Startseite Forum Termine Mitspielen Spielregeln Team FAQ Links
 

Serie A Pokal Meister-Cup Pokalsieger-Cup Inter-Cup
News Spiele/Tabelle Vereine Wechselbörse Torjäger Scorer Sünder Top-Spieler Manager Trainer History
 Vereinsnews
 

Livorno Calcio Don Camillo und Peppone stellen sich vor

Livorno Calcio - Hallo Italien,
 
Don Camillo und Peppone möchten sich offiziell in Italien vorstellen.
 
Nun, wer sind Don Camillo und Peppone. Die Antwort ist einfach und gleichzeitig etwas verzwickt. Hinter Don Camillo und Peppone stehen Hans Krankl und Ernst Happels alias Queen Elisabeth. Wer ist nun aber wer?
Diese Frage war für uns bis heute selbst nicht leicht zu beantworten. Schließlich wollten wir beide Don Camillo sein und keiner Peppone.
Also war es bis gesten so, dass Ernst als Älterer Peppone war und Hans Don Camillo.
Heute wurde dies aber nochmals überworfen, da wir uns die Tätigkeit hier aufteilen.
 
Hans ist in Zukunft für den wirtschaftlichen Teil zuständig, (Kader, Stadion, Transfers,...) Ernst für den sportlichen Teil, also das Setzen der Tore und der Aufstellung und Training, ...). Wobei jeder ein Mitspracherecht beim Anderen hat.
 
Und da der wirtschaftliche Teil besser zu Peppone passt, der sportliche eher zu Don Camillo, haben wir beschlossen, Hans ist Peppone und Ernst ist Don Camillo.
 
Transferanfragen landen also zuerst bei Peppone. Die Beantwortung erfolgt aber durch Don Camillo um die anderen Manager nicht ganz zu verwirren. ;)
 
Nun zu Livorno und Italien.
 
Ziel von Livorno ist es, endlich Titel zu gewinnen.
Hier stehen aber wie schon immer die Internationalen Titel mehr im Mittelpunkt als die Nationalen. Aber natürlich wollen wir auch mal Meister oder Pokalsieger werden.
 
Wichtiger ist uns jedoch, dass Italien wieder zu den Top-4 Nationen im SOIX aufsteigt, damit mehr Vereine international spielen können.
Und wir hoffen, dass die anderen Vereine in Italien hier mitziehen.
 
Langfristig wäre es natürlich super, wenn Italien wieder einen Nation mit 15 bis 18 aktiven Managern wird. Weil hier sieht es aktuell etwas mau aus.
Wir hoffen, dass Italien zu einem zweiten England wird. Mit vielen Managern, vielen Spitzenklubs und vielen verschiedenen Titelträgern.
 
Wir wollen auf alle Fälle unseren Teil dazu beitragen.
 
Somit allen eine gute Saison mit hoffentlich vielen neuen Managern (welche die nicht nur kurz Leerverkaufen - schon gar nicht nach Schweden).
 
PS: Wir suchen noch zwei Teilnehmer für unser Turnier :)


Autor: Don_Camillo_und_Peppone - Dienstag, 10.08.2021

FC Genua 1893 Neues vom Cimitero 21/03 - Nr. 1

FC Genua 1893 - Die Saison 22/01 startet überhaupt noch nicht. Vielmehr wird es Weihnachtsgeschenke in Form von Platzierungen in der Seria A geben, so dass wir das Jahr bzw. die Saison 21/03 schreiben.
 
- Charlton Athletic hat sich vor und während des Saisonübergangs mit sage und schreibe 10 Akteuren von 1893 (und dazu weiteren vier Spielern von Ranheim IL) vergedingst... - Verstärkt kann man nicht worklich sagen, eher weiter aufgebläht. Selmet wehrt sich aber, B. Omodiagbe, D. Zenden, D. Abbe, B. Anwar, J. Harpers, B. Aghahowa, R.Folly und D.Dheedene als reine Steuersparmodelle zu bezeichnen. Denn anders als Libero Modesto und Keeper Soetaers waren diese acht Akteure nur wenige Tage oder Wochen bei 1893 angestellt, zufälligerweise sämtlich kurz vor dem Steuer-Stichtag erworben und wenig später wieder verscherbelt: "Steuern haben wir dazu noch gespart, außerdem aber bei allen acht Spielern einen kleinen, gefühlt 10-16,5%igen Gewinn rausgeholt, und nicht zuletzt die Beobachtungsliste der vereinslosen Jungs und Mädels etwas übersichtlicher gestaltet." Auf dieser Liste stehen jetzt "nur noch" 33 Namen...
 
- Saisonauftakt der Profis gegen Juve, das ist gleich ein Kracher. Weitere Kracher hat das Management für Testspiele an Land gezogen: So wird morgen zu ungewohnt früher Zeit das - mit einigen Amateuren gespickte - "Profiteam" bei Ranheim IL in Trondheim antreten: "Ich war überrascht, dass Ranheim in Woche 1 Gegner einladen konnte. Da das abgemachte Spiel bei Ayr United nicht zustande kam durch meine Dummheit, haben wir kurzfristig diesen Vergleich Selmet gegen Selmet klargemacht. Ich bin gespannt, ob Selmet gewinnt oder beide Teams nicht die Oberhand behalten können," so Aris Selmet im Vorfeld dieser Begegnung. Der Fairness halber werden die 1893-Profis nicht mit der Toptruppe auflaufen. Das mathematisch ausgedrückte Stärkeverhältnis lautet dennoch 49,74 (RIL) zu 103,55 (Genua), ein Auswärtssieg sollte insoweit für niemanden überraschend 1893 kommen - wenn er denn kommt.
 
- Weitere Freundschaftsspiele sind vereinbart: Der LFC mit dem frischabgeduschten MdS Kurt "Knatterton" Knaster traut sich nicht gegen 1893 anzutreten, hat aber immerhin Ranheim eingeladen zu einem freundschaftlichen Wetttrinken in der dritten Saisonwoche. 1893 folgt hingegen - jedenfalls anfänglich - der Strategie von Heimspielen gegen managerlose Teams (die Niederlande scheinen hoch im Kurs zu stehen, wie kommt das bloß?), um die Einnahmen zu maximieren. In der achten Saisonwoche wurde aber ein Test beim FC Guegnon vereinbart. "Das Stade Jean Laville ist quasi genauso ausgebaut wie unser Cimitero, da werden sich unsere Jungs wohl fühlen," erläutert Selmet diese Zusage.
 
- Einige Spielerverträge sind vom Management bereits verlängert worden. Auf manchen Positionen ist ein harter Kampf mehrere Akteure um den Stammplatz zu erwarten, vielleicht wird es auch Arbeitsteilung geben. Sowohl im Tor wie auch im rechten Mittelfeld zeichnet sich nach den Verlängerungen der Verträge von Oakes und Jessl aber schon ab, dass diese beiden sich jeweils mit der Backup-Position in der Liga zufrieden geben müssen dürften, denn beide Kontrakte wurden mit geringem Grundgehalt und hohen Punktprämien dotiert. Offen ist derzeit noch, ob 1893 bei den Profis wie regelmäßig in den letzten Jahren mit einem 4-4-2-System in die Saison gehen wird, oder ob auf 4-3-3 umgestellt wird. "Das dürfte nicht zuletzt davon abhängen, ob wir für Killmaier oder Duro einen Abnehmer finden, der bereit ist, einen Preis um oder über Marktwert zu zahlen. Wenn das gelingt, spricht einiges für einen dritten Angreifer und das Zusammenlegen der zentralen Mittelfeldrolle von einem 6er und einem 10er auf einen 8er," so Selmet, der festgestellt zu haben glaubt, dass die Vertragssituation bei Goldau, Amoros, Charalambous und Guevara sich besser darstellt als bei den beiden Mittelfeldspielern. Entscheidet sich Selmet für ein 4-4-2, dürfte entweder für Charalambous oder Guevara die Zeit in Ligurien zu Ende gehen...
 
- Sieht man aber, dass für Angreifer Duncan Hitchens von Rushden & Diamonds (32 Jahre) bereits wenige Stunden nach Öffnung der Transferperiode über die Versteigerungsliste nahezu "Marktwert" geboten ist (derzeit 5,1 Mio. oder rund 92% des MW-Betrags), so scheint es nicht ausgeschlossen, dass für einen der Stürmer ein deutlich höherer Betrag als Kaufpreis herausgehandelt werden kann als es bei Killmaier oder Duro der Fall wäre. 
 
- Schon mit 17 Jahren hat 1893 Innenverteidiger Otta aus der Jugend zu den Erwachsenen hochgezogen. Das ärztliche Attest wurde umgehend eingeholt und das Spielrecht beim Verband beantragt. Otto dürfte gleich im ersten Spiel in der Amateur-Liga 2A, in die 1893 als Absteiger eingruppiert wurde, gegen Racing Straßburg zum Einsatz kommen, selbst wenn die derzeit verletzten Daumantas und Torner bis dahin wieder einsatzbereit sein sollten.

Autor: Aris Selmet - Monday, 09.08.2021

Livorno Calcio Don Camillo und Peppones Einstandturniers

Livorno Calcio - Don Camollo und Peppone suchen noch Teilnehmer  für Ihr erstes Turnier.
Es gibt die maximalen Antrittsgelder  sowie die höchsten Siegesprämien.
 
Wir freuen uns über jede Anmeldung. 
 
https://www.soccergamepro.de/Daten/TurnierteilnahmeDetails.php?TurnierID=812

Autor: Don_Camillo_und_Peppone - Sunday, 08.08.2021

FC Genua 1893 Neues vom Cimitero 21/02 - Nr. 12

FC Genua 1893 - Lange tat sich 1893 in Pescara schwer. Die Gastgeber versuchte mit anfänglich harter Gangart, Baresi & Co. den Schneid abzukaufen. Keine 30 Sekunden waren gespielt, da Manuele d'Amico, erfahrener 32jähriger Akteur der Gastgeber, den gelben Karton für ein Draufhalten gegen Genuas Rechtsverteidiger Bernard. Nach 23 Minuten waren schon drei "Fischköppe" (in Anlehnung an die Ortsbezeichnung) mit gelb belastet. 1893 vergab gute Chancen in Person von Guevara (14., Schuss aus spitzem Winkel, und 40., Schuss aus 18 Metern), Tello (21., Kopfball nach Eckstoß) und Baresi (35., direkter Freistoß aus 22 Metern ans Lattenkreuz). Nach der Pause scheiterten Torschützenkönig Amoros per Seitfallzieher (53.) und Regisseur Duro mit einem Schlenzer aus 26 Metern (59.), bevor der Ball dann endlich im Netz lag. Eckball Baresi, Mermans verlängert am kurzen Pfosten auf Tello, dessen druckvollen Kopfball aufs kurze Eck der am Pfosten postierte kleine Calderoni von der Linie kratzt. Dort aber reagierte Mermans am schnellsten und bugsierte das Leder über selbige, bevor noch irgendwer anderes einzugreifen vermochte. Lange Sekunden vergingen, in denen Schiedsrichter Niente Nonvedo mit dem Turiner Turmzimmer in Kontakt stand und dabei immer wieder auch hektisch in sein Mikrofon sprach. Gegenstand der Diskussion war wohl die Frage, ob sich Tello bei Ayubu Olisadebe aufgestützt oder sonst einen unfairen Vorteil per Schubser verschafft hatte. Der auf dem afrikanischen Kontinent geborene Iraki lag, alle Viere von sich gestreckt, auf dem Boden und protestierte, aber das Gejammer half nichts. Schiri Nonvedo nickte abschließend, drehte sich zur Mitte und zeigte mit beiden Händen gen Himmel und Anstoßpunkt. Erleichterung pur bei Aris Selmet und den 1893ern, denn mit einem Gegentor Pescaras war heute beim besten Willen nicht zu rechnen - und das 1:0 reichte zu Meisterschaft. Vor überschwänglicher Freude vergaßen Baresi & Co dann auch gleich, noch ein zweites Tor zu schießen!
 
- Double für die Profis, Aus gegen Juve im Viertelfinale und Abstieg für die Amateure. Man kann nicht immer gewinnen, aber manchmal ist ganz schön. Das weiß schließlich jeder Schalker...
 
- Kurz nach dem Erfolg wurden vorzeitig Torwarttrainer, Konditionstrainer und Mannschaftsarzt entlassen, um 20% des letzten Wochengehalts einzusparen. Vor lautet Eile vergaß Aris Selmet sogar, sich ihre Namen zu notieren. Durch Recherchen fand er aber heraus, dass es sich um die Herren Rebosio (TW), Ivangean (Kondi) und Trappatoni (Doc) gehandelt hat. Zum Glück hat Oberraumpflegefachkräftin Nina Angolouomo ein gutes Namensgedächtnis.
 
- Bei der Wahl zum Manager des Jahres schwankte Aris Selmet zwischen den nationalen Double-Gewinnern Goalgetter2018, Holzbein und sich selbst. Mr. NiceGuy, ebenfalls Meister und Cupsieger mit Nordsjaelland in Dänemark, zog er hingegen in seine Überlegungen "naturalemente" nicht ein, obwohl dieser mit seinem Team sogar im Europapokal-Halbfinale gestanden hatte. Die Wahl fiel schließlich aber auf Gambit. "Der hatte mit Kazan kein glückliches Jahr, aber Odds Skien ist der einzige Club, der in dieser Saison vor einem meiner beiden Profi-Mannschaften landen konnte, allein das würde die Auszeichnung rechtfertigen," erläuterte Selmet - bescheiden wie immer - seine Auswahl. "Außerdem konnte ich die Erfolge nicht sehen, als ich zur Wahl aufgefordert worden bin, da ich das Wahlfenster nicht wegklicken und die Saisonzusammenfassung der Spielleitung lesen konnte, und zudem ist es ja so, dass jeder seiner Liga selbst am nächsten ist, außer mir kein italienischer Manager zur Verfügung stand und ich Gambits Meistertitel höher einschätze als Julians Pokalsieg."
 
- 37 Spielerverträge laufen zum Ende der nächsten Saison 22/01 aus, den Kontrakt des gerade verscheuerten Keepers Soetars (nach Charlton, wohin sonst?) nicht mitgezählt. Das gibt wieder spannende Rechnerei, welche Spieler stark einsatz- oder erfolgsbezogene Verträge bekommen, welche Zahlenbündel reine Freundschaftsspielprotaginisten sein werden und/oder wo ohnehin noch in Sachen Entscheidung pro Verlängerung immer recht einseitige Optionen der einen oder anderen Seite bestehen. Diese Planung ist ein Hochgenuss! Es ist eigentlich schade, dass sie im Sinn der Sinnhaftigkeit  (eine einseitige Option sollte z.B. kein Automatismus sein) oder der Vorsprungsreduzierung (Abschaffung der 20.000er Festgehalt-Arbeitspapiere) abgeschafft werden sollen. Aber gute und engagierte Manager werden schon wieder Beschäftigung mit Details und Möglichkeiten, den Vorsprung zu sichern und Titel einzufahren, finden...
 
- Apropos engagiert: 1893 hat zur kommenden Saison Bernardo Lyzio von Werder Bremen engegiert. Dafür könnte das Engagement des Niederländers Dominggus Haan nach gerade einer Saison mit 15 Freundschaftsspiel und keinem Pflichtspieleinsatz schon wieder enden, wenn sich denn ein Interessent finden sollte.
 
- Apropos Interessent: Interessant war die abgelaufene Saison auf jeden Fall. Mit ein paar mehr Managern in Italien würden zwar die internationalen Chancen der Seria A vermutlich noch weiter schrumpfen, aber interessanter wäre die Saison dennoch. Also kommt her, Ihr Konkurrenten, versucht die Selmets, xavis usw. dieser Soccergame-Welt zu schlagen, und guckt, dass Eure Auftritte länger andauern als zuletzt der von Tims Freund Struppi, der sich nach desaströsen Vorstellungen mit Greuther Fürth auch bei AS Rom nicht als Retter zu installieren vermocht hat. Aber lasst Euch nicht abschrecken, denn die Zukunftsaussichten von Treviso, Brescia und Bergamo sind ohnehin grundsätzlich jedenfalls nicht entscheidend schlechter als die der Roma es gewesen wären!
 
- Glückwunsch (und das meine ich - international gesehen uneingeschränkt - wörtlich i.S. eines Erfolgswunsches) an Juve für die Qualifikation für den Europapokal der Pokalsieger, Samp und das wiedererstarkte Livorno für den Inter-Cup, und auch an Como für die Inter-Cup-Quali, wo Baffon beste Chancen haben sollte, sich und seine Mannen für die Hauptrunde zu qualifizieren und einzustellen.

Autor: Aris Selmet - Friday, 30.07.2021

FC Genua 1893 Neues vom Cimitero 21/02 - Nr. 12

FC Genua 1893 - Eine Niederlage im 4.000sten Spiel, das zugleich das 2.400ste Meisterschaftsspiel von Aris Selmet als Manager war? Versaut sich 1893 so die ganze Saison? Ist es Chievo, das 1893 durch seine Entscheidung, lieber bei 1893 zu punkten als gegen Samp, die Saison versaut? Erst einmal steht Sampdoria mit xavi auf dem Platz an der Sonne, nachdem trotz Daueranrennens die Partei gegen "CC" (Chievo Calcio) 2:3 verloren gegangen war, weil keinem Offensivspieler ein glücklicher Catch (kein Wunder, Fußball ist ja auch kein Hand- oder Basketball, aber das Wortspiel musste sein) gelungen war. Pfeift Selmet nun nach dem Jubileumsdesaster auf dem letzten Loch "Welcome to the Heartbreak Hotel" (erschienen 1986) oder heißt es Ende mit dem Double doch "Big Fun" (erschienen 1988)?
 
- Selmet war schon auf dem Weg in die Kabine, um Arno Engelhardt zu feuern. 1893 hat aus Testzwecken sogar einen neuen A-Jugend-Coach für die letzten beiden Saisonwochen (S.Erol). Aber dann traute Selmet  dem offiziellen Regelwerk weniger als der Stärke der eigenen Mannen und dem Glück. Also drehte er um, rief statt Max Rinas oder Kris Hughton lieber Herrn Rossi an, der auf der Suche nach dem Glück bekanntlich vielfältige Erfahrungen gemacht hat - und hatte Erfolg. Engelhardt stellte die Innenverteidigung um und Giampi statt Tütüneker auf. Trotzdem kassierte 1893 drei Gegentore, aber schoss am Ende gleicht 5, um drei Punkte einzufahren und den Abstand auf Sampdoria mit einem Punkt klein zu halten. Jetzt hofft Selmet, dass es seinem Verein nicht so geht, wie Juventus Turin in der vorletzten Saison: Ein Ausrutscher gegen die managerlosen Vereine aus dem unteren Mittelfeld, Treviso und Pescara, sollte jetzt nicht mehr passieren. Beide Clubs sind von den Abstiegsrängen deutlich entfernt und scheinen schlagbar - wenn sich nicht ärgerlicherweise plötzlich gewisse Voraussetzungen ändern sollten.
 
- Nur Aljosa Raducanu spielt nicht für 1893, sonst sind alle Akteure, die in der vermeintlich und offiziell so bezeichneten besten Elf der Seria A aufgestellt sind, bei Selmets Verein angestellt.
 
- Gut, sehr gut, befriedigend, gut, gut, gut, gut, sehr gut, gut, befriedigend, befriedigend, gut, befriedigend, befriedigend, gut, befriedigend, gut, gut, sehr gut, befriedigend. Das sind nicht die Abiturnoten von Physiotheraputin Annika Kemper-Pitrice, obwohl die junge Dame durchaus beeindruckende Noten vorzuweisen hatte (allerdings keine 20 Stück in einem Semester). Das ist der Stadionzustand, was nach Adam Riese und Annika Kemper-Pitrice (im Mathe-LK hatte sie eine der Noten, die mit "S" beginnen) einen Schnitt von 2,2 bedeutet. Seitdem Fiducia Patriquini (Schatzmeisterin) die Eintrittspreise vor einigen Wochen trotz der Auskunft, dass Änderungen Zuschauereinbußen nach sich ziehen, gesenkt hat, ist das Stadion allerdings wieder halbwegs gefüllt. Gegen Chievo ließen sich zuletzt 68.155 Fans blicken.
 
- Der 5:3 Erfolg am Comer See kostete viel Geld. Allein für diese Partie musste Patriquini 1.541.423 Socceronen an Prämien (inkl. zusätzlicher Siegprämie) auszahlen. Insgesamt ist das Gehalt der Profis und Amateure aber - unter Einbeziehung der AUflauf-, Punkt- und Torprämien - im Vergleich zur vergangenen Saison gesunken. 52,5 Mio. Festgehalt und rund 26,5 Mio. Prämien erwartet (und erhofft) Selmet am Ende bezahlt zu haben. das wären gut zweieinhalb Millionen weniger als in der Vorsaison. Trotz eines Umsatzrückgangs von rund 10% dürtte auch 21/02 wieder ein Überschuss im Bereich von ca. 5 Millionen erwirtschaftet werden, wenn nicht noch in das Behalten von LM Gestido (derzeit verpfändet) und ein paar Steine investiert wird. Dieser Betrag wird mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit noch um 1.955.000 Socceronen gesteigert, die Hauptsponsor DNS Events für den Titelgewinn springen lassen würde.
 
. Apropos springen: Der Brunnen vor dem Tore - Flieger, Tiger und Giraffe - oder die Invasion der Killerpilze. Worauf würde Eure Wahl fallen? Springende Wasserfontänen im klassischen Stil, tierische Kindermucke oder abrocken mit dem Schlichter und den Halbigs? Selmet hat keinen dieser Songs als Höhepunkt der potentiellen Meisterfeier ausgesucht - er springt da lieber auf englisch und mit Van Halen, denn da geht sicher noch mehr die Post ab. Das kann man notfalls sogar als Vizemeister in der Badewanne oder in der Cabo Wabo Cantina hören. Na dann mal Daumendrücken für die letzten beiden Spiele, Erfolge lassen den Abstieg der Amateure besser verdauen.

New layer...

Autor: Aris Selmet - Friday, 23.07.2021

FC Genua 1893 Neues vom Cimitero 21/02 - Nr. 11

FC Genua 1893 - Ein scharfes S in der Nummerierung? EIn Buckel-S? Ein Esszett? Gibt es das? Normalerweise nicht, ebensowenig wie ein Vogel-F in Flamingo oder Liverpool oder ein Doppel-W im englischen Ort UUolverhampton oder dem Londoner Stadtteil UUestham. Aber wenn Aris Selmet etwas schreibt oder zählt, dann gibt es so etwas durchaus hin und wieder. So wie es auch in diesem elften Teil in der englischsprachigen Übersetzung ein Vogel-V gäbe oder im deutschen Überschrifttext (bestünde er nicht aus Ziffern) eben trotzdem nicht.
 
- Apropos Vogel: 1893 kann fliegen. Aus der ersten Amateurliga nämlich. Das steht schon seit längerem auf dem Speiseplan, seit der bittere 4:3-Klatsche bei Lokalrivale Samp aber auch fest. Ob xavi sich durch diesen überraschenden Erfolg noch retten kann, bleibt abzuwarten.
 
- Gegen den LFC ließen es Aris Selmet und auf dessen ausdrückliche Anweisung der erst vor Kurzem zum Amateurtrainer beförderte Cosimo Mujiri daraufhin so richtig knattern. Die Aufstellung (1 L.Ignoffo, 2 R.Terzi, 3 L.Zandona, 4 D.Moderato, 5 G.Amezcua, 6 L.Biran, 7 A.Gestido, V.Frara, 9 A.Borghi, 10 M.Tassali, 11 I.Benetti) war einmalig und zum Schießen. Denn es standen ausschließlich Italiener auf dem Feld, dazu ist auch Coach Mujiri - allerdings in Neapel geborener - Italiener. Sein Nachname deutet zwar eher auf spanische oder arabische Abstammung hin, und seine Eltern ließen auch in den Vornamen mit dem Bestandteil "mo" den Einfluss und Namen des Propheten einfließen, aber immerhin zwei Drittel des Namens sind einer in Napoli spielenden Oper von Wolfgang Amadeus Mozart entliehen. Wenn es auch nicht alle so machen, einen Vornamen auszuwählen, so kann es den anderen auch egal sein. Ob diese Aufstellung ein Zeichen für die künftige Ausrichtung der 1893er Amateure sein sollte oder doch eher ein Späßchen, bleibt abzuwarten.
 
- Bald abzuheben und zu fliegen hoffen auch die Profis um Trainerfuchs Arno Engelhardt, der mit einem Double in den Ruhestand zu gehen hofft. Dafür sieht es ganz gut aus: "Ich halte tatsächlich Livorno für den stärksten und gefährlichsten Gegner," erörtert Aris Selmet, warum er positiv eingestellt ist. Hansi wird es genz im Sinne der Hinterseers, Rosenthaler und Flickschuster müllern lassen und der beste LFC der europäischen Fußballkultur wird noch volle 12 Punkte einfahren, aber das wird nicht reichen," hofft Selmet jedenfalls. Derzeit wird überlegt, gegen Chievo sogar ganz abzuschenken, um im letzten Heimspiel gegen Treviso überhaupt nicht zittern zu müssen, aber es könnte ja sogar zu einem Zähler reichen, wenn es gut läuft. Wenn es ganz gut läuft, sogar zu dreien, denn Chievo kann letztlich wohl bei seinen beiden Auftritten in Genua (bei 1893 und Samp) maximal vier Punkte einfahren. Drei davon könnte man sicherer gegen Sampdoria holen, auch wenn auf den ersten Blick die Chancen am 31.Spieltag besser zu stehen scheinen. Andererseits muss Chievo volles Risiko gehen nachdem Toni Bischs Mannen leider gegen Juve und Livorno knapp den Kürzeren gezogen haben, und wenn man mehr als drei Punkte holen will, dann wird man davon ausgehen müssen, dass Samp gegen Lazio volle Pulle geht. Aber was soll die Rechnerei. Wenn 1893 anschließend in Como punktet und die MLVs Treviso und Pescara niederhält, dann dürfte es sogar bei einer Niederlage gegen CC und TB reichen, denn Como ist am 31. Spieltag bei Juventus krasser Außenseiter, wird seinerseits aber Sampdoria am letzten Spieltag schlagen.
 
- Das bedeutet: Großer Showdown am kommenden Donnerstag im zweiten Spiel, wenn am Comer See 1893 bei Como Calcio zum Wettschwimmen im Comer See auftaucht (ist ja kein Wettauchen!). Da könnte 1893 mit dem Vermeiden einer Niederlage gegen Chievo im psychischen Bereich noch durch eine niederlagenfreie Serie aufsatteln, die volle Prämie ist sowieso ausgeschrieben! Ob 1893 zwischen den Partien gegen Chievo und in Como unterwegs noch anhält und einen neuen Trainer (z.B. ausgerechnet den bei Ranheim IL beurlaubten Max Rinas) verpflichtet, um das Optimum aus den Zahlenbündeln herauszuholen, bleibt abzuwarten. Denn durch eine solche Maßnahme würden zugleich wohl die Chancen, am letzten Spieltag die vollen sechs Punkte einzufahren, leicht reduziert werden.
 
- Dass Como auf den gesperrten Keeper Dimitrios Protasov verzichten muss (gesperrt), spielt Selmet in die Karten. Der Ausfall von Angreifer Riccardo Aguero dürfte hingegen weniger ins Gewicht fallen und von Baffon aufgefangen werden. Bei Chievo kann der Trainer aus dem Vollen schöpfen, allerdings ist dort voll angesichts weniger Spitzenathleten zwar mehr als halbleer, aber es fehlt eben doch ein Schluck des Zaubertranks, in den Aris Selmet schon als Baby gefallen ist.
 
- 1893 muss am Donnerstag in den beiden Parteien seinerseits auf seine beiden Rekordsspieler, Innenverteidiger Tello (24 Einsätze, gesperrt) und Stürmer Guevara  (25 Einsätze, Bänderdehnung) verzichten. Dieser Nachteil kann aber ohne große Einbußen aufgefangen werden. Ob in der Innenverteidigung Heurtebis, Tütüneker, Muniz oder einer der standardmäßig als Linksverteidiger auflaufenden Giampi oder Krauss auflaufen werden, hat das Trainerteam aus Genua noch nicht entschieden. Es ist durchaus möglich und nicht unwahrscheinlich, dass das Duo sich gegen Chievo anders zusammensetzen wird als gegen Como. Im Angriff könnte Guevara, der zuletzt entweder neben Charalambous oder Amoros auflief, durch das Duo seiner beiden Mitstreiter, aber wahlweise auch durch Goldau (mit seinem Premieneinsatz in einem Pflichtspiel für 1893) oder sogar - je nach Stärkekonstellation - durch Mauricio Colonnese ersetzt werden, der noch einen Einsatz braucht, um das Saisonziel von acht Meisterschaftseinsätzen zu erreichen. Auch hier gilt insoweit: Abwarten und Pils trinken!

Autor: Aris Selmet - Monday, 19.07.2021

FC Genua 1893 Neues vom Cimitero - Nr. 1ß

FC Genua 1893 - Wieder was gelernt: Auch bei Interview-Anfragen muss man darauf achten, ob man mit dem Erst- oder Zweitteam eingeloggt ist, damit es die Presse nicht in den falschen Hals bekommt. Aber Aris Selmet hatte Julian ohnehin nicht besonders viel Kreatives mitzuteilen.
 
- Apropos Erst- und Zweitteam, gibt es das für Aris Selmet überhaupt? "Ja klar, das Hauptaugenmerk liegt auf 1893," so der Maestro, "denn in Italien ist es, sogar im Norden in Ligurien, einfach wärmer als in der Nähe des Nordkaps, und ich mag zwar Hitze nicht so, aber die norditalienischen Temperaturen sagen mir durchaus zu."
 
- Für das Erstteam sieht es diese Saison auch sportlich ganz gut aus. Im Pokal bewies 1893, dass das Elfmetertraining in den letzten Testspielen sich ausgezahlt hat. "Unser System ist, dass wir kein System haben. Wir würfeln zwar nicht, weil ein Würfel nun einmal nicht nur fünf, sondern sechs Seiten hat, aber gefühlsmäßiges Einstellen der Schuss- und/oder Flug- bzw. Standrichtung funktioniert. Vielleicht weil ich so gefühlskalt bin," erläuterte Selmet weiter. Nach den 5:4-Erfolgen in allen Testspielen der vergangenen Wochen (Genk, Wednesday, Ajaccio) siegten die Genuesen im italienischen Pokalfinale gegen Juve sogar 5:3. Dass Selmet in den Testspielen auf die Schuss-, Flug- oder Standrichtung überhaupt keinen Einfluss hatte nehmen können, mag an dieser Stelle geflissentlich unter den Tisch fallen gelassen und mit dem linken Fuß unauffällig in Richtung Tischnachbar geschoben werden oder worden sein. Im Spiel hatten Charambolous und der zum Torjäger mutierte Heurtebis den 0:2-Rückstand durch zwei Treffer des thailändischen Sensationsfußballers Sang Chul Xuereb ausgeglichen, ehe Heurtebis gleich zu Beginn der Verlängerung 1893 in Führung gebracht hatte. Der wenig überraschende Ausgleich war 238 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit der Verlängerung Oldie Victor Hugo Bisconti vorbehalten. Der Verfasser von u.a. Werken wie "Vom Leben und Sterben des armen Mannes Gueux", "Han, der Isländer" und natürlich Erschaffer des buckligen Quasimodo, nämlich der auch als "Shakespeare des Romans" gefeierte französische Schriftsteller Victor Hugo, hätte kein besseres Drama schreiben können. Korrekterweise pfiff Schiedsrichter Fischio Giusto nach exakt 120 Minuten die trotz der vielen Tore maximal mittelmäßig spannungsgeladene Partie ab, denn weitere Treffer wären in einer Nachspielzeit ohnehin nicht zu erwarten gewesen.
 
- Dann ging es los: 1:0 Arco Mermans, 1:1 Damiano Montella, 2:1 Guilherme Charalambous, 2:2 Sang Chul Xuereb, 3:2 Starling Duro, Matteo Didulica scheitert an Kris Oakes, 4:2 Aron Killmaier, 4:3 Bartolv Kovics, 5:3 Orfeo Baresi. Pokaltitel für den CFC 1893 Genua. Der Jubel war groß.
 
- In der Liga verpassten es die 1893er Profis, sich weiter von Samp und Como abzusetzen. Nach dem ärgerlichen 2:3 beim AC Milan gelang gegen Sampdoria im Spiel Ersten gegen Zweiter nur ein 3:3-Unentschieden. Auch hier pfiff der Referee nach exakt 90 Minuten ohne jede Nachspielzeit ab. Dabei lag hier durchaus noch Spannung in der Luft, den 1893 hatte zahlreiche Chancen, zu gewinnen wegen der besseren Physis (und vielleicht auch wegen des Heimvorteils). Gegen Samp setzte es zum fünften Mal in Folge drei Gegentreffer. "An der Abwehr lag es aber nicht, eher am mutigen Auftreten aller Gegner," resümierte Aris Selmet. Mit zehn Punkten aus diesen fünf Begegnungen holte 1893 aber eine höchst akzeptable Punkteausbeute und liegt vor den letzten sechs Spieltagen in der Spitzenposition vor Lokalrivale Samp und Como Calcio. Der Restspielplan spricht dabei durchaus für 1893, denen allerdings noch zwei schwere Heimspiele gegen Lazio und Chievo bevorstehen, und die auch noch nach Como müssen. Dort allerdings rechnet Selmet nicht mit einer Niederlage, obwohl das bittere 2:3 in Milan dem Team von Baffon über eine bessere Position bezogen auf den psychischen Faktor ein klein wenig in die Karten spielt. "Ich könnte mir in Como durchaus ein sensationelles 4:4 vorstellen," meint Selmet dazu.
 
- Den Amateuren droht hingegen der Abstieg auf der ersten Liga. Trotz oder gerade wegen eines souveränen 4:0-Erfolgs gegen den FC Schalke sieht es eher mau aus. Es ist zu befürchten, dass eine Heimschwäche den Sprung über den Strich verhindert wird, insbesondere weil die schlechte Tordifferenz nicht mehr aufgeholte werden kann. Der Strohhalm Hoffnung klammert sich daran, dass eventuell Sampdoria noch überholt werden kann, aber selst das dürfte kaum reichen.

Autor: Aris Selmet - Saturday, 10.07.2021

FC Genua 1893 Interview mit Aris Selmet

Julian: Hallo Herr Selmet, Ihr Team liegt derzeit gut im Rennen um die Meisterschaft. Wie kommt es, dass Ihr Team in diesem Jahr in der Liga so eine gute Leistung zeigt? Vor allem in der Offensive zeigt sich das Team sehr gut aufgestellt. Lag es etwa daran, dass Ihr Team sich durch das unglückliche Erstrundenaus gegen die 2. Mannschaft von Rosenborg Trondheim auf die Liga fokussieren konnte?

Aris Selmet: Wir sind halt das beste Team. Ganz offiziell!

Julian: Wie sehen Ihre Kaderplanungen für die kommende Saison aus?

Aris Selmet: Keine Ahnung, es kommt, wie es kommt. Planen tue ich nur für 1893.

Julian: Wie schätzen Sie die Liga generell ein?

Aris Selmet: Es macht Spaß, und es freit mich, dass sich die Spreu vom Weizen trennt, und dass wir zum Besseren gehören, wobei ich nicht weiss, ob Spreu oder Weizen besser ist...

Julian: Vielen Dank Aris Selmet.

Autor: Aris Selmet - Saturday, 03.07.2021

FC Genua 1893 Neues vom Cimitero - Nr. 9

FC Genua 1893 - 1893 übt fleißig Elfmeterschießen. Ob das was bringt, kann man vielleicht gleich bei den Engländern sehen. Zu hoffen (oder befürchten, je nach Sichtweise), eher nicht. Oder liegt es an den richtigen Borussen im Team? Aber da steht Inglesia ja den Deutschen eh nicht nach, jedenfalls werden zwei BVBler eine Runde weiter kommen und nach Raphael auch wieder welche ausscheiden. Aber zurück zur Elfer-Lotterie: Sowohl gegen RC Genk vor 62.510 Zuschauern wie auch eine Woche später gegen die Mittwochskicker aus Sheffield vor sogar 64.800 Zuschauern kam es zu dieser Form der Spielentscheidung. In beiden Begegnungen erwiesen sich die Genuesen als die besseren und genaueren Strafstoßspezialisten. Wobei, es waren ja keine Strafstöße, sondern Elfmeter zur Spielentscheidung. Darüber, wer jeweils versenkte, geben die Statistiken keine Auskunft, aber in beiden Partien verschoss kein 1893er, während der Torhüter einmal parierte. Das würde auch kommenden Dienstag gegen Juve reichen.
 
- 1.376.424 Socceronen Prämien in Livorno, mit 1.361.424 Socceronen minimal weniger gegen Juventus. Die Schatzmeisterin musste schon tief in die Tasche greifen, beförderte aber keine nackten Männer daraus hervor, und bekanntlich ist sie auch selbst kein unangezogenes - und auch kein ungezogenes, denn sie zahlte brav alles aus - Mitglied des Geschlechts mit Glied. Wieso war es gegen Juve 15.000 Socceronen billiger? Die Torschützen waren, jedenfalls in Teilen, andere. Aron Killmaier bekommt 15.000 Socceronen Prämie pro Treffer. Das war der Grund, keine Hexerei. Auch dass beide Begegnungen mit 4:3 positiv gestaltet werden konnten, war keine Hexerei, sondern harte Arbeit und ein bisschen auch die Konsequenz aus der noch immer schmerzenden, aber notwendigen Schonung im Europapokal der Pokalsieger. 
 
- Apropos Europapokal der Pokalsieger. Dort steht heute das Halbfinale an. 1893 drückt Standard Lüttich gegen Rushden die Daumen. "Möge der Weg Rushdens mit Milchprodukten und der Weg Lüttichs mit Edelsteinen besetzt sein, jedenfalls diese Saison. Denn es ist doch schöner, wenn man hinterher sagen kann, dass man gegen den Sieger des Wettbewerbs rausgeflogen ist als gegen irgendeinen Halbfinale-Abschmierer...
 
- Bei 4:3 in Livorno, das für die Truppe aus der Toskana noch nicht einmal das Ende der schwarzen Serie darstellte (4 Niederlagen in Folge, danach noch 2:3 in Milan), markierte Killmaier den Ausgleich zum 1:1, dann ging 1893 zweimal in Führung durch Bernard und durch Charalambous, aber die Hanselmänner glichen beide Male wieder aus. Dann kam die erste Sternstunde von Innenverteidiger Heurtebis. 83. Minute. Duro steckt den Ball auf den rechten Flügel durch in den Lauf von Baresi, der nach innen ziehen will, dabei aber zu Fall gebracht wird. Beim Freistoß eilen alle "Langen" nach vorne. Präzise Flanke von Bernard, am langen Pfosten schraubt sich Amoros hoch, dessen Kopfball der auf der Linie stehende Iacopino mit einem langen Bein von selbiger kratzen kann. Allerdings nur nach vorne, wo Heurtebis heranrauscht und das Leder in die Maschen ledert.
 
- Apropos Heurtebis. Gegen Juve sah es anfangs schlecht aus. In einer ausgeglichenen Partie vor der Pause egalisierte Angreifer Charalambous mit seinem zweiten Ligatreffer die Führung der Gäste. Dann traf Juve binnen fünf Minuten nach dem Seitenwechsel zweimal. Das machte 1893, allen voran Kapitän Baresi, sehr wütend. Unermüdlich trieb er seine Mannschaft voller müder Krieger an, unn tatsächlich schafften binnen sechs Minuten erst Krauss und dann Baresi selbst den abermaligen Ausgleich. In der 67. Minute trottete dann wieder Abwehrspieler und Hüne Dimitrios Heurtebis nach vorne. Nach einem Solo von Baresi hatte Juve per Grätsche zur Ecke geklärt. Die Ecke fliegt in den Strafraum. Heurtebis springt hoch und hämmert den Ball ungefähr vom Elfmeterpunkt mit Wucht und der Stirn ins Netz. So schnell konnte Christoffer Halvorsen die behandschuhten Hände überhaupt nicht über Kopfhöhe bringen, wie der Ball an seinem Haupt vorbeisauste. Großer Jubel, kleine Gegenwehr von Turin im Anschluss - als hätte man gewusst, dass der vierte Gegentreffer den sicheren K.o. bedeutete.
 
- Bis zur letzten Sekunde wird es für die Amateure der 1893er gegen den Abstieg gehen. Die Wahrscheinlichkeit ist nicht ganz klein, um nicht zu sagen, durchaus relativ groß, dass der Kampf letztlich verloren gehen wird. Aber Bange machen gilt nicht, das sagte schon Selmets Körpermodell-Vorbild Martin Bangemann immer. Oder war es Marius Bangemacher? Naja, jedenfalls gilt es nicht. So gewann 1893 auch 2:1 gegen Rushden & Diamonds, was bei freethank zum Verlust der großen Chance auf die Tabellenführung und dem ersten Auskotzen von Milchprodukten (vgl. oben) führte.   

Autor: Aris Selmet - Tuesday, 29.06.2021

FC Genua 1893 Neues vom Cimitero Nr. 8 2/3

FC Genua 1893 - Die Aufstellung steht, die Geldbörse ist gezückt. Mittelfeldabräumer Starling Duro kann allerdings Donnerstag jetzt keine 599.994 Socceronen mehr an Prämie einstreichen, sondern maximal noch 266.660. Dafür sind davon selbst im ungünstigsten Verlauf 66.666 fix, und sein wöchentliches Fixgehalt ist ab sofort um 116.667 Socceronen höher als zuvor. 
 
- Auch die anderen auslaufenden Spielerverträge sind von den 1893ern verlängert worden. Mit einem Festgehalt von nunmehr  2.707.744 Socceronen liegt 1893 nach der Transfersperre bei einem so geringen Betrag wie lange nicht mehr. Zwar dürften sich die Spielerprämien um rund 5-6 Millionen erhöhen im Vergleich zur Saison 2021-2, dennoch sind die Spieler im Unterhalt noch einmal etwas billiger geworden als in den Vorjahren. Deutlich geringere Zuschauereinnahmen bei den Profis "dank" des weiterhin unerklärlichen Einbruchs nach Ligaspieltag 8 werden durch höheren Einnahmen bei den Amateuren sowie ein - derzeit - geringeres Transferdefizit mehr als ausgeglichen. Sollte der abgetauchte Manager der Airdrionians, Loddar, die Option auf Angreifer Dajka ziehen und kein Spieler mehr verpflichtet werden, würde sogar ein Transferüberschuss rauskommen. Vor diesem Hintergrund rechnet Selmet mit einem Gewinn von rund 17 Mio. Socceronen vor Steuern in 2021-3.
 
- Sein erstes Saisontor in nationalen Wettbewerben soll und will Angreifer Guilherme Charalambous am Donnerstag schießen. Da mit mindestens sechs Treffern der Genuesen quasi sicher gerechnet werden kann, stehen die Chancen nicht schlecht, dass das gelingen könnte.
 
- Gegen Juve soll der Cimitero di ragazzo belloccio beleuchtet werden. Ob in Farbe oder bunt ist noch nicht entschieden, rein praktikabel brennen aber Kerzenflammen auch dann gelblich, wenn der Kerzenwachs sich aus allen Farben des Regenbogens und noch weiteren zusammensetzt und auch die Scheinwerfer der Fans, die Ihr Auto zur Verfügung und auf dem Stadionparkplatz in die richtige Richtung ausgerichtet abstellen, sind tendenziell eher weiß. Transferlistenscout Sonia Largoruscello ist angeblich aber eine Spezialistin darin, mit den Händen Schattenfiguren darzustellen. Die Fans können sich also auf ein Spektakel gefasst machen. Angeblich kann Largoruscello sogar Mittelfeldregisseur Aron Killmaier beim Torschuss und Aris Selmet in Denkerposition auf dem Klo sitzend perfekt visualisieren.

Autor: Aris Selmet - Tuesday, 22.06.2021

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 
Sportfreunde SiegenManagerwechsel
Sportfreunde Siegen
Die Vereinsführung von Sportfreunde Siegen hat heute bekannt gegeben, das man sich auf Grund der zunehmenden Negativereignisse von seinem bisherigen Manager getrennt und Caesar als Nachfolger verpflichten konnte. Für Caesar ist es nach einer kurzen Erholungsphase die Möglichkeit zu zeigen, was er bereits als Manager bei soccergame gelernt hat.

Samstag, 15.01.2022
 
FC MidtjyllandTrainer ist das schwächste Glied!
Trainer Aquilinus Kocsis ist von FC Midtjylland mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden worden.

Das teilte der Verein am Freitag mit.

Während als Nachfolger zunächst Sölvi Sandt gehandelt wurde, soll nun zunächst der Trainer der Zweiten, Gavin Brooker, die Geschicke leiten.

Freitag, 14.01.2022
 
FC MidtjyllandManagerwechsel
FC Midtjylland
Der Verein FC Midtjylland hat einen neuen Manager !!!

Mit sofortiger Wirkung wird Fox die Geschicke des Vereins leiten.

Donnerstag, 13.01.2022
 
SC HeerenveenManagerwechsel
SC Heerenveen
Das Managerkarussel der Liga hat sich mal wieder gedreht.

SC Heerenveen hat sich von seinem bisherigen Manager getrennt. Der Klub wird zukünftig von Politano geleitet.

Dienstag, 11.01.2022
 
Fenerbahce IstanbulManagerwechsel
Fenerbahce Istanbul
Soeben wurde bekannt, dass sich Fenerbahce Istanbul von seinem bisherigen Manager getrennt und mit Hamilton(bislang bei Trabzonspor unter Vertrag) einen erfahrenen Nachfolger verpflichtet hat.

Dienstag, 11.01.2022
 
SK Sturm GrazSK Sturm Graz zieht Konsequenzen!
Die Amtszeit von Andri L Offermanns bei SK Sturm Graz ist beendet.
Wie der Klub am Sonntagmorgen bekannt gab, wurde der 48-Jährige mit sofortiger Wirkung beurlaubt.

" Punkte aus den letzten Spielen ist für unsere Ansprüche zu wenig. Die Ergebnisse haben nicht gestimmt, insofern haben wir uns zu diesem Schritt entschlossen", sagte Manager Rea, dessen Verein aktuell auf Tabellenplatz 1 rangiert.

Der entlassene Offermanns wird seine Bezüge allerdings bis zum Saisonende beibehalten.

Sonntag, 09.01.2022
 
RSC AnderlechtVertrag mit Djalminha aufgelöst!
RSC Anderlecht hat die Konsequenzen aus der prekären sportlichen Situation in der 1. Liga gezogen und mit sofortiger Wirkung Trainer Ashkan Djalminha, dessen Vertrag noch bis Saisonende läuft, entlassen.

Da der im Sommer auslaufende Vertrag mit Djalminha, der Vagn Nielsen beerbt hatte, ohnehin nicht verlängert werden sollte, entschied man sich zur direkten Trennung.

Der Coach der zweiten Mannschaft, Andres-Nicolis de Zeeuw, übernimmt vorerst die Aufgabe bis ein Nachfolger gefunden wurde.

Samstag, 08.01.2022
 
RSC AnderlechtManagerwechsel
RSC Anderlecht
Ein Managerwechsel wird von RSC Anderlecht vermeldet. Der Verein hat sich mit PATI(bislang Como Calcio) über eine Zusammenarbeit geeinigt.

Samstag, 08.01.2022
 
CF BelenensesAus für Kevin Curri!
Trainer Kevin Curri ist von CF Belenenses mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden worden.

Wie die Klubführung am Freitag mitteilte, soll die Neuausrichtung im sportlichen Bereich "in neue Hände" gelegt werden.

Curris Vertrag läuft bis Sommer, um die Auflösungsmodalitäten wird zurzeit verhandelt.

Freitag, 07.01.2022
 
CF BelenensesManagerwechsel
CF Belenenses
Der Verein CF Belenenses hat einen neuen Manager !!!

Mit sofortiger Wirkung wird Klose, nach seiner Rückkehr zu soccergame, das Training des Vereins leiten.

Freitag, 07.01.2022
 
AJ AuxerreManagerwechsel
AJ Auxerre
Valhalla, Manager von Blackburn Rovers wechselt mit sofortiger Wirkung zu AJ Auxerre und übernimmt die Nachfolge seines gescheiterten Vorgängers, welcher sich mit dem Vorstand in beiderseitigem Einvernehmen auf eine Vertragsauflösung geeinigt hatte.

Freitag, 07.01.2022
 
Legia WarschauAllbäck beurlaubt.
Am Donnerstagnachmittag trennte sich Legia Warschau nach Informationen mit sofortiger Wirkung von seinem Coach Björn Tore Allbäck.

Manager CMRoger teilte diese Entscheidung am Nachmittag Björn Tore Allbäck telefonisch mit, da er sich zur Ausbildung im Ausland befindet.

Donnerstag, 06.01.2022
 
SK Sturm GrazManagerwechsel
SK Sturm Graz
Nun also doch - SK Sturm Graz hat sich von seinem bisherhigen Manager getrennt.

Mit sofortiger Wirkung wird Rea das Manageramt übernehmen.

Donnerstag, 06.01.2022
 
SK Slavia PragManagerwechsel
SK Slavia Prag
Bei SK Slavia Prag freut man sich einen neuen Manager vorstellen zu können. Mit sofortiger Wirkung wird Basadoni, welcher noch bis vor kurzem bei Fenerbahce Istanbul unter Vertrag gestanden hat, das Training übernehmen.

Mittwoch, 05.01.2022
 
ZSKA MoskauZSKA Moskau entlässt Trainer!
Nach nur 0 Spielen im Amt kam für Trainer Keith Peacock bei ZSKA Moskau das vorzeitige Aus.

Erst am Dienstagmorgen hatte der 44-Jährige am Rande der Partie bei den angekündigt, sein Amt am Saisonende zur Verfügung stellen zu wollen.

Conny selbst will zunächst die sportlichen Geschicke des derzeitigen Tabellen-9. der Premier Liga leiten.

Dienstag, 04.01.2022
 
ZSKA MoskauManagerwechsel
ZSKA Moskau
Soeben wurde bekannt, dass sich ZSKA Moskau von seinem bisherigen Manager getrennt und mit Conny(bislang bei Bröndby IF unter Vertrag) einen erfahrenen Nachfolger verpflichtet hat.

Montag, 03.01.2022
 
SC BastiaSC Bastia entlässt Djabrail Tukar!
Erstligist SC Bastia hat auf die sportliche Talfahrt reagiert und Trainer Djabrail Tukar von seinen Aufgaben entbunden.

Das teilte der Verein am Montag mit.

Ein neuer Trainer wurde noch nicht vorgestellt.

Montag, 03.01.2022
 
AC FlorenzManagerwechsel
AC Florenz
Lange Zeit wurde spekuliert, doch nun ist es offiziell.

Mit sofortiger Wirkung wird ZettelEwald neuer Manager bei AC Florenz.

Montag, 03.01.2022
 
Bröndby IFKarel Geerken muss gehen.
Das Personalkarussell dreht sich weiter kräftig bei Erstligist Bröndby IF. Bröndby IF hat den Trainer am Montagmorgen entlassen, nachdem sich ein Großteil der Spieler aufgrund atmosphärischer Störungen gegen den 56-jährigen Coach ausgesprochen hatte.

Das teilte der Verein am Montag mit.

Am Morgen leitete bereits Sverre Baardsen das Training, der vorübergehend als Teamchef die Leitung übernimmt.

Montag, 03.01.2022
 
Rubin KazanManagerwechsel
Rubin Kazan
Die Liga hat ein neues altes Gesicht. Lucinda

Lucinda, der bereits bei soccergame als Manager aktiv war, wurde heute als Manager von Rubin Kazan vorgestellt.

Sonntag, 02.01.2022
 
 

Impressum |
© Soccergame.de 2003 - 2018