Startseite Forum Termine Mitspielen Spielregeln Team FAQ Links
 

Premier League First Division Pokal Meister-Cup Pokalsieger-Cup Inter-Cup
News Spiele/Tabelle Vereine Wechselbörse Torjäger Scorer Sünder Top-Spieler Manager Trainer History
 Vereinsnews
 

Tottenham Hotspur Interview mit Nick McMoney

supercoach: Seit dem 5. Spieltag steht Deine Mannschaft nach einem 2:0 gegen Wolverhampton Wanderers (wieder) an der Tabellenspitze und ist derzeitig die einzige ungeschlagene Mannschaft in der Premier League. Welche Maßnahmen in der Vorbereitung waren dafür verantwortlich, daß die Mannschaft auf den Punkt topfit war?

Nick McMoney: Welches Spiel haben Sie denn gesehen? Meine Mannschaft? Topfit? In diesem Spiel? Pah, das war eine der schlechtesten Leistungen überhaupt, ein Glück das es trotzdem zum Sieg gereicht hat.

supercoach: Im nächsten Spiel geht es zu Hause gegen Preston North End. Was haben die bisherigen Beobachtungen ergeben? Wie wird die Taktik aussehen?

Nick McMoney: Nach so langer Zeit in der Premier League kennt man die Taktik der meisten Manager. Supercoach ist neu, da ist es schwierig zu bewerten, wie das Team aus Preston spielen wird.
Wir wissen aber, das es nicht einfach wird, daher werden wir trotz Meister Cup sicherlich mit einer starken Elf auflaufen und hoffentlich einige Tore schießen.

supercoach: Auch wenn Tottenham vier Punkte Vorsprung hat, ist die Saison noch lang und es gibt etliche Verfolger, die dann nur zwei Punkte auseinander liegen. Welche Mannschaften siehst Du als unmittelbare Konkurrenten um die Meisterschaft?

Nick McMoney: Da gibt es einige. Entscheidend wird sein, ob und wenn ja wie intensiv die Konkurrenz international bestehen wird. Schenken dort Everton, Wednesday, Leeds oder Bolton ab, wird es schwer den Titel zu verteidigen. Vielleicht spielt West Ham das Zünglein an der Waage.

supercoach: Vielen Dank Nick McMoney.


Autor: Nick McMoney - Samstag, 22.11.2014

Sheffield Wednesday Interview mit Latto Udeck

supercoach: Hallo Herr Udeck, lieber Latto! Wenn es jemanden gibt, den es zu interviewen gilt, dann den Manager von Sheffield Wednesday. Mit vier Siegen aus vier Spielen betreust Du die einzige verlustpunktfreie Mannschaft aus Englands Premier League. Ein Dorn im Auge dürften allerdings die beiden Gegentore sein. Was gedenkst Du, in den kommenden Tagen dagegen zu unternehmen?

Latto Udeck: Erst einmal vielen Dank für das Kompliment und Interesse an meiner Person. Es freut mich natürlich sehr wie gut wir in die neue Saison gestartet sind. Das es gleich 4 Siege aus 4 Spielen werden, haben wir unseren Hervorragenden Offensivleistung zu verdanken. Da wir die beiden Gegentore im Spitzenspiel bei West Ham United bekommen und sonst 3 mal zu Null gespielt haben, sehe ich das nicht so kritisch. Wir werden uns dennoch mit der Entstehung der beiden Gegentore per Videoanalyse auseinander setzen, um dies in zukünftigen Spielen vermeiden zu können.

supercoach: Manchester City und Tottenham vor der Brust, zwei weitere Spitzenspiele stehen also ins Haus. Die Frage, die sich nun jeder stellt: Welche Maßnahmen ergreift Latto Udeck, um seine Mannschaft weiterhin an der Spitze zu halten? Ist ein Trainingslager beabsichtigt? Wird personell auf dem Transfermarkt nachgelegt?

Latto Udeck: Da durch die Terminverschiebung des 2. Spieltages gleich drei Spieltage auf dem Programm standen, bekommen meine Spieler einen trainingsfreien Tag um sich für das kommende Pokalspiel und die darauf folgenden Spitzenspiele zu rehabilitieren. Desweiteren haben wir uns bereits mit einem Trainingslager auf diese Saison sehr gut vorbereitet und da die Saison noch lang ist, werden die beiden noch ausstehenden Trainingslager zu einem späteren Zeitpunkt der laufenden Saison benötigt. Um auf die Frage der beiden bevorstehenden Spitzenspiele zurück zu kommen, sollte nicht vergessen werden, dass wir in der 1. Runde des nationalen Pokals mit Leeds United gleich ein Brocken und den Vorjahres Finalisten zugelost bekommen haben. Dies wird eine schwere Aufgabe und deshalb konzentrieren wir uns erst einmal auf dieses Spiel. Da die Kaderplanung im weitesten Sinne abgeschlossen ist, wird vorerst kein weiter Transfer getätigt.

supercoach: Was antwortet Latto Udeck jemandem, der ihn nach seinem Erfolgsrezept fragt?

Latto Udeck: Ich jetzt mittlerweile in meiner elften Saison hier in Sheffield. Daran erkennt man, dass ich kein Freund davon bin die Mannschaften zu wechseln wie manch ein anderer Manager. Seit dem ich hier angefangen habe hatte ich ein Ziel, langsam und kontinuierlich etwas großes aufzubauen. Das fängt damit an kluge und wichtige Investitionen in das Stadion und Umfeld zu tätigen, um stetige finanzielle Einnahmen zu erwirtschaften. Desweiteren gilt es dafür zu sorgen, dass kontinuierlich potentielle Jugendspieler gefördert und ausgebildet werden, damit diese den Sprung in die erste Mannschaft ermöglicht werden kann. Ohne diese Spieler wird es schwer und auf längere Sicht sehr teuer um konkurrenzfähig zu bleiben. Ein weiterer und letzter Punkt ist, dass ich auf die Erfahrung der Spieler setze, die schon seit Jahren dem Verein treu geblieben sind, mein Konzept und System das ich verfolge voll unterstützen und sich für den Erfolg aufopfern.

supercoach: Vielen Dank Latto Udeck.

Autor: Latto Udeck - Friday, 07.11.2014

Tottenham Hotspur Interview mit Nick McMoney

Undertaker: Hallo Herr Mc Money, erstmal Glückwunsch zur Meisterschaft die ja ziemlich knapp in diesem Jahr war. Im Pokal sowie im Meistercup sind sie jeweils unglücklich im Halbfinale ausgeschieden. Wie groß ist die Enttäuschung darüber oder überwiegt die Freude?

Nick McMoney: Vielen Dank für die Glückwünsche! Auch der Gewinn der Meisterschaft ist in der Premier League kein Selbstgänger. Die Gegner werden immer stärker, eine "Tanzen auf drei Hochzeiten" daher immer schwieriger. Dennoch ist die Saison in Summe schon enttäuschend, unser Anspruch muss immer auf dem Triple liegen. Letztlich kann ich unserem Coach aber keinen Vorwurf machen, sowohl im Meister-Cup-Halbfinale als auch im Pokalhalbfinale hat er alles richtig gemacht, das war einfach nur Pech. Vielleicht ist das mal ein Ansatz zum Nachdenken: ich finde es schade, dass ab den Viertelfinals in den Cup-Wettbewerben häufig nur der Zufall entscheidet, eine Beeinflussung durch Stärke, Taktik usw. ist hier nicht mehr möglich, das finde ich schade.

Undertaker: Ihr Kader würde ich sagen ist einer der besten wenn nicht der beste bei Soccergame. Wie schaffen Sie das Level jedes Jahr auf so hohem Niveau zu halten? Wo liegt da Ihr Erfolgsrezept?

Nick McMoney: Letztlich ist das ein Kreislauf. Wir haben einen sehr hohen Mannschaftswert und hochtalentierte Spieler, die überall begehrt sind. Aus dem Verkauf und dem Verleihen erhalten wir hohe Transferdummen, in dieser Saison weit über 100 Mio., die in Teilen in junge Spieler investiert werden, die durch intensives Training und dosierte Einsätze wiederum besser werden und dann wieder verkauft werden. Die zweite Hälfte des Transferüberschusses wird verwendet, um die Gehälter zu zahlen.

Undertaker: Hätten Sie nicht Lust ein paar Spieler an Osnabrück zu verschenken? Würde dem Verein gut tun! :)

Nick McMoney: Gleich ein paar? Nein im Ernst: zu verschenken gibt es da wenig, es ist jedes Jahr ein harter Kampf den Etat zu decken. Aber auf Leihbasis zur Ausbildung nach Osnabrück, darüber können wir gerne sprechen.
Ach Moment, da fällt mir ein: klar kann ich Ihnen einen Spieler schenken: LM Ouass wurde von den Spurs auf der Versenkung geholt, vernünftig trainiert und bezahlt. Und was macht der Kerl? Saufen bis zum Umfallen und zwei Stärkepunkte verlieren. Kann gehen der Mann, sofort!

Undertaker: Vielen Dank Nick McMoney.

Autor: Nick McMoney - Monday, 29.09.2014

FC Liverpool Interview mit Droopy

Undertaker: Hallo Droopy erstmal herzlichen Glückwunsch zum FA CUP. Ein Riesenerfolg für Ihren Verein und ich gönne es Ihnen von Herzen. Was sagen sie selbst zu Ihren Erfolg?

Droopy: Naja der Erfolg war letztlich etwas glücklich, aber wenn man ab der 3ten Runde nur auf dem Papier stärker eingestufte Mannschaften, inklusive den Titelverteidiger, ist es aber letztlich wohl auch nicht ganz unverdient. Ausserdem ist dieser Erfolg natürlich das i-Tüpfelchen auf der grandiosen Karriere von Steven Ramsey, nach 419 Pflichtspieleinsätzen und 135 erzielten Toren. Ich freue mich für ihn dass er am Karriereende noch einmal glänzen konnte und im Halbfinale gegen den Lokalrivalen Everton hat er auch noch das entscheidende Tor erzielt.

Undertaker: Wie sieht es mit der Zukunft an der Anfield Road aus bei Ihnen? Wollen Sie den Kader verstärken, auf die Jugend setzen oder suchen Sie sich etwa gar einen neuen Verein?

Droopy: Naja mit der Rückkehr von Adi Simon vom ChelseaFC verstärkt der Kader sich quasi von selbst, ansonsten bauen wir weiterhin auf die Qualität der Liverpool Academy und versuchen soweit als möglich ein konkurrenzfähiges Team aus der eigenen Jugend aufzubauen, was natürlich durch diverse Beschränkungen der FA etwas komplizierter geworden ist, was uns aber nicht vom eingeschlagenen Weg abbringt.


Undertaker: Was halten Sie von Ihrem Mitstreiter Nick Money von den Hotspurs?

Droopy: Eigentlich äussere ich mich ungern über meine Kollegen, nur soviel: Die dauerhaften Erfolge der Spurs zeugen davon dass Nick garantiert nicht der schlechteste Manager ist.

Undertaker: Vielen Dank Droopy.

Autor: Droopy - Monday, 29.09.2014

FC Liverpool SkySports Interview with Right Back Ander Arnfried the day after a surprising FA Cup win for Liverpo

FC Liverpool -  
 
Skysports: Mister Arnfried how do you describe your feelings the day after the somewhat surprising Cup win over Leeds?
 
Arnfried: The final was very big cinema! It is simply overmonkeyhorny! There is a big togetherbelongingfeeling throughout the whole team, and games like this just show that. Even though after every time we scored a goal we have quickly been caught because we tended to play some sleepcarriagefootball in the defense. But we kept our focus and when your keeper saves three penalties it is already half the rent towards the victory.
 
Skysports: Actually you look quite fresh today after what must have been quite a short night.
 
Arnfried: Oh well you know as a pint is only about half a measure I can keep up with my teammates on that part.
 
Skysports: How surprising is this victory, and what are your goals for the European Cup Winners Cup next year?
 
Arnfried:  Well after the semis have been drawn we thought we would sit quite beautifully in the ink because playing against the title defending team is always hard. But in the end it was the toffees that looked stupid out of the laundry. In The end former Liverpool Manager Bill Shankly must have been right about there being only to great teams of football: Liverpool and Liverpool Reserves.
Well I don’t know if we can do as well as Everton next year, but we will definitely give it our best shot. But since the team philosophy is about building up from the youth squads we are not looking to get many new players, we have right now only 2 players in the first team who are not from the Liverpool FC Academy one of them being myself. So even after  ten Seasons at Anfield I am still somehow the new guy.
 
Skysports: Any thoughts about your Captain retiring right after this win, having played 419 Games for the club and Scoring 135 Goals?
 
Arnfried: Well what can I say, Steven is one of the first young guns from our academy making the first team, and his record shows he has been an exemplary player for the club. He will now be managing one of our youth teams, and if he does only half as good as being a player the future of Liverpool looks very bright.


Autor: Droopy - Wednesday, 24.09.2014

West Ham United Interview mit Vliz LaRue

Kurt Knaster: Vliz LaRue, nach über 16 Jahren, 8 Meisterschaften, 6 Pokalsiegen und einem Supercup-Sieg mit Estrella Amadora wechselten Sie, trotz eines tollen Kaders und einem ebensolchem Stadion, gerade auf die britische Insel zu West Ham United. Was hat Sie, nach so langer Zeit in Portugal, dazu veranlasst?

Vliz LaRue: Zum einen hatte ich eine schöne Zeit in Portugal bei CD Estrela Amadora, zum anderen war ein "Tapetenwechsel" nötig. Ich hatte den Verein relativ unbescholten übernommen und führte ihn an die Spitze in Portugal. Wir wurden Rekordmeister und -pokalsieger. Nun aber wurde es Zeit für eine persönliche Veränderung. Ich glaube nicht, dass ich in den nächsten Jahren den Verein zu Erfolgen hätte führen können - die Luft war raus. Ebenso war die finanzielle Situation nicht mehr gegeben um eine schlagkräftige Truppe ins Rennen zu schicken. Es haben sich einige Dinge abgenutzt nach so langer Zeit. Bei West Ham United verspreche ich mir mehr Möglichkeiten. Es ist eine sehr interessante Mannschaft in einer der besten Ligen in Europa, daher suchte ich eine neue Herausforderung. Nach vielen nationalen Titeln möchte ich mit der neuen Mannschaft nun internationale Titel einfahren. Wenn es gut läuft können wir dieses Jahr noch das internationale Geschäft erreichen.

Kurt Knaster: Wird jetzt bei den Hammers ein anderer Wind wehen? Wo sehen Sie Baustellen oder gar dringenden Handlungsbedarf?

Vliz LaRue: Was heißt "anderer Wind"? Ich werde den Kader jetzt nicht auf Teufel komm raus verändern. Es wird mit Sicherheit die eine oder andere personelle Änderung im Kader geben - das liegt auf der Hand. Aber hier komplett alles umschmeißen, das werde ich mit Sicherheit nicht. Wie im vorherigen Verein werde ich auf Kontinuität in allen Bereichen setzen, und das braucht nun mal Zeit. Baustellen oder Handlungsbedarf sehe ich vor allem in der Infrastruktur. Wir werden versuchen den Verein, der jetzt schon super aufgestellt ist, Schritt für Schritt zu verbessern.

Kurt Knaster: West Ham kann bisher nur einen Titel, einen Pokalsieg, vorweisen. Zweimal wurde man Vizemeister. Werden oder können Sie den Anhängern für die Zukunft Titel versprechen?

Vliz LaRue: Versprechen kann ich gar nichts. Aber mit ausreichend Geduld und Zeit werde ich versuchen in höhere Regionen in England vorzustoßen. Vielleicht springt dann dabei der ein oder andere Titel heraus. Je früher desto besser für den Verein und seine grandiosen Anhänger.

Kurt Knaster: Vielen Dank Vliz LaRue.

Autor: Vliz LaRue - Friday, 05.09.2014

FC Everton Merseyside Report

FC Everton - Unglaublich!


Everton verspielt mit einer schier unfassbaren Niederlagenserie die Vizemeisterschaft!
 
Und dabei ging die Saison so gut los. Wochenlang grüßte der Fc Everton von der Tabellenspitze, fuhr souverän die Herbstmeisterschaft ein und zerlegte sogar Rekordmeister Tottenham im eigenen Stadion!
Doch dann ging der Schlamassel los. Befeuert von nationaler Kritik bezüglich des beschämenden Auftretens in Europa, begannen auch die Niederlagen in der heimichen Liga und bereits am 26ten Spieltag gingen nicht nur 3 Punkte, im Regen von Old Trafford  verloren, sondern auch die Tabellenspitze. Diese konnte nie wieder zurückerobert werden. Stattdessen begannen interne Stretigkeiten bezüglich der Ausrichtung des Fc Everton. Nationale Größe und internationales Fliegengewicht oder umgekehrt? Die Niederlagen gingen weiter. Unterdessen schaffte es Team aber immerhin im nationalen Pokal mt Würde und Eleganz Runde um Runde weiterzukommen.
Die Frage bezüglich der Ausrichtung des Teams wurde mit Verpflichtungen von 3 Spitzenspieler zur neuen Saison beantwortet. Dies führte allerdings nicht gerade zur Besserung der internen Teamquärelen. Anstatt angestachelt zu sein und zu beweisen, dass diverse Spieler ihren Platz im Team zu Recht hatten und die V erpflichtung nicht fürchten zu brauchten, geschah exakt das Gegenteil und die Angst überwog und die nicht zu glaubende Niederlagenserie von 9 Spielen in Folge nahm ihren Lauf, die schlussendlich sogar noch mit dem Einbüßen der sicher geglaubten Vizemeisterschaft fatale Folgen hatte.
Auf der Pressekonferenz lies sich Manager Suave folgendermaßen zitieren: "Es ist nicht zu glauben, was hier in den letzten Wochen ablief. So etwas habe ich noch nicht erlebt... Aber nun muss der Umbruch kommen! Die Spieler wissen, was sie sich selbst eingebrockt haben und sollten sich mal gründlich selbst hinterfragen und besser jetzt schonmal anfangen, sich nach einem neuen Team umzusehen! 
Das Ärgerlichste ist aber nicht der Verlust der Vizemeisterschaft, sondern der Verlust der Teilnahme am Meistercup. Aber naja...
Wenigstens können wir es noch im Cup der Pokalsiegercup versuchen und müssen nicht in diesem dämlichen InterCup der Verlierer antreten."
 
Trotz der deutlichen Worte von Suave darf man gespannt sein, was die neue Saison bringen wird. Auch wenn das Team zurecht kritisiert wird, so gibt es auch eine Menge kritische Stimmen bezüglich der sportlichen Leitung.
 
Vereinspräsident O´Connoll lies verlauten: "Natürlich hat Herr Suave recht, so kann sich ein Team einfach nicht präsentieren. Aber es gehört ja auch immer eine Trainer und Managerteam dazu, welches so etwas überhaupt erst zulässt."
 
Deutliche Worte für den sonst so Medien-und Kommentarscheuen Präsidenten.
 
So oder so, aber die Zeichen an der Merseyside könnten nicht stärker auf ein radikalen Umschwung deuten!


Autor: Figo Suave - Friday, 18.04.2014

Rushden & Diamonds F.C. Rushden im Aufwind

Rushden & Diamonds F.C. - Als Joshi zu Saisonbeginn etwas überraschend seine Heimat und Eintracht Braunschweig verließ, um in der Second Divison bei Rushden & Diamonds anzuheuern, hätte wohl kaum jemand gedacht, dass seine Umstrukturierung so schnell Früchte trägt - und das obwohl seine Arbeit noch längst nicht beendet ist.
 
Die Grundstruktur wurde komplett geändert, im Vordergrund stehen nun junge Talente, die dem Verein auf Dauer helfen sollen. Der Profikader wurde auf ein Durchschnittsalter von 21 Jahren verjüngt, der Amateurkader auf unter 18 Jahren. Insgesamt verließen seit Saisonbeginn 22 Spieler, darunter auch absolute Leistungsträger, den Verein, um unnötige Gehaltskosten zu vermeiden. Außerdem wurden die Finanzen zunächst geregelt und veraltete Kredite getilgt. 
Dass dieses Konzept von Erfolg gekrönt sein kann, zeigt die aktuelle Saison. Nach 20 absolvierten Spielen stehen die Profis (46 Punkte) an der Tabellenspitze und bieten sich dort einen spannnden Dreikampf mit O.E. (44) und Wimbledon (43) um die beiden Aufstiegsplätze. Noch zu Saisonstart lautete das Ziel, einen Platz im oberen Drittel zu erreichen, doch das nun viel mehr drin ist, ist jedem klar. Joshi sagte dazu: "Nach einer bislang so starken Saison kann das jetztige Ziel nur der Aufstieg sein und mit dieser Einstellung werden wir in die kommenden Spiele gehen.".
Das Team stellt derzeit die beste Offensive, sowie die beste Defensive der Liga und kann mit viel Selbstvertrauen in die Zukunft blicken.
 
Bereits vier Mal ist Joshi mit Amateurmannschaften aufgestiegen und auch dieses Jahr könnte es wieder so sein. Zur Zeit aufgrund der schlechteren Tordifferenz auf Platz zwei mit aber schon sieben Punkte Vorsprung auf einen Nichtaufstiegsplatz. Als einziges Team der Liga ist Rushden noch ungeschlagen (14 Siege, 4 Remis). 
 
Den kompletten Höhepunkt gab es dann Dienstag vor einer Woche: Um 20.00 Uhr hieß es wieder Pokal in England und Rushden hat seine nicht vorhandene Chance genutzt und das eigentlich Unmögliche möglich gemacht. Nachdem man bereits Coventry City (Tabellenführer 2.Liga) und die Amateure von Derby County aus der eigenen Arena geballert hatte, kam es dann zum Highlightspiel gegen den amtierenden Meister und Pokalsieger, die Tottenham Hotspur. Ob es der Hexenkessel im Nene-Park oder die Flutlicht-Atmosphäre war.. am Ende wurde ein spektakuläres Pokalspiel mit 4:3 nach Verlängerung gewonnen. Kampf und Taktik schlug Klasse und das obwohl man nach gut einer halben Stunde in Unterzahl spielen musste. Im Viertelfinale kommt der FC Chelsea - Let's go Rushden!

Autor: Joshi - Thursday, 20.02.2014

Tottenham Hotspur Das erste Quadruple in der Geschichte von Soccergame!

Tottenham Hotspur -  
 
Es ist vollbracht! In sich gekehrt und gedankenverloren schlich Manager Nick McMoney über den heiligen Rasen. Überglücklich und doch fassungslos nahm er jeden einzelnen seiner Jungs in den Arm und sagte: „Ihr habt heute Geschichte geschrieben, herzlichen Glückwunsch!“
 
Nach einer Saison ohne Titel – der ersten seit langer Zeit – war das Manager-Urgestein in der Pflicht. Präsidium wie Fans waren unzufrieden, zweifelten daran, ob McMoney noch der richtige Mann auf dem Chefsessel der Spurs sei. Eine Saison ohne Titel – das ging gar nicht.
 
Zur neuen Saison änderte McMoney die Strategie. Er setzte auf eine bessere Mischung aus Talent und Erfahrung und wechselte in der Saison auch noch den Trainer. Der Druck war immens: nicht nur der Meistertitel wurde erwartet, auch der Triumph im Meister-Cup musste endlich her. Dies gab Präsident Hoeneß deutlich zu verstehen. Aber McMoney blieb ruhig, der alte Haudegen hatte schon so viel erlebt, er wusste: mit dieser Mannschaft ist alles möglich.
 
In der Meisterschaft herrschten recht schnell klare Verhältnisse. Verlustpunktfrei wurde die Hinrunde abgeschlossen, und auch in der Rückrunde gab es bisher lediglich eine einzige Niederlage. Die 103 bisher erreichten Punkte stellen schon jetzt einen neuen Vereinsrekord dar. McMoney dazu: „Ich bin sehr stolz, dass wir es so eindrucksvoll geschafft haben, unseren Konkurrenten, die uns in der letzten Saison das Leben so schwer gemacht haben, zu zeigen, wie die wahre Stärke der Spurs ist.“
 
Im Pokal erreichten die Spurs ungefährdet das Halbfinale, in dem die schwere Auswärtsaufgabe beim FC Everton wartete. Letztlich ohne große Probleme bestand das Team auch im Goodison Park und auch das Finale gewann man souverän mit 4:2 gegen Schakals Aston Villa aus Birmingham.
 
Der Meistercup bescherte im Finale einen waren Krimi, der erst im Elfmeterschießen gegen Ernsts FC Kelag aus Kärnten zugunsten der Spurs entschieden wurde. Sicherlich der glücklichste der vier Titel, aber auch dieser nicht unverdient wie McMoney anmerkte: „Wir sind in den letzten Jahren immer im Elfmeterschießen gescheitert. Seit der Sommerpause trainiert jeder Spieler jeden Tag 30 Minuten Strafstöße – wenn das nicht hilft weiß ich auch nicht!“.
 
Der vierte Titel ist der, über den sich Manager McMoney am meisten freut: „Seit langer Zeit mal wieder ist es uns gelungen, den Titel in der 1. Amateurliga zu holen. Dieser Titel bedeutet mir besonders viel, weil alle Mannschaften gleich stark sind und Taktik und Setzverhalten entscheidend sind.“
 
Vier Titel in einer Saison – da stellt sich natürlich die Frage: was sind die Ziele für die neue Saison? Gibt es den Manager McMoney nach dieser Serie, in der er es allen Kritikern gezeigt hat, überhaupt noch? Noch auf dem Platz, nachdem er sich bei allen Spielern bedankt hatte und die obligatorische Bierdusche hinter sich hatte sagte er dazu nur: „Erst geniessen, dann überlegen, dann entscheiden – warten wir es doch einfach ab“.


Autor: Nick McMoney - Tuesday, 05.11.2013

FC Everton Der Spielbericht.

FC Everton - DER FC EVERTON HAT ES GESCHAFFT!
 
Erstmals in der langen, ehrwürdigen Tradition des Vereins wurde es gemeistert!
 
Der Everton Football Club ist englischer Meister!
 
Dramaturgisch war der Doppelspieltag kaum zu überbieten. Nachdem sich die Woche davor West Ham United aus dem Titelrennen verabschiedet hatte, wurde es an den letzten beiden Spieltagen nur noch zum Zweikampf. Zum Zweikampf zweier Teams deren Voraussetzungen kaum unterschiedlicher sein könnten. Auf der einen Seite der große Verein Tottenham Hotspurs, welcher seit mehr als einem Jahrzehnt, die englische Clublandschaft dominiert hat. (Abgesehen von....schweigen wir lieber....)
Auf der anderen Seite der FC Everton, den Experten stärkemässig vor der Saison höchstens auf einen knappen InterCup Platz getippt hatten.
Und selbst vor den letzten beiden Spieltagen hieß es, man tippe eher auf den Rekordmeister aus dem Norden London´s.
 
Zur Ausgangslage:
Everton mit einem Punkt vor den Spurs, bei deutlich schlechterem Torverhältnis.
Während am 37ten Spieltag Everton zuhause gegen, das im Abstiegskampf steckenden, Coventry City antratt, hatte es Tottenham von der Tabelle betrachtet etwas schwerer, bei dem noch im InterCup-Kampf agierenden FC Southampton.
Am 38ten Spieltag hatten die Spurs den zu dem Zeitpunkt schon gesicherten FC Arsenal zum London Derby zu Gast, während zeitgleich der FC Everton zum deutlich schwereren Derby an der Anfield Road beim FC Liverpool antrat.
 
In den ersten beiden Spielen, dann gleich die Überraschung: Die Spurs kommen nicht über ein Unentschieden heraus! Währenddessen hat Everton deutlich weniger Probleme als angenommen, gerade auch weil erst wenige Tage zuvor sich Coventry einen absoluten Profi als Manager an Board geholt hatte.
Somit insgesamt eine tolle Ausgangslage kurz vor dem alles entscheidenden letzten Spieltag. Man hörte in Gesprächen mit Fans und auch Spielern immer wieder die Worte "Ein Unentschieden genügt ja".
 
Kurz vor Spielbeginn:
Allerspätestens jetzt war die Anspannung unermeßlich hoch! Manager Suave brachte es mit seinem klassichen proletarischem Jargon, kurz vor dem Spiel, auf den Punkt: "Mein Arsch war noch nie mehr auf Grundeis als jetzt"
 
Als es dann endlich losging, dauerte es keine 5 Minuten ehe die Anzeigetafel des Anfield Stadiums aufflackerte und das erste Tor der Konkurrenz auf dem anderen Platz verkündete. Die Anspannung der Fans und wohl auch der Spieler wurde damit sicher nicht weniger. Dies machte sich dann auch auf dem Platz bemerkbar... Von einem meisterlichen Glanzspiel war absolut nichts zu sehen. Stattdessen ein Spiel wie man es auch ein Tag zuvor gesehen hat - bei der alljährlich ausgetragenen Liverpooler Kneipenmeisterschaft - viele lange Bälle, wenig Schüsse, Fehlpassquote höher als jegliche Anspannung. So ging es dann auch genauso weiter bis zu Pause.
Dort angekommen, vernahm man dann auch endgültig, dass man vom FC Arsenal an diesem Tag keine Hilfe mehr zu erwarten hatte. 3:0 Pausenführung für Tottenham. Aber soweit, alles gut. Das magere 0:0 würde ja genügen.
 
Aus der Pause rausgekommen, ging es die ersten Sekunden dann auch genauso weiter... ehe dann ein Hinten schlecht gespielter Rückpass auf Liverpooler Seite zu einem Eckball, dieser wiederum zu einigen Begeisterungsjohlern, führte. Was aber an dann kam, war lautstärketechnisch nicht zu messen. Der Eckball, getreten von Edelvorbereiterer Geoff Gayle, köpfte der Portugiese Lapetra ins Netz. Unglaublich. Euphorie ohne Ende. Blaue Pyro qualmte im Block auf. Erst einige Minuten später konnte das Spiel wieder angepfiffen werden.
Dies brachte das Spiel dann auch endlich ins Rollen und auch der neutrale Zuschauer zuhause vor den Endgeräten kam auf seine Kosten. Liverpooler Tikitaka-Fussball nach spanischem Vorbild. Aber irgendwie schafften es die, jetzt kämpferisch noch stärkeren, Toffees immer wieder einen Fuß dazwischen zu bekommen. Manchmal diesen leider nicht immer am Ball. So zum Beispiel, in der 68 Minute, was zu einem Freistoß führte, der dann im Getümmel irgendwie runterfiel und dann vom schlitzohrigen Togwell reingemüllert wurde - 1:1 !
Die zuvor, fast nahtlos, felsenfest agierende Evertoner Hintermannschaft war verunsichert.Bälle wurden nicht mehr elegant hinten rausgespielt, sondern nur noch weggedroschen, was das Zeug hält. Einer dieser rausgedroschenen Bälle landete dann beim schwedischen rechten Läufer der Liverpooler, der sich ein Herz nahm und den Ball unhaltbar reinsemmelte.
 
Schock! Angst! Trauer! 2:1 für den Rivalen! Wie konnte das passieren? Alle Meisterträume dahin? Kurz auf´s Handy geschaut - was machen die Spurs... 4:0! Na Toll! Scheiße! Wie reagiert die Mannschaft? - Erstmal gar nicht - 5 Minuten Schockstarre!
Erst eine Einwechselung des 2ten Stümers Conen brachte einen Ruck durch die Mannschaft! Ebendieser Conen war es dann auch, der mit einem lang nicht gesehenen Dribbling die halbe Hintermannschaft Liverpools ausspielte, eher dieser rüde von den Beinen geholt wurde! Gelbe Karte für Laurie Colgan! Wütende Proteste von den Rängen, der Seitenauslinie und auf dem Platz. Endlos lange Diskussionen der Spieler mit dem Schiri, Becherwürfen und Beschimpfungen aus den Rängen brachten nichts. Es blieb bei Gelb und dem Freistoß - dieser lies dann aber in sekundenschnelle alle Wut auf den Schiri in grenzenlosen Jubeln umwandeln! Mit einem sehenswerten Freistoß durch Ali "Mehmet" Diefenbach gelang die Egalisierung! 2:2 ! Meisterkurs olé!
Die Mannschaft danach wie in einem Rausch, mit der Euphorie und wohl doch noch etwas Wut, ging es im Sekundentakt auf das Tor von Keeper Perdormo zu, wie im Rausch:Schuss! Abpraller! Rausgeschlagen! Wieder zurück! Auf den Flügel! Flanke! Rausgeboxt! Schussversuch! Foul! Pfiff! Mehmet-Ali! GOAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAL!!!!!!
3:2! für die Toffes!!!!! Meister oder was?!?!
-Auf jeden Fall Riesenjubel:
Auf den Rängen, auf dem Platz, beim Trainerteam, beim Fish&Chips Stand an der Mersey!

Aber dann! Die Mannschaft noch halb am Jubeln, wird von der nicht aufgebenden Liverpool Offensivmannschaft böse überrascht! One Touch! Doppelpass! Tor! 3:3!
Was jetzt? Noch 4 Minuten auf der offiziellen Uhr! Nervösität = Limes gegen Unendlich!
Nochmal aufs Handy schauen.... 3 Minuten.... 5:0 Tottenham...pfff...2 Minuten... 1 Minute.... Nachspielzeitanzeige: 5 Minuten!
DIESER SCHIEBER! SKANDAL! bringt ja nichts... 4 Minuten noch, 3. Oh Nein! Freistoss! Latte! und Aus! puuuh! 2 Minuten! Neville Conen hat den Ball! Dribbelt zur Eckfahne! Blutgrätsche! Wütende Protetse! Keine Karte! Conen muss behandelt werden! 5 Minuten Nachspielzeit längst vorbei! Dann geht es doch weiter! Langer Ball von Liverpool nach vorne! Rausgedroschen! AUUUUUUUUUS!
MEISTER!!!!!!!!!!!!!
 
FC EVERTON englischer MEISTER!

Autor: Figo Suave - Monday, 10.06.2013

Seite: 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 
Dunfermline AthleticManagerwechsel
Dunfermline Athletic
Einmal mehr hat es einen Managerwechsel gegeben. Iceman wird ab sofort das Manageramt von Dunfermline Athletic übernehmen.

Donnerstag, 01.12.2022
 
Karlsruher SCManagerwechsel
Karlsruher SC
Soeben wurde bekannt, dass sich Karlsruher SC von seinem bisherigen Manager getrennt und mit Brazo(bislang bei Celta de Vigo unter Vertrag) einen erfahrenen Nachfolger verpflichtet hat.

Donnerstag, 01.12.2022
 
NEC NijmegenManagerwechsel
NEC Nijmegen
Mit sofortiger Wirkung hat sich NEC Nijmegen von seinem bisherigen Manager getrennt und Soccerking als Nachfolger eingesetzt.

Dienstag, 29.11.2022
 
Arminia BielefeldManagerwechsel
Arminia Bielefeld
Neue Besen kehren gut - Zumindest scheint das die Hoffnung bei Arminia Bielefeld zu sein.

Mit sofortiger Wirkung wird PhilippBarra das Manageramt übernehmen. Für PhilippBarra ist es nichts neues bei soccergame als Manager zu arbeiten. Wir freuen uns einen erfahrenen Manager wieder begrüßen zu dürfen.

Mittwoch, 23.11.2022
 
FC Wacker TirolAkman beurlaubt.
Nach nur 2 gab Emre Akman am Montag nach einem Treffen mit der Vereinsführung seinen Rücktritt bekannt.

Manager Parker teilte diese Entscheidung am Abend Emre Akman telefonisch mit, da er sich zur Ausbildung im Ausland befindet.

Montag, 31.10.2022
 
FC Wacker TirolManagerwechsel
FC Wacker Tirol
Soeben wurde bekannt, dass sich FC Wacker Tirol von seinem bisherigen Manager getrennt und mit Parker(bislang bei Dunfermline Athletic unter Vertrag) einen erfahrenen Nachfolger verpflichtet hat.

Sonntag, 30.10.2022
 
Vejle BKManagerwechsel
Vejle BK
Bei Vejle BK freut man sich einen neuen Manager vorstellen zu können. Mit sofortiger Wirkung wird Rea, welcher noch bis vor kurzem bei SK Sturm Graz unter Vertrag gestanden hat, das Training übernehmen.

Samstag, 29.10.2022
 
FC BarcelonaManagerwechsel
FC Barcelona
Die Mannschaft von FC Barcelona wird zukünftig von einem neuen Übungsleiter trainiert. Dies wurde auf der heutigen Pressekonferenz des Klubs bekannt. Demnach sei man sich mit Volker88 bereits einig.

Freitag, 28.10.2022
 
Thisted FCManagerwechsel
Thisted FC
Lange Zeit wurde spekuliert, doch nun ist es offiziell.

Mit sofortiger Wirkung wird Hamilton neuer Manager bei Thisted FC. Damit konnte ein bereits soccergame-erfahrener Manager ins Boot geholt werden, der die Mannschaft auf die Erfolgsspur bringen kann.

Donnerstag, 27.10.2022
 
FC Kelag KärntenManagerwechsel
FC Kelag Kärnten
Bei FC Kelag Kärnten freut man sich einen neuen Manager vorstellen zu können. Mit sofortiger Wirkung wird Klose, welcher noch bis vor kurzem bei Tokatspor unter Vertrag gestanden hat, das Training übernehmen.

Dienstag, 25.10.2022
 
Girondins BordeauxManagerwechsel
Girondins Bordeaux
Soeben wurde bekannt das man sich bei Girondins Bordeaux zu einem Managerwechsel gezwungen sah. Mit Corbeau wurde auch bereits ein Nachfolger vorgestellt, welcher im übrigen bereits bei soccergame als Manager aktiv gewesen ist und daher über die notwendige Erfahrung verfügen sollte.

Samstag, 22.10.2022
 
Ross County FCHartson bei Ross County FC entmachtet.
Nach Niederlagen in den vergangenen Spielen in der Premier League zogen die Verantwortlichen des derzeitigen Tabellen-1ten die Konsequenz und trennten sich von Elliott Hartson.

Da der im Sommer auslaufende Vertrag mit Hartson, der Ioanis Tsionanis beerbt hatte, ohnehin nicht verlängert werden sollte, entschied man sich zur direkten Trennung.

Freitag, 21.10.2022
 
Heart of MidlothianHeart of Midlothian beurlaubt Trainer!
Omar Rabier ist nicht länger Trainer des Premier League-Klubs Heart of Midlothian.

Wie die Klubführung am Donnerstag mitteilte, soll die Neuausrichtung im sportlichen Bereich "in neue Hände" gelegt werden.

Donnerstag, 20.10.2022
 
Maritimo MadeiraMaritimo Madeira beurlaubt Arsi Mammedov!
Erstligist Maritimo Madeira hat auf die sportliche Talfahrt reagiert und Trainer Arsi Mammedov mit sofortiger Wirkung beurlaubt.

Dies gab der Verein am Donnerstagabend auf seiner Internetseite bekannt.

Als Interimslösung wurde Yaroslav Dickov präsentiert. Der 59-Jährige wird das Team betreuen, bis ein neuer Trainer gefunden ist.

Donnerstag, 20.10.2022
 
FC SevillaManagerwechsel
FC Sevilla
Lange Zeit wurde spekuliert, doch nun ist es offiziell.

Mit sofortiger Wirkung wird FinnMadsen neuer Manager bei FC Sevilla. Damit konnte ein bereits soccergame-erfahrener Manager ins Boot geholt werden, der die Mannschaft auf die Erfolgsspur bringen kann.

Dienstag, 18.10.2022
 
BVO EmmenManagerwechsel
BVO Emmen
Die Liga hat ein neues altes Gesicht. Goalgetter86

Goalgetter86, der bereits bei soccergame als Manager aktiv war, wurde heute als Manager von BVO Emmen vorgestellt.

Samstag, 15.10.2022
 
AFC TubizeManagerwechsel
AFC Tubize
Soeben wurde bekannt das man sich bei AFC Tubize zu einem Managerwechsel gezwungen sah. Mit Kehle wurde auch bereits ein Nachfolger vorgestellt, welcher im übrigen bereits bei soccergame als Manager aktiv gewesen ist und daher über die notwendige Erfahrung verfügen sollte.

Samstag, 15.10.2022
 
Zenit St. PetersburgManagerwechsel
Zenit St. Petersburg
Kuhni, Manager von RW Oberhausen wechselt mit sofortiger Wirkung zu Zenit St. Petersburg und übernimmt die Nachfolge seines gescheiterten Vorgängers, welcher sich mit dem Vorstand in beiderseitigem Einvernehmen auf eine Vertragsauflösung geeinigt hatte.

Freitag, 14.10.2022
 
FK Nischni NowgorodManagerwechsel
FK Nischni Nowgorod
Neue Besen kehren gut - Zumindest scheint das die Hoffnung bei FK Nischni Nowgorod zu sein.

Mit sofortiger Wirkung wird Hitzfeld Bernd das Manageramt übernehmen. Für Hitzfeld Bernd ist es nichts neues bei soccergame als Manager zu arbeiten. Wir freuen uns einen erfahrenen Manager wieder begrüßen zu dürfen.

Donnerstag, 13.10.2022
 
Brühl St. GallenManagerwechsel
Brühl St. Gallen
Der Verein Brühl St. Gallen hat einen neuen Manager !!!

Mit sofortiger Wirkung wird Terzic, nach seiner Rückkehr zu soccergame, das Training des Vereins leiten.

Mittwoch, 12.10.2022
 
 

Impressum |
© Soccergame.de 2003 - 2018