Startseite Forum Termine Mitspielen Spielregeln Team FAQ Links
 

Serie A Pokal Meister-Cup Pokalsieger-Cup Inter-Cup
News Spiele/Tabelle Vereine Wechselbörse Torjäger Scorer Sünder Top-Spieler Manager Trainer History
 Vereinsnews
 

FC Genua 1893 Neues vom Cimitero 22/01 - Nr. 9

FC Genua 1893 - "Fehler gefunden", meldeten jüngst Genuas Oberraumpflegefachkräftin Nina Angolouomo und Masseurin Celina Offronomaschile nahezu gleichzeitig in Reaktion auf den Artikel aus der Livornischen Feder. Dabei stellten beide allerdings auf unterschiedliche Fehler ab. Während die mathematisch begabte Angolouoma darauf hinwies, dass offenbar die sechs abgestaubten Zähler aus der Inter-Cup Quali einfach im Vergleich zu den echten sportlichen Leistungen überbewertet werden, führte Offronomaschile aus, dass uralte graue Männer aus der Vergangenheit eben keinen frischen Wind in Fußballvereine bringen können, wobei allerdings mittelalte graue Mäuse auch nicht besser seien. Guckt man sich dann noch an, dass in den Annalen des Livornoer Fußballvereins ein gewisser Hans Krankl als Manager seit der Saison 20/03 geführt wird ("Hans Krankl", von/seit "28.Spieltag 2020-03" bis "jetzt") wird erkennbar, dass das Ernstl wohl auf ähnlich verlorenem Posten steht wie ein gewisser Cefix im realen Fußball in der deutschen Hauptstadt. Wobei die am weitesten hinten platzierten lebendigen Manager ja in der Seria A seit Jahren nicht absteigen...
 
- Positiv übrigens, dass Livorno es geschafft hat, den Abwärtstrend zu bremsen und seine Durchschnittsstärke im 135er-Bereich absolut zu stabilisieren.
 
- Am letzten Hinrundenspieltag der Profis geht es zwischen Juve, 1893 und Sampdoria um den Titel des Frühjahrsmeisters. Die beste Ausgangsposition hat dabei der amtierende Pokalsieger aus dem kleinen Paris im Piemont oder auch dem Detroit Italiens. Frankys Team hat allerdings auch mit Lazio den stärksten Gegner am 17.Spieltag. Im heimischen Juventus Stadium kann mit dem erwarteten Sieg Platz 1 nahezu sicher verteidigt werden. 1893 empfängt zeitgleich Atalanta Bergamo. Auf den ersten Blick managerlos, stellt man fest, dass es da angeblich eine/n Talha_54 gegeben hat oder geben soll. Der, die oder das hat sich aber offenbar so selten blicken lassen, dass er, sie oder es schon wieder Geschichte ist - oder doch nicht? Auf Ausrutscher beider Konkurrenten hoffen muss xavi, der mit Samp auf das definitiv managerlose, aber dennoch recht stark aufspielende Pescara trifft. Ob er mit einem Nuller im Trüben fischen oder wie so häufig mit einem Einsatz von eins auf Nummer sicher gehen wird, wird sich zeigen. 
 
- Die Amateure der 1893er setzen in dieser Saison zu zuletzt absolut ungewohnten Höhenflügen an. In den letzten sechs Spielen kassierte die Mannschaft nur ein Gegentor und blieb bei einem Remis ungeschlagen. Die 16 Zähler katapultierten die Amas auf Platz 1 der Liga 3B. Es wird allerdings auch Zeit, dass hier nach zwei Abstiegen in Folge einmal wieder Zug rein- und der sportliche Erfolg zurückkommt. Kraftreserven sind vorhanden, der Spielplan beschert zwei Heimspiele kommenden Sonntag gegen Werder und ManU, die Narewski & Co. nutzen können, um sich vorne ein bisschen abzusetzen. Dabei dürfte vor allem das Team von der Weser mit dem erfahrenen 121jährigen Balou, das sich selbst Aufstiegschancen ausrechnen darf, ein harter Klops werden. Hoffentlich verschlucken sich die 1893er um Trainer Alexander Dabrowski nicht. 
 
- Den Amateuren in die Quere kommen könnte die anstehende Aufwertungsrunde. Inneverteidiger Jongbloed und Otta, die LM Frara und Pier sowie die Angreifer Borghi und Kolbe sind als Siebener eingestuft und somit unmittelbar vom Ausschluss aus dem Amateurwettbewerb "bedroht". Im Mittelfeld wäre es wenig dramatisch, denn dort kann man einerseits mal Positionen hin- und herschieben, was 1893 v.a. zentral vor der Abwehr bereits mehrfach durchgeführt hat, andererseits stehen mit dem gerade vor einigen Tagen zum 6er aufgewerteten Supertalent Kamber Karadeniz und dem im Genueser Stadtteil San Fruttuoso geborenen Oberdan Orlando zwei Siebzehnjährige für diese Position im A-Jugend-Kader. Sollte ein Innenverteidiger oder Stürmer zwangsbefördert werden, wäre das zwar grundsätzlich wie immer erfreulich, könnte aber Nachverpflichtungen auf der betreffenden Position erforderlich machen.


Autor: Aris Selmet - Montag, 14.03.2022

Livorno Calcio Finde den Fehler

Livorno Calcio - Man möge glauben, die Saison läuft für Livorno hervorragend.
Ist der Verein doch die aktuelle Nr. 4 in der Jahreswertung.
 
Wenn man aber genauer hinsieht, sieht man, dass diese Saison so gut wie zum Abhaken ist.
Im Intercup ist man nach der Vorrunde raus.
In der Liga spielt man keine Rolle.
Einzig im heimischen Pokal ist man noch dabei. Aber auch hier droht im Halbfinale beim FC Genua das Aus.
 
Somit bleibt bei Livorno eigentlich nur mehr der Blick auf die nächste Saison. In der Hoffnung dass es besser läuft.
 
Ansonsten läuft es für die (anderen) italienischen Vereine super.
Der FC Genua, Sampdoria Genua und Juventus kämpfen auch heuer wieder um die internationalen Titel.
Auch in der Liga ist es irre spannend.
Auch hier spielen die drei genannten Vereine punktegleich um den Titel. Dicht gefolgt von Florenz.
 
Was uns sehr Stolz macht, ist die Leistung der italienischen Vereine international.
Für den SOIX wurden haufenweise Punkte geholt.
Wir hoffen, dass die italienischen Vereine auch in der nächsten Saison am Drücker bleiben. Egal, wer Italien vertritt. Livorno stellt sich bereits auf eine Saison ohne internationale Beteiligung ein. Was für uns aber kein Problem ist. Schließlich sollen so viele verschiedene Vereine wie möglich international spielen dürfen (nur so macht soccergame allen Mitspielern Spaß).
 
PS: Sollte ich mich in dieser Saison nicht mehr so oft melden, so liegt dies nicht am miesen Abscheiden von Livorno, sondern an der Fülle an Arbeit im realen Leben.
Aber Aris versorgt uns eh immer mit tollen Storys.


Autor: Ernst Happel - Sunday, 13.03.2022

FC Genua 1893 Neues vom Cimitero 22/01 - Nr. 8

FC Genua 1893 - Glückwunsch an Juventus und Sampdoria zum Einzug ins internationale K.O.-Geschäft. Schade, dass Livorno seinen Ausrutscher nicht mehr wettmachen konnte, und Milan letztlich nach großem Anfangseinsatz die richtige Schlussfolgerung - und auch Kopenhagen - ziehen (lassen) musste. Dennoch ein überragendes Ergebnis für Italien im SOIX. Mit jetzt schon 11,2 Punkten liegt man auf ganz hohem Niveau, und die Auslosungen erlauben zumindestens, von weiteren Zählern zu träumen.
 
- 1893 gewann erwartungsgemäß 2:0 in der Türkei und sicherte sich damit bereits vor dem abschließenden Heimspiel gegen Arminia Bielefeld den Einzug ins Viertelfinale, da die Young Boys in Ostwestfalen gleich 0:4 baden gingen. Auch Bielefeld war nach dem eigenen Erfolg gegen Levante der Einzug in die K.O.-Runde nicht mehr zu nehmen, so dass im Cimitero sowohl die Arminen wie die 1893er nicht mehr mit der allerstärksten Truppe aufliefen. Während 1893 aber vollständig im Schonmodus auflief, hatte Figo Suave seinen Zahlenbündeln wohl eingetrichtert, ordentlich Wurzeln zu tiehen und Kathethen zu tangieren. In einer üblen Treterei mussten Öztürk und Mermans Blessuren hinnehmen und konnten das Spiel nicht vollenden. Beide werden auch heute abend in den Ligaspielen nicht mitwirken können. Die Partie endete letztlich schiedlich, wenn auch nicht friedlich, eins-zu-eins.
 
- Das Los hat 1893 mal wieder einen belgischen Vertreter beschert. Diesmal nicht Standard Lüttich, denn joghurtjans Mannen hatten letzte Saison gegen Genua so viel Power zeigen müssen, dass es in der belgischen Liga nicht zur Titelverteidigung reichte, und da der Meistercup-Gewinner bei Soccergame nicht für das Folgejahr qualifiziert ist, vertritt diesmal Antwerpen das südlichere der beiden Benelux-Königreiche. Die sind aber auch sehr stark einzuschätzen, und schließlich ist 1893 in den beiden letzten Jahren jeweils gegen den belgischen Vertreter ausgeschieden, Warnung genug also.
 
- Im Viertelfinale fehlen wird weiterhin OM Killmaier wegen seiner Rot-Sperre. Der Mann mit dem Doppelvornamen, Dennis Theo (oder Theo Dennis?), den 1893 heute aus Kärnten verpflichten konnte, wird ebenfalls nicht auflaufen können, da er bereits für die Klagenfurter international auf dem Parkett gestanden ist. So könnte die Stunde des ebenfalls frisch aus Österreich geholten Griechen Achilleus Linoxilakis schlagen. Der allerdings ist zum einen von den Ausbeutungen beim SV Ried körperlich stark geschwächt, zum anderen auch qualitativ noch nicht voll gereift. Wahrscheinlicher ist daher eine ähnliche Lösung wie jetzt gegen Istanbul und Bielefeld mit dem positionsfremden Einsatz eines Spielers. Bis zur Begegnung gegen Germinal Berschoot wird aber noch einiges an Wasser die Schelde hinunter und in die Nordsee fließen.
 
- In der Seria A stehen gegen Neapel und in Florenz zwei ganz schwere Spiele auf dem Programm. Selmet gedenkt zwar, jeweils mit einer um mindestens 18-Punkte stärkeren Aufstellung als der Gegner aufzulaufen, aber Napoli ist Selmets Angstgegner unter den Spaghettisoßen und Florenz in diesem Jahr mit einem starken Manager mehr als konkurrenzfähig. Die bisher zwei Gegentreffer werden sich aller Wahrscheinlichkeit nach mindestens verdoppeln, wenn nicht gar vervierfachen. Aber 1893 hat durch das frühzeitig gesicherte Weiterkommen in der Gruppe A des Meistercups selbst noch ein paar Pfeile im Köcher und könnte damit den Bogen spannen, die Muskeln flexen und die Flex anschmeißen. Wo geflxt wird, sprühen Funken und fallen manchmal auch Späne.
 
- Aporpos Span - Ferkel.
 
- Apropos Ferkel - Sau und Eber. Oder eher Bache und Keiler? Nein, da heißt das Ferkel Frischling. Ein solche*r*s ist zwar Zettel-Ewald, aber ein unbeschriebenes Blatt lange nicht mehr. Dafür notiert er sich immer viel zu viel auf seinem lienenierten Namensanfangsbestandteil.
 
- Die jüngsten Umwälzungen im Kader - neu geholt wurden die bereits erwähnten Linoxilakis und Theo, dazu als Dreingabe und Ergänzungsspieler Keeper Alexei Andreev und der gescoutete Ruggiero Burdisso, gegangen (worden) sind Dominggus Haan, der Heimweh nach Holland hatte und im Tausch gegen das griechisch-russisch-orthodoxe Paket aus Ried die beiden Außenvertediiger Amezcua und Barborik. "Hätte ich gewusst, dass Ried sich auf den Tausch einlässt, hätten wir Haan die Freigabe nicht erteilt. So steht plötzlich nämlich der junge Tostao als einziger Rechtsvertediiger im Amateurkader. Aber es sind trotz der 22,222222 Millionen Ablöse für Theo, der nicht nach Lodz, sondern nach Genua gefahren ist, noch immer ein paar Milliönchen im Säckel, um auf der RV-Position einen ordentlichen Nachwuchsspieler als Ergänzung zu Tostao zu verpflichten. Die Suche ist bereits gestartet. Wer helfen will, möge anrufen oder eine PN schicken.
 
- Seinen Vertrag zu minimal verbesserten Konditionen verlängert hat Linksverteidiger Krauss, der heute abend zu seinen Einsätzen drei und vier kommen wird, um einer möglichen Abwertung zu umgehen. Das neue Arbeitspapier ist einerseits Belohnung für die klasse Vorstellungen im Europapokal, andererseits aber zugleich eine Art Bestrafung, denn die weiterhin sehr hohe Punktprämie bedeutet wohl, dass zu diesen Einsätzen drei und vier wohl nur noch vier oder wenig mehr weitere hinzukommen werden, da Giampi meistens den Vorzug erhalten dürfte wegen der Gehaltskonstellation. Wann genau ziehen eigentlich die Spieler ihre Optionen. Vor oder nach dem Ligaspieltag am 17. März? 

Autor: Aris Selmet - Thursday, 03.03.2022

FC Genua 1893 Mi scusi

FC Genua 1893 - dov'è il suo impegno?
 
Ob Kollege Happel einen Weg gefunden hat, wie er im InterCup und im Landespokal pro Spiel quattro o conque Bonustore segnare kann? Oder versucht er, doppia cifra nicht in puncto risultato (bekanntlich impossibile, frei nach Gianna Nannini, und bello hat dabei nichts mit Gallien oder Iulius Caeser zu tun!) sondern hinsichtlich des Tabellenplatzes zu creare? Aris Selmet und 1893 würden sich jedenfalls freuen, wenn die derzeitige limitazione auch am 20.Spieltag noch der eingeschlagene Weg sentiero wäre. Arrividerci Livorno reguadante campionato Italiano. Möge die Fünf  gegen Cunettau und Santo Pauli raggiunto werden.

Autor: Aris Selmet - Thursday, 24.02.2022

FC Genua 1893 Neues vom Cimitero 22/01 - Nr. 7

FC Genua 1893 - Ärgerlich, dass Samp gegen Treviso in der Nachspielzeit noch das 2:0 gelang. Warum ist ein Tor so wichtig? Weil es das Zünglein des Kalbes oder das Milligrammgewicht an der Waage werden kann am Ende der Saison? Vielleicht auch, aber vor allem, weil dadurch 1893 doch nicht als Tabellenführer in die Begegnung gegen Pescara geht. Da Pescara seinerseits auf Rang 11 der Seria A vorgestoßen ist, beträgt die Plazierungsdifferenz zwischen 1893 und PC nur neun Ränge. Das bedeutet eine fünf bis zehn Prozent geringere Wahrscheinlichkeit (z.B. 55% statt 65% oder 65% statt 70% usw.), dass 1893 ein Bonustor schießt. Heimspiel (2 TCP), Trainer (1 TCP) und Serie (1 TCP) sind sicher, aber reicht das? 
 
- Das Ernstl scheint alles auf maximal drei weitere Partien setzen zu wollen - oder macht er sich mit Livigno doch noch Hoffnung, im Intercup international dabei bleiben zu können? In der Liga jedenfalls hält sich das Engagement in Grenzen.
 
- Apropos Grenzen: Spiel ohne Grenzen war in den frühen 80er Jahren eine Super-Fernsehsendung. Heutzutage wäre eine Neuauflage natürlich mit ohne Ende Teilnehmern stark überfrachtet, wie nahezu alle sportlichen Wettkämpfe. Norwegen wäre aber auch da nicht dabei, wenn alle EU-Staaten ihre gallischen Dörfer zum Forum romanum in die Arena schicken würden - Italien hingegen schon.
 
- Für 1893 steht eine Europa- und Landespokal-freie Woche an. Ein Elfmeterschießen wurde dennoch ausgetragen: 12:11 gewann Genua gegen das portugiesische Varzim, erst der zwanzigste Elfmeter brachte die Entscheidung. Fast wie beim Eishockey-Halbfinale bei Olympia, nur nicht auf Eis und nicht in China, dazu ohne Helme und Stöcker, aber mit Ehrgeiz und Mao Am (so hieß der taiwanesische Schiedsrichter der Begegnung).
 
- Die Amateure von 1893 hatten sich in der 3.Liga gerade an die Spitzengruppe herangekämpft - schon folgte der nächste Rückschlag. Beim 0:2 gegen Kickers Emden waren die Jungs von Alexander Dabrowski tor und chancenlos. Damit sind die Aufstiegsplätze erst einmal wieder weiter weg...
 
- In zwei Gruppen teilt Aris Selmet die Spieler auf, die derzeit noch einen orangefarbenen oder roten Pfeil neben ihrem Namen in der Spielerstatistik stehen haben: Der einen Gruppe gehören Torhüter Classen, die Verteidiger Cebotari und Aufi, Mittelfeldspieler Sosa und Angreifer Grassi an. Alle diese Spieler werden es kaum schaffen, auf vier oder mehr Ligaspiel-Einsätze zu kommen. Der anderen Gruppe ordnet Selmet Ignuffo (TW), di Canio, Haan, Krauss, Barborik (alle VT), Blanchflower, Caligiuri, Jessl (alle MF) und Stürmer Goldau zu. Diese neun Spieler sollen noch zu weiteren Einsätzen kommen, um die 4-Spiele-Barriere zu brechen oder zu erreichen. Der orangefarbene Pfeil verschwindet dann. Stehenbleiben wird er bei OM Aron Killmaier, denn der ist bereits 30 Jahre als und weise.
 
- Ebenfalls in zwei Gruppen teilt Selmet die immerhin noch immer 22 Spieler auf, deren Verträge am Saisonende auslaufen. Öztürk, Ignuffo, Jongbloed, Tostao, Haan, Zandona, Krauss, Keise, Blanchflower, Biran und Borghi werden zu 99,99% ihre Option ziehen und ihre Verträge von alleine verlängern. Für Jessl und Mermans ist ein Tausch geplant. Mermans wird den Prämien-Vertrag kriegen, Jessl ein höheres Festgehalt. Jeweils für ein Zusatzjahr, Anfang kommender Saison (oder in der Mitte) könnte dann wieder umgeswitcht werden. Arne-Larsen Grunwald könnte für die zweite Saisonhälfte auf Pokaleinsätze getrimmt werden und mit einem stark prämienlastigen Vertrag in der Liga ruhig gestellt werden. "Mal gucken," meint Selmet, "bis wir das entscheiden müssen, wissen wir auch, ob wir international in der K.O.-Runde stehen.
 
- Herzlich willkommen noch an Talha-54. Aber ist der junge Mann oder die junge Frau wirklich angekommen in Bergamo? Bisher ist davon beim Tore-Setzen nicht zu spüren...

Autor: Aris Selmet - Monday, 21.02.2022

FC Genua 1893 Grazie mille

FC Genua 1893 - per il vostro impegno.
 
Senza sconfitta, sondern großenteils mit Konfetti, und im Übrigen natürlich imbattuto beendeten Italiens associacioni den heutigen internationalen giorno della partita am giovedi. Genau genommen mit 22 von 30 möglichen Punkten bei sechs vittorie und quattro stagioni bzw. Punkteteilungen.
 
In der coppa campione gelang 1893 Genua das Kunststück, auch den zweiten avversario serio und concorrente forte auswärts mit 4:3 a colazione mangiare. Nachdem zuvor Levante sich im Cimitero wie erhofft nicht gewehrt hatte, liegt der dreimalige campione der Seria A der letzten vier Saisons in der Gruppe uno des Meistercup mit 15 Zählern an der Tabellenspitze. Allerdings haben die Verfolger aus Bielefeld und Bern noch jeweils ein Spiel weniger ausgetragen. Da aber canguri ihre bambini im sacco portare und Bielefeld und Bern noch im direkten Duell aufeinandertreffen, dürfte trotz der imprevedibilità Feners die probabilità predominante für Genua sprechen.
 
Schon weiter ist Juventus im Pokalsieger-Cup. Vier Spiele, vier Siege - noch zwei Heimspiele stehen aus bei cinque punti avanti. Da gilt wohl nahezu sicher: niente può più bruciare.
 
Noch eindeutiger sieht es aus für Sampdoria. xavi musste den Abzug eines Auswärtstors verdauen, was ihn in der LIga entscheidend ins Hintertreffen bringen dürfte, aber finalmente hat er sich für avanti a tutta velocità entschieden. Ottimamente ottifanti excellente!
 
Riesenlob für unermüdlichen Einsatz und grande disponibilità a rischiare geht in die Stadt der Skala an Mathias 72, der allerdings trotz puntata massima nicht die maximalen Punkte, sondern im Gegenteil derer gerade einmal vier aufzuweisen hat. Während Kopenhagen in Aarau mit +17 Stärkepunkten 4:3 gewann, schaffte Milan gegen die Schweizer trotz vantaggio di dodici punti di forza nur ein risultato indeciso, da half auch ein leckeres Safranrisotto zwar im Abgang, aber eben im Nachgang nichts. So wird Kopenhagen den Gruppensieg wohl sicher einfahren. Wenn da mal nicht statt Aarau Aarhus seine Dänen im Spiel hatte...
 
Enttäuschend natürlich der bisherige Auftritt von Livigno. Ob es an den dort gefallenen Schneemassen lag, oder daran, dass das Ernstl keinen Gefallen daran gefunden hatte, gegen il francese di Guegnon il massimo impegno zu mostrare. Ein einfacher errore di calculo? Oder wird der heilige Sepp Livorno den Gefallen tun und selbst noch versuchen, mit aller Gewalt die nächste Runde zu erreichen? Selbst dann droht Guegnon weiterzukommen, denn wenn Pauli und der Ex-Hamburger Happel sich remis trennen, bricht die Remise zusammen, denn bekanntlich gilt: "dodici è maggiore di undici" ebenso wie Undichtigkeit ist der Kelten (und Gallier) Lohn.

Autor: Aris Selmet - Tuesday, 15.02.2022

FC Genua 1893 Neues vom Cimitero 221/01 - Nr. 6

FC Genua 1893 - Überrasschend und teuer kam (für) 1893 und Aris Selmet der 1:0-Sieg im Seria-A-Spiel bei der alten Dame Juve. So erfreulich es war, dass Caligiuris goldenes Tor dafür sorgte, dass die Genuesen drei Zähler aus Turin mitnahmen, in der Tabelle vor Sampdoria bleiben und der Rückstand auf den angestrebten Platz eins nunmehr statt sechs Punkten nur mickrige zwei Tore beträgt, so weniger erfreulich war Folgendes: In der 31.Minute, als noch kein Treffer im Netz versenkt gewesen war, knickte Arnold Wagener beim Versuch, Juves Randy Stubb vom Ball zu trennen, so unglücklich um, dass er seine Außenbänder überdehnte. Nichts gerissen, die Ausfallzeit ist überschaubar, aber er wird in den beiden Meistercup-Spielen Dienstag abend wie in den anstehenden beiden Ligabegegnungen ausfallen. Außerdem hatte Selmet gedacht, schottisch (also geld-sparend) aufgestellt zu haben, was sich als Trugschluss erwies. Die Prämien für die zum Teil erstmals in der Saison zum Einsatz gekommenen Akteure mit geringerem Grundverdienst summierten sich, und 1893 ging aus dem zehnten Ligaspieltag mit einem Minus von 1.297.206 Socceronen (schon unter Berücksichtigung der Sponsorenprämie) heraus.
 
- Dieses Minus kommten die gesammelten FSS-Einnahme der Woche 7 von 2.244.889 Socceronen - allerdings ohne Abzug des Antrittsgelds für die Gegner, der Stadion- und Reinigungskosten und der allerdings sehr geringen Spielerprämien (zusammen 485.100 Socceronen) am Montag gleich wieder ausgleichen.
 
- Morgen abend stehen die Begegnungen gegen UD Levante und bei den Young Boys aus Bern auf dem Programm. 1893 hat sich durch das sensationelle 4:3 in Bielefeld, dem eine taktische Meisterleistung von Aris Selmet zugrundelag (nein, keine Prämie!) wieder eine ganz ordentliche Ausgangsposition geschaffen und die Heimniederlage gegen die Eidgenossen zwar nicht vergessen gemacht, aber immerhin ausgeglichen. Ob 1893 im Wankdorfstadion zu Bern wieder auf volle Pulle verzichten wird? Oder hat Aris Selmet jetzt die Schnauze voll von Risiko-Niederlagen? Wird Pressesprecherin Silva Collenette im lokalen Clubradio kommentieren können: "Zurawski, immer wieder Zurawski, der linke Läufer der Jungchen – am Ball. Er hat den Ball – verloren diesmal gegen Schliebs. Schliebs - nach innen geflankt. Kopfball. Abgewehrt. Aus dem Hintergrund müßte Killmaier schießen. Killmaier schießt. – Toooor! Tooor! Tooor! Tooor!" Und wann ja, wird es das 3:2 oder eher das 4:3 oder das 1:0 sein?
 
- Selmet dürfte, trotz mehrere Angebote von älteren Auslaufmodellen der Stärke 11 oder 12 für den Kasten, im Tor auf Coskun Öztürk vertrauen. Schön wäre, wenn das nicht nur sportlich Erfolg bringt, sondern der junge Türke die zusätzlichen Erfahrungen in ein paar Wochen mit einer weiteren Aufwertung dankt.
 
- 1893s Amateure sind in beiden Pokalwettbewerben letzte Woche ausgeschieden. So kann sich die Truppe nun voll auf die Liga konzentrieren, wo nach zwei Abstiegen in Folge das Ziel lautet: konsolidieren und dann schnell wieder hoch. Das Konsolidieren begann nach der Konsolenz nach der Auftaktpleite gegen Sparta Prag schnell. Mittlerweile sind es neun Ligaspiele ohne Niederlage, dabei allerdings auch fünfmal nur ein Unentschieden. Der 4:3-Erfolg gegen Eindhoven am 10.Spieltag sollte weiter Auftrieb geben. Jetzt steht erst ein deutscher Sonntag an (Jena und Emden), dann ein englischer (Everton und ManCity), bevor es wieder international wird.
 
- Apropos Pokal: Diesmal kein Risiko bei Juve, und so reichte es zum Weiterkommen nach 90 Minuten. Viertelfinale erreicht. Der Gegner ist der AC Florenz. Das ist kein Selbstläufer, aber auch keine Übermacht.
 
- Livorno verliert weiterhin von Spieltag zu Spieltag deutlich an Leistungskraft. Unter 35,5 ist die Stärke der Topaufstellung diese Woche bereits. Nur Alberto M. Penedo aus der vermeintlichen Top-11 bringt eine 150er Form auf die Waage. Das sieht bei 1893 doch etwas anders aus. Der verletzte Wagener ist der einzige 12er, der noch immer unter 150 herumkrebst.
 
- Apropos Krebsen: Kaum Einsätze haben die ausgeliehenen Spieler Daumantas, Lyzio und Dajka bislang zu verbuchen. Während Lyzio als 19jähriger das nicht so schlimm findet und Selmet bei Daumantas ob des desaströsen Fitnesszustands der anderen beiden Profi-Innenverteidiger von Hammarby IF fest damit rechnet, dass der junge Grieche bald Einsätze drei und vier verbuchen wird, sieht das bei Dajka etwas anders aus. Schade, denn so wird Hammarby nach dieser Saison sicher keine Spieler mehr von 1893 verliehen bekommen.

Autor: Aris Selmet - Monday, 14.02.2022

FC Genua 1893 Neues vom Cimitero 22/01 - Nr. 5

FC Genua 1893 - Vom letzten Pressebericht mit den vielen ausgetauschten Bachstuben war Aris Selmet selbst verwirrt und überrascht. "Wer den freigegeben hat? Unsere Pressefuzzinin Silva Collenette sagt, sie wisse von nichts und ihr Name sei nicht Silva (was auf kroatisch übrigens so viel wie Wald heißt), sondern Hase und sie sehe den Silva vor lauter Bäumen nicht, während weder in der Frankfurter noch der Leipziger Innenstadt echter Waldwuchs herrsche.
 
- Übrigens klimpert es in der Stube am rauschenden Bach, kling-klog, ding-dong, klim-bim (Ingrid Steeger lässt grüßen!)
 
- Auf dem Zettel von Transferlistenscout Sonia Largoruscello stehen mehrere Namen. Unter anderem Remigiusz Delic, Orhan Öztorun oder auch - gedrängt aus dem Gedränge von außerhalb - der Kuhlmeyer Fritze. Allerdings steht bei allen drei Keepers das Torwarttrikot wohl hin und wieder mehr als drei Zentimeter (ja drei, bei den Männern dürfen es nur drei sein, bei den Frauen auch vier - oder war das eine andere Sportart?) von der Bauchoberfläche ab - insbesondere wenn sie letztere nach innen ziehen. Daher hat das Management von 1893 beschlossen, erst einmal trotz des Doppelausfalls von Torhüter Gregorini (Sperre im Meistercup dazu noch eine Woche verletzt) nicht tätig zu werden. Da sllerdings die Verhandlung über die internationale Sperre - wie immer - außer einem Minus von 35.000 Socceronen genau garnichts gebracht hat, könnte kommende Woche nach der übernächsten Gehaltszahlung nachjustiert werden, wobei dann wohl einer der drei vorbezeichneten Kandidaten den Zuschlag bekommen dürfte.
 
- Morgen gegen die Amateure von Juventus iiebäugelte (und lebküchelte) Aris Selmet bis gestern mit einem erneuten Versuch, zu etwas unter 50% mit 3:2 nach der regulären Spielzeit in die nächste Runde einzuziehen. Das wurde dann aber angepasst. Jetzt heißt es, zwei Tore gesetzt, eins abgezogen, dafür aber 80 oder mehr Prozent Wahrscheinlichkeit auf den Einzug ins Viertelfinale. Wenn Juve die Verlängerung erreichen sollte, werden sie hingegen zu 99,271% daraus auch als 3:2-Sieger hervorgehen!
 
- Zwei Tage später steht dann wieder Juve auf dem Speiseplan. Diesmal aber die erste Mannschaft in der Liga. Erster gegen Zweiter. Ob es auch nach dem siebten Spieltag noch so aussehen wird, wenn die beiden dann wirklich direkt aufeinandertreffen? Vermutlich schon, denn Selmet hat auch gegen Como ein Törchen ins Sektglas gepackt, um Spielerkräfte zu schonen, aber auf Nummer sicher zu gehen, und Franky könnte sich sogar eine klare Niederlage bei Internazionale erlauben, um vor Samp zu bleibn, das selbst erst einmal in Verona bei Chievo dreifach punkten muss und selbst im Fall der Fälle, dass ja, den Rückstand in der Tordifferenz kaum aufholen dürfte. Dann also an Spieltag 8 Erster gegen Zweiter (zu 99,271%, sonst Zweiter gegen Erster). Wenn Selmet nicht vergisst, die Aufstellung von der 111,07er Stärke aus dem Como-Spiel wieder hochzusetzen, dürfte es ein enges Spiel werden. Der Wecker ist gestellt, Donnerstag ist kein Privatfußball oder ein sonstiger Termin in Sicht. Sollte klappen.
 
- Klappen mit R heißt Klarppen oder Klappern. Letzteres gehört zum Handwerk, das wiederum mit der Rolle war zu tun hat. Aber nicht mit der Rolle rückwärts. Die kommt vielmehr aus dem Turnsport. 
 
- Apropos Turn... - schuh, aber nicht der des Manitou, und auch keine Mokkasins, Sandalen oder Budapester. Wenn schon international, dann erst einmal Levante und Bern. Zwei harte Spiele, bei gutem Ausgang kann sich 1893 dann aber gegen Bielefeld schonen. Das ist aber alles Schnee von morgen oder Nieselregen von übermorgen, Hauptsache kein Blitzeis von nächste Woche, denn dann finden diese beiden Meistercup-Spiele überhaupt erst statt. Bis dahin fließt noch viel Wasser den Polcevara entlang.
 
- Die Amateure von 1893 holten Sonntag im schwedischen Solna und gegen das keinesfalls schweizerische, aber doch irgendwie ein bisschen, Vaduz vier Zähler. Zum Wiederaufstieg fehlt noch Einiges, aber es war eine gelungene Generalprobe für das morgige Pokalspiel gegen Napoli II, das sich in der Parallelstaffel 3A (1893 spielt in der 3B) bislang vornehm zurückgehalten hat und im Abstiegssumpf steckt, wenn man davon nach acht Spielen schon reden mag.

Autor: Aris Selmet - Monday, 07.02.2022

Livorno Calcio Verflixt und zugenäht

Livorno Calcio - Was für ein Fauxpas von Livorno.
 
Nein wir reden hier nicht über die Niederlage in der Liga gegen den FC Genua.
Nein, wir reden hier von der 2:3 Niederlage im Intercup beim französischen Vertreter FC Gueugnon.
Als es im Live Spiel gegen dem Ende zuging, dachte man sich in Livorno „Mist, nur ein 3:3").
Aber es kam schlimmer. Es blieb beim 3:2 für Gueugnon. Ein Fauxpas, wie sich herausstellte. Man hatte doch tatsächlich nur 2 Tore gesetzt (dabei bin ich fix davon ausgegangen, dass wir 3 Tore gesetzt haben). Keine Ahnung wie das passieren konnte.
 
Ein großes Sorry an die restlichen italienischen Mannschaften, die alles für Italien gegeben haben.
 
Da der FC Gueugnon auch gegen den Mitfavoriten FC St. Pauli gewonnen hat, besteht noch eine kleine Möglichkeit, das Viertelfinale zu erreichen. Dazu darf man gegen St. Pauli aber nicht Punkte in Form von einen oder zwei 3:3 liegen lassen. Schaun ma mal.
 
Alle anderen Mannschaften haben Italien mit vollsten Einsatz vertreten.
 
Im Meistercup fuhr der FC Genua zwei Siege ein. Dabei ein bemerkenswertes 4:3 beim Tabellenführer Arminia Bielefeld. Trotzdem ist auch der FC Genau noch nicht durch, sind doch gleich drei Mannschaften an der Spitze punktegleich.
 
Im Pokalsiegercup hat sich Juventus Turin zweimal mit Kantersiegen durchgesetzt und kann theoretisch schon für das Viertelfinale planen.
 
Im Intercup steht Sampdoria Genua ebenfalls mit zwei Siegen an der Tabellenspitze. Und von den Gegnern ist vermutlich nicht so viel Gegenwehr zu erwarten, dass sich Sampdoria noch die Butter vom Brot nehmen lässt.
 
Bei Milan sieht es dafür genau verkehrt rum aus. Alle 4 Mannschaften in der Gruppe geben alles. Dadurch wurde der Einsatz von Milan nur teils belohnt.
Zwei 3:3 sind zwar wichtig für den SOIX. Aber Milan braucht doch viel Glück um die Gruppenphase zu überstehen. Wir drücken Milan aber die Daumen.
 
Insgesamt sieht es im SOIX ganz gut für Italien aus.
Mit 4.800 Punkten führt man hier die Jahreswertung an. Knapp vor Frankreich.
Umso mehr tut die Niederlage bei Gueugnon weh, da Frankreich der direkte Verfolger um Rang 4 im SOIX ist.
 
Letzte Woche wurde auch in der Liga gespielt.
 
Im Spitzenspiel verlor Livorno beim FC Genua klar mit 0:3.
Damit kann Livorno aber gut leben. Lieber ein 0:3 und ein 3:0 als zwei 3:3. ;) (aber ob der FC Genua da mitspielt??) ;)
Der Bisherige Tabellenführer Florenz verlor zu Hause gegen Sampdoria Genua 0:2 und musste dadurch die Tabellenführung abgeben.
 
Somit lacht nach vier Spieltagen Juventus Turin von der Tabellenspitze. Gefolgt vom punktegleichen Sampdoria Genua.
Titelverteidiger FC Genua hat sich auf Rang 4 vorgekämpft. Livorno befindet sich auf den abgeschlagenen 8. Rang.
 
Kurze Vorschau auf die nächsten zwei Runden:
 
In der fünften Runde kommt es zum Duell Florenz gegen Juventus. Also gegen den Tabellenführer nach der zweiten Runde gegen den aktuellen Tabellenführer.
Beim Duell Brescia gegen Livorno geht es bereits darum, denn Anschluss an die Spitzengruppe nicht zu verlieren.
 
In Runde 6 spielen die zwei Europacupfighter  Juventus Turin gegen den AC Milan.
Auch die Begegnung Lazio Rom gegen Florenz verspricht viel Spannung. Spielt hier doch der aktuell Tabellendritte gegen den Fünften der Liga.
 
Das Schlagerspiel steigt aber in Genua. Beim Duell Sampdoria  Genua gegen FC Genua dürfen die Fans auf viele Tore hoffen. 

New layer...

Autor: Ernst Happel - Tuesday, 01.02.2022

FC Genua 1893 Neues vom Cimitero 22/01 - Nr. 4

FC Genua 1893 - Ich finde meine Ergüsse nicht wieder. Früher war Uhlenbusch um die Ecke, jetzt hat der Postbote Hans-Peter "Heini" E-Mail und Moritz Bleibtreu ist längst erwachsen. Der ASV/SC Rom und die ganzen Klapppizzas (genau, mit drei P!) sind trotzdem MLVs. Da helfen auch alle Umbenennungs-Manipulationen oder auch nicht von "Detze" Lopez Sonido oder irgendwelchen Signores nichts.
 
- Ein bisschen Gegenwehr hätte Aris Selmet schon erwartet. Hätte ja auch gereicht zu einem Remis, und das mit den schwarzen Steinen. Nun gut, jeder, wie sie meint. 1893 plant gegen Sampdoria (mit scwarz) eine Robert-James-Fischerische Aljechin-Verteidigung zum 4:3 zu nutzen. Wobei ja Samp durchaus für Abschenlen bekannt ist, also abwarten und mit Schnaps anstoßen.
 
- Das Moggische Neapel hatte einen guten Start hingelegt. Jetzt aber liegt es wenog später danieder. Wobei der "Moggel" - heißt das Muggel? - ja schon bei Samp eh abgeschenkt hatte. 
 
- 1893 ist aktuell nur Viertel, aber besser Vierter als Fürther (und damit Achtzehnter). Nichts passiert. Juve und Samp sind vor dem Team, aber die Dreier sind gesetzt und die 4:3 und 5:3s rufen nach Wiederholung. Wenn sich denn der Gegner entsprechend anstellt. Wenn er, soe oder es einen (oder eine oder eines) auf Nulliger macht, dann geht es eben so los, wie letzte Saison. Gegen die Lokalpfeife wird die Aifstellung der 1893er, vorbehaltlich irgendwelcher Überraschungen, ein 137+ auf das Parkett bringen. Denn 1893 wird in der Spitzenicht jede Woche um 0,2 bis 0,4 Punkte schwächer werden. Kann man ein Mathematiker ausrechnen, wann Livorno die 135 nicht mehr auf die Waage bringen wird in dem aktuellen Verschleißtempo?
 
- Vorher steht nach dem Pokalerfolg (vier Spiele, vier Siege für Aris in Norwegen und bella Italia) noch ein Pokalwettbewerb an. Europa ruft, ohne Stier und ohne Jungfräulichkeit. Istanbul ist Pflichtaufgabe, hofft der Hoffmann (das Du wegkommst), aber dann geht es auf die Alm. Hat Amanatidis je in Bielefeld gespielt? Kennt Charisteas Heidis Almoehi? Warum heißt Paris Herms nicht Hilton und warum ist sie nicht blond und hübsch? Sind Moskau, Warschau und Kiew auch Frauenvornamen, oder nur London und Psris? Was erlauben Siiiiiiiehniky? Warum kommt da kein Struuuuuhunz-Uh vor?
 
- Was macht Corona. Wieso fallen - scheiß Mathe - 16 von 25, also 64% (hallo, Herr Söder?) aller 2013er-F-Junioren unseres Fußballvereins im Osten Berlins aus, aber es klappt noch immer, eine schlagkräftige Truppe aufzustellen, während westlichere Clubs sich schwerer tun? Welcher Ort Italiens liegt westlicher als Genua? Warum ist meine Gartenmauer so krumm - und warum habe ich keinen Garten am Rande der Mauer?
 
- Apropos Mauer: Freistoß!
 
-  Der Freistoß wurde zusammen mit dem Eckstoß 1866 im Sheffield-Code in die Fußballregeln eingeführt. 1904 führte die FIFA dann auch noch den direkten Freistoß ein. Seit 1913 muss der Freistoßabstand zu der gestellten Mauer mindestens 9,15 Meter betragen. Wieviele Inch sind das gleich noch?

Autor: Aris Selmet - Saturday, 29.01.2022

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 
FC Carl Zeiss JenaFC Carl Zeiss Jena feuert Eloy!
Bundesliga-Klub FC Carl Zeiss Jena hat sich mit sofortiger Wirkung von Trainer Marlon Eloy getrennt.

Dies gab der Klub nach einem Krisengespr&suml;ch von Eloy mit dem Manager und Aufsichtsratsmitglied wetdog auf der Geschäftsstelle bekannt.

Als Nachfolger werden Ralf Froh und Aldiger Kitzinger gehandelt.

Samstag, 24.09.2022
 
UD LevanteManagerwechsel
UD Levante
Ein Managerwechsel wird von UD Levante vermeldet. Der Verein hat sich mit Hitzfeld Bernd(bislang Dukla Prag) über eine Zusammenarbeit geeinigt.

Freitag, 16.09.2022
 
Helsingborgs IFZwangspause für Bareino bei Helsingborgs IF
Trainer Moreira Bareino ist nicht mehr länger Trainer bei Helsingborgs IF.

Erst am Freitagabend hatte der 46-Jährige am Rande der Partie bei den Qviding FIF angekündigt, sein Amt am Saisonende zur Verfügung stellen zu wollen.

Freitag, 09.09.2022
 
Legia WarschauWendlandt bei Legia Warschau entmachtet.
Legia Warschau hat die Konsequenzen aus der prekären sportlichen Situation in der 1. Liga gezogen und mit sofortiger Wirkung Trainer Benny Wendlandt, dessen Vertrag noch bis Saisonende läuft, beurlaubt.

Die Entscheidung sei "aufgrund der jüngsten Ereignisse getroffen" worden, erklärte Manager CMRoger.

Freitag, 26.08.2022
 
CD TeneriffaZwangspause für Tito bei CD Teneriffa
Nach Niederlagen in den vergangenen Spielen in der Primera Division zogen die Verantwortlichen des derzeitigen Tabellen-1ten die Konsequenz und trennten sich von Mauro Tito.

Wie die Klubführung am Freitag mitteilte, soll die Neuausrichtung im sportlichen Bereich "in neue Hände" gelegt werden.

Titos Vertrag läuft bis Sommer, um die Auflösungsmodalitäten wird zurzeit verhandelt.

Freitag, 26.08.2022
 
Tottenham HotspurBernie Hausmann bei Tottenham Hotspur beurlaubt!
Die Amtszeit von Bernie Hausmann bei Tottenham Hotspur ist beendet.
Wie der Klub am Montagnachmittag bekannt gab, wurde der 64-Jährige mit sofortiger Wirkung beurlaubt.

Spurs Manager Nick McMoney war zu keiner Stellungnahme bereit.

Montag, 22.08.2022
 
Helsingborgs IFManagerwechsel
Helsingborgs IF
Vasektomie, Manager von Gefle IF wechselt mit sofortiger Wirkung zu Helsingborgs IF und übernimmt die Nachfolge seines gescheiterten Vorgängers, welcher sich mit dem Vorstand in beiderseitigem Einvernehmen auf eine Vertragsauflösung geeinigt hatte.

Freitag, 19.08.2022
 
Lechia DanzigBayock bei Lechia Danzig entmachtet.
Nach Niederlagen in den vergangenen Spielen in der Ekstraklasa zogen die Verantwortlichen des derzeitigen Tabellen-17ten die Konsequenz und trennten sich von Richard P. Bayock.

Das gab der Ekstraklasa-Verein am Mittwoch auf einer Pressekonferenz bekannt.

Bayocks Nachfolger wird der bisherige Amateurcoach Sören Hansson.

Mittwoch, 17.08.2022
 
Strömsgodset IFTrennung von Casey besiegelt!
"Das ist eine schwierige Phase für uns, aus der wir nur gemeinsam herauskommen", meinte Strömsgodset IF Angreifer - aber nicht mehr mit Trainer Nicholas Casey. Der wurde einen Tag nach der 0:1-Pleite am Sonntag gegen Brann Bergen mit sofortiger Wirkung beurlaubt

Die Entscheidung wurde im Laufe des Tages vom Aufsichtsrat getroffen und Casey in einem persönlichen Gespräch mitgeteilt.

Sonntag, 14.08.2022
 
TokatsporTrennung von Howey besiegelt!
Darel Howey ist nicht länger Trainer des Süper Lig-Klubs Tokatspor.

Die Entscheidung wurde im Laufe des Tages vom Aufsichtsrat getroffen und Howey in einem persönlichen Gespräch mitgeteilt.

Donnerstag, 04.08.2022
 
OSC LilleManagerwechsel
OSC Lille
Einmal mehr hat es einen Managerwechsel gegeben. Fabio wird ab sofort das Manageramt von OSC Lille übernehmen.

Samstag, 30.07.2022
 
Girondins BordeauxManagerwechsel
Girondins Bordeaux
Wieder einmal gibt es einen Managerwechsel zu vermelden. Mit sofortiger Wirkung wird LarryLiter das Training bei Girondins Bordeaux leiten

Mittwoch, 20.07.2022
 
TokatsporManagerwechsel
Tokatspor
Soeben wurde bekannt, dass sich Tokatspor von seinem bisherigen Manager getrennt und mit Klose(bislang bei CF Belenenses unter Vertrag) einen erfahrenen Nachfolger verpflichtet hat.

Mittwoch, 13.07.2022
 
Dynamo MoskauManagerwechsel
Dynamo Moskau
Nun also doch - Dynamo Moskau hat sich von seinem bisherhigen Manager getrennt.

Mit sofortiger Wirkung wird Larsson99 das Manageramt übernehmen.

Freitag, 01.07.2022
 
Brechin City FCZwangspause für Farfan bei Brechin City FC
Der Verein trennte sich nach nur einem Jahr gemeinsamer Arbeit von seinem Headcoach Murat Farfan.

"Es war eine menschlich schwere Entscheidung", ließ Manager Kehle wissen.

Der entlassene Farfan wird seine Bezüge allerdings bis zum Saisonende beibehalten.

Freitag, 01.07.2022
 
SC HeerenveenManagerwechsel
SC Heerenveen
Der Verein SC Heerenveen hat einen neuen Manager !!!

Mit sofortiger Wirkung wird SGDDaniel, nach seiner Rückkehr zu soccergame, das Training des Vereins leiten.

Dienstag, 21.06.2022
 
SV PaschingManagerwechsel
SV Pasching
Nun also doch - SV Pasching hat sich von seinem bisherhigen Manager getrennt.

Mit sofortiger Wirkung wird Sandro das Manageramt übernehmen.

Samstag, 18.06.2022
 
Germinal Beerschot AntwerpenManagerwechsel
Germinal Beerschot Antwerpen
Ein Managerwechsel wird von Germinal Beerschot Antwerpen vermeldet. Der Verein hat sich mit Domedeik(bislang SV Darmstadt) über eine Zusammenarbeit geeinigt.

Donnerstag, 16.06.2022
 
Brechin City FCManagerwechsel
Brechin City FC
Die Mannschaft von Brechin City FC wird zukünftig von einem neuen Übungsleiter trainiert. Dies wurde auf der heutigen Pressekonferenz des Klubs bekannt. Demnach sei man sich mit Kehle bereits einig.

Montag, 13.06.2022
 
FC GueugnonBulajic bei FC Gueugnon entmachtet.
Nach nur 2 Spielen im Amt kam für Trainer Achref Bulajic bei FC Gueugnon das vorzeitige Aus.

Bulajic selbst gab das Aus nach einem zweistündigen Gespräch mit Manager Borussiadortmundseid1909 bekannt.Vorübergehend wird Torwarttrainer Gunnar Thor Osigus die Verantwortung übernehmen, nach einer langfristigen Lösung hält man noch Ausschau.

Samstag, 11.06.2022
 
 

Impressum |
© Soccergame.de 2003 - 2018