Startseite Forum Termine Mitspielen Spielregeln Team FAQ Links
 

Eredivisie Pokal Meister-Cup Pokalsieger-Cup Inter-Cup
News Spiele/Tabelle Vereine Wechselbörse Torjäger Scorer Sünder Top-Spieler Manager Trainer History
 Vereinsnews
 

BVO Emmen Es gibt halt nicht nur die Liga

BVO Emmen - Die spannende Frage lautet nun: Wird Homer Jay sofort kündigen, anstandshalber die Saison zu Ende bringen, oder vielleicht berauscht ob des Erfolges tatsächlich längerfristig in den Niederlanden anheuern Sieht es mit dem FC Groningen - berechtigtermaßen - mehr Chancen, sportlich erfolgreich zu sein, als vorher in Rosendaal?
 
Dass Vitesse Arnheim durch den 3:2-Erfolg gegen Willem II die Liga spannend gehalten hat, begrüßt man in Emmen natürlich. Leider hatte der BVO nicht die Mittel, auf drei Hochzeiten im heimischen Geenverkaasde Strijdperk, der zunehmend verfällt, mitzumischen. Denn, lieber Kollege Burgland, es gibt ja auch noch andere Wettbewerbe als die Eredivisie im Königreich der Kääsköppe. Die Entscheidung in der Meisterfrage wird somit am letzten Spieltag fallen. Beide Teams an der Tabellenspitze haben harte Spiele vor sich, die sie mit voller (der BVO auswärts nur mit 2/3-)Kraft angehen werden. Doch die jeweiligen Gegner können (und werden aller Voraussicht nach) ihrerseits volle Power dagegensetzen.
 
Titelverteidiger BVO Emmen bekommt es im Rahmen beider Titelverteidigungen noch mit Dauer-Konkurrent Heracles Almelo zu tun. Sowohl im letzten Heimspiel der Punktrunde wie auch im Pokalfinale wartet somit die altbekannte Herkules-Aufgabe. Außerdem muss das Team des scheidenden Trainers Bosnar, der zum Abschied wenigstens einen Titel holen möchte, im allerletzten Pflichtspiel der Saison nach Amsterdam reisen, wo mit Ajax ebenfalls ein Brocken wartet. Sechs Punkte wären beinahe eine Sensation, aber vier sollten es möglichst werden. Gelingt dies, werden alle Augen gen Tilburg gerichtet sein, das zunächst bei Cambuur bestehen muss, um dann im letzten Spiel der Saison daheim gegen Ex-Champion PSV die notwendigen Anstrengungen für den erhofften Meistertitel zu unternehmen. Aris Selmet rechnet damit, dass in Holland zum Saisonende mit offenen Visieren gekämpft wird: "Ich erwarte in allen vier Begegnungen, an denen wir oder Willem II beteiligt sind, mindestens sechs Treffer, vielleicht - d.h. eigentlich hoffentlich - auch noch mehr."
 
Für Spannung und Kurzweil ist somit kommenden Donnerstag jedenfalls gesorgt!


Autor: Aris Selmet - Freitag, 05.09.2014

BVO Emmen Der Homie ist zurück

BVO Emmen - Während der BVO die Tabellenführung wegen eines mehr kassierten Tores als Willem II wieder los ist, ansonsten aber fleißig umstrukturiert und den Kader stark verjüngt, ist eine altbekannte Heulsuse überraschend wieder in Holland als Manager untergekommen. "Ein Schelm, wer böses dabei denkt," kommentiert Aris Selmet die Einstellung von Homer J. "Homie" Liedloff beim FC Groningen. "Natürlich hat Homie nur deshalb dort angeheuert, um sicherzustellen, dass gegen mich drei Torpunkte gesetzt werden - wetten, dass er zur neuen Saison wieder woanders ist? In Takka-Tukka-Land, Kalpugisien oder hinter den sieben Bergen bei den sieben Homies - wo auch immer." Interessant ist, dass Selmet nach eigenen Angaben weiterhin ratlos ist, was er "Homie" getan haben mag - außer ihn hin und wieder zu besiegen und zu demütigen, aber da ist Liedloff ja nicht der Einzige...

Autor: Aris Selmet - Sunday, 31.08.2014

BVO Emmen Interview mit Aris Selmet

putzi7: Hallo Aris Selmet, wie zufrieden bist du mit dem Saisonverlauf? Was hätte besser/ schlechter laufen können?

Aris Selmet: Bisher sieht es ganz gut aus. Zwar ist die Gratulation aus Schweden zum Double vom Ex-Almelöschen J_Dilla sicherlich verfrüht ob des nicht ganz einfachen Restprogramms - in beiden Fällen könnte gerade Almelo im Weg stehen; aber die Chance ist da.

Besser hätte ich natürlich gefunden, wenn wir auch die Amateure ins Pokalfinale gebracht hätten, in der Liga fünfzehn Punkte Vorsprung vorweisen würden und im Meistercup die Vorrunde überstanden hätten. Aber ich muss zugeben, Tottenham und Nick McMoney haben uns da gut ausgeguckt und uns verdient abgezockt und weggefegt.

Dennoch laufen die Dinge sehr ordentlich. Eigentlich überlege ich ja, Willem II den Vortritt in der Eredivisie zu lassen - als Neuling in oberen Gefilden hier im Kääsköppe-Land hat olivo klasse Arbeit geleistet und ein Erfolgserlebnis verdient. Andererseits ist auch der Vize-Titel ein ordentliches Erfolgserlebnis, also probieren wir, volle Pulle voraus die Meisterschaft einzufahren.

Auch der Ausblick ist gut: Das Team wird verjüngt werden: Oleknavivius ist verpfändet, Cerci verkauft, Gomminginger wird ebenfalls gehen, Peraeer hat uns schon unter der Saison nach einem vernünftigen Angebot verlassen. Die Kriegskasse ist gefüllt - mal sehen, was an Schnäppchen noch abfällt!

putzi7: Wer wird dieses Jahr Meister in den Niederlanden?

Aris Selmet: Der BVO Emmen, wer sonst?

putzi7: Welcher Mannschaft traust du dieses Jahr den Gewinn des Meister-Cups zu und warum?

Aris Selmet: Den Cup kann nur Kelag gewinnen - wer Ankaraspor rauswirft, muss der Favorit sein. Auch wenn ich Nick McMoney, da er und die Spurs uns rausgeworfen haben, den Erfolg wünschen würde. Bei dem erwarteten Finale Kärnten gegen Tottenham können wir uns - ob zu Recht oder nicht - Nr. 4 in Europa hinter den beiden Finalisten und Ankara nennen!

putzi7: Vielen Dank Aris Selmet.

Autor: Aris Selmet - Tuesday, 26.08.2014

BVO Emmen Eine Herkulesaufgabe

BVO Emmen - Der BVO Emmen wird auch dieses Jahr wieder versuchen, durch einen Halbfinalerfolg im niederländischen Pokal den größten Erfolg der Geschichte der Amateure des Vereins zu erreichen. Zahlreiche Aufstiege sowie der Einzug ins Endspiel des Amateurpokals hat die Amateurabteilung bereits erreicht. Aber keiner dieser Erfolge kann einem Erreichen des Pokalfinals der Profis das Wasser reichen. Gegner im Halbfinale ist aber kein geringerer als der Leader der ewigen Tabelle der Eredivisie, der sich auch diese Saison wieder anschickt, jedenfalls in die Inter-Cup Qualifikation einzuziehen, nämlich Pokaltitel-Aspirant Heracles Almelo.
 
Emmen wird die Aufgabe mit folgender Aufstellung angehen: Sierd Kalthofen - Jean-Pascal Toure, Barnabas Pochint, Besim Szangolies - Ardian El Khalej, Henk Trienekens (Kap.), Amdy Fontaine, Amalrich Weissenbacher, Aswin Milosevski - Vladimir Walasiak, Ties Groesdonk.
 
Mittelfeldstar Polywka, Stamm-Angreifer Hübener und auch Tjörven Peeraer müssen draußen bleiben und das Team von außen anfeuern. Diese drei Spieler, mit deren Einsatz man durchaus hätte rechnen dürfen reagierten sehr unterschiedlich. Während Hübener akzeptierte, dass er nicht spielt, und Peeraer sogar meinte:"Das ist richtig so, Amdy ist einfach besser in Form aktuell," zeigte Polywka sich sauer und brachte kein Verständnis für die Aufstellung und seine Demission auf: "Ich glaube, der Trainer hat nach Anfangsbuchstaben der Vornamen aufgestellt: Die Namen aller Spieler im Team beginnen mit A oder B. Mich wundert nur, dass Adauto (Ze Elias, Anm. der Redaktion) nicht auch noch spielen darf." Zwar ist nicht zu leugnen, dass gleich sechs Spieler der angekündigten Formation Vornamen haben, die mit A oder B beginnen, aber gerade die Starter im Tor (Sierd statt z. B. Anouar Vanderhage) und im Angriff (Vladimir und Ties statt Doppel-A Hübner und Oswald (Albert und Adalher) zeigen deutlich, dass es mit Jindrich Polywkas Theorie nicht weit her ist. Außerdem hätte er bei der Aufstellung der Spieler mit den Vornamens-Anfangsbuchstaben möglichst weit hinten im ABC auch das Nachsehen gehabt. Da hätte Simon Pierre Djajic ihn gleich mit beiden seiner Vornamen deutlich ausgestochen!

Autor: Aris Selmet - Tuesday, 19.08.2014

BVO Emmen Na also

BVO Emmen - Die Eredivisie scheint doch noch halbwegs interessant zu sein. Nach dem ratenweisen und verzögerten, bis heute in Bezug auf die geäußerte Kritik nicht nachvollziehbarem Abgang eines gewissen großartigen Managers HJL, hat sich nun mir Burgland eine echte Größe im Soccergame-Geschäft mit zahlreichen - mehr oder weniger gelungenen - Forenbeiträgen in Holland niedergelassen. Erst heimlich, still und leise, aber jetzt mit großem - in fetten und kursiven Buchstaben wiedergegebenen - Tammtamm. Herzlich willkommen! Mal sehen, wie lange er bleibt und ob er vitess, äh vital, genug ist, Vitesse wieder Vitalität einzuhauchen. Ein Zähler Schützenhilfe für Willen II und den BVO Emmen durch den Punktgewinn gegen Heracles Almelo war schon einmal ein vielversprechender Auftakt.
 
Der BVO Emmen kann sich aber auch allein durch's Soccergame-Leben schlagen. In der morgigen Landespokalrunde werden beide Teams wieder alles dafür tun, dass es abermals zu einer Begegnung der Profis und Amateure aus Emmen kommen wird. Losglück ist das nicht - vielmehr mehr oder weniger hochwahrscheinlich, wenn sich nie jemand traut, die Amateure zu bekämpfen und bis zum Halbfinale nie jemand in der Lage ist, die Profis zu eliminieren. Im Meistercup sollte es noch einmal drei Punkte und eine Prämie geben, bevor der Wettbewerb für den BVO beendet ist. Schade, es wäre vielleicht sogar mehr drin gewesen, als zwölf Punkte, aber Ankaragücü hatte das Glück des Besseren (nicht unbedingt des Tüchtigeren) und McMoneysack von Tottenham hat Coach Aris Selmet richtig gelesen. Glückwunsch!
 
Dafür wird der BVO dann halt (so der derzeitige Plan) wieder Meister - und beantragt bereits jetzt, die Niederlande wegen mangelnden internationalen Einsatzes in so weit hintere Gefilde zu versetzen, dass der Meister im Intercup spielen darf. So weit wird es aber wohl niemals kommen, solange Emmen sich international qualifiziert...

Autor: Aris Selmet - Monday, 21.07.2014

BVO Emmen Manager in Holland wirklich zu garnichts fähig?

BVO Emmen - Hatte in der letzten Saison der damals dienstältester Manager der Eredivisie, Daniel, es nicht geschafft, sich formal vom PSV zu lösen und so zu einigen Verwirrungen beigetragen, scheint nun auch Homer-Jay-Liedloff nicht in der Lage zu sein, zurückzutreten.
 
Natürlich ist das keine einfache Sache, sowohl mental einem Verein den Rücken zu kehren, wie auch rein praktisch, eine Email an die Spielleitung zu schreiben oder den Abmeldebutton zu betätigen, aber dass es gleich so lange dauert? Seit elf Tagen ist Liedloff weiterhin im Amt nach dem angekündigten Willen, zurückzutreten.
 
Oder hat er seinen Willen nicht orndungsgemäß gebildet gehabt, keine Freigabe zur Freigabe vom Präsidium aus Rosendaal bekommen, möchte er vielleicht nur zurücktreten, kann es aber aus welchem Grund auch immer nicht? Die Welt wird es vermutlich nie erfahren... - spannend bleibt aber, wann denn die Spielleitung oder Homer selbst endlich ein Erbarmen hat und den bemitleidenswerten, weil offenbar ungeküssten, Manager ins Nirvana oder nach Russland oder irgendwo sonst in die Gegend oder sogar hinter den Ural und den Kaukasus zu befördern...

Autor: Aris Selmet - Monday, 16.06.2014

RBC Roosendaal Aus 'nem Pisspott machste keen Moccatässchen - Teil 2

RBC Roosendaal - Doei!
 
Jetzt ist es amtlich! Nach den Ankündigungen der letzten Woche tritt Homer-Jay Liedloff mit sofortiger Wirkung zurück.
 
Pressemitteilung von H-J Liedloff
 
"Ich danke den Fans, den Spielern, dem Verein und der ganzen Region. Ihr seid Spitze!!! Vielleicht sehen wir uns wieder, irgendwann..."
 
Pressemitteilung von RBC Roosendaal
 
Wir danken unserem großartigen Manager Homer-Jay Liedloff. Er hat uns in einer schwierigen Situation übernommen und den schier aussichtslosen Klassenerhalt geschafft. Danach hat er uns Stück für Stück nach vorn gebracht und Erfolge gefeiert!
 
Der Verein ist in einem gesunden Zustand und wir sind uns alle sicher, bald einen neuen, genauso ambitionierten Manager vorstellen zu können. Vielen Dank...Homer-Jay
 
 
Was kommt nun?

Autor: Homer_Jay_Liedloff - Thursday, 12.06.2014

RBC Roosendaal Aus 'nem Pisspott machste keen Moccatässchen - oder Quo Vadis Homer Jay

RBC Roosendaal - Ich möchte mit sofortiger Wirkung von meinem Amt als Trainer des RBC Roosendaal zurücktreten!!!
 
Sehr viele Worte möchte ich nicht darüber verlieren, denn dieser Entschluss ist endgültig!
 
Ich denke, dass die Zeit für einen Tapetenwechsel gekommen ist. Ich hatte hier sehr schöne Jahre, aber auch traurige Momente. Die Mannschaft hat mir viel Freude bereitet, aber leider ist Sie am Zenit angekommen. Ich kann hier nichts mehr erreichen, da uns auch viele Steine in den Weg gelegt wurden. Wir waren sehr oft dran, aber weiter geht es nicht! Viele Entscheidungen sind hier gegen uns gelaufen. Wie oft standen wir im Viertel-, oder Halbfinale des Pokals und sind unter komischen  Umständen ausgeschieden. Und die, die immer nur jammern und lautesten Schreien spielen gegen ihre eigenen Amateure!!! Und das immer wieder!!! Sehr merkwürdig! Aber so ist das nun in diesem Spiel, oder wie sagte Christian Streich: "...die wollen uns net oben sehen! Wir sind viel zu klein!"
 
So empfinde ich das und vielleicht sagt ja der eine, oder andere: "er ist ein schlechter Verlierer!" Dann ist das vielleicht so, aber denen kann ich nur die Pokalstatistiken der letzten Jahre ans Herz legen. Dann sehen Sie, wer die letzten Jahre von der "Losfee" geküsst wurde.
 
So...und das war es dann auch... Ich werde erstmal eine Auszeit nehmen und irgendwann, wenn ein interessantes Angebot da ist, wieder dabei sein. Wie lange es dauert? Keine Ahnung! Nur eines ist sicher: Nie wieder Holland!
 
Eines nur noch kurz: Emmen, hör auf zu jammern!!!
 
Es war mir ein Vergnügen...vielleicht sehen wir uns in Russland wieder, da habe ich ja ein bissel Erfahrung :)
 
Macht es gut...und danke für den Fisch - Homer-Jay

Autor: Homer_Jay_Liedloff - Thursday, 05.06.2014

BVO Emmen Schere driftet auseinander

BVO Emmen - Fast die Hälfte der Clubs der Eredivisie ist führungslos. Das führt dazu, dass die besser geführten Vereine relativ leichte Siege einfahren können. Dass nach drei Spieltagen noch fünf Teams mit drei Siegen an der Tabellenspitze lagen, ist jedenfalls ungewöhnlich. Vitesse, De Graafschap, Utrecht, Nijmegen und sogar die Traditionsclubs Veendam und Sparta, die immerhin schon einige Erfolge in den Niederlanden feiern konnten in der Vergangenheit stehen ohne Manager dar. Das ist ausgesprochen schade.
 
Dennoch droht nur bedingt Langeweile, zudem gibt es ja auch noch den Pokal- und die Europapokal-Wettbewerbe - auf die freut man sich jedenfalls beim Meister und Pokalsieger BVO Emmen. "Es wird sehr schwer, international etwas zu reißen bei der starken Vorrundengruppe - aber freiwillig aufgeben tun wir erst, wenn es sportlich nicht geklappt haben sollte. Dass das sehr früh eintritt, hoffen wir aber nicht. Der Spielplan spricht immerhin nicht gegen uns, da können wir erst einmal testen, was abgeht," zeigt sich Mittelfeld-Star Jaccard zwar skeptisch, aber durchaus zuversichtlich.
 
Im holländischen Pokal trifft Emmen auf Heracles Almelo - aber nur die Amateure. "Wir werden sehen, was geht. Amateure darf man nicht unterschätzen, das haben unsere Youngster mit ihren Erfolgen in den letzten beiden Jahren eindrucksvoll bewiesen," sagt Aris Selmet zu diesem Los. Allerdings war Heracles II auch letzte Saison schon Gegner des späteren Cup-Gewinners - und wehrte sich kaum. Doch in Almelo ist nicht mehr J_Dilla am Ruder, sondern Management und Trainerstab haben gewechselt. Also heißt es abwarten - und dann hoffentlich Sekt trinken zur Feier des Einzugs ins Achtelfinale.

Autor: Aris Selmet - Friday, 30.05.2014

BVO Emmen Viel Glück, aber was soll's

BVO Emmen - Viel Glück wünscht Aris Selmet J_Dilla bei seiner neuen Aufgabe in Schweden. Viel Glück hatte er selbst bei der Verwirklichung seines Unterfangens, mit dem BVO Emmen die Meisterschaft und die wohl häßlichste Käseglocke der Welt einzufahren.
 
Nicht nur reichte es in Veendam gerade so zu einem 2:2 des BVO, auch war die Sorge, dass Maastricht mit einem neuen Trainer und einem hohen Resttorkonto ausgerechnet am letzten Saisonspieltag aufdrehen würde, zwar nicht unbegründet, aber letztlich unberechtigt. Verpasste es Maastrichts neuer Manager (Was ist das überhaupt für einen Statistik, die man findet, wenn man bei ihm hinter die Kulissen guckt) doch, seine Möglichkeiten auszunutzen und blieb komplett passiv in den beiden letzten Saisonspielen! So gewann der BVO deutlich mit 3:0 und konnte sich ob des - und auch hier muss man von Glück für Emmen reden - 4:4 von Almelo in Tilburg doch noch mit einem Punkt Vorsprung den zweiten Titel der Saison einfahren.
 
"Ich persönlich hätte lieber eine Chance im Intercup-Finale bekommen und Almelo den Titel in der Eredivisie gegönnt. Andererseits ist es natürlich schön, nochmal Landesmeister geworden zu sein - wenn ich mich auch nicht wirklich auf den Landesmeister-Cup freue. Da machen Pokalsieger-Cup und Inter-Cup mehr Spaß," zeigte sich Aris Selmet zwar nicht enttäuscht, aber auch nicht restlos begeistert.
 
Der Verein und das Management haben bereits erste Weichen für die neue Saison gestellt. So wird das Stadion in drei Blocks um je zehn Logenplätze erweitert: "Das ist nicht die Welt, aber wenn es unserereins einmal wie Uli Hoeness gehen sollte, wollen wir vorbereitet sein. Außerdem können wir durch den Ausbau auch die Qualität der bestehenden Plätze umsonst mit renovieren. Zudem investieren wir nicht einmal die vollständigen Prämien, die uns der Titelgewinn in der Eredivisie und damit auch das Erreichen des Saisonziels bringen wird, in Steine und vornehme und bequeme Polster," erläutert Selmet die Maßnahme. Dass es sich um ein Steuersparmodell handeln soll, dementierte er hingegen auf das Heftigtste!
 
Weiteres Geld wird durch den Umbau des Kaders in die Kassen des Vereins fließen. Die Mittelfeldspieler Quinn und Marinho Peres werden Emmen verlassen; im Tausch kommen dafür die für Reserve als zweiter Innenverteidiger Jean-Pascal Toure aus Reims und für das Mittelfeld als 1:1-Ersatz für den Honduraner Marinho Peres der Niederländer Tommie Zingraf. Dass die beiden Neuzugänge wegen der Zahl ihrer Einsätze in der laufenden Saison besserer Aufwertungschancen haben als die beiden Abgänge, stellte Aris Selmet explizit heraus. Dass außerdem 6,19 Mio. Euro in die Vereinskasse als Zusatzablöse fließen, erwähnte er nicht - unsere Quellen fanden es dennoch heraus. Weiterhin verlässt Felix Victoria den BVO in Richtung San Sebastian nach Spanien, um wieder in seinem Heimatland auflaufen zu können. Dass der 22jährige wieder bei seinen Eltern einzieht, ist angeblich nur ein Gerücht.
 
Ein weiteres Gerücht ist, dass sich der BVO-Manager letzte Woche mit dem Monegassen Eugene Puyol und dem Briten Mickey Lampard, beide derzeit beim englischen FC Southampton unter Vertrag, getroffen haben soll. Ob da etwas dran ist? Ob es daran liegt, dass beide für einen Betrag unter ihrem inoffiziellen Marktwert fix wechseln dürfen? Wir bleiben dran und köcheln die Gerüchte in der BVO-Gerüchteküche im Porzellan-Schnellkochtopf weiter auf niedriger Flamme, bis sie gar sind.

Autor: Aris Selmet - Friday, 04.04.2014

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 
Sportfreunde SiegenManagerwechsel
Sportfreunde Siegen
Die Vereinsführung von Sportfreunde Siegen hat heute bekannt gegeben, das man sich auf Grund der zunehmenden Negativereignisse von seinem bisherigen Manager getrennt und Caesar als Nachfolger verpflichten konnte. Für Caesar ist es nach einer kurzen Erholungsphase die Möglichkeit zu zeigen, was er bereits als Manager bei soccergame gelernt hat.

Samstag, 15.01.2022
 
FC MidtjyllandTrainer ist das schwächste Glied!
Trainer Aquilinus Kocsis ist von FC Midtjylland mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden worden.

Das teilte der Verein am Freitag mit.

Während als Nachfolger zunächst Sölvi Sandt gehandelt wurde, soll nun zunächst der Trainer der Zweiten, Gavin Brooker, die Geschicke leiten.

Freitag, 14.01.2022
 
FC MidtjyllandManagerwechsel
FC Midtjylland
Der Verein FC Midtjylland hat einen neuen Manager !!!

Mit sofortiger Wirkung wird Fox die Geschicke des Vereins leiten.

Donnerstag, 13.01.2022
 
SC HeerenveenManagerwechsel
SC Heerenveen
Das Managerkarussel der Liga hat sich mal wieder gedreht.

SC Heerenveen hat sich von seinem bisherigen Manager getrennt. Der Klub wird zukünftig von Politano geleitet.

Dienstag, 11.01.2022
 
Fenerbahce IstanbulManagerwechsel
Fenerbahce Istanbul
Soeben wurde bekannt, dass sich Fenerbahce Istanbul von seinem bisherigen Manager getrennt und mit Hamilton(bislang bei Trabzonspor unter Vertrag) einen erfahrenen Nachfolger verpflichtet hat.

Dienstag, 11.01.2022
 
SK Sturm GrazSK Sturm Graz zieht Konsequenzen!
Die Amtszeit von Andri L Offermanns bei SK Sturm Graz ist beendet.
Wie der Klub am Sonntagmorgen bekannt gab, wurde der 48-Jährige mit sofortiger Wirkung beurlaubt.

" Punkte aus den letzten Spielen ist für unsere Ansprüche zu wenig. Die Ergebnisse haben nicht gestimmt, insofern haben wir uns zu diesem Schritt entschlossen", sagte Manager Rea, dessen Verein aktuell auf Tabellenplatz 1 rangiert.

Der entlassene Offermanns wird seine Bezüge allerdings bis zum Saisonende beibehalten.

Sonntag, 09.01.2022
 
RSC AnderlechtVertrag mit Djalminha aufgelöst!
RSC Anderlecht hat die Konsequenzen aus der prekären sportlichen Situation in der 1. Liga gezogen und mit sofortiger Wirkung Trainer Ashkan Djalminha, dessen Vertrag noch bis Saisonende läuft, entlassen.

Da der im Sommer auslaufende Vertrag mit Djalminha, der Vagn Nielsen beerbt hatte, ohnehin nicht verlängert werden sollte, entschied man sich zur direkten Trennung.

Der Coach der zweiten Mannschaft, Andres-Nicolis de Zeeuw, übernimmt vorerst die Aufgabe bis ein Nachfolger gefunden wurde.

Samstag, 08.01.2022
 
RSC AnderlechtManagerwechsel
RSC Anderlecht
Ein Managerwechsel wird von RSC Anderlecht vermeldet. Der Verein hat sich mit PATI(bislang Como Calcio) über eine Zusammenarbeit geeinigt.

Samstag, 08.01.2022
 
CF BelenensesAus für Kevin Curri!
Trainer Kevin Curri ist von CF Belenenses mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden worden.

Wie die Klubführung am Freitag mitteilte, soll die Neuausrichtung im sportlichen Bereich "in neue Hände" gelegt werden.

Curris Vertrag läuft bis Sommer, um die Auflösungsmodalitäten wird zurzeit verhandelt.

Freitag, 07.01.2022
 
CF BelenensesManagerwechsel
CF Belenenses
Der Verein CF Belenenses hat einen neuen Manager !!!

Mit sofortiger Wirkung wird Klose, nach seiner Rückkehr zu soccergame, das Training des Vereins leiten.

Freitag, 07.01.2022
 
AJ AuxerreManagerwechsel
AJ Auxerre
Valhalla, Manager von Blackburn Rovers wechselt mit sofortiger Wirkung zu AJ Auxerre und übernimmt die Nachfolge seines gescheiterten Vorgängers, welcher sich mit dem Vorstand in beiderseitigem Einvernehmen auf eine Vertragsauflösung geeinigt hatte.

Freitag, 07.01.2022
 
Legia WarschauAllbäck beurlaubt.
Am Donnerstagnachmittag trennte sich Legia Warschau nach Informationen mit sofortiger Wirkung von seinem Coach Björn Tore Allbäck.

Manager CMRoger teilte diese Entscheidung am Nachmittag Björn Tore Allbäck telefonisch mit, da er sich zur Ausbildung im Ausland befindet.

Donnerstag, 06.01.2022
 
SK Sturm GrazManagerwechsel
SK Sturm Graz
Nun also doch - SK Sturm Graz hat sich von seinem bisherhigen Manager getrennt.

Mit sofortiger Wirkung wird Rea das Manageramt übernehmen.

Donnerstag, 06.01.2022
 
SK Slavia PragManagerwechsel
SK Slavia Prag
Bei SK Slavia Prag freut man sich einen neuen Manager vorstellen zu können. Mit sofortiger Wirkung wird Basadoni, welcher noch bis vor kurzem bei Fenerbahce Istanbul unter Vertrag gestanden hat, das Training übernehmen.

Mittwoch, 05.01.2022
 
ZSKA MoskauZSKA Moskau entlässt Trainer!
Nach nur 0 Spielen im Amt kam für Trainer Keith Peacock bei ZSKA Moskau das vorzeitige Aus.

Erst am Dienstagmorgen hatte der 44-Jährige am Rande der Partie bei den angekündigt, sein Amt am Saisonende zur Verfügung stellen zu wollen.

Conny selbst will zunächst die sportlichen Geschicke des derzeitigen Tabellen-9. der Premier Liga leiten.

Dienstag, 04.01.2022
 
ZSKA MoskauManagerwechsel
ZSKA Moskau
Soeben wurde bekannt, dass sich ZSKA Moskau von seinem bisherigen Manager getrennt und mit Conny(bislang bei Bröndby IF unter Vertrag) einen erfahrenen Nachfolger verpflichtet hat.

Montag, 03.01.2022
 
SC BastiaSC Bastia entlässt Djabrail Tukar!
Erstligist SC Bastia hat auf die sportliche Talfahrt reagiert und Trainer Djabrail Tukar von seinen Aufgaben entbunden.

Das teilte der Verein am Montag mit.

Ein neuer Trainer wurde noch nicht vorgestellt.

Montag, 03.01.2022
 
AC FlorenzManagerwechsel
AC Florenz
Lange Zeit wurde spekuliert, doch nun ist es offiziell.

Mit sofortiger Wirkung wird ZettelEwald neuer Manager bei AC Florenz.

Montag, 03.01.2022
 
Bröndby IFKarel Geerken muss gehen.
Das Personalkarussell dreht sich weiter kräftig bei Erstligist Bröndby IF. Bröndby IF hat den Trainer am Montagmorgen entlassen, nachdem sich ein Großteil der Spieler aufgrund atmosphärischer Störungen gegen den 56-jährigen Coach ausgesprochen hatte.

Das teilte der Verein am Montag mit.

Am Morgen leitete bereits Sverre Baardsen das Training, der vorübergehend als Teamchef die Leitung übernimmt.

Montag, 03.01.2022
 
Rubin KazanManagerwechsel
Rubin Kazan
Die Liga hat ein neues altes Gesicht. Lucinda

Lucinda, der bereits bei soccergame als Manager aktiv war, wurde heute als Manager von Rubin Kazan vorgestellt.

Sonntag, 02.01.2022
 
 

Impressum |
© Soccergame.de 2003 - 2018