Startseite Forum Termine Mitspielen Spielregeln Team FAQ Links
 

Eredivisie Pokal Meister-Cup Pokalsieger-Cup Inter-Cup
News Spiele/Tabelle Vereine Wechselbörse Torjäger Scorer Sünder Top-Spieler Manager Trainer History
 Vereinsnews
 

BVO Emmen Freilose im Pokal

BVO Emmen - Dieses Jahr, wo das Präsidium gerade einmal einen Platz im oberen Tabellendrittel fordert, wird niemand den BVO Emmen stoppen können. Grund sind die Freilose im Pokal (Gegner ist auswärts Meister Heracles Almelo) und im Intercup (Hansa Rostock und Inter Mailand warten). Da man sich dort nicht anstrengen braucht, kann man a la Heracles locker seine Siege in der Liga einfahren und sich so zum Titel vorarbeiten.
 
So erklärt sich auch Selmet's Transferpolitik: Mit Ingenbold, Amunike und Zhekov wurden drei Ergänzungsspieler des Profikaders verliehen, denn da man in den Cupwettbewerben locker mit der dritten Garnitur weiterkommen wird, braucht es in der Meisterschaft keine Rotation, sondern die erste Garde kann regelmäßig auflaufen.
 
Wir sind gespannt, wann die ersten Glückwünsche aus der Provinz Overijssel eintrudeln werden.


Autor: Aris Selmet - Freitag, 03.12.2010

FC Utrecht Dreni1994 hat viel vor!

FC Utrecht - FC Utrecht -  Dreni1994 hat angekündigt das er in dieser Saison einiges vor hat mit seiner Mannschaft.




,, Mein Ziel ist es nächste Saison im Internationalen Geschäft mit zuspielen in der Liga und natürlich auch im Pokal wollen wir sehr weit kommen. Sicherlich wird es schwer gegen Mannschaften wie Eindhoven, Emmen, oder Heracles Almelo, aber wir haben einen sehr starken Kader wo wir mithalten können."
 
Wir werden sehen wie weit FC Utrecht kommen wird.

Autor: Dreni1994 - Saturday, 27.11.2010

RBC Roosendaal Paukenschlag in der Provinz

RBC Roosendaal - Roosendaaler Worst Blad - EXKLUSIV
 
Soeben erreichte uns eine Eilmeldung. Homer-Jay Liedloff wurde auf dem Flughafen von Lissabon gesichtet!!! Der Manager des RBC Roosendaal verhandelt offenbar mit der Vereinsführung von Sporting Lissabon. Noch vor ein paar Tagen verkündete er vollmundig: "Ich werde in Roosendaal bleiben!" Das war wohl wieder nur eines dieser Versprechen, welches schon beim verlassen des Mundes gelogen war!!! Wie uns eine sichere Quelle mitteilte wurde er in Badehose und FlipFlops in einer Strandbar mit dem Präsidenten von Sporting gesichtet, als er sich einen Mojito genehmigte. Der Inhalt dieses Gespräches ist uns leider nicht bekannt! Wir dürfen also gespannt sein wie es in dieser Posse weitergeht. Wir bleiben für Sie am Ball...


Autor: Homer_Jay_Liedloff - Thursday, 16.09.2010

RBC Roosendaal Nachruf ... oder: Ein Sturm im Wasserglas!

RBC Roosendaal - Roosendaaler Worst Blad - Exklusiv
 
Heute haben wir exklusiv, für Sie, einige Worte von unserem sehr geschätzten Manager des RBC Roosendaal. Diese haben wir direkt nach dem 22. Spieltag der Eredevise einfangen können. Er spricht über den Verein, die Saison, das bunte "Manager, wechsel Dich" Spiel und einen geschätzten Kollegen.
 
RWB: Herr Liedloff, wie ist ihre Einschätzung direkt nach den beiden Spielen zu den jetzigen Leistungen ihrer Mannschaft und zu den vorangegangen Leistungen des RBC?
 
H-J L: Also ich für meinen Teil bin recht zufrieden. Natürlich ist es nicht schön zu verlieren, grade gegen einen dirkten Konkurrenten, aber in Veendam kann man auch mal verlieren. Dann das Spiel gegen Willem II war wieder sehr gut. Man hat gesehen, die Mannschaft hat Charakter und kann mit dem Druck, der auch hier herrscht, gut umgehen. Im Bezug auf die Saison, bin ich im Moment sehr gkücklich, da wir das umsetzen konnten, was ich von Anfang an wollte: Nichts mit dem Abstieg zu tun haben und nen guten Ball spielen und Spiele gewinnen! Das haben wir sehr oft bewiesen.
 
RWB: Stimmt dieser Einschätzung auch das Präsidium zu? Man weiß ja, das vor der Saison jede Menge los war und Sie sich von vielen "Köpfen" getrennt haben um neue Strukturen zu schaffen. Ist das gelungen?
 
H-J L: Ich gehe davon aus, dass der Präsident diese Einschätzung teilt. Wir haben einen guten Kompromiss vor der Saison gefunden. Jetzt stehen wir relativ gut da und warten ab, was am Ende für ein Tabellenplatz rausspringt. Ich denke einstellig wird es sein. Schau mer ma.
 
RWB: Es halten sich hartrnäckige Gerüchte, dass Sie am Saisonende den RBC verlassen werden! Was ist daran wahr? Was ist erstunken und erlogen? 
 
H-J L: Hören sie doch auf!!! Wer so etwas in die Welt setzt ist nicht gescheit. Der RBC ist mein Verein. Ich versuche hier etwas aufzubauen, plane langfristig und will den Verein zu einem konkurrenzfähigen Club in dieser Liga machen. Das müsste ihnen doch auch nicht entgangen sein. Wir haben solide gewirtschaftet und verstärkt auf die Jugend gesetzt. Nicht so wie andere Vereine!!! Dessen Manager das Gold buchstäblich im Rhein versenken, dann nicht die gewünschten Resultate erbringen und zu allem Überfluss in der Schule bei den Grundlagen der BWL nicht aufgepasst haben. Die brauchen sich doch alle nicht zu wundern, dass auf ihrem Zeugnis nur steht: "Er war stets bemüht..." Außerdem finde ich das sehr grausam, was hier überall passiert. Manager verlassen über Nacht ihre Verein, hinterlassen einen Scherbenhaufen und kommen bei besseren Clubs wieder unter. Oder wiederum andere werden zum Saisonende "gegangen"  und tauchen ganz "neu" wieder auf und haben einen guten Verein, mit welchem Sie gleich Pokalsieger werden und um die Meisterschaft mitspielen. Wobei ich glaube dieser wird auch bald frei sein, denn die Kostenrechnung wird wieder nicht aufgehen und das "Manager, wechel dich" Spiel wird wieder beginnen. Ich bin keiner von diesem Schlag, ich will keinen Erfolg um jeden Preis. Das bin ich diesem Verein schuldig.
 
RWB: Aha...das war nun mehr als ausführlich! Aber da wir gerade davon sprechen: Ihr geschätzter Kollege Benny Benson ist "gegangen" worden. Wie haben Sie diese Nachricht aufgenommen?
 
H-J L: Ja gut, jeder der Benson kennt, der weiß das er gerne mal auf den Schlamm haut. Er hat Vitesse Arnheim auch gut verstärkt. Aber der Preis war zu hoch! Diesmal konnte ihm auch sein Charme nicht weiterhelfen. Einfach...einmal...zu viel...geredet. Das hat man ihm nicht verziehen, da auch die Resultate nicht gestimmt haben! Aber ich muss sagen, er wird mir fehlen. Diese kleinen Scharmützel zwischen uns waren schon schön! Dann diese riesen Pressekonferenz vor unserem Duell! Das war ein Kracher...der nach hinten losging, ein Sturm im Wasserglas, wie die ganze Saison. Ich habe beide Duelle gegen Vitesse gewonnen, aber der Sieg im Heimspiel ( Siegtreffer 93. min) war das Beste. Was ich etwas schade fand , dass er mir nach dem Spiel den Handschlag verweigert hat! Das hat er sich wahrscheinlich bei einem französischen Trainer abgeschaut. Aber es sein ihm verziehen, denn mein Trainer sagte mir, er habe Benson im Kabinengang getroffen und er hätte geweint. Alles in allem war Benson schon ein schillernder Typ, der dieser Liga gut tat. Jetzt ist er in Russland...manche reden von Verbannung...ich denke aber er wird auch dort  dieser Liga seinen Stempel aufdrücken. Von hier aus alles Gute Benny Benson! Du hast noch einen Gut bei mir. Weißt ja wo du mich findest...im Club Pigalle!
 
Das waren ein paar eindringliche und ausführliche Worte von Homer - Jay Liedloff. Da geht er dahin mit einer kleinen Träne im Knopfloch. Auch in dieser rauen Schale...

Autor: Homer_Jay_Liedloff - Thursday, 09.09.2010

Vitesse Arnheim Benny Benson verkündet Abschied offiziell

Vitesse Arnheim - Algemeen Dagblad:
 
"Sehr geehrte Damen und Herren, sehr geehrte Sponsoren, liebe Fans,
 
ich habe mich soeben mit der Vereinsführung darauf geeinigt, dass mein Vertrag mit sofortiger Wirkung aufgelöst wird. Ich werde damit ab heute nicht mehr Manager von Vitesse Arnheim sein.
Für einige von euch, liebe Journalisten, Fans und Vereinsmeier, wird mein Schritt sicherlich nicht überraschend kommen, da es ja im Vorfeld, bekundet auch durch zahlreiche "Fanpost" an mich, immer Stimmen gab, die behaupteten, ich würde mich nicht mit dem Verein identifizieren. Abgesehen davon, dass mindestens die Hälfte der Schreiber nicht einmal das Wort "identifizieren" richtig schreiben konnte, denke ich, dass sich an dieser Stelle ein großes Missverständnis offenlegt. Wenn ihr davon sprecht, dass ich mich nicht mit den Vereinsideen und Vorstellungen gleichsetze, dass ich nur Kohle ausgeben wollte, dass ich Vitesse als Zwischenstation aufgefasst habe, dann habt ihr mich von Anfang an falsch verstanden.
Ich wollte mit dem Verein den bestmöglichen Erfolg und dafür wollte ich die besten Leute holen. Das diese nicht billig sind, ist wohl klar. Keiner kommt nach Arnheim um für einen Apfel und ein Ei zu spielen, so hübsch ist die Stadt nun auch wieder nicht. Wenn ihr nun von fehlender Identifikation schwadroniert, muss ich mich fragen, ob ich die Philosophie des Vereins möglicherweise falsch verstanden habe. Es kann ja sein, dass sich die Leute bei Vitesse gern mit Mittelmaß zufrieden geben, dafür habt ihr in mir aber den falschen Mann.
Ich habe viel, vielleicht etwas zu viel Geld investiert, das habe ich aber nicht zwecklos ausgegeben. Ich bin der Meinung, dass euer Klub viel Potenzial hat, ihr müsst nur etwas riskieren, etwas flexibler denken, nicht nur an eurem Festgeldkonto hängen.
Ich wünsche euch alles Gute für die Zukunft, denn die sieht für diesen Verein wirklich nicht schlecht aus! Es war trotz allem eine schöne und vor allem lehrreiche Zeit. Goodbye, Auf Wiedersehen."


Autor: Benny Benson - Saturday, 14.08.2010

Vitesse Arnheim Benson vor dem AUS

Vitesse Arnheim - Algemeen Dagblad
Schon seit längerem hat es sich abgezeichnet, dass Vitesse Arnheim und der Manager Benny Benson nicht für einander bestimmt sind. "Ich glaube, dass Benson damals nur so schnell wie möglich Real Sociedad verlassen wollte und  zu fast jedem verfügbaren Verein gegangen wäre. Dummerweise hat er sich unseren Verein als Notnagel ausgesucht", so der enttäuschte Fansprecher Willy Wonka. "Ich bin mit meinen Entscheidungen in der jüngsten Vergangenheit nicht immer 100% zufrieden", wird Benson diese Woche im Spiegel zitiert. "Als ich von Sociedad kam, dachte ich, dass ich ein erfahrener Manager bin, der mit den nötigen finanziellen Mitteln Berge versetzen kann. Bei Vitesse musste ich nun schmerzlich erkennen, dass zu der Aufgabe einiges mehr gehört als teure Profis zu holen. Die Angelegenheit ist sehr knifflig."
Das Spiegelinterview war der Anlass für eine sehr lange Krisensitzung der Vereinsführung, es muss davon ausgegangen werden, dass Benson nicht mehr länger Manager des Vereins ist. Letztlich ist er an seinen zu hohen Ambitionen gescheitert. So deckten sich seine Transfertätigkeiten in keinerweise mit seinen sportlichen Erfolgen.
Ein junger Manager ist auf der Abschussliste und das nicht ganz unverschuldet. Benson kann mehr als er bei Arnheim gezeigt hat, es scheint so als hätte ihn der hohe Kontostand zu irrwitzigen Transaktionen verleitet. Bleibt nur zu hoffen, dass sich dem Verein ein Manger annimmt, der sich wirklich mit dem Verein identifiziert. Benson jedenfalls hob bereits zu Beginn seiner Zeit das Gegenteil hervor: "Eine Vereinsnews mit der Überschrift Benson in der Bundesliga!!! YES!!! liest sich wunderbar und würde bei mir eingerahmt über dem Bett hängen"(De Telegraaf, 04.06.2010).

Autor: Benny Benson - Saturday, 14.08.2010

BVO Emmen Spiele sollen verschoben worden sein

BVO Emmen - Bei den Nachforschungen zum Wettbetrug im europäischen Fußball decken die Ermittler immer neue Verbindungen auf. Inzwischen gibt es 6 neue Verdächtige. Allein in den Niederlanden sollen 5 Spiele manipuliert worden sein.
 
Oder ist es einfach nur Feigheit vor dem Herakles? Vor so einem Namen bzw. Verein kann man ja auch Angst haben. Bereits als Säugling offenbarte sich die halbgöttliche Kraft des Herakles, als er zwei Schlangen erwürgte, die ihn im Auftrage Heras töten sollten. Als Heranwachsender erschlug er einen seiner Lehrer (Linus). König Amphitriyon schickte ihn daraufhin als Rinderhirte auf den Kithairon. Ein gewonnener Kampf gegen die Tributeintreiber von Erginos ( König von Orchomenus ) beendete die hohen Tributzahlungen Thebens an den Nachbarkönig. Als Dank dafür erhielt er von Thebens König Kreon dessen Tochter Megara zur Frau. Auch von den Mitmanagern in den Niederlanden erhält der Manager von Heracles bislang fast nur Geschenke. Einzig Emmens Management erkannte den Unterschied zwischen einem K und einem C, hatte keine Angst, und siegte locker mit 2-1.  
 
Die Ermittler in Sachen Wettbetrug gehen davon aus, dass sich die Zahlen noch erhöhen werden. Europaweit ist es Almelo, dass regelmäßig auf den Eisatz eigener Tore verzichtet. In Holland ist das alles Käse. Manager, die sich in der Zeitung als Fantasten und Schreiberlinge outen, sollen als Nullsetzer "marionettenhaft" eingesetzt worden, um die Tatzusammenhänge zu verschleiern und Rückschlüsse auf die eigentlichen Drahtzieher zu erschweren.
 
Herakles, der ja auch Herkules genannt wird, und als solches ein Fortbewegungsmittel auf zwei Rädern darstellt, war früher mit Motorkraft angetrieben. Auch das ist im Fußball illegal. Im Zweiten Weltkrieg wurde das Hercules-Werk weitgehend zerstört. Die verbliebenen Werkzeuge und Maschinen wurden von den Amerikanern der Demontage unterstellt und ins Ausland verkauft. Die Demontage von Heracles aber wird nicht stattfinden, wenn sich niemand traut, Tore zu schießen. Nach der Übernahme von Hercules durch Grundig im Jahre 1956 kaufte zwei Jahre später über Strohmänner die Fichtel & Sachs AG die Hercules Werke. Da die F & S-Motoren auch von Konkurrenzfirmen verwendet wurden, blieb diese Eingliederung von Hercules in den Sachs-Konzern bis 1962/1963 geheim. Geheim und Strohmänner, das scheint auch das Motto in der Ehredivisie. Macht endlich was. Heracles schon sich, gibt Europa aber nichts wieder! Die Ausrede, dass Jena zu stark ist, wird auch diesmal wieder ziehen. Klar - Glückwunsch zur Meisterschaft, neisp!

Autor: Aris Selmet - Thursday, 15.07.2010

Vitesse Arnheim -De Telegraaf-

Vitesse Arnheim - Nur noch wenige Tage bis zum brisanten Duell zweier Vereine deren Manager im Vorfeld ordentlich auf die Pauke hauen. Während Benson immer wieder betont ein sehr gutes Verhältnis zu Homer-Jay Liedloff zu haben, kann dieser es wiederum nicht lassen ständig Öl ins Feuer zu gießen. "Das lässt mich eigentlich kalt. Er ist noch etwas unerfahren und möchte sich wahrscheinlich durch ein inszeniertes Wortgefecht ins Gespräch bringen. Ich kann ihm das auch gar nicht verdenken, seine Mannschaft liefert ja keine positiven sportlichen Schlagzeilen, Nebenkriegsschauplätze sollen daher anscheinend ablenken. Meine Mannschaft wiederum freut sich schon, denn sie will ihrem Manager nun beweisen, dass sie solche verbalen Angriffe auf ihn auf dem Platz vergelten will. Die Geister die Homer-Jay gerufen hat, wird er nun nicht mehr los", freut sich ein sehr heiterer Benson. "By the Way, an Homer-Jays Stelle wäre ich vorsichtig, einem Präsidenten er öfter mit Jack und Jim als mit seiner Frau am Frühstückstisch sitzt, würde ich nicht wirklich trauen. Ich wundere mich, dass du das nicht gerochen hast." Vitesses Manager betont allerdings, dass man mit Homer-Jay Liedloff Nachsicht haben solle, Herr Benson freue sich jedenfalls auf seine Gastfreundlichkeit am vierten Spieltag nächste Woche.
Vitesses Spieler reagieren jedoch nicht so gelassen auf die Scharmützel. "Es war eigentlich im Vorfeld schon klar wie Kloßbrühe, nun kann sich unser Manager 120% darauf verlassen, dass wir die Truppe von Roosendaal wegknallen", so der aufgebrachte Kapitän Baba McClair. "Wir sind der sportlich bessere Klub und wir wollen unserem Manager zeigen, dass er sich auf uns verlassen kann. Seine beschmutzte Ehre werden wir wiederherstellen. Bei uns in Bulgarien gibt es ein Sprichwort: Der Stichling gibt nur so lange an, wie der Hecht nicht da ist", freut sich Vratislav Abutovic auf die anstehende Vendetta.
Auch Tony Ka. ist schon heiß auf das Duell und hat sich sein VIP-Ticket gesichert. "Die beiden Jungs haben uns mit ihren Beiträgen einen Wiedereinstieg in die niederländischen Charts beschert, das mindeste was wir tun können ist zu dem bevorstehenden Match zu kommen. Wenn Herr L. Lust hat können wir auch im Rahmenprogramm vor dem Spiel unseren Song performen. Ich freue mich jedenfalls  riesig auf die Schlacht und kann bis nächsten Donnerstag 20:40Uhr kaum mehr warten."
 

Autor: Benny Benson - Saturday, 03.07.2010

RBC Roosendaal Roosendaaler Worst Blad - Exklusiv

RBC Roosendaal - „Moon over San Sebastian"
 
Ausgeruht, gut gelaunt und braungebrannt kam der Trainer des RBC Roosendaal zum Trainingsgelände. Wohl etwas zu spät aus seinem Urlaub zurück, denn die Saison hat bereits schon begonnen, der erste Spieltag ist vorbei! Man sieht viele neue Gesichter, aber auch alte Bekannte.
Er macht einen entspannten Eindruck, was man gar nicht verstehen kann, gingen doch die ersten beiden Saisonspiele total in die Hose. Wir Journalisten schauen uns völlig entgeistert an, er würdigt uns keines Blickes und läuft mit einem Liedchen auf den Lippen (Anm. d. Red.: es handelt sich um eine bekannte Melodie, welche mir geläufig ist. Sie handelt von einer spanischen Stadt) an uns vorbei.
Was ist geschehen? Was ist passiert in seinem Urlaub? Homer-Jay Liedloff geht auf den Platz spricht mit jedem einzelnen Spieler sehr intensiv und sehr lange mit dem Trainer. Er ist etwas außer sich, denn der gute Saisonstart ist ihm nicht gelungen. Nach einer Stunde kommt er vom Trainingsplatz direkt auf mich zu und will FREIWILLIG ein Interview geben. Die restlichen Journalisten schickt er vom Trainingsgelände. Hier nun ein kurzer Auszug aus dem 2 Stunden Interview:
RWB: Herr Liedloff, Sie sehen so entspannt aus? Wo waren Sie im Urlaub und wie war es dort?
H-JL: Mein Herr, ich biete ihnen zuerst einmal das Du an. Wir kennen uns schon etwas länger und ich halte Sie, entschuldige, halte Dich für einen kompetenten Fußball-Fachmann. Ich war in Spanien im Urlaub, in der Provinz „Gipuzkoa" im wunderschönen Baskenland, in San Sebastian. Es war wunderbar dort. Viele junge, attraktive Frauen, sowie blühende Landschaften und unbestellte Äcker. Was will Man(n) mehr! Mein Kollege Benson hat immer so geschwärmt von San Sebastian, da musste ich einfach mal hin. Aber, ich war natürlich auch beruflich unterwegs.
RWB: Beruflich? Im Urlaub?
H-JL: Ja, ich kann meine kostbare Zeit nicht einfach vertrödeln und faul auf der Haut liegen. Ich habe mich ein wenig umgesehen, in dieser schönen, aber auch fussballverrückten Stadt.
RWB: Aha, Sie...ähm Du hast wohl nach Spielern Ausschau gehalten? Und Trainingsmethoden erörtert und abgeschaut?
H-JL: (lacht) Oja, das habe ich. Aber ich habe mich dort auch mit dem Präsident des Klubs getroffen, denn ich wollte unbedingt die Wahrheit über den Abgang von Benny Benson hören. Ich dachte mir man hört immer nur ihn. Warum sagt niemand etwas aus San Sebastian. Er ist so omnipräsent, doch keine Stimme halt aus San Sebastian. Man kennt nur seine Variante. Und was ich dort gehört habe, ist ganz starker Tobak. Der Präsident ist immer noch paralysiert von dem verbalen Nachtreten seitens Benson. Doch weitere Ausführungen kann ich leider nicht mehr machen. Das muss ich mit ihm erst einmal in Ruhe besprechen. Er wollte nächste Woche auf ein Sektchen im „Pigalle" vorbeischauen und mir einen BWL-Crashkurs geben.
RWB: Deswegen auch diese innere Aufgeräumtheit bei ihnen? Jetzt wird mir einiges klar. Sie hatten wohl doch Recht mit ihren Äußerungen im letzten Interview?
H-JL: (grinst vor sich hin) Wie gesagt, dazu kann ich nichts sagen.
RWB: Sagen Sie noch etwas zum Saisonstart? Der ist in die Hose gegangen. Wie geht es weiter?
H-JL: Was soll ich groß drüber reden? Zwei Spiele - zwei Niederlagen. Beide recht knapp (0:2; 0:1), gegen starke Gegner. Die Spieler sind gut drauf und frohen Mutes. Die Saison ist noch lange nicht vorbei. Der Drops ist noch lange nicht gelutscht, sowie die letzte Messe ist noch nicht gelesen und der Fisch noch nicht geputzt. Wir werden unser Saisonziel erreichen. Klappe zu! Affe tot!
RWB: Ich danke ihnen...ähm Dir für diese ehrlichen Worte.
So ging er fort und hatte wieder diese Melodie auf den Lippen, welche von der besagten spanischen Stadt handelt. Wir dürfen gespannt sein, was in der nächsten Woche alles passiert. Wir hoffen sehr, dass Benson diese Einladung annimmt und dass wir vielleicht ein paar Töne aus diesem Treffen zuhören bekommen. Vielen Dank.
 

Autor: Homer_Jay_Liedloff - Thursday, 01.07.2010

Vitesse Arnheim Saisoneröffnung bei Vitesse

Vitesse Arnheim - De Telegraaf: Rundum dem GELREDOME lachende Gesichter, heitere Gespräche und bierselige Senioren, welche von den guten alten Zeiten schwärmen, in denen ihr Vitesse noch am Monnikenhuizen spielte. Man muss nicht lange suchen, um den Mann zu finden der mit seinen Ambitionen wohl hauptverantwortlich für die ausgelassene Stimmung in Arnheim ist. Eifrig schreibt Benson Autogramme auf die XXS-Trikots, welche ihm glückliche Kinder zu strecken, am Grill dreht er originale "GERMAN BRATWURST" von zu Hause, hin und wieder klopft er auf die Schultern von rüstigen Fans, die um ein Foto mit ihm bitten. Es könnte alles so schön sein, doch der Eindruck bleibt, dass irgendetwas an diesem harmonischen Bild nicht stimmt.
Benson, der heute im Rahmen der offiziellen Präsentation des TEAMS 2010 einen sehr langen Monolog hielt, hat schon zum Beginn seiner Tätigkeit in Arnheim Fehler begangen. Fehltritte die ihm möglicherweise schnell zum Vorwurf gemacht werden können, wenn es nicht so läuft, wie er in seiner ehrgeizigen Rede prognostizierte. Ein Manager, der sich immer noch stark zu seinem "alten" Verein hingezogen fühlt, kam in der Parkstadt zwar am Anfang gut an. Doch das ständige Bekenntnis zu seiner verflossenen Liebe wird mittlerweile nicht mehr an jedem Stammtisch als liebenswerte Nibelungentreue, als schrullige Eigenart des deutschen Managers interpretiert. Zumal sich Benson vor kurzem in einer spontanen Pressekonferenz als nicht gerade loyal zu seinem neuen Verein erwiesen hat. "...ich freue mich schon auf die neue Saison, nun da ich wahrscheinlich auch noch BWL-technisch upgegradet werde, bin ich nicht mehr weit entfernt von meinem momentan noch fernen Ziel. Eine Vereinsnews mit der Überschrift Benson in der Bundesliga!!!YES!!! liest sich wunderbar und würde bei mir eingerahmt über dem Bett hängen" (De Telegraaf, 04.06.2010).
Bei einigen Anhängern stößt dabei besonders bitter auf, dass Benson Rekordsummen für Transfers ausgeben durfte. Für einen Manager, der noch nicht lange im Geschäft ist und gelinde gesagt noch wenig Dekoratives zu bieten hat, waren das nahezu irrwitzige Summen. Der Präsident argumentiert dieses Vertrauen mit einem langfristigem Konzept des Managers und den Erfolgen, welcher er mit den bescheidenen Mitteln, die ihm in der letzten Saison in San Sebastian zur Verfügung standen, kurzfristig hatte. Dabei wird allerdings außer acht gelassen, dass Benson kurz bevor Real Sociedad den Tabellenabsturz zum Ende der vorherigen Saison hatte, zu Vitesse wechselte. Somit konnte er nicht nachweisen, ob er das wirklich überraschende Hoch des Underdogs Sociedad über die Zeit hätte retten können. Dies wäre eine Chance gewesen, den Manager, auch über schwere Phasen hier in Arnheim, mit dem Verweis auf seine früheren Erfolge zu legitimieren. Nun wird es jedoch schon am Anfang seiner Laufbahn bei Vitesse schnell Fragen nach seinen fachlichen Kompetenzen geben, wenn es nicht rund läuft. 
Benson hat also ein hartes Stück Arbeit vor sich. Er muss sich nun an seinen Transfertätigkeiten messen lassen, mit denen er sich die fröhliche Stimmung am GELREDOME erkauft hat und die kritischen Stimmen erst einmal ruhig stellte. Das Senfkorn bleibt vorerst in der Partytorte, dass niemand draufbeißt liegt daran wie schnell der Manager (Erfolg) servieren wird.

Autor: Benny Benson - Saturday, 26.06.2010

Seite: 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 
Dunfermline AthleticManagerwechsel
Dunfermline Athletic
Einmal mehr hat es einen Managerwechsel gegeben. Iceman wird ab sofort das Manageramt von Dunfermline Athletic übernehmen.

Donnerstag, 01.12.2022
 
Karlsruher SCManagerwechsel
Karlsruher SC
Soeben wurde bekannt, dass sich Karlsruher SC von seinem bisherigen Manager getrennt und mit Brazo(bislang bei Celta de Vigo unter Vertrag) einen erfahrenen Nachfolger verpflichtet hat.

Donnerstag, 01.12.2022
 
NEC NijmegenManagerwechsel
NEC Nijmegen
Mit sofortiger Wirkung hat sich NEC Nijmegen von seinem bisherigen Manager getrennt und Soccerking als Nachfolger eingesetzt.

Dienstag, 29.11.2022
 
Arminia BielefeldManagerwechsel
Arminia Bielefeld
Neue Besen kehren gut - Zumindest scheint das die Hoffnung bei Arminia Bielefeld zu sein.

Mit sofortiger Wirkung wird PhilippBarra das Manageramt übernehmen. Für PhilippBarra ist es nichts neues bei soccergame als Manager zu arbeiten. Wir freuen uns einen erfahrenen Manager wieder begrüßen zu dürfen.

Mittwoch, 23.11.2022
 
FC Wacker TirolAkman beurlaubt.
Nach nur 2 gab Emre Akman am Montag nach einem Treffen mit der Vereinsführung seinen Rücktritt bekannt.

Manager Parker teilte diese Entscheidung am Abend Emre Akman telefonisch mit, da er sich zur Ausbildung im Ausland befindet.

Montag, 31.10.2022
 
FC Wacker TirolManagerwechsel
FC Wacker Tirol
Soeben wurde bekannt, dass sich FC Wacker Tirol von seinem bisherigen Manager getrennt und mit Parker(bislang bei Dunfermline Athletic unter Vertrag) einen erfahrenen Nachfolger verpflichtet hat.

Sonntag, 30.10.2022
 
Vejle BKManagerwechsel
Vejle BK
Bei Vejle BK freut man sich einen neuen Manager vorstellen zu können. Mit sofortiger Wirkung wird Rea, welcher noch bis vor kurzem bei SK Sturm Graz unter Vertrag gestanden hat, das Training übernehmen.

Samstag, 29.10.2022
 
FC BarcelonaManagerwechsel
FC Barcelona
Die Mannschaft von FC Barcelona wird zukünftig von einem neuen Übungsleiter trainiert. Dies wurde auf der heutigen Pressekonferenz des Klubs bekannt. Demnach sei man sich mit Volker88 bereits einig.

Freitag, 28.10.2022
 
Thisted FCManagerwechsel
Thisted FC
Lange Zeit wurde spekuliert, doch nun ist es offiziell.

Mit sofortiger Wirkung wird Hamilton neuer Manager bei Thisted FC. Damit konnte ein bereits soccergame-erfahrener Manager ins Boot geholt werden, der die Mannschaft auf die Erfolgsspur bringen kann.

Donnerstag, 27.10.2022
 
FC Kelag KärntenManagerwechsel
FC Kelag Kärnten
Bei FC Kelag Kärnten freut man sich einen neuen Manager vorstellen zu können. Mit sofortiger Wirkung wird Klose, welcher noch bis vor kurzem bei Tokatspor unter Vertrag gestanden hat, das Training übernehmen.

Dienstag, 25.10.2022
 
Girondins BordeauxManagerwechsel
Girondins Bordeaux
Soeben wurde bekannt das man sich bei Girondins Bordeaux zu einem Managerwechsel gezwungen sah. Mit Corbeau wurde auch bereits ein Nachfolger vorgestellt, welcher im übrigen bereits bei soccergame als Manager aktiv gewesen ist und daher über die notwendige Erfahrung verfügen sollte.

Samstag, 22.10.2022
 
Ross County FCHartson bei Ross County FC entmachtet.
Nach Niederlagen in den vergangenen Spielen in der Premier League zogen die Verantwortlichen des derzeitigen Tabellen-1ten die Konsequenz und trennten sich von Elliott Hartson.

Da der im Sommer auslaufende Vertrag mit Hartson, der Ioanis Tsionanis beerbt hatte, ohnehin nicht verlängert werden sollte, entschied man sich zur direkten Trennung.

Freitag, 21.10.2022
 
Heart of MidlothianHeart of Midlothian beurlaubt Trainer!
Omar Rabier ist nicht länger Trainer des Premier League-Klubs Heart of Midlothian.

Wie die Klubführung am Donnerstag mitteilte, soll die Neuausrichtung im sportlichen Bereich "in neue Hände" gelegt werden.

Donnerstag, 20.10.2022
 
Maritimo MadeiraMaritimo Madeira beurlaubt Arsi Mammedov!
Erstligist Maritimo Madeira hat auf die sportliche Talfahrt reagiert und Trainer Arsi Mammedov mit sofortiger Wirkung beurlaubt.

Dies gab der Verein am Donnerstagabend auf seiner Internetseite bekannt.

Als Interimslösung wurde Yaroslav Dickov präsentiert. Der 59-Jährige wird das Team betreuen, bis ein neuer Trainer gefunden ist.

Donnerstag, 20.10.2022
 
FC SevillaManagerwechsel
FC Sevilla
Lange Zeit wurde spekuliert, doch nun ist es offiziell.

Mit sofortiger Wirkung wird FinnMadsen neuer Manager bei FC Sevilla. Damit konnte ein bereits soccergame-erfahrener Manager ins Boot geholt werden, der die Mannschaft auf die Erfolgsspur bringen kann.

Dienstag, 18.10.2022
 
BVO EmmenManagerwechsel
BVO Emmen
Die Liga hat ein neues altes Gesicht. Goalgetter86

Goalgetter86, der bereits bei soccergame als Manager aktiv war, wurde heute als Manager von BVO Emmen vorgestellt.

Samstag, 15.10.2022
 
AFC TubizeManagerwechsel
AFC Tubize
Soeben wurde bekannt das man sich bei AFC Tubize zu einem Managerwechsel gezwungen sah. Mit Kehle wurde auch bereits ein Nachfolger vorgestellt, welcher im übrigen bereits bei soccergame als Manager aktiv gewesen ist und daher über die notwendige Erfahrung verfügen sollte.

Samstag, 15.10.2022
 
Zenit St. PetersburgManagerwechsel
Zenit St. Petersburg
Kuhni, Manager von RW Oberhausen wechselt mit sofortiger Wirkung zu Zenit St. Petersburg und übernimmt die Nachfolge seines gescheiterten Vorgängers, welcher sich mit dem Vorstand in beiderseitigem Einvernehmen auf eine Vertragsauflösung geeinigt hatte.

Freitag, 14.10.2022
 
FK Nischni NowgorodManagerwechsel
FK Nischni Nowgorod
Neue Besen kehren gut - Zumindest scheint das die Hoffnung bei FK Nischni Nowgorod zu sein.

Mit sofortiger Wirkung wird Hitzfeld Bernd das Manageramt übernehmen. Für Hitzfeld Bernd ist es nichts neues bei soccergame als Manager zu arbeiten. Wir freuen uns einen erfahrenen Manager wieder begrüßen zu dürfen.

Donnerstag, 13.10.2022
 
Brühl St. GallenManagerwechsel
Brühl St. Gallen
Der Verein Brühl St. Gallen hat einen neuen Manager !!!

Mit sofortiger Wirkung wird Terzic, nach seiner Rückkehr zu soccergame, das Training des Vereins leiten.

Mittwoch, 12.10.2022
 
 

Impressum |
© Soccergame.de 2003 - 2018