Startseite Forum Termine Mitspielen Spielregeln Team FAQ Links
 

Serie A Pokal Meister-Cup Pokalsieger-Cup Inter-Cup
News Spiele/Tabelle Vereine Wechselbörse Torjäger Scorer Sünder Top-Spieler Manager Trainer History
 Vereinsnews
 

FC Genua 1893 Neues vom Cimitero 19/3 (jaja, 20/1) - Nr. 18

FC Genua 1893 - Heulsuse weint sich ins Endspiel. So oder so ähnlich könnte die Schlagzeile des Giornale della villaggio della Lombardia lauten. Wenn es denn in diesen Dörfern Zeitungen und/oder Soccergame-Anhänger gäbe, die sich für Fußball interessieren und davon vermeintlich etwas verstünden. So aber gibt es keine Schlagzeilen; dennoch steht 1893 mit Manager Aris Selmet im Finale des Europapokals der Pokalsieger. Alle anderen italienischen Clubs schieden vor den K.O.-Spielen aus, daran sei erinnert.
 
- Selmet heult übrigens gegen Brescia nicht rum, sondern packt - wie auch bereits in der Presse angekündigt - neuerdings regelmäßig die Gegentor-Keule aus. Keulen gibt es in der Weihnachtszeit öfter, allerdings Gänsekeulen. Gekeult haben die Spieler des FC Genua 1893; dabei verletzten sich van der Eycken und Szabicz schwerer - aber für das Endspiel sollten beide gerade so wieder fit werden, sofern sie nicht in den Tagen davor zu viele Gänsekeulen oder andere Teile dieses wunderbaren Tieres verdrücken.
 
- 1903 hat einen Deal zu verkünden, der die Old Etonians nicht erfreuen dürfte. Andre Lukanidis, kurz nach Saisonbeginn gescoutet (vielleicht war das auch schon früher) und dann verpflichtet, wird für fast 3 Millionen Socceronen zu Intercup-Finalist FC Metz wechseln. Ob sich Manager Holzbein vertan hat und meinte, Lukanidis im Endspiel einsetzen zu können? Es sei dahingestellt. Die Old Etonians jedenfalls, die 1,7 Millionen geboten hatten, hatten sich Zeit mit der Unterzeichnung des seitens Aris Selmet bereits unterschriebenen Vertrags gelassen, so dass die Chance, den Oldie zu verpflichten dann durch Zeitablauf (Holzbein war einfach schneller) vertan wurde. Lukanidis dürfte sich in Frankreich aber nicht entscheidend schlechter fühlen als er es in Good-Old-England getan hätte. Denn König in Frankreich kann er noch werden, während auf der Insel Kurtchen Knatterton Knaster das Zepter schwingt, das er kürzlich zu ergreifen versucht hat.
 
- Diverse Spieler stehen zum Verkauf, denn die sechs zurückkehrenden Leihspieler werden entweder den Sprung in den Kader selbst nicht schaffen zur Saison 20/2 oder andere Spieler verdrängen. So werden momentan Mingrone, Hignett, Turgut, Kaul, Hughton, Nihat, Fredi, Devoli und Rammenzweig auf dem Transfermarkt angeboten. Auf der Suche ist 1893 nach einem Innenverteidiger sowie ggf. einem Nachfolger für Berkan Szabicz als Außenverteidiger - gerne auch im Tausch, aber es sollte schon mindestens ein 11er sein, der das 28. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, bevor die laufende Saison enden wird. Auch Matthieu Bernardez könnte den Verein verlassen im Tausch (unmittelbar oder mittelbar) gegen einen deutlich jüngeren Keeper, der dafür aber noch Entwicklungspotential besitzen darf.



Autor: Aris Selmet - Donnerstag, 12.12.2019

Brescia Calcio AW

Brescia Calcio - Also wenn einer den Titel Heulsuse von Soccergame inne hat, dann das Muttersöhnchen in Genua. Was der vor sich rumheult gegen Brescia und sonstwo, kann man sich nicht mal im traurigsten Trash-Film ausdenken. 

Autor: DaCapo - Sunday, 08.12.2019

FC Genua 1893 Neues vom Cimitero 19/3 (jaja, 20/1) - Nr. 17

FC Genua 1893 - Frei nach Lena Meyer-Landrut:
Da Capo, oh Da Capo
I gotta tell you how I feel about you
'Cause I, oh I
Can't go a minute without saying "na also"
Like a Lewandowski
I'm in orbit all the way around you
And I will score three goals with all my might 
Can't go a minute without those goals
Da Capo, I got it bad for you
I saved the best I have for you
You sometimes make me sad and blue
Wouldn't have it any other way.
Dass 1893 in Brescia mindestens drei Tore erzielen würde, war doch klar und angekündigt. Aber umso besser, dass Brescia sich zweidrittel-herzig gewehrt hat. Dass Aris Selmet einmal den netten Jungen von nebenan zum Meister machen würde, er hätte das erwartet...
 
- Apropos Meister: 1893 selbst fehlen jetzt auch nur noch drei Punkte zur Spitze. Aber mit einem Resttorkonto von hoffentlich irgendwas um 3-2 (je nach Resultat gegen Tomsk) wird es wohl nicht mehr ganz nach oben reichen. Eher gilt es, Platz 4 abzusichern, um in jedem Fall eine weitere Saison international dabei zu sein.
 
- Apropos Meister und große Schritte: Mit zwei Siegen hat sich auch Ranheim IL auf Platz 2 nach oben katapultiert in Norwegen, Start ist nur noch zwei Punkte weg. Allerdings ist es in Norge ganz eng, noch fünf Teams können sich Titelchancen ausrechnen. RIL hat den Nachteil, dass man noch fünfmal auswärts ran muss und nur noch drei Heimspiele auf dem Plan stehen. Daher heißt es auch hier, kleinere Brötchen backen und vielleicht etwas Mohn oder Sesam zur Verzierung draufstreuen, um die Gegnerschaft abzulenken. Platz 3 wird dennoch als realistisch realisierbares Ziel ausgegeben.
 
- Einen heftigen Umbruch verzeichnen beide Selmet-Clubs bei den Angestellten. Schnäppchen Adelhelm Kreutel schnappte nach deutlich höheren Bezügen (gut 50% Aufschlag wurde verlangt), so dass er von Sparfuchs Selmet nicht verlängert wurde. Statt des Deutschen wird ab der kommenden Saison wieder ein Einheimischer die Geschicke des Teams leiten: Iacopo Bitana wird nicht nur zeitnah seinen 63. Geburtstag feiern, sondern gönnte sich auch ein, zwei Getränke auf die allerdings deutlich unter 600.000 Socceronen, die er als neuer Chefcoach von 1893 künftig jährlich einstreichen wird. In Genua bleiben nur die drei Jugendtrainer, auch der Coaching-Stab der Senioren sowie die medizinische und die Scouting-Abteilung werden komplett neu besetzt. Wie schon in der Vergangenheit gelang es Aris Selmet, die Kosten für die Angestellten im Vergleich zur laufenden Saison kaum zu erhöhen, in Einzelfällen sogar ohne extreme Qualitätsverschlechterungen Geld einzusparen. Bei RIL werden Hut (Cheftrainer Hiiland) und Kopftuch (B-Jugend Piratenkapitän Hermogenes) durch kopfbedeckungslose Amtsträger ersetzt. Mit Dr. h.c. Klujew, der seinen ehrenhalber Titel bei der Universität Ю́жно-Сахали́нск gekauft, äh erworben, hat, und dem eitlen Olafur Tor Eiteljörge als namensgebendem Torschützen-Scout, werden zwei Funktionen im Stab ab Beginn der kommenden Runde erstmals besetzt werden.
 
- Ranheim hat zudem in Steine bzw. Plastikschalen investiert. Um insgesamt 5.000 Plätze wird das Stadion Ranheim ausgebaut. Seit heute früh rollen die Bagger und baggern die Rollatoren - die Blöcke 2, 8 und 20 sind vorläufig nicht nutzbar (angesichts anstehender Auswärtsspiele erstmal kein Problem) - nur einen neuen Namen gibt es noch nicht.
 
- Dienstag geht es rund. Im Hinspiel bei Tom Tomsk, im Rückspiel gegen Tom Tomsk. Das alles in knapp 20 Minuten. Jean-Ph. Mavuba, Rotsünder und (im Anschluss daran) zweifacher Torschütze gegen Brescia, wird mit von der Partie sein. In der Liga ist er gesperrt (die Sperre wurde allerdings in der mündlichen Verhandlung gegen 100.000 Socceronen von vier auf zwei Spiele reduziert), in Europa der Hoffnungs- bzw. Erwartungsträger. Gegen Brescia ergab sich übrigens die Kuriosität, dass im Liveticker Mavuba das 2:1 für Brescia und Brescias AbdallaMusa Civa das 2:2 erzielt hatte (beide in der 75. Minute). Nachfolgend wurde das korrigiert, wobei man nicht sicher weiß, ob es nicht doch so war - oder eben anders.
 
- Apropos kurios. Am Rande!
 
- Apropos am Rande: Treviso ist neuerdings managerlos. Ob sich Luke Timagros mit einem italienischen Club übernommen hatte? Dem Aufsteiger und 1893-Ärgerer droht jedenfalls jetzt der Abstieg, da Torino von Erfolg zu Erfolg marschiert. Das nächste potentielle Opfer? Na, Brescia!
 
- Die sechs Angebote auf vertragslose Spieler sind eingereicht. Ganz unterschiedliche Charaktere, Positionen, Nationalitäten. Während sich 1893 auf Einheimische konzentriert (und einen "Schein-Skandinavier" aus dem Nachbarland auf der Gebotsliste führt), ist die Auswahl an Norwegern sehr eingeschränkt. Jedenfalls gibt es mehr Norweger-Pullover im Internet zu kaufen, als norwegische Soccergame-Nummernbündel. Ob Aris Selmet wenigstens einen Norweger-Pullover bekommt, jetzt wo Oma Malteser die nicht mehr selbst stricken kann?
   
 

   
 

Autor: Aris Selmet - Friday, 06.12.2019

FC Genua 1893 Neues vom Cimitero 19/3 (jaja, 20/1) - Nr. 15

FC Genua 1893 - Respekt an Kurt Knatterton Knaster. In einer epischen Europapokalschlacht setzte sich das in der Stärkeaddition aus Hin- und Rückspiel um sage und schreibe 0,18 Pünktchen stärkere (ein Anton spielte bei keinem der beiden Clubs mit) 1893 gegen den LFC durch. Vielleicht wären doch Long-News statt Short-News oder Longsleeves und Krawatte statt schulterfreiem Muskelshirt angebracht gewesen bei Kurtchen? Am Ende hatte er jedenfalls eine Krawatte.
 
- Aris Selmet wechselte zwischen den beiden Partien noch den Keeper und einen Innenverteidiger, wodurch er sein Team zum stärkeschwächeren machte, allerdings um weniger als 2 Stärkepunkte. Ein Schelm, wer sich etwas dabei denkt. Keeper Adoram Molefe wurde zum Halbfinalgaranten, denn er verwandelte den elften Elfmeter gegen sein Gegenüber Mauri Greve und parierte dessen Schuss vom Punkt (ja, Punkt, kein Pünktchen an dieser Stelle zehn Yards von der Torlinie entfernt!). Wer von einem Münzwurf spricht, hat keine Ahnung. Natürlich wird der elfte Elfmeter pro Team geschossen, nur reicht der Spielbericht nicht, um den Ausgang aufzuschreiben und zu verewigen. Dass vorher alle 20 Elfmeter verwandelt worden war und auch beide Begegnungen nach regulärer Spielzeit bzw. Verlängerung 3:3 geendet waren, sei ebenfalls erwähnt.
 
- Natürlich gab es einen Münzwurf, aber nur, um zu entscheiden, wer zu Beginn des Spiels und zu Beginn der Verlängerung Anstoß hatte und dann, auf welches Tor geschossen wurde. Dass Genuas Kapitän Matteo Juliano beim allerersten Münzwurf mit der Wahl "Nicht Kopf" Recht behalten haben soll, weil der Taler im Rasen stecken blieb, und beim zweiten Münzwurf mit "Nicht Zahl" ebenfalls, weil der Taler zwischen den Fingern von Schiedsrichter Mitch Mihrgellt aus dem norwegischen Ranheim aufrrecht stecken blieb, kann nicht bestätigt werden. Dass Liverpools Kapitän Bershawn Eloy bei der Torwahl sich für Kopf entschieden hatte, Kurt Knaster ihn aber nachdrücklich auffordert, die Wahl auf "Kante" zu ändern, was er dann auch tat, ist hingegen Fakt. Nach kurzen Streit entschieden sich die beiden für "Nicht Zahl", aber das von Aris Selmet zur Verfügung gestellte, anschließend in der Tasche von Mitch Miehrgellt verschwindende Geldstück landete auf der Zahl 50.000 (Socceronen). So wurde auf das Tor vor dem 1893-Block geschossen - mit Erfolg für 1893!
 
- Kommende Woche, einen Tag bevor 1893 die Sportfreunde Siegen als Halbfinalgegner zugelost bekommen wird, steht das Halbfinale des nationalen Pokals auf dem Programm. Dort wird es gegen Livorno ähnlich schwer wie jetzt gegen das andere Team mit L. Aber immerhin hat Genua ja jetzt schon satt Erfahrung im Elfmeterschießen gesammelt.
 
- Was war sonst los im Europapokal? Im Meistercup setzten sich die vier Vorrundengruppensieger durch, darunter zwei Spananisten. Auch Teneriffa gelang, allerdings nicht einzig, sondern allenfalls artig, der Einzug in die nächste Runde, während SanSe vermeintlich aufstieg. Ausgestiegen ist hingegen im Pokalsiegercup neben Liverpool auch ein weitere Gruppensieger mit dem dänischen Aarhus. Allerdings war das wenig überraschend, aber doppelt ärgerlich, denn läppische (nein, Dänemark, nicht Lappland) zwei Heimtore, die man in der nationalen Meisterschaft eh nicht mehr benötigt, hätten den Halbfinaleinzug perfekt gemacht. 1893-Vorrundenbezwinger Tom Tomsk mit Balou hatte nichts zu verlieren gegen Toulouse (kleines Wortspiel), da konnte Toulouse auch mehrfach Lautrec-lamieren (etwas größeres Wortspiel für Kunstbegeisterte).
 
- Apropos Gruppensieger: Auch im Inter-Cup kamen vier Gruppensieger der Vorrunde weiter - welche Überraschung! Allerdings schieden auch vier Gruppensieger aus.
 
- Apropos aus: die Maus... - schließlich sollen hier keine Tiere bevorzugt erwähnt werden, sondern die Neutralität ist unbedingt zu wahren.
 
- Apropos wahren: 1893 wahrte die theoretische Chance, sich mindestens zweimal scheiden lassen zu müssen, sollte auf allen drei Hochzeiten der Ring angesteckt werden.
 
- Apropos anstecken: Das Feuer brennt. STS, zweite Strophe, Vers eins und zwei!

Autor: Aris Selmet - Wednesday, 20.11.2019

FC Genua 1893 Neues vom Cimitero 19/3 (jaja, 20/1) - Nr. 14

FC Genua 1893 - Die zweite Nr. 12 endete mit "Apropos Esel" quasi in der Luft.
 
- Die zweite Nr. 12? Ja, es gab eine Nr. 12 in den italienischen News und eine Nr. 12 in den norwegischen News. Denn die 13 bringt Unglück - oder war Selmet ohne Pressesprecherin Oma Malteser aufgeschmissen, kann nicht rechnen oder zählen, hat sich vertan, vertippt oder ver-tig?
 
- Aporpos Esel: Hansino ist Manger von Bordeaux. Er hat ein Angebot für einen seiner Spieler angenommen, Ranheim hat unterzeichnet. Und dann? Dann hat Hansinho fleißig Tore gesetzt, aber die Antwort auf der Transferliste vergessen - nicht nur, nicht unterzeichnet (dabei war die Zustimmung zum Vertrag erteilt), sondern es auch nicht für nötig befunden, sich überhaupt zu melden und abzusagen. Wenig sportlich, eine ziemliche Eselei!
 
- Bergen und Kristiansund für RIL, Chievo und AC Turin für Genua. Da sind 12 Punkte drin, oder?
 
- Apropos Oder! Alles nichts oder!?
 
- Apropos Hugo Egon Balder: "Alles nichts oder"war eine Comedyshow bei RTL mit den Moderatoreninnengedins HvS und HEB. Die machen jetzt u.a. die Show "Genial daneben."
 
- Aporpos genial danebel: Da liegt der - und da sind wir wieder beim - Esel...

Autor: Aris Selmet - Wednesday, 13.11.2019

FC Genua 1893 Neues vom Cimitero 19/3 (jaja, 20/1) - Nr. 12

FC Genua 1893 - Werr über eine kurze und wenig doppeldeutige Cimitero-Mitteilung überrascht war, wunderte sich ollkommen zurecht. Diese Mitteilung kam nicht von Oma Malteser, sondern von einem, was weiß ich, Dummy, Aris selbst, Opa oder sonstwem...
 
- Oma Malteser ist am Sonntag, 20. Oktober, kurz vor Mitternacht sanft entschlafen, das ist ein Schlag für die Pressemeute, aber vor allem auch für Aris Selmet. Manche Stilblüten wird kein wie auch immer gearteter Nachfolger mehr zum blühen bringen. Die Welt um Kurt "Knatterton" Knaster und v.a. Aris Selmet trauert. Das Blauberrkuchenrezept hat die Oma an ihren alten Kumpel Bertram rammenzweig, den Opa des an die Braunschweiger Eintracht verliehenen Alfons weitergegeben, aber der ehemalige Platzwart des BVB Borussia Dortmund kann bekanntlich weder lesen noch den Herd anschalten. Es bleibt abzuwarten, ob sich jemand findet, der der Oma nacheifern kann. Tante Käthe und Kusine Ulrike sind es jedenfalls nicht...
 
- Die Statistiken werden weiter geführt. Während 1893 zwei lockere Siege einfuhr, holte Ranheim beim letzten offiziellen Volleinsatz nur vier Zähler, da sich Aalesunds wehrte. Überraschend, aber nicht komplet erfolgreich. Mit 28 Punkiten liegt RIL auf Platz 2, noch acht Spiele bis zur Endrunde, ab sofort sollten Nullinger reichen - oder doch nicht? Wenn es hier heißt, oder doch nicht, reichen dann Nullinger nicht oder gibt es hin und wieder vielleicht keine Nullinger. Abwarten und Pils trinken, ist wie immer die Devise.
 
- Apropos Devise - Defensive war angesagt. 1893 ist in der Seria A seit 6 Spielen ohne Gegentor. Da es noch keine Anti-Tore gibt, handelt es sich allein um einen Verdienst der gegnerischen Feiglinge - herzlichen Glückwunsch! Ob Neuling Kendra2019 oder Fußballverrückter irgendwas verrücken und einnetzen werden, bleibt abzuwarten. Tendenz: allergedingst!
 
- Apropos Dings: Bums!
 
- Apropos Bums: Wenn der trifft, dann Tor!
 
- Apropos Tor: -te
 
- Eine Torte oder zwei gibt es, wenn 1893 einen Titel holt - oder zwei. Während im nationalen Pokal Treviso ein Brett ist, hat 1893 mim Europapokal ein steifes Brett bzw. ein Freilos gezogen. Amateur-Coach Pier Pasculli, der zu Höherem berufen ist, meinte dazu trocken: "Es gibt im Moment in diese Soccergame, oh, einige Manager  vergessen ihnen Profi was sie sind. Ich lese nicht sehr viele Zeitungen, aber ich habe gehört viele Situationen: Wir mussen nicht vergessen Knatti. Knatti ist eine Spitzen mehr Matteo e mehr Baresi (man beadchte, dass die Anfangsbuchstaben unverändert sind!) Ist klar diese Wörter, ist möglich verstehen, was ich hab' gesagt? Danke. Offensiv, offensiv ist wie machen in Platz.  Ich habe erklärt mit diese zwei Spieler. Ich habe gesehen auch zwei Tage die Training. Ein Trainer ist nicht ein Idiot! Aber halt ein Zahlenbündel..."
 
- Apropos Bündel - in Platz gebündelt läuft...
 
- Aris Selmet gab auch ein Interview: "Wir werden nich drei Titel holen, vielleicht auch nicht zwei, aber einen bestimmt. Pokalsieger ist scheinbar der leichteste, aber der kostet gegen Benetton nur einen Torpunkt, da wir nach 90 Minuten plus x gewinnen werden. Der LFC ist kein Gegner, nur in der Liga wird es eng, da alle voll powern können und werden und der Verweigerer DaCapo mit Brescia vorne weg turnt. Internationaler Ehrgeiz tendiert gegen Null, daher wird ein solcher Nullinger national auch nicht bestraft. Schade, vor allem für Chievo, Como und andere, die als Fünfter auch künftig international in dioe Röhre gucken werden. Wobei, alle Achtung an Tobi für den gescheiterten Versuch - vermutlich holst Du dafür gegen 1893 ein bis drei Zähler...
 
- Aporpos Zähler - Nenner!

Autor: Aris Selmet - Saturday, 02.11.2019

FC Genua 1893 Neues vom Cimitero 19/3 (jaja, 20/1) - Nr. 11

FC Genua 1893 - Mit minimalem Einsatz sicherte sich 1893 den Einzug in das Viertelfinale des Pokalsieger-Europacups. Nach dem deutlichen Heim-0:3 gegen Tomsk gelang gegen den letztlich punktlosen Vertreter der Schweiz, den FC Zürich, durch einen 2:0-Erfolg der sichere Einzug in die K.O.-Runde als Tabellenzweiter hinter Tomsk. Im Viertelfinale treffen Aris' Mannen nun auf den FC Liverpool und Kurt Knaster.
 
- 1893 ist das einzig verbliebene italienische Team im europäischen Wettbewerb. In dieser Saison machen die Teilnehmer aus England, Deutschland und Spanien mit 14 Teams das Gros der 24 Viertelfinalisten aus. Dennoch wird Italien die bisherigen Startplätze beibehalten, denn das Abrutschen auf Platz 9 wird Genua schon zu verhinden wissen.
 
- In der Liga wird es für 1891 natürlich jetzt unendlich schwerer, das Saisonziel Meisterschaft zu verfolgen. Denn auch im nationalen Pokal sind vermeintliche Größen wir Brescia und Como und das Überraschungsteam von Pescara nicht mehr vertreten. Die können (und müssen) sich jetzt auf die Liga konzentrieren. Selmet strebt dennoch weiterhin an, so lange wie möglich auf allen drei Hochzeiten am Rand zu sitzen und beim Tanzen zuzugucken und dabei das ein oder andere Kaltgetränk zu schlürfen, denn "tanzen kann ich nicht wirklich", räumte der erfahrene Manager ein.

Autor: Aris Selmet - Thursday, 31.10.2019

FC Genua 1893 Neues vom Cimitero 19/3 (jaja, 20/1) - Nr. 10

FC Genua 1893 - Zweistellig. Nicht einer der heutigen Siege im Europapokal, auch nicht die Punktzahl in der Gruppe 3 des Wettbewerbs - aber die Nummerierung der Artikel hat eine Stelle hinzugewonnen...
 
- Apropos Stelle: Oma Malteser will sich zur Ruhe setzen (oder liegen oder sonstwie positionieren - O-Ton Oma: "Nur sich ruhigstellen lassen"). Das Amt des Pressefuzzis ist offiziell ausgeschrieben oder -rufen oder -malt.
 
- Apropos Setzen: Da können es Aris und 1893 nach dem heutigen Spieltag vermutlich in der kommenden Vollendungsrunde der Vorrunde eher ruhig angehen lassen,. Aber man darf die trampelnden Elefanten in der automatisierten Porzellanmanufaktur nicht außer Acht lassen.
 
- Apropos Acht: Das ist ein Punkt weniger, als 1893 derer auf dem Konto hat. Dem 2:0 Sieg bem bisherigen Punktelieferanten FC Zürich ließ Genua ein grandioses 4:0 in Kärnten folgen. In beiden Partien war 1893 in Top-Besetzung aufgelaufen, selbst der angeschlagene A.Giannakopoulos war mit dabei und traf in Öschiland sogar zweimal. Was ist eigentlich die Konsequenz des Angeschlagenseins? Wird das dann künftig auch aufgedeckt?
 
- Apropos Besetzung: politische Äußerungen sind unerwünscht. Das gilt auch für "Apropos Anschlag", nicht aber für "Aporpos Party"!
 
- Apopros Party: zu früh ist besser als nie! Aber es wird schon nicht zu spät werden...
 
- Bitter sieht es derzeit für Italien im europäischen Geschäft aus. Vermutlich werden Tschechien, Schweden und das Fürstentum Liechtenstein und bald überholen. Wobei man niemals nie sagen solte, außer man heißt Domino Petacchi oder Largo. Como und Livorno brauchen einen enormen Krafteinsatz, der zudem zu mindestens 50% wirkungslos verpuffen wird, um überhaupt eine Chance zu haben. Brescia hätte eine Chance, findet aber ja gewohnt nicht statt. Nun ja, egal. Nicht ganz: Der Ausbürgerungsantrag, Genua in ein erfolgreicheres Land zu verlegen, ist bereits eingereicht - wobei er aufschiebend bedingt auf die Erlangung des Meistertitels gestellt ist.
 
- Apropos Erlangen: Das liegt neben Nürnberg und feiert alljährlich die Bergkirchweih.
 
- Apropos Weih: Für Gockel DaCapo, hat Setzen keinen Sinn.
Er mag am Boden bleiben, die Seria in die Armut treiben.
Auh weia, auh weia, der Kerl hat keine Eier - wobei(er) er vielleicht noch nicht zu spät ist, die Old Etonians rauszueiern...
 
- Apropos Konstantin (so heißt der Uhlenbusch-Gockel): Konstant ist allenfalls die Auswärtsschwäche der 1893er in der Liga und drumherum: 0:2 in Pescara, 1:3 in Tomsk, 2:3 in Treviso, 1:2 in Neapel. Ob sich Livorno schon auf einen Dreier einrichten kann? Dass es endlich einmal zu einem Sieg reicht, wenn man drei Torpunkte einsetzt, wäre dem Seppl durchaus zu gönnen. Dass vermutlich Turgut und Izaguirre zum Einsatz kommen werden, bedeutet immerhin, dass dem Unterfangen keine 137,5 entgegen stehen sollte.
 
- Apropos Unterfangen: Der Unter oder Wenz ist eine Karte im deutschen Blatt. Fangen? Na fang mich doch. Wobei Fang auch ein chinesischer Federballer (Chieh-Min), der Wachhund aus Harry Potter, diverse Bergformationen in der Antarktis und Kanada oder aber auch die Abkürzung für "frivol anatomisch natürlich gewachsen" bzw. "fantastisch aber nicht gigantisch" sind.
 
- Apropos fantastisch frivol - das überlasse ich Eurer Imagination bzw. Vorstellungskraft. Wobei ich mir, Stand jetzt (Zitat Kovac) vorstellen kann, dass es ein fürwahr außerordentlich nicht gewöhnliches Saisonergebnis geben könnte. Kommasetzung sei ignoriert!
 
- Apropos ignoriert: Nicht nur die Konkurrenz, auch das Abschneiden von Ranheim IL wird gerade ignoriert. Dem peinlichen Pokal-Aus sei nichts hinzugefügt. Immerhin sieht es so aus, als sollte die (unsinnige) Meisterrunde locker erreicht werden. frei nach dem kurz ersonnen Motto: "Friss auf´(was Du in den ersten 22 Spielen kriegen kannst), nix geht (in den danach folgenden Spielen)!"
 
- Apopos Motte: Loch!
 
- Aporpos Ness: Fit!

Autor: Aris Selmet - Tuesday, 15.10.2019

FC Genua 1893 Neues vom Cimitero 19/3 (jaja, 20/1) - Nr. 9

FC Genua 1893 - Teil eins der Prophezeiung hat sich erfüllt. Das stand nicht nur im "Tagespropheten", sondern auch in den Pressevehikeln der Muggelwelt, und nicht zuletzt steht es nun auch im Neues vom Cimitero. So verschieben sich die Prioritäten, Feind-, Freund- und Weibsbilder nunmal. Gemeinsamer Urlaub mit dem ragazzo ist nicht geplant, aber ein Pläuschchen über die Zukunft der Liga und des Spiels am Comer See bei einem Glas Karotten-Sellerie-Saft und einem Pils (Wer da wohl was trinkt!) ist mittlerweile denkbar. Die Amateure hingegen zogen beim 4:1 in Brescia voll durch.
 
- Aber nicht alles ist Veränderungen unterworfen: Eine Fahrt ins Daimler-Museum zu einem Teekränzchen ist weiterhin kaum vorstellbar... 
 
- Apropos Bilder: Die Abzieh- und Klebebilder für das Earl-of-Sandwich-Album der Genueser Fußballteams (eine Initiative von Oma Malteser und der Stadt Genua, insbesondere ihrem ergrauten Freund, dem Oberbürgermeister) sind geknipst. Da könnte das Bild von Youngster Szymon Sukop schon fast wieder eingestampft werden, denn es liegt ein Angebot aus seiner tschechischen Heimat vor, das nur noch ein bisschen aufgehübscht werden muss, um annahmefähig zu sein.
 
- Apropos gestampft. Kartoffelstampf kann man auch machen, indem man die Erdäpfel in den Elefantenkäfig legt und "taraah, törööh" schreit.
 
- Auf ähnlich filigrane Weise setzte sich Benetton Treviso am sechsten Spieltag der Seria A gegen 1893 durch. Das unerklärliche Getrete und Getrampel der Genuesen trotz normaler Spielweise, dass zu gelben Karten und sogar einem Platzverweis ausschließlich gegen 1893er führte, war kaum mitanzusehen. Treviso investierte viel, 1893 trotz der Vorahnung des Managers zu viel (das zweite Extra-Tor wollte einfach nicht fallen). Schade! Bleibt zu hoffen, dass Treviso zwar nicht zu früh die Luft (bzw. die Torpunkte) ausgeht/en, aber rechtzeitig vor dem Rückspiel.
 
- Der Pokal steht ins Haus: Beide Profi-Teams (1893 und RIL) sind noch im Rennen, beide treffen auswärts auf Amateure. Gespannt ist Aris Selmet vor allem auf die Einnahmen, das sportliche Ergebnis sollte in beiden Fällen - wenn auch ggf. knapp - zugunsten seiner Mannschaften ausgehen, aber man hat schon Elefanten im Gehege beim Kartoffelstampfen Pommes schnitzen sehen...

Autor: Aris Selmet - Monday, 07.10.2019

FC Genua 1893 Neues vom Cimitero 19/3 (jaja, 20/1) - Nr. 7

FC Genua 1893 - Aris Selmet hat kaputte Knie. "Ich habe versucht, selbst Fußball zu spielen. Beim Festhalten meines Gegenspielers, für das ich sogar gelb bekommen habe, bin ich gestürtzt und ein Stückchen über den Boden mitgezogen worden - auf den Knien. Das war nicht gut!" erläutert er, wieso sein Gang noch schleppender ist, als sonst. Dummerweise ist die Kurze-Hosen-Zeit jetzt auch vorbei. Gegen wen er gespielt hat und wo? Na bei den alten Herren des Clubs bei St. Johann im Ahrntal (Südtirol). Stolz führt Selmet weiter aus: "3:2 gewonnen, mein Foul war wichtig! Aua!"
 
- Sowohl die 1893er wie auch die RIL-Amateure erreichten im Amateurpokal die nächste Runde. Genua setzte sich im portugiesischen Setubal mit 1:0 nach Verlängerung durch. Das goldene Tor markierte Albero Munyaneza mit seinem silbernen Schuh und bronzener Farbe kurz nach Anpfiff der Extra-Spielzeit. Ranheim brauchte nach torlosen 120 Minuten im fränkischen Regensburg ein Elfmeterschießen. Das begann schlecht, denn Oliver Schehr versemmelte gleich den ersten Elfmeter. Aus der gleichen Entfernung machten es dann aber der Reihe nach Youngster Scot Burruchaga, Baskurt Chalaskiewicz und Aleksander Jelev besser, was schon reichte, da der zweite und fünfte Versuch der Gastgeber von Keeper Kenneth Miller abgewehrt wurden, während der vierte Schütze der Regensburger die Pille in den Nachthimmel gen Dom spatzelte. Die Auslosung zur nächsten Runde im Amateurpokal bescherte 1893 ein Heimspiel gegen olivo und sein Willem Twe aus dem beschaulichen Tilburg. Ranheim muss wieder reisen, kommt aber in die Nähe von Aris Selmet nach zu den Pescara "Fischköppen". Da kann Selmet fast zwischen Genua und Pescara hin- und herpendeln, ist ja beide Italien (allerdings gut 660 Straßen- und 477-Luftlinienkilometer auseinander). Bei den Rieseneinnahmen, die der Amateurpokal generiert, dürfte aber ein Hubschrauber oder Tornodo-Fighter zur Miete drinsitzen.
 
- Auch in der Liga gab es eine Art Gleichlauf bei RIL und 1893: Beide Mannschaften holten drei Punkte am Donnerstag, beide gewannen daheim 2:0 und verloren auswärts mit demselben Resultat. Die 660 Straßenkilometer Rückweg aus Pescara wurden von den 1893-Profis im Bus eher schweigend verbracht, obwohl Selmet die Niederlage beim neuen Tabellenführer der Seria A nicht überraschte.
 
- Nicht nur Alfons Rammenzweig hat bei seinem Leihverein bisher alle vier Partien bestritten, das gilt auch für die anderen verliehenen Jungs: Anselmo Mingrone ist dabei mit Rapid Wien unter Manager Sverker bisher ungeschlagen (bei aber "nur" sechs Punkten), Gianmarco Sacchetti holte mit Celtic in Schottland nach der klaren Auftaktklatsche gegen Überteam Edinburgh drei 1:0-Siege, wobei er gegen Partick Thistle FC höchstpersönlich für den Siegtreffer verantwortlich zeichnete, und Demetrio Devoli sorgt mit ManU in England für Furore. Zum 4:3-Erfolg im Turf Moor in Burnley steuerte er schon seinen zweiten Saisontreffer für die Red Devils bei. Ebenfalls nach England könnte es mit Victor Hignett einen weiteren Spieler aus dem 1893-Kader ziehen. Es liegt ein seitens Oma Malteser bereits gegengezeichnetes Leihangebot von Zweitligist Nottingham Forrest vor.
 
- Xavier Izaguirre zog sich beim Ausdauertraining einen Hexenschuss zu. Er ist damit der dritte der drei Sturm-Neuzugänge für insgesamt rund 60 Mio. Socceronen, der aktuell das Krankenlager hütet. Auch Matteo Juliano (Bänderdehnung) und Jean-Ph. Mavuba(Sprunggelenksprobleme) fallen aktuell aus. Letztere beide sollten aber nach dem Sonntagsgottesdienst wieder ins Training einsteigen.
 
- Apropos Hexenschuss: Es ist wie verhext, der Schuss Cola im Rum macht das Zeug immer braun.
 
- Apropos Zeug: Feuerzeug.
 
- Apropos Feuer: Feuer im Arsch versprach Aris Selmet den Amateuren von 1893. Und zwar, ihnen das zu machen, sollten sie nicht am Sonntag nach dem Gottesdienst gegen die Old Etonians und insbesondere bei der alten Dame in Juve spuren. Kapitän Amezcua meinte dazu nur: "Das passt doch nicht zusammen, Feuer schmilzt den Schnee, und dann sind die Spuren doch alle weg. Also, ein alter Langläufer ist der Aris nicht..."
 
- Apropos lang: "Dem zieh ich die Ohren lang," meinte Selmet dazu, "denn sein Name ist Hase, der weiß bescheid!" Dabei heißt Hase auf italienisch nicht amezcua, sondern la lepre.
 
- Kommenden Dienstag geht es los im Pokalsiegercup für 1893. Die Gruppe 3 mit dem FC Zürich, Tom Tomsk und Kelag Kärnten hält Aris Selmet nicht nur für stark, sondern für die stärkste der vier Gruppen und sogar für die stärkste Gruppe, in der er selbst im Pokalsieger-Wettbewerb je gestanden habe. Zürich und Tomsk bringen über 120 Stärkepunkte auf die Waage, Kärnten sogar 132,5. In der Tat: nicht übel - oder eben sehr übel. Mal sehen, wie es losgeht. Zuerst das richtungsweisende Heimspiel gegen die Österreicher mit Manager Chappi aus Zürich (Kärnten, nicht Zürich, ist der Gegner), dann geht es zu Balou nach Sibirien in die Studentenstadt Tomskan die Ufer des Tom. "Manometr," meint Selmet, "das wird nicht leicht. Manometr Tomsk hieß Tom Tomsk übrigens zwischen 1979 und 1987.
 
- Kleine Kuriosität am Rande. Tomsk gewann Donnerstag am vierten Spieltag der russischen Liga das erste Ligaspiel durch einen Treffer von Ertekin Khomutovski mit 1:0 gegen Dynamo Moskau. Zuvor endeten alle drei Begegnungen 0:0, obwohl Tomsk in allen Vergleichen mindestens acht Stärkepunkte besser war als der Gegner. Ob Balou die Tore für das internationale Geschäft aufgespart hat?

Autor: Aris Selmet - Friday, 27.09.2019

Seite: 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 
Sportfreunde SiegenManagerwechsel
Sportfreunde Siegen
Die Vereinsführung von Sportfreunde Siegen hat heute bekannt gegeben, das man sich auf Grund der zunehmenden Negativereignisse von seinem bisherigen Manager getrennt und Caesar als Nachfolger verpflichten konnte. Für Caesar ist es nach einer kurzen Erholungsphase die Möglichkeit zu zeigen, was er bereits als Manager bei soccergame gelernt hat.

Samstag, 15.01.2022
 
FC MidtjyllandTrainer ist das schwächste Glied!
Trainer Aquilinus Kocsis ist von FC Midtjylland mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden worden.

Das teilte der Verein am Freitag mit.

Während als Nachfolger zunächst Sölvi Sandt gehandelt wurde, soll nun zunächst der Trainer der Zweiten, Gavin Brooker, die Geschicke leiten.

Freitag, 14.01.2022
 
FC MidtjyllandManagerwechsel
FC Midtjylland
Der Verein FC Midtjylland hat einen neuen Manager !!!

Mit sofortiger Wirkung wird Fox die Geschicke des Vereins leiten.

Donnerstag, 13.01.2022
 
SC HeerenveenManagerwechsel
SC Heerenveen
Das Managerkarussel der Liga hat sich mal wieder gedreht.

SC Heerenveen hat sich von seinem bisherigen Manager getrennt. Der Klub wird zukünftig von Politano geleitet.

Dienstag, 11.01.2022
 
Fenerbahce IstanbulManagerwechsel
Fenerbahce Istanbul
Soeben wurde bekannt, dass sich Fenerbahce Istanbul von seinem bisherigen Manager getrennt und mit Hamilton(bislang bei Trabzonspor unter Vertrag) einen erfahrenen Nachfolger verpflichtet hat.

Dienstag, 11.01.2022
 
SK Sturm GrazSK Sturm Graz zieht Konsequenzen!
Die Amtszeit von Andri L Offermanns bei SK Sturm Graz ist beendet.
Wie der Klub am Sonntagmorgen bekannt gab, wurde der 48-Jährige mit sofortiger Wirkung beurlaubt.

" Punkte aus den letzten Spielen ist für unsere Ansprüche zu wenig. Die Ergebnisse haben nicht gestimmt, insofern haben wir uns zu diesem Schritt entschlossen", sagte Manager Rea, dessen Verein aktuell auf Tabellenplatz 1 rangiert.

Der entlassene Offermanns wird seine Bezüge allerdings bis zum Saisonende beibehalten.

Sonntag, 09.01.2022
 
RSC AnderlechtVertrag mit Djalminha aufgelöst!
RSC Anderlecht hat die Konsequenzen aus der prekären sportlichen Situation in der 1. Liga gezogen und mit sofortiger Wirkung Trainer Ashkan Djalminha, dessen Vertrag noch bis Saisonende läuft, entlassen.

Da der im Sommer auslaufende Vertrag mit Djalminha, der Vagn Nielsen beerbt hatte, ohnehin nicht verlängert werden sollte, entschied man sich zur direkten Trennung.

Der Coach der zweiten Mannschaft, Andres-Nicolis de Zeeuw, übernimmt vorerst die Aufgabe bis ein Nachfolger gefunden wurde.

Samstag, 08.01.2022
 
RSC AnderlechtManagerwechsel
RSC Anderlecht
Ein Managerwechsel wird von RSC Anderlecht vermeldet. Der Verein hat sich mit PATI(bislang Como Calcio) über eine Zusammenarbeit geeinigt.

Samstag, 08.01.2022
 
CF BelenensesAus für Kevin Curri!
Trainer Kevin Curri ist von CF Belenenses mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden worden.

Wie die Klubführung am Freitag mitteilte, soll die Neuausrichtung im sportlichen Bereich "in neue Hände" gelegt werden.

Curris Vertrag läuft bis Sommer, um die Auflösungsmodalitäten wird zurzeit verhandelt.

Freitag, 07.01.2022
 
CF BelenensesManagerwechsel
CF Belenenses
Der Verein CF Belenenses hat einen neuen Manager !!!

Mit sofortiger Wirkung wird Klose, nach seiner Rückkehr zu soccergame, das Training des Vereins leiten.

Freitag, 07.01.2022
 
AJ AuxerreManagerwechsel
AJ Auxerre
Valhalla, Manager von Blackburn Rovers wechselt mit sofortiger Wirkung zu AJ Auxerre und übernimmt die Nachfolge seines gescheiterten Vorgängers, welcher sich mit dem Vorstand in beiderseitigem Einvernehmen auf eine Vertragsauflösung geeinigt hatte.

Freitag, 07.01.2022
 
Legia WarschauAllbäck beurlaubt.
Am Donnerstagnachmittag trennte sich Legia Warschau nach Informationen mit sofortiger Wirkung von seinem Coach Björn Tore Allbäck.

Manager CMRoger teilte diese Entscheidung am Nachmittag Björn Tore Allbäck telefonisch mit, da er sich zur Ausbildung im Ausland befindet.

Donnerstag, 06.01.2022
 
SK Sturm GrazManagerwechsel
SK Sturm Graz
Nun also doch - SK Sturm Graz hat sich von seinem bisherhigen Manager getrennt.

Mit sofortiger Wirkung wird Rea das Manageramt übernehmen.

Donnerstag, 06.01.2022
 
SK Slavia PragManagerwechsel
SK Slavia Prag
Bei SK Slavia Prag freut man sich einen neuen Manager vorstellen zu können. Mit sofortiger Wirkung wird Basadoni, welcher noch bis vor kurzem bei Fenerbahce Istanbul unter Vertrag gestanden hat, das Training übernehmen.

Mittwoch, 05.01.2022
 
ZSKA MoskauZSKA Moskau entlässt Trainer!
Nach nur 0 Spielen im Amt kam für Trainer Keith Peacock bei ZSKA Moskau das vorzeitige Aus.

Erst am Dienstagmorgen hatte der 44-Jährige am Rande der Partie bei den angekündigt, sein Amt am Saisonende zur Verfügung stellen zu wollen.

Conny selbst will zunächst die sportlichen Geschicke des derzeitigen Tabellen-9. der Premier Liga leiten.

Dienstag, 04.01.2022
 
ZSKA MoskauManagerwechsel
ZSKA Moskau
Soeben wurde bekannt, dass sich ZSKA Moskau von seinem bisherigen Manager getrennt und mit Conny(bislang bei Bröndby IF unter Vertrag) einen erfahrenen Nachfolger verpflichtet hat.

Montag, 03.01.2022
 
SC BastiaSC Bastia entlässt Djabrail Tukar!
Erstligist SC Bastia hat auf die sportliche Talfahrt reagiert und Trainer Djabrail Tukar von seinen Aufgaben entbunden.

Das teilte der Verein am Montag mit.

Ein neuer Trainer wurde noch nicht vorgestellt.

Montag, 03.01.2022
 
AC FlorenzManagerwechsel
AC Florenz
Lange Zeit wurde spekuliert, doch nun ist es offiziell.

Mit sofortiger Wirkung wird ZettelEwald neuer Manager bei AC Florenz.

Montag, 03.01.2022
 
Bröndby IFKarel Geerken muss gehen.
Das Personalkarussell dreht sich weiter kräftig bei Erstligist Bröndby IF. Bröndby IF hat den Trainer am Montagmorgen entlassen, nachdem sich ein Großteil der Spieler aufgrund atmosphärischer Störungen gegen den 56-jährigen Coach ausgesprochen hatte.

Das teilte der Verein am Montag mit.

Am Morgen leitete bereits Sverre Baardsen das Training, der vorübergehend als Teamchef die Leitung übernimmt.

Montag, 03.01.2022
 
Rubin KazanManagerwechsel
Rubin Kazan
Die Liga hat ein neues altes Gesicht. Lucinda

Lucinda, der bereits bei soccergame als Manager aktiv war, wurde heute als Manager von Rubin Kazan vorgestellt.

Sonntag, 02.01.2022
 
 

Impressum |
© Soccergame.de 2003 - 2018