis sechs aus der Abgabe schwächerer Ergänzungsakteure nach Charlton oder zu etwaigen Überbietern erzielt werden sollten. Es fehlt also garnicht mehr soviel, um die angestrebte Investition in einen Angreifer im besten Fußballeralter umsetzen zu können. Auf die im Forum veröffentlichte Liste der Spieler, bezüglich derer sehr ernsthafte Abgabewilligkeit besteht, verweisen wir an dieser Stelle gerne.
 
- Die Amateure von 1893 sollten den Klassenerhalt hinbekommen. Ob es noch wieter nach oben gehen kann, wird sich zeigen. In der ersten Saison in der 1.Amateur-Liga gilt ein einstelliger Tabellenplatz als Ziel. Einstellig ist aber nicht nur die 9, sondern auch die 1, 2 oder die 3.
 
- Apropos 1, 2 oder 3: Michael Schanze war besser als Elton.
 
- Apropos Schanze: Freitag war gestern - dabei ist doch heute Mittwoch!?  

Autor: Aris Selmet - Wednesday, 17.02.2021

FC Genua 1893 Neues vom Cimitero 21/01 – Nr. 14

FC Genua 1893 - Da kann man nicht viel machen. Nach dem ärgerlichen, weil letztlich unnötigen 0:1 bei Livorno, dem noch ärgerlicheren und unwahrscheinlichen torlosen Unentschieden gegen Pescara setzte es jetzt in Florenz eine 2:3-Niederlage. SO wie beim vorletzten Auswärtsspiel in Livorno hatte Selmet das aber kommen sehen. „Ja, das war nicht annähernd so unerwartet wie die Nullnummer im Cimitero, aber was sollen wir machen. Die Mittel sind nicht unendlich. Das trifft allenfalls auf die finanziellen Mittel zu, aber nicht die sportlichen.
 
- Vor allem unter finanziellen Gesichtspunkten stockt 1893 in der letzten Woche den Kader noch auf. Radim Vucic von Newcastle und Anicet Pottier aus Kopenhagen kamen, um zu gehen. Der Festpreis für Vucic-Interessenten liegt bei 1,175 Millionen, der für Anicet „Harry“ Pottier bei 11,5009 Millionen (jeweils knapp Ablöse plus anteiliges Gehalt für die Restsaison), Wechsel zu Saisonbeginn 21/02 nicht nur möglich, sondern gewollt. Anders ist die Situation bezüglich dem vom FC Zug ausgeliehenen Fausto Pinola. Auch der Innenverteidiger soll (und wird definitiv, anders als die anderen beiden) am ersten Spieltag der nächsten Spielrunde nicht mehr für Genua auflaufen. Seine Verpflichtung beruht auf dem Umstand, dass die Abwehrzentrale durch Aufwertungen und Tauschgeschäfte deutlich ausgedünnt worden ist, 1893 seine Saison in der ersten Amateurliga aber möglichst erfolgreich bestreiten will. Am Sonntag fallen nun nach einer grandiosen Trainingseinheit (dazu nachfolgend mehr) allerdings nicht nur der ohnehin von einer Sars-Cov 19-dreivertel-Akommafünf Virusinfektion geplagte Pinola, sondern auch seine beiden Innenverteidiger-Kollegen Collovati und Reubold aus. Dann aber soll und wird Pinola auspacken, angreifen, um dann wieder einzupacken, nachdem er vorher iin den restlichen Spielen seine Gegenspieler zum Engepacken gebracht hat.
 
- Eine tolle Idee fürs Training hatte am Dienstag Coach Agne Hiiland, der wegen einer Verhinderung des Amateurtrainers auch die Reserve unter seine Fittiche nahm. Nach der Einheit liegen jetzt nicht nur Collovati (Leistenzerrung) und Reubold (Außenbanddehnung) darnieder, sondern auch noch Tekes („genervt“), die ebenfalls außer Rand und Band an einem Band gedehnten Akten (außen) und Kolbe (innen, nein, kein Kolbenfresser!), Grozdanovski mit Bluterguss und der am Sprunggelenk verletzte Cagara. Aus nicht offengelegten Gründen angeschlagen ist außerdem Rechtsverteidiger Amezcua. Damit stehen Adi Schlott Sonntag kaum noch Spieler zur Verfügung, das Team stellt sich weitestgehend selbst auf. Was war geschehen? Hiiland, der mit 66 Jahren zwar am Anfang seines Lebens, aber am Ende seines Trainerlebens steht und zur Corona-Risikogruppe gehört, hatte auf dem Platz lauter DGUV-3-konforme durchsichtige Plastik-Trennwände aufstellen lassen. Vor der Eröffnungsansprache fühlte er allerdings Druck auf der Blase, den er sich abzulassen aufmachte. Die Spieler wollten keine Zeit verschenlen und mit dem Warmmachen beginnen, rannten aber reihenweise gegen oder über die überraschend überall auftauchenden Barrieren, was die vorstehend geschilderten unschönen Folgen nach sich zog.
 
- Hiiland wird nächste Saison nicht mehr bei 1893 tätig sein. Sein Ruhestand war aber schon vor dem Malheur beschlossene Sache. Seit heute früh steht der Nachfolger fest: Arno Engelhardt kommt aus Norwegen in den Süden. Engelhardt steht Hiiland nur wenig nach, und mit der Verrentung seines Vorgängers und einiger weiterer starker Trainer dürfte er ab dem Saisonwechsel in der ersten Riege der Trainer, der sogenannten Zehnermafia, geführt werden. Weiterhin wird er von sehr starken Assistenten als Torwart und Konditionstrainer unterstützt, so dass das Training qualitativ dem von Hiiland nicht nachstehen wird. Vorsichthalber wurde mit Dottore Gino „Struuunz“ Trapattoni auch gleich ein erstklassiger Bänderflicker und Augenarzt geholt.
 
- Zur virtuellen Faschingsfeier veranstaltet 1893 einen Gesangswettbewerb. Auf der Starterliste stehen neben Aris Selmet mit „Ich bin der Steuersparmann“ (frei nach Helge „Doc“ Schneider) zum Beispiel Celina Offronomaschile mit „Ragazzo Bellochio“ (frei nach Gianna Nannini), Alistair Bernard mit „Du entschuldige, ich kenn Dich“ und A-Junior Aari Pier, großer Pierce Brosnan-Fan, mit dem Tina Turner Cover „Golden Eye“.

Autor: Aris Selmet - Friday, 05.02.2021

FC Genua 1893 Neues vom Cimitero 21/01 - Nr. 13

FC Genua 1893 - Bringt die 13 Unglück? Sicherheitshalber wurde dieser Artikel erst nach dem Pokalhalbfinale verfasst und veröffentlicht.
 
- Apropos Pokal: Den gilt es zu gewinnen!
 
- Apropos gewinnen: 4:2!
 
- Letztlich war der AC Florenz trotz aller taktischer und mathematischer Kniffe seines Managers Florian-Unterstrich-Zett-Punkt - eigentlich erwarungsgemäß - chancenlos. 1893 war ballgewandter und letztlich einfach sicherer und vor allem besser. Dass sich bei der gastgebenden Fiorentina kurz vor und kurz nach der Pause mit Frigard und Zoboli auch noch zwei Spieler verletzten, war aktuell noch egal. In der angedachten 3.0-Welt hätte es irgendwelche negativen Auswirkungen gehabt - ob 1893 dann zweistellig hätte gewinnen können, darf aber bezweifelt werden.
 
- Endspielgegner ist Livorno, tiefer Schnee, Tunnelsyndrom bei der Anreise. Oder? Nein, Aris, es ist Livigno - südlicher, weniger winterlich, mit Hansi Krankl als Trainer. DER Hansi? Der der immer müllert oder flickt? Nein, er ist ein Öschi, jedenfalls im Original, und auch laur den persönlichen Angaben. Hat übrigens Krankl schon mit elf Jahren seine Managerkarriere begonnen? 2006 eingestiegen, heute 26 Jahre. Geht da alles mit rechten Dingen zu? Ist Krankl überhaupt nicht Johann Krankl, sondern vielleicht Toni "lass et" (nicht etwas mach et, das kann man sogar in Kölle unterscheiden!) Polster(n), Gerhard Hannapi oder sogar Rekordler Andreas Herzog? 
 
- Apropos Herzog: Kartoffel, aber die Frau!
 
- Apropos Herzog, Teil 2: Wusste der gemeine Soccergame-Mitspieler übrigens, dass an vierter Stelle der Liste der Spieler mit den meisten Spielern in der österreichischen Nationalelf der Fußballer Marko Arnautovic steht (mit 87 Spielen)? Jaja, die Austria - bei der anderen Austria mit al übertrifft übrigens Marc (nicht Marcel, den kennt Aris persönlich) Schwarzer mit sechs Spielen mehr als Anid Herzog die Austria-Nr. 1 nicht nur um zwei Buchstaben, sondern auch um sechs Einsätze.
 
- Apropos Einsatz: alles geben!
 
Ein rassiges Spielchen mit einer Beinahe-Schlägerei, einem Platzverweis, einem Zwölfeinhalbmeter, einer kuriosen Verletzung und einem Traumtor stand im Abschlusstraining vor dem Abschluss-Blaumachen vor den Spielen in der Seria A am Donnerstag auf dem Programm in Genua. Mavuba schlug nach einem an ihm begangenen Foul eine Entschuldigung aus, woraufhin sich Neuzugang Duroeinschaltete. Die beiden lieferten sich ein endloses Wortgefecht, bekriegten sich kurz in bester Hahnenkampf-Manier sogar mit den Köpfen. Dann kam der Friseur und schnitt beiden die Corona-Zöpfe einfach ab. Nachdem Phiri per Fallrückzieher Oakes zum 7:5 überwunden hatte, verletzte sich Trainer Hilland am linken Schneidezahn, als er beim Toranerkennungspfiff aus versehen zu hart auf die Pfeife biss!
 
- Apropos Pfeife: Sollte ich noch einmal wiederholen, dass Sampdoria bisher immer, wenn der Gegner ein Tor erzielt (sprich bisher auch gesetzt) hat, verloren hat. Cagliari wird sich äußerst schwer tun, diese Serie im Hinblick auf "Mindestens ein Tor = ein Sieg" fortzusetzen (wird sie aber auch nicht unterbrechen), und dann liegt es an Frankyboy. 
 
- Apropos Frankyboy: A lot of things schließt auch eine Titelverteidigung des CFC 1893 Genua ein. Schließlich gibt es auch Santa Claus, Onkel Klaus und Klaus und Klaus.

Autor: Aris Selmet - Wednesday, 27.01.2021

FC Genua 1893 Neues vom Cimitero 21/01 - Nr .12

FC Genua 1893 - 1893 hat Gespräche mit potentiellen Neuzugängen aufgenommen. Allzu viele Gespräche führe ich nicht mit Spielern, die woanders unter Vertrag stehen – allerdings laufen solche Verträge ja zeitnah aus, und sich erst dann an die Spieler zu wenden bzw. mit ihnen zu beschäftigen, macht vermutlich genau so viel Sinn, wie dies hier eruiert zu haben und zu schreiben. Aber Spaß macht es dennoch, und vielleicht ermutigt dieser Artikel ja den einen oder anderen, sich noch vor Toresschluss um Anschlussverträge seiner potentiellen Torschützen zu kümmern.
 
- Eher unwahrscheinlich, dass diese Spieler kommen, aber Honig um den Bart (nicht im Kopf) und Blaubeerkuchen-Kaffeekränzchen mit Selmets persönlicher Assistentin Amelia Capella und Masseurin Celina Offronomaschile mögen ja helfen-
 
- So reiste der Dreier-Trupp u.a. nach Lausanne, um mit Arnan EzquerroMarin zu sprechen und ihn ein wenig zu bekneten. Solange der junge Mann sich allerdings keinen Bindestrich für den Nachnamen zulegt, dürfte der Transfer nicht nur daran scheitern, dass sich Mastermind gewiss noch um ihn kümmern wird, sondern auch an Selmets Abneigung gegen Rechtschreibfehler. Die gibt es wirklich, obwohl er und Pressesprecherin Silva Collenette immer wieder unabsichtlich solche in die Artikel hier einbauen. Man sollte es nicht für möglich halten.
 
- Einen kurzen Weg hatten die beiden Grazien und Selmet, als sie den italienischen Nachwuchsstar Lorenzo Bolano in seiner WG in einer Seitenstraße der Via Giuseppe Garibaldi aus- und besuchten. Es gab Käsekuchen mit Limonen-Kokos-Sorbet. „Kokos mag ich nicht wirklich,“ hakte Selmet die ablösefreie Verpflichtung des Samp-Akteurs dann auch schnell ab: „Wieder zurück auf den Straßen Genuas kaufte er für sich und seine beiden Begleiterinnen denn auch sofort eine Waffel mit drei Kugeln: zweimal Blaubeer und einmal Schoko mit Stückchen!
 
- Erwartungsgemäß chancenlos war im Meistercup-Viertelfinale der Liverpool FC gegen 1893-Bezwinger Tottenham. Wofür Lüttich sich in der Vorrunde angestrengt hat, ist hingegen jetzt rätselhaft. Um gegen ein minimal besseres Biel/Bienne abzuschenken? Bei der unglaublich hohen Zahl an Nicht-MLVs in der belgischen Jupiler-League blieb wohl keine andere Wahl.
 
- Apropos Wahl: Frank!
 
- Frank und frei spielte Franky „Mexiko-Frank“ Vazquet mal wieder international auf. Leider erwies sich Newcastle mit seinem insgesamt sehr unauffälligen Manager Musch keineswegs als Muschi, sondern frankierte Juve mit einer 95 Cent-Briefmarke und schickte sie nach Hause. Ein ärgerlich erfolgloses Jahr für die Seria A in Europa. Die Hoffnung, ja fast Erwartung, die Aris Selmet hatte, nämlich dass es ab der übernächsten Saison wieder mehr internationale Teilnehmer geben wird, ist damit enttäuscht bzw. widerlegt. Trotzdem eine gute Vorstellung, Mexiko Franky, und danke für den Kampfgeist.


- Apropos Kampfgeist: Das erinnert mich an einen Wal namens Moby Dick.
 
- Apropos Wal: Tüten. Wie passt das zusammen? Na logisch, über den gemeinsamen Nenner, der zudem auch adjektivisch (oder eben in Zusammenhang mit der Tragetasche) als Beschreibung der internationalen Vorstellung der italienischen Clubs Anwendung finden könnte – da kann einem schon einmal die Laus über das gleichermaßen damit in Zusammenhang bringbare Organ laufen.
SPD-Schorsch und SPD-Julius lassen schön grüßen. .
 
- Übrigens: Jeder, der gegen Sampdoria diese Saison ein Tor gemacht hat, hat das Spiel gewonnen. Wenn das kein Ansporn ist: Leichter kann man fast nicht dreifach punkten.

Autor: Aris Selmet - Thursday, 21.01.2021

FC Genua 1893 Neues vom Cimitero 21/01 – Nr. 11

FC Genua 1893 - Sonia Largoruscello (Transferlistenscout) und Day-Jana Carpentiere (Versteigerungslistenscout) schieben Überstunden; wobei sich die Arbeit der letzteren durchaus in Grenzen hält angesichts des sehr überschaubaren Inhalts der VL. Warum? Wegen der Transfer- und Trainingserfolge der 1893er.
 
- Das zu Saisonbeginn übernommene, schon aus den Vorjahren bekannte 5-3-2-System will Amateurcoach Adi Schlott nicht aufgeben. Den Abgang von Libero Gwyn Sturridge konnte 1893 halbwegs verarbeiten, indem in einer Nach und Nebel Aktion der von Largoruscello gefundene Gernot Serantoni aus Spenien geholt werden konnte. Mit Pernia und Gonzo waren zwei weitere Abwehrkräfte nach Emmen ins Selmets alte Heimat gewechselt (gegen überragend gutes Tauschmaterial). Damit war es schon schwerer, fünf Abwehrspieler auf den Rasen zu bringen. Der quasi aus dem Nichts geholte Liechtensteiner Jochen Reubold, entdeckt von Scout Amancio, braucht noch ein bisschen Entwicklungszeit.
 
Die Nachricht, dass Iacopo Taglialatela ab sofort nur noch für die Profis spielen darf, und die für sein Auftreten in Amateurbegegnungen negative positive Entwicklung des ohnehin derzeit verletzten weiteren Innenverteidigers Collovati stellen Genuas Amateure aktuell aber vor arge Aufstellungsprobleme, soll nicht auf eine Dreier- oder Viererkette reduziert werden. Dass Serantoni sich nach wenigen Tagen im 1893er-Umfeld unter den Fittichen von Coach Schlott gleich deutlich verbessert zeigt (4 auf 5), erleichtert immerhin das Festhalten an der bisherigen Zahlenbündelverteilung auf dem Spielfeld. Dennoch ist 1893 jetzt nominell nicht mehr die Nr. 1 der Teams der 1.Amateurliga, sondern man findet sich in der imaginären Abstiegsregion wieder. Umso wichtiger waren die zuletzt geholten beiden Heimsiege und der Sprung auf den siebten Platz der Tabelle. Allerdings liegt alles sehr eng beisammen, gerade einmal sieben Punkte trennen 1893 vom derzeitigen Viertletzten Racing Club Lens.


- Die Spielerentwicklungen im Detail – zum vor Neid grün anlaufen:
·        
G. Serantonivon 4 auf 5
·        
N. Vago von 4 auf 6
·        
G. Collovati von 6 auf 7
·        
A. Borghi von 6 auf 7
·        
M. Tassali von 6 auf 7
·        
I. Taglialatela von 7 auf 8
·        
G. Frydek von 8 auf 9
·        
A.Dajka von 9 auf 10
·        
M. Colonnese von 9 auf 10
·        
G. Guevara von 11 auf 12.
 
- Zehn Spieler mit elf Verbesserungen! Geht das mit rechten Dingen zu? Natürlich. Dajka ist an den 1.FC Köln verliehen, wo er in den Rheinauen regelmäßig spazieren gehen kann, da diese nur 14,8 Kilometer von seiner Wohnung entfernt liegen. Er kann nicht nur, er macht es auch, gemeinsam mit Mentor Meyersen hält man beim Flanieren im Flanellpulli ein Pkäuschchen und trinkt dabei ein Gemisch aus dünnem Flan und (P)fanzenextrakt. Danke und noch viel Spaß mit Dajka, Meyersen. International wird eng, aber nicht nachlassen!


- Positives ist auch aus sportlicher Sicht von den Profis zu berichten. Nach dem Standard-1:0 in Cagliari entführte die Squadra mit demselben Ergebnis dank eines späten Treffers von Killmaier auch aus dem Juventus Stadium alle drei Zähler. Eine Boshaftigkeit von Franky Vazquez, denn durch das Abschenken Juves und den unerwarteten Erfglg musste Schatzmeisterin Fiducia Patriquini tief in die Schatulle greifen und 926.458 Socceronen Punktprämie ausschütten – und das ganz ohne eine Sonderprämie, die in Erwartung der Niederlage nicht ausgelobt wurde. Möge Franky die gesparten Kräfte gegen Newcastle und danach im Halbfinale und Finale des Pokalsiegercups gewinnbringend einsetzen!


- Am letzten Hinrundenspieltag hatten sich Como und Samp Unentschieden getrennt – eigentlich ein Wunschergebnis, aber erhofft hatte sich Selmet nicht ein 0:0, wie es wirklich ausging, sondern ein 3:3. Trotzdem schaut Selmet jetzt zuversichtlich in die Zukunft, vor allem falls Milan und Livorno nächsten Donnerstag genauso saft- und kraftlos auftreten sollten wie gestern die vier Spitzenclubs der Seria A.


- Finanziell müssen Aris Selmet und die Kollegin Patriquini ordentlich rechnen. Auf den ersten Blick und nach offizieller, wenig fundierter und auch rein mathematisch verwirrender Berechnung, schätzt die Fachwissenschaft für 1893 einen Saisonüberschuss von 14.207.374 Socceronen. Dabei sind aber z.B. 21,4 Mille Fernsehgelder angesetzt, was den Regeln widerspricht, und zudem 86 Mille Zuschauergelder. Bei aktuell 45 Millionen Socceronen Eintrittsgeldern scheint das kaum erreichbar, denn international ist bekanntlich knapp Aus die Maus gewesen. Folge des Aus die Maus ist, dass die Katzen auf dem heißen Blechdach tanzen, und das macht ordentlich Krach. Nicht berücksichtigt ist, dass in näherer Zukunft einige Spieler deutliche Gehaltsaufstockungen erhalten werden müssen. Die kurzfristig verbesserten Taglialeta, Collovati, Colonnese und Guevara dürften – wenn sich nicht irgendetwas gravierend geändert haben sollte - ihre Arbeitspapiere selbständig verlängern, was Selmet freut. Heurtebis, Mermans und Phiri wollen aber eine Neudotierung, was auf dem Papier zu einem zusätzlichen Jhresgehalt von 10 Millionen führen wird. Bis Saisonende wird davon nur noch ein knappes Viertel fließen, aber auch das ist ja nicht Null. Bei Duro (eigene Option) und Jessl stellt sich Selmet die spannende Frage, ob der Verein selbst zu einem ggf. deutlich höheren Grundgehalt.verlängert. Das bleibt abzuwarten.
 
- Apropos Abwarten. Tauscht man das R gegen ein Sch und dann noch einen Platz heißt das Abwatschen (oder auch Bawaschten, was aber wenig Sinn ergibt). Gegenwärtig wartet Aris Selmet ab, ob 1893 kommende Woche abgewatscht wird.


Autor: Aris Selmet - Friday, 15.01.2021

Seite: 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 
FC Carl Zeiss JenaFC Carl Zeiss Jena feuert Eloy!
Bundesliga-Klub FC Carl Zeiss Jena hat sich mit sofortiger Wirkung von Trainer Marlon Eloy getrennt.

Dies gab der Klub nach einem Krisengespr&suml;ch von Eloy mit dem Manager und Aufsichtsratsmitglied wetdog auf der Geschäftsstelle bekannt.

Als Nachfolger werden Ralf Froh und Aldiger Kitzinger gehandelt.

Samstag, 24.09.2022
 
UD LevanteManagerwechsel
UD Levante
Ein Managerwechsel wird von UD Levante vermeldet. Der Verein hat sich mit Hitzfeld Bernd(bislang Dukla Prag) über eine Zusammenarbeit geeinigt.

Freitag, 16.09.2022
 
Helsingborgs IFZwangspause für Bareino bei Helsingborgs IF
Trainer Moreira Bareino ist nicht mehr länger Trainer bei Helsingborgs IF.

Erst am Freitagabend hatte der 46-Jährige am Rande der Partie bei den Qviding FIF angekündigt, sein Amt am Saisonende zur Verfügung stellen zu wollen.

Freitag, 09.09.2022
 
Legia WarschauWendlandt bei Legia Warschau entmachtet.
Legia Warschau hat die Konsequenzen aus der prekären sportlichen Situation in der 1. Liga gezogen und mit sofortiger Wirkung Trainer Benny Wendlandt, dessen Vertrag noch bis Saisonende läuft, beurlaubt.

Die Entscheidung sei "aufgrund der jüngsten Ereignisse getroffen" worden, erklärte Manager CMRoger.

Freitag, 26.08.2022
 
CD TeneriffaZwangspause für Tito bei CD Teneriffa
Nach Niederlagen in den vergangenen Spielen in der Primera Division zogen die Verantwortlichen des derzeitigen Tabellen-1ten die Konsequenz und trennten sich von Mauro Tito.

Wie die Klubführung am Freitag mitteilte, soll die Neuausrichtung im sportlichen Bereich "in neue Hände" gelegt werden.

Titos Vertrag läuft bis Sommer, um die Auflösungsmodalitäten wird zurzeit verhandelt.

Freitag, 26.08.2022
 
Tottenham HotspurBernie Hausmann bei Tottenham Hotspur beurlaubt!
Die Amtszeit von Bernie Hausmann bei Tottenham Hotspur ist beendet.
Wie der Klub am Montagnachmittag bekannt gab, wurde der 64-Jährige mit sofortiger Wirkung beurlaubt.

Spurs Manager Nick McMoney war zu keiner Stellungnahme bereit.

Montag, 22.08.2022
 
Helsingborgs IFManagerwechsel
Helsingborgs IF
Vasektomie, Manager von Gefle IF wechselt mit sofortiger Wirkung zu Helsingborgs IF und übernimmt die Nachfolge seines gescheiterten Vorgängers, welcher sich mit dem Vorstand in beiderseitigem Einvernehmen auf eine Vertragsauflösung geeinigt hatte.

Freitag, 19.08.2022
 
Lechia DanzigBayock bei Lechia Danzig entmachtet.
Nach Niederlagen in den vergangenen Spielen in der Ekstraklasa zogen die Verantwortlichen des derzeitigen Tabellen-17ten die Konsequenz und trennten sich von Richard P. Bayock.

Das gab der Ekstraklasa-Verein am Mittwoch auf einer Pressekonferenz bekannt.

Bayocks Nachfolger wird der bisherige Amateurcoach Sören Hansson.

Mittwoch, 17.08.2022
 
Strömsgodset IFTrennung von Casey besiegelt!
"Das ist eine schwierige Phase für uns, aus der wir nur gemeinsam herauskommen", meinte Strömsgodset IF Angreifer - aber nicht mehr mit Trainer Nicholas Casey. Der wurde einen Tag nach der 0:1-Pleite am Sonntag gegen Brann Bergen mit sofortiger Wirkung beurlaubt

Die Entscheidung wurde im Laufe des Tages vom Aufsichtsrat getroffen und Casey in einem persönlichen Gespräch mitgeteilt.

Sonntag, 14.08.2022
 
TokatsporTrennung von Howey besiegelt!
Darel Howey ist nicht länger Trainer des Süper Lig-Klubs Tokatspor.

Die Entscheidung wurde im Laufe des Tages vom Aufsichtsrat getroffen und Howey in einem persönlichen Gespräch mitgeteilt.

Donnerstag, 04.08.2022
 
OSC LilleManagerwechsel
OSC Lille
Einmal mehr hat es einen Managerwechsel gegeben. Fabio wird ab sofort das Manageramt von OSC Lille übernehmen.

Samstag, 30.07.2022
 
Girondins BordeauxManagerwechsel
Girondins Bordeaux
Wieder einmal gibt es einen Managerwechsel zu vermelden. Mit sofortiger Wirkung wird LarryLiter das Training bei Girondins Bordeaux leiten

Mittwoch, 20.07.2022
 
TokatsporManagerwechsel
Tokatspor
Soeben wurde bekannt, dass sich Tokatspor von seinem bisherigen Manager getrennt und mit Klose(bislang bei CF Belenenses unter Vertrag) einen erfahrenen Nachfolger verpflichtet hat.

Mittwoch, 13.07.2022
 
Dynamo MoskauManagerwechsel
Dynamo Moskau
Nun also doch - Dynamo Moskau hat sich von seinem bisherhigen Manager getrennt.

Mit sofortiger Wirkung wird Larsson99 das Manageramt übernehmen.

Freitag, 01.07.2022
 
Brechin City FCZwangspause für Farfan bei Brechin City FC
Der Verein trennte sich nach nur einem Jahr gemeinsamer Arbeit von seinem Headcoach Murat Farfan.

"Es war eine menschlich schwere Entscheidung", ließ Manager Kehle wissen.

Der entlassene Farfan wird seine Bezüge allerdings bis zum Saisonende beibehalten.

Freitag, 01.07.2022
 
SC HeerenveenManagerwechsel
SC Heerenveen
Der Verein SC Heerenveen hat einen neuen Manager !!!

Mit sofortiger Wirkung wird SGDDaniel, nach seiner Rückkehr zu soccergame, das Training des Vereins leiten.

Dienstag, 21.06.2022
 
SV PaschingManagerwechsel
SV Pasching
Nun also doch - SV Pasching hat sich von seinem bisherhigen Manager getrennt.

Mit sofortiger Wirkung wird Sandro das Manageramt übernehmen.

Samstag, 18.06.2022
 
Germinal Beerschot AntwerpenManagerwechsel
Germinal Beerschot Antwerpen
Ein Managerwechsel wird von Germinal Beerschot Antwerpen vermeldet. Der Verein hat sich mit Domedeik(bislang SV Darmstadt) über eine Zusammenarbeit geeinigt.

Donnerstag, 16.06.2022
 
Brechin City FCManagerwechsel
Brechin City FC
Die Mannschaft von Brechin City FC wird zukünftig von einem neuen Übungsleiter trainiert. Dies wurde auf der heutigen Pressekonferenz des Klubs bekannt. Demnach sei man sich mit Kehle bereits einig.

Montag, 13.06.2022
 
FC GueugnonBulajic bei FC Gueugnon entmachtet.
Nach nur 2 Spielen im Amt kam für Trainer Achref Bulajic bei FC Gueugnon das vorzeitige Aus.

Bulajic selbst gab das Aus nach einem zweistündigen Gespräch mit Manager Borussiadortmundseid1909 bekannt.Vorübergehend wird Torwarttrainer Gunnar Thor Osigus die Verantwortung übernehmen, nach einer langfristigen Lösung hält man noch Ausschau.

Samstag, 11.06.2022
 
 

Impressum |
© Soccergame.de 2003 - 2018