Startseite Forum Termine Mitspielen Spielregeln Team FAQ Links
 

Eredivisie Pokal Meister-Cup Pokalsieger-Cup Inter-Cup
News Spiele/Tabelle Vereine Wechselbörse Torjäger Scorer Sünder Top-Spieler Manager Trainer History
 Vereinsnews
 

Vitesse Arnheim Spontane Pressekonferenz mit hirnbrandt und Benson

Vitesse Arnheim - De Telegraaf: Meine Damen und Herren, wir möchten Sie zu dieser ungewöhnlichen Stunde sehr herzlich zu einer spontanen Presseerklärung, zu der die beiden Manager hirnbrandt und Benson geladen haben, begrüßen. Neben der Vorstellung des neuen gemeinsamen Catering-Sponsoren "HEREIIIN" wollen beide spontan auf die jüngsten Äußerungen von dem noch wenig erfahrenem Manager des RBC Roosendaals reagieren.
 
De Telegraaf: Guten Abend Herr hirnbrandt, was sagen Sie zu den Aussagen die Herr Liedloff heute getroffen hat. Im Grunde genohmen läuft diese ja darauf hinaus, dass Sie Ihr Geld planlos zum Fenster hinaus werfen.
 
hirnbrandt: Ich werfe mein Geld keineswegs planlos zum Fenster hinaus, denn wie man dem Artikel im kürzlich erschienen Telegraaf (am 27.05. Anm.d.R.) entnehmen kann, geht es unserem Verein eher darum sich finanziell wieder zu konsolidieren. Deshalb mussten wir den schweren Weg gehen und A. Zenden verkaufen. Auch wenn ich Manager Benson schon sehr lange kenne war dies kein krummes Ding, er benötigte einen Spieler und ich schlicht das Geld. Den Überschuss der Transfererlöse investieren wir in junge aufstrebende Spieler, welche uns noch sehr viel Freude bereiten werden.
 
De Telegraaf: Aber Herr hirnbrandt ganz ehrlich, warum verpflichten Sie bei dieser Philosophie mit Nesti einen 28jährigen Spieler.
 
hirnbrandt: Ich muss Ihnen ganz ehrlich sagen, dass ist meine Sache. Er passt perfekt in unser Konzept, als Leitwolf, und der Erfolg wird und Recht geben. Des Weiteren sparen wir bei ihm auch im Grundgehalt ein. Wenn er eine starke Saison spielt, verdient er sich auch seine Prämien.
 
De Telegraaf: Auch einen wunderschönen Guten Abend an Sie Herr Benson, was sagen Sie denn eigentlich zu dem Artikel von Herrn Liedloff?
 
Benson: Nun, zu allererst möchte ich unserem neuen Sponsor und dabei besonders Herr Ed van Schleck dazu gratulieren, zwei solche feierlustige Vereine unterstützen zu können. Wenn wir in der nächsten Saison ähnlich viele Buffets unter den Namen unserer Vereine bestellen wie in der vergangenen Saison, die ja bei uns beiden nicht so optimal verlief, wird der Name "HEREIIIN" bald nicht nur in den Niederlanden ein Begriff im Warm- und Kaltspeisensektor.
Zu dem Manager von Roosendaal möchte ich sagen, dass er sich solch eine hervorragende Saison, in der er sich in einem hochdramatischen Finale gerade so den Klassenerhalt gesichert hat, nicht, wahrscheinlich noch in Nichtabstiegssekt-Laune, noch mit einem Fernduell zerstören sollte. Ich habe, gerade in den spannenden letzten Saisonspielen wirklich sehr oft die Gastfreundlichkeit von Roosendaal genossen. Herr Leidloff und ich haben dabei, besonders beim letzten Spiel, einige Becher Sekt geschlürft. Wir waren dabei beide der Meinung, dass Arnheim ein Projekt für die Zukunft ist. Gerade auch weil er meine traurige Trennung von Real Sociedad verfolgen konnte und weiß, dass ich einen Verein nicht wie ein Immobilienprojekt an der amerikanischen Ostküste behandle, finde ich seine Aussagen erklärungsbedürftig. Aber keine Angst, die Erklärung wird er mir bestimmt noch geben, denn seine Einladung nehme ich sehr gerne an. Außerdem (Benson wendet sich an hirnbrandt) würde ich mich freuen wenn du auch mit kommst. Übrigens könnten wir diese BWL-Einheit ausweiten, ich kenne noch einige andere Manager, die wirklich sehr gerne dabei wären. Denn nicht immer muss ein Treffen im La Perla stattfinden ;).
 
De Telegraaf: Was denken Sie über diesen Vorschlag?
 
hirnbrandt: Ich werde erst mit den beiden Managern feiern, wenn der FC Groningen den Titel der Eredivise inne hat  und die anderen beiden einen trockenen Mund vom Hinterherhecheln haben.
 
Benson: Ohne dir auf den Schlips zu treten, du hast mir deinen besten Stürmer verkauft. Ehe du also in dieser Liga etwas auf die Beine bekommst, spiele ich wahrscheinlich schon ganz woanders. Es gibt langfristig Gegner, denen ich sehr gern mal in Pflichtspielen gegenüberstehen würde, beispielsweise wetdog oder Sir Coulman. Internationale Spiele wären da zwar kurzfristig ein Anfang, aber mein Traum sind die Ligen, in denen sich solche Kaliber tummeln ;).
 
hirnbrandt: Mein lieber Freund, wir werden in der nächsten Saison sehen wer die Hosen an hat. Ansonsten kannst du ja dein italienisch bzw. deutsch schon mal verbessern. Aber wenn du es nicht einmal schaffst in der spanischen Liga Meister zu werden, wie willst du es dann schaffen dich in einer der beiden Top-Ligen zu etablieren?
 
Benson: Wir werden ja sehen, denn abgesehen  von deiner besten Station beim FK Khimki, bist du ja schließlich konsequent unter den Erwartungen geblieben. Ich konnte bei Sociedad niemals so frei agieren wie hier, bei Arnheim. Die erste Liebe vergißt man zwar nie, doch Zeit oder wie in meinem Fall Qualität heilt alle Wunden. Ich jedenfalls denke, dass die Qualität meiner Mannschaft deine bei weitem überflügelt und aus mir in der nächsten Saison einen sehr stolzen Trainer machen wird. 
 
hirnbrandt: Aha, wir sprechen nun also über die Ziele der nächsten Saison. Ich möchte doch nur meine sehr junge Mannschaft reifen lassen und strebe einen Platz im Mittelfeld an. Natürlich möchte ich deine Truppe im Verlauf der Saison mindestens zweimal, im Pokal ein drittesmal, schlagen. Ansonsten habe ich mein Saisonzeil im Gegensatz zu dir immer erreicht.
 
Benson: Nur kurz um das klar zu stellen... (der Berater von Benson hält kurz die Hand vor das Mikrofon und redet eindringlich auf ihn ein)... wie sah denn dein Ziel beim damaligen Meister-Cup-Teilnehmer Den Haag aus?
 
hirnbrandt: Die Verlockung war sehr groß bei Den Haag, schließlich konnte ich Erfahrung im Meister-Cup sammeln. Nachdem ich aber sah, dass mir Manager Kuddy, der die wahre Heuschrecke ist, so eine Gurkentruppe hinterlassen hat, sah ich auch keine Zukunft mehr mehr bei ADO. 
 
Benson: Ich bitte darum noch etwas Kaffee zu wärmen, denn meiner ist schon seit hirnbrandts Erklärung kalt. Ich wundere mich, dass du, der ja nicht erst seit kurzem dabei ist, auf sowas reinfallen konntest;). Aber egal, ich freue mich schon auf die neue Saison, nun da ich wahrscheinlich auch noch BWL-technisch upgegradet werde, bin ich nicht mehr weit entfernt von meinem momentan noch fernen Ziel. Eine Vereinsnews mit der Überschrift Benson in der Bundesliga!!!YES!!! liest sich wunderbar und würde bei mir eingerahmt über dem Bett hängen. So nun ist aber Schluss...
 
hirnbrandt: Respekt und Robustheit!!!


Autor: Benny Benson - Freitag, 04.06.2010

RBC Roosendaal Moses prophezeite es schon damals? Heuschrecken, überall! Auch in Holland?

RBC Roosendaal - Nach der Saison, ist vor der Saison. Was wird nun in der holländischen Provinz geschehen? Der Trainer des RBC Roosendaal stand den Reportern des „Rosendaaler Worst Blad" Rede & Antwort.
 
RWB: Herr Liedloff, was wird nun zur neuen Saison geschehen? Habe Sie schon neue Spieler im Auge und wie ist das Saisonziel gesteckt?
 
H-J L: Wir haben schon einige Spieler verpflichtet, aber es wird noch einschneidende Veränderungen im Kader geben. Näheres kann ich jetzt, zu diesem Zeitpunkt, nicht erläutern. Aber ich verrate nur soviel: Der eine, oder andere Spieler wird ein Kracher werden und uns noch jede Menge Freude bereiten. Desweiteren stecken wir uns das Saisonziel nicht zu hoch. Wir wollen einfach nur eine gute Runde, in Verbindung mit attraktivem Fußball spielen. Mehr nicht!!!
 
RWB: Sie haben also schon Spieler verpflichtet? Für welche Positionen und mit welcher Reputation treten diese Spieler hier an?
 
H-J L: Wir werden das zu gegebener Zeit preisgeben. Sie verstehen, dass ich mir nicht in die Karten schauen lassen will. Der Markt ist so unruhig! Da möchte ich keine Wasserstandsmeldung abgeben.
 
RWB: Und wie finanzieren Sie das? Sie sagten in einem vorigen Interview, ich zitiere: „Der Verein ist ja nicht gerade auf Rosen gebettet." Wollen Sie Kredite aufnehmen, oder haben Sie andere Mittel und Wege?
 
H-J L: Auch das werden ich ihnen nicht auf die Nase binden! Das ist Vereinsintern! Lassen Sie mich nur eines sagen: Wir werden nicht das Geld zum Fenster raushauen wie das andere Manager machen. Ein rauschen ging durch den Blätterwald in letzter Zeit. Die Manager beklagten sich über zu hohe Gehälter, zu hohe Ablösesummen und andere Kosten. So wie es in Almelo, oder Groningen lief wird es hier nicht zugehen. Erfolg um jeden Preis? Manche Manager sind ja in einen wahren Kaufrausch verfallen, siehe Arnheim. Ich frage mich, wie meine Kollegen Benson und Hirnbandt die laufenden Kosten bezahlen wollen? Alles nur um eine erfolgreiche Saison zu spielen? Aber ich will hier auch keine schmutzige Wäsche waschen und draufhauen. Vielleicht kommen Sie einfach mal im „Club Pigalle" vorbei und geben mir, in wunderbarem Ambiente und bei einem Bierchen, eine kleine Nachhilfe in Sachen Betriebswirtschaft. Ich würde mich sehr freuen.
 
RWB: Aha. Wie schätzen Sie die neue Saison ein? Wen sehen Sie vorn?
 
H-J L: Also ich sehe ganz klar Almelo, Eindhoven und Emmen vorn. Aber auch Vitesse Arnheim kann eine gute Rolle spielen. Aber vielleicht bekommen wir auch eine faustdicke Überraschung zusehen und Sparta Rotterdam spielt ganz vorn mit. Auf alle Fälle wird es spannend werden und das sollte doch allen Managern und Spielern, sowie allen Fans Freude bereiten.
Und jetzt muss ich leider los. Ich habe noch einen wichtigen Termin mit einigen Geldgebern...Sie wissen schon...wo...
 
RWB: Ja dann...danke...für diese aufschlussreichen Worte. Und bis zum nächsten Mal.


Autor: Homer_Jay_Liedloff - Thursday, 03.06.2010

RBC Roosendaal GLÜCKWUNSCH - NEIN DANKE!

RBC Roosendaal - Nun ist es vollbracht. Der Trainer, Homer - Jay Liedloff, hat doch noch das unmögliche wahr gemacht und unseren stolzen Club vor dem Absturz in die Bedeutungslosigkeit  gerettet. Was für ein Wunder! Ist er doch der Heilsbringer? Und vorallem wie geht es nun weiter? Auf der Pressekonferenz gab der Trainer ein Fazit und einen kleinen Ausblick in die Zukunft.
 
Presse: "Sie sehen alles andere als frisch aus! Haben ihnen die vielen Feierlichkeiten und PR Termine der letzten Woche sehr zugesetzt?"
 
H. - J. Liedloff: "Nein, das glaube ich nicht! Es ist nur so, dass ich keine zwanzig mehr bin und ich vertrage manche Getränke die die jungen Leute so inhalieren nicht unbedingt. Ich  bin eher ein bodenständiger Mensch, trinke ein, zwei Bierchen und mag diese Schikimiki-Getränke einfach nicht! Außerdem: Haben Sie heute Morgen in den Spiegel geschaut?"
 
**gelächter macht sich breit**
 
Presse: "Wie sehen Sie die Leistung ihrer Mannschaft in den letzten Saisonspielen und habe Sie überhaupt an diesen Erfolg geglaubt?"
 
**das gesicht des von Homer - Jay Liedloff wird rot und er wirkt leicht erzürnt**
 
H. - J. Liedloff: "Haben Sie Fussball studiert? Sehen Sie: Ich schon! Meine Mannschaft hat alles in ihrer Macht stehende getan um den Supergau zu verhindern. Sie ist buchstäblich über sich hinaus gewachsen! Ich habe noch nie, eine solch engagierte Leistung im Training gesehen und wusste vom ersten Tage an: WIR schaffen das!!!"
 
**der reporter sitzt völlig insich gekehrt auf seinem stuhl, mit hochrotem kop**
 
Presse: "Noch vor den letzten beiden Partien haben Sie starke Kritik am Verein und Vorstand geübt. Wie sieht es jetzt aus, nachdem alles wunderbar erscheint? Ist alles Eitel-Sonnenschein?"
 
**der trainer hält kurz inne, streicht durch sein locke**
 
H. - J. Liedloff: "Natürlich habe ich diese Kritik geübt, denn es war berechtigt. Alles was ich gesagt habe, habe ich auch so gemeint. Der Präsident hat mir völlige Handlungsfreiheit eingeräumt, was die Umgestaltung des Klubs und der Gremien anbelangt. Ich wollte die Leute nur aufwecken! Das hat er auch so gesehen und wir haben uns geeinigt, dass wir diese Klüngelei und Vetternwirtschaft nicht mehr dulden. Es werden wohl einige Köpfe rollen und neue Strukturen geschaffen."
 
**die presse wirkt geschockt! das hätte keiner vom präsidenten erwartet**
 
Presse: "Woher kommt dieser plötzliche Sinneswandel der Präsidenten? Er war nach ihrem Rundumschlag alles andere als glücklich und wirkte eher dünnhäutig?"
 
H. - J. Liedloff: "Wir hatten direkt nach dem letzten Spiel eine Unterhaltung, bei der ich ihm klargemacht habe, dass ich hier bleiben möchte. Aber dafür auch Bedingungen stelle. Er sollte einfach darüber nachdenken. Vier Tage später rief er mich an und wir trafen uns in einem Club, dem "Club Pigalle". Dort haben wir bei reichlich Champus, Drinks und anderem, die neue Strategie erörtert und sind uns einig geworden."
 
**ein raunen geht durch die meute**
 
Presse: "Ja und nun? Was wird nun geschehen? Werden neue Spieler verpflichtet, oder andere abgegeben?"
 
H. - J. Liedloff: "Was glauben Sie? Das ich mich jetzt auf diesem Erfolg ausruhe? Natürlich werden wir Spieler abgeben und nach und nach Spieler holen. Der Verein ist nicht gerade finanziell auf Rosen gebettet. Wir müssen schauen, was wir tun können. Es werden schwere Wochen für uns und die Mannschaft. Aber daran arbeiten wir jetzt mit Hochtouren. Aber seien Sie versichert, es wird sich einiges ändern...vielleicht ändern sich dann auch ihre blöden Fragen endlich?"
 
**so sprach er und zog von dannen**
 
Alles in allem war der trainer etwas knurrig. Aber wir glauben auch weiterhin, dass er richtige Mann am richtigen Ort ist. Wir werden alles ganz genau beobachten und sehen welche Köpfe rollen und welche Veränderungen auftreten und bleiben natürlich weiterhin dran an diesem unergründlichen, aber großartigen Mann. Denn er hat das Unmögliche möglich gemacht! Unser Heilsbringer! Wer weiß, vielleicht trifft man ihn mal wieder im "Club Pigalle"? Diesen Club müssen wir uns unbedingt merken, denn dort werden wichtige Entscheidungen getroffen. Er muss etwas magisches haben, ein besonderes Flair. In diesem Sinne

Autor: Homer_Jay_Liedloff - Thursday, 06.05.2010

RBC Roosendaal GLÜCKWUNSCH - NEIN DANKE!

RBC Roosendaal - Nun ist es vollbracht. Der Trainer, Homer - Jay Liedloff, hat doch noch das unmögliche wahr gemacht und unseren stolzen Club vor dem Absturz in die Bedeutungslosigkeit  gerettet. Was für ein Wunder! Ist er doch der Heilsbringer? Und vorallem wie geht es nun weiter? Auf der Pressekonferenz gab der Trainer ein Fazit und einen kleinen Ausblick in die Zukunft.
 
Presse: "Sie sehen alles andere als frisch aus! Haben ihnen die vielen Feierlichkeiten und PR Termine der letzten Woche sehr zugesetzt?"
 
H. - J. Liedloff: "Nein, das glaube ich nicht! Es ist nur so, dass ich keine zwanzig mehr bin und ich vertrage manche Getränke die die jungen Leute so inhalieren nicht unbedingt. Ich  bin eher ein bodenständiger Mensch, trinke ein, zwei Bierchen und mag diese Schikimiki-Getränke einfach nicht! Außerdem: Haben Sie heute Morgen in den Spiegel geschaut?"
 
**gelächter macht sich breit**
 
Presse: "Wie sehen Sie die Leistung ihrer Mannschaft in den letzten Saisonspielen und habe Sie überhaupt an diesen Erfolg geglaubt?"
 
**das gesicht des von Homer - Jay Liedloff wird rot und er wirkt leicht erzürnt**
 
H. - J. Liedloff: "Haben Sie Fussball studiert? Sehen Sie: Ich schon! Meine Mannschaft hat alles in ihrer Macht stehende getan um den Supergau zu verhindern. Sie ist buchstäblich über sich hinaus gewachsen! Ich habe noch nie, eine solch engagierte Leistung im Training gesehen und wusste vom ersten Tage an: WIR schaffen das!!!"
 
**der reporter sitzt völlig insich gekehrt auf seinem stuhl, mit hochrotem kop**
 
Presse: "Noch vor den letzten beiden Partien haben Sie starke Kritik am Verein und Vorstand geübt. Wie sieht es jetzt aus, nachdem alles wunderbar erscheint? Ist alles Eitel-Sonnenschein?"
 
**der trainer hält kurz inne, streicht durch sein locke**
 
H. - J. Liedloff: "Natürlich habe ich diese Kritik geübt, denn es war berechtigt. Alles was ich gesagt habe, habe ich auch so gemeint. Der Präsident hat mir völlige Handlungsfreiheit eingeräumt, was die Umgestaltung des Klubs und der Gremien anbelangt. Ich wollte die Leute nur aufwecken! Das hat er auch so gesehen und wir haben uns geeinigt, dass wir diese Klüngelei und Vetternwirtschaft nicht mehr dulden. Es werden wohl einige Köpfe rollen und neue Strukturen geschaffen."
 
**die presse wirkt geschockt! das hätte keiner vom präsidenten erwartet**
 
Presse: "Woher kommt dieser plötzliche Sinneswandel der Präsidenten? Er war nach ihrem Rundumschlag alles andere als glücklich und wirkte eher dünnhäutig?"
 
H. - J. Liedloff: "Wir hatten direkt nach dem letzten Spiel eine Unterhaltung, bei der ich ihm klargemacht habe, dass ich hier bleiben möchte. Aber dafür auch Bedingungen stelle. Er sollte einfach darüber nachdenken. Vier Tage später rief er mich an und wir trafen uns in einem Club, dem "Club Pigalle". Dort haben wir bei reichlich Champus, Drinks und anderem, die neue Strategie erörtert und sind uns einig geworden."
 
**ein raunen geht durch die meute**
 
Presse: "Ja und nun? Was wird nun geschehen? Werden neue Spieler verpflichtet, oder andere abgegeben?"
 
H. - J. Liedloff: "Was glauben Sie? Das ich mich jetzt auf diesem Erfolg ausruhe? Natürlich werden wir Spieler abgeben und nach und nach Spieler holen. Der Verein ist nicht gerade finanziell auf Rosen gebettet. Wir müssen schauen, was wir tun können. Es werden schwere Wochen für uns und die Mannschaft. Aber daran arbeiten wir jetzt mit Hochtouren. Aber seien Sie versichert, es wird sich einiges ändern...vielleicht ändern sich dann auch ihre blöden Fragen endlich?"
 
**so sprach er und zog von dannen**
 
Alles in allem war der trainer etwas knurrig. Aber wir glauben auch weiterhin, dass er richtige Mann am richtigen Ort ist. Wir werden alles ganz genau beobachten und sehen welche Köpfe rollen und welche Veränderungen auftreten und bleiben natürlich weiterhin dran an diesem unergründlichen, aber großartigen Mann. Denn er hat das Unmögliche möglich gemacht! Unser Heilsbringer! Wer weiß, vielleicht trifft man ihn mal wieder im "Club Pigalle"? Diesen Club müssen wir uns unbedingt merken, denn dort werden wichtige Entscheidungen getroffen. Er muss etwas magisches haben, ein besonderes Flair. In diesem Sinne

Autor: Homer_Jay_Liedloff - Thursday, 06.05.2010

RBC Roosendaal GLÜCKWUNSCH - NEIN DANKE!

RBC Roosendaal - Nun ist es vollbracht. Der Trainer, Homer - Jay Liedloff, hat doch noch das unmögliche wahr gemacht und unseren stolzen Club vor dem Absturz in die Bedeutungslosigkeit  gerettet. Was für ein Wunder! Ist er doch der Heilsbringer? Und vorallem wie geht es nun weiter? Auf der Pressekonferenz gab der Trainer ein Fazit und einen kleinen Ausblick in die Zukunft.
 
Presse: "Sie sehen alles andere als frisch aus! Haben ihnen die vielen Feierlichkeiten und PR Termine der letzten Woche sehr zugesetzt?"
 
H. - J. Liedloff: "Nein, das glaube ich nicht! Es ist nur so, dass ich keine zwanzig mehr bin und ich vertrage manche Getränke die die jungen Leute so inhalieren nicht unbedingt. Ich  bin eher ein bodenständiger Mensch, trinke ein, zwei Bierchen und mag diese Schikimiki-Getränke einfach nicht! Außerdem: Haben Sie heute Morgen in den Spiegel geschaut?"
 
**gelächter macht sich breit**
 
Presse: "Wie sehen Sie die Leistung ihrer Mannschaft in den letzten Saisonspielen und habe Sie überhaupt an diesen Erfolg geglaubt?"
 
**das gesicht des von Homer - Jay Liedloff wird rot und er wirkt leicht erzürnt**
 
H. - J. Liedloff: "Haben Sie Fussball studiert? Sehen Sie: Ich schon! Meine Mannschaft hat alles in ihrer Macht stehende getan um den Supergau zu verhindern. Sie ist buchstäblich über sich hinaus gewachsen! Ich habe noch nie, eine solch engagierte Leistung im Training gesehen und wusste vom ersten Tage an: WIR schaffen das!!!"
 
**der reporter sitzt völlig insich gekehrt auf seinem stuhl, mit hochrotem kop**
 
Presse: "Noch vor den letzten beiden Partien haben Sie starke Kritik am Verein und Vorstand geübt. Wie sieht es jetzt aus, nachdem alles wunderbar erscheint? Ist alles Eitel-Sonnenschein?"
 
**der trainer hält kurz inne, streicht durch sein locke**
 
H. - J. Liedloff: "Natürlich habe ich diese Kritik geübt, denn es war berechtigt. Alles was ich gesagt habe, habe ich auch so gemeint. Der Präsident hat mir völlige Handlungsfreiheit eingeräumt, was die Umgestaltung des Klubs und der Gremien anbelangt. Ich wollte die Leute nur aufwecken! Das hat er auch so gesehen und wir haben uns geeinigt, dass wir diese Klüngelei und Vetternwirtschaft nicht mehr dulden. Es werden wohl einige Köpfe rollen und neue Strukturen geschaffen."
 
**die presse wirkt geschockt! das hätte keiner vom präsidenten erwartet**
 
Presse: "Woher kommt dieser plötzliche Sinneswandel der Präsidenten? Er war nach ihrem Rundumschlag alles andere als glücklich und wirkte eher dünnhäutig?"
 
H. - J. Liedloff: "Wir hatten direkt nach dem letzten Spiel eine Unterhaltung, bei der ich ihm klargemacht habe, dass ich hier bleiben möchte. Aber dafür auch Bedingungen stelle. Er sollte einfach darüber nachdenken. Vier Tage später rief er mich an und wir trafen uns in einem Club, dem "Club Pigalle". Dort haben wir bei reichlich Champus, Drinks und anderem, die neue Strategie erörtert und sind uns einig geworden."
 
**ein raunen geht durch die meute**
 
Presse: "Ja und nun? Was wird nun geschehen? Werden neue Spieler verpflichtet, oder andere abgegeben?"
 
H. - J. Liedloff: "Was glauben Sie? Das ich mich jetzt auf diesem Erfolg ausruhe? Natürlich werden wir Spieler abgeben und nach und nach Spieler holen. Der Verein ist nicht gerade finanziell auf Rosen gebettet. Wir müssen schauen, was wir tun können. Es werden schwere Wochen für uns und die Mannschaft. Aber daran arbeiten wir jetzt mit Hochtouren. Aber seien Sie versichert, es wird sich einiges ändern...vielleicht ändern sich dann auch ihre blöden Fragen endlich?"
 
**so sprach er und zog von dannen**
 
Alles in allem war der trainer etwas knurrig. Aber wir glauben auch weiterhin, dass er richtige Mann am richtigen Ort ist. Wir werden alles ganz genau beobachten und sehen welche Köpfe rollen und welche Veränderungen auftreten und bleiben natürlich weiterhin dran an diesem unergründlichen, aber großartigen Mann. Denn er hat das Unmögliche möglich gemacht! Unser Heilsbringer! Wer weiß, vielleicht trifft man ihn mal wieder im "Club Pigalle"? Diesen Club müssen wir uns unbedingt merken, denn dort werden wichtige Entscheidungen getroffen. Er muss etwas magisches haben, ein besonderes Flair. In diesem Sinne

Autor: Homer_Jay_Liedloff - Thursday, 06.05.2010

Vitesse Arnheim Gratulation

Vitesse Arnheim - "Ich möchte die heutige Pressekonferenz für einige anerkennende Worte an meine Kollegen nutzen. Als ich vor gar nicht allzu langer Zeit aus San Sebastian in die niederländische Liga kam, hatte ich zwar schon als Zuschauer das schnelle und atemberaubende Spiel der Eredivisie kennengelernt, nun erfahre ich aber als Bestandteil dieser Spielfreude und Fußballbegeisterung eine Steigerung der Intensivität. Ich greife ja erst in der nächsten Saison, mit einer sehr gut verstärkten Mannschaft, so richtig in das Spielgeschehen ein, deshalb konnte ich mich in den letzten Spielen zurücklehnen und den Kampf um die Meisterschaft und vor allem um den Abstieg verfolgen.
Viele Glückwünsche gebe ich erst einmal an neisp und seinen SC Heracles Almelo. Was dort schon über Saisons hinweg geleistet wird, Hut ab! Wenn man in dieser Spielklasse Erfolg haben möchte, sollte man sich an diesen Verein orientieren.
Was mich auch beeindruckt hat, war der Abstiegskampf. Da sind zwei Vereine, welche noch nach dem 25. Spieltag auf 6 beziehungsweise 7 Punkte abgeschlagen um den letzten verbliebenen Nichtabstiegsplatz spielen. Am 27. Spieltag aufeinander treffen und am Saisonende doch beide die Klasse halten. Wunderbar! Das macht dieses Spiel auch so interessant. Die Strategie und Taktik muss bis zum Schluss durchdacht sein. Dieses Ligafinale werde ich mir für die nächste Saison vor Augen halten, den Drops immer schön zu Ende lutschen."
 
Reporter: "Herr Benson ihre Kalauer in allen Ehren aber dieser Witz wirkt doch etwas aufgesetzt. Können Sie nicht Ihre Ziele für die nächste Saison etwas präzisieren."
 
Benson: "Heute leider nicht mein Freund, ich habe noch einen Termin mit einem alten Bekannten... im La Perla!" 
 
Benson verlässt nach vielen hand checks und kurzen netten Worten mit einigen Journalisten die Pressekonferenz. (Regieanweisung: Im Hintergrund erst  unscheinbar dann immer vordergründiger, die finnische Progessive Metal Band Sonata Arctica mit ihrem Hit San Sebastian:
"Sun of San Sebastian oh why I cannot stay
She's all I ever dreamed, but now my skies are turning gray
It was good I got to know her well, because it made me see
that the sun of San Sebastian is just too hot for me")

 


Autor: Benny Benson - Friday, 30.04.2010

RBC Roosendaal Quo Vadis H. - J. Liedloff?

RBC Roosendaal - Was wird wohl werden, aus dem RBC Roosendaal und dessen "Heilsbringer"? Die Ergebnisse spiegeln nichts von alledem wieder, was versprochen wurde. Nun muss sich der Trainer, vor den letzten beiden Saisonspielen, unangenehme Fragen stellen lassen. War es wirklich die richtige Entscheidung? Dieser unerfahrene Mann? Was wird passieren, wenn wir ansteigen? Das sind Fragen mit denen sich die Fans und die lokale Presse beschäftigen.
 
Für Liedloff ist die Sache klar: "Wir werden nicht absteigen! Die Ergebnisse geben mir Recht! Ich schöpfe Mut & Vertrauen aus den letzten beiden Spielen und werde mich hier nicht hinreisen lassen, der Mannschaft die nötige Erstligatauglichkeit abzusprechen. Wir schaffen das! Und nächste Saison werden wir erst garnicht in diese missliche Lage kommen. Das verspreche ich den Fans! Mein Vorgänger hat den Verein ausbluten lassen und alle haben dabei zugeschaut."
 
Das klingt nach harter Kritik am Präsidium. Und der Präsident? Was meint er dazu?
 
"Ich war mir anfangs sicher! Er ist der richtige Mann, am richtigen Ort! Allerdings muss ich nun zugeben das wir uns immernoch in einer prekären Lage befinden. Der Abstieg rückt näher. Aber es ist noch nichts entschieden. Wenn wir aber absteigen, müssen wir uns bei einigen Entscheidungen der jüngeren Vergangenheit hinterfragen und es werden Köpfe rollen! Meiner sicher nicht, aber jeder andere ist ersetzbar!"
 
Das klingt aber alles andere als Vertrauenserweckend! Oder ist das schon der eigentliche Rauswurf des Trainers? Fakt ist, der RBC Roosendaal steht am Scheideweg! Die letzten beiden Spiele werden Gewissheit bringen in welches Fahrwasser der Klub gerät. Eines ist aber sicher: H. - J. Liedloff wird wohl geopfert werden, falls der Klub absteigt. Aber wahrscheinlich ist er nur das Bauernopfer auf dem Altar der Lügen, Mauscheleien und Intrigen die rund um das Präsidium in dieser Saison gelaufen sind.
 
Wir, die Presse und die Fans werden das weiter beobachten. Bleibt am Ende nur die Fragen zu klären: "Quo Vadis Homer Jay Liedloff?" Wir wünsche ihen alles Glück der Welt!

Autor: Homer_Jay_Liedloff - Wednesday, 28.04.2010

Vitesse Arnheim Stellungsnahme zum plötzlichen Wechsel

Vitesse Arnheim - Der Wechsel kam so überraschend, dass Real Sociedad in ihrem aktuellen Stadionheft in einem vorab geführten langen Interview Benson zur zukünftigen Mannschaftsplanung befragte. Darin fabulierte Benson erstaunlich detailiert über die Umstrukturierung seines Kaders und Nachwuchsspieler aus San Sebastian. Keine zwei Tage nach dem Interview dann der plötzliche Bruch mit seinem Verein. Viele Fragen blieben offen, deshalb nun das exklusive Interview mit dem neuen Manager von Vitesse. (Das Interview führt Kees van Bloomveldt)
 
Bloomveldt: Goedendag heer Benson. Hoe gaat het?
 
Benson: Oh dank u, zeer goed. Arnhem is een fraai stad, de mensen hier zijn hartelijk. Zij hebben alle ontving mij met open armen ontvangen. Maar ik stel voor dat we Duits spreken. Mijn disch vast te stellen is niet zo goed.
 
Bloomveldt: Kein Problem. Dann stelle ich gleich mal die entscheidende Frage. Warum sind sie Hals über Kopf von Spanien nach Arnheim gewechselt?
 
Benson: Um eines klar zu stellen. Ich bin immer noch ein riesiger Fan von Real Sociedad. Diesem Verein habe ich viele schöne Momente zu verdanken. Es gab aber ein Vorkommnis mit dem Präsidium, welches mich nicht anders handeln ließ. Ich war ja bei einigen Spielen der Eredivisie, die ich im Rahmen freundschaftlicher Besuche des Managers von Groningen besuchte, öfter in den Niederlanden. Mein Präsident bei Sociedad gefiel dies überhaupt nicht, denn er weiß, dass in dieser Spielklasse Vereine mit Qualität und dem finanziellen Hintergrund durchaus in der Lage sind Manager abzuwerben. Schlicht gesagt, er hatte Angst, dass ich abgeworben werde. Ironischer weise hat er seine Befürchtungen nun selbst verschuldet. Denn anstatt mir seine Ängste mitzuteilen, fing er an mich vor dem Trainerstab und vor den Spielern zu verunglimpfen. Dummerweise war bei einer seiner "persönlichen" Analysen über meine Person, die er mit dem Stadionsprecher führte, die Sprechanlage laut geschalten, so dass ich vor meiner Mannschaft, die mit mir im Stadion taktische Anweisungen durch sprach, lächerlich gemacht wurde. Es fielen Worte die ich aus dem Munde eines 65jährigen Mannes noch nicht gehört habe, unterste Schublade und ein Verweis auf seine intellektuellen Engpässe. Einige Spieler sagten mir daraufhin, dass der Präsident ganz ähnlich mit ihnen gesprochen habe, sie aber aus Scham und Mitgefühl nichts gesagt haben. Was ich im nachhinein am verwerflichsten finde, ist dass der Präsident direkt auf seine Lästerattacken angesprochen, alles leugnete. Nach einer sehr turbulenten Unterhaltung in seinem Büro war das Kapitel Sociedad dann beendet. Ich werde mit diesem Mann wahrscheinlich nie wieder ein Wort wechseln. Wir haben momentan nur noch Kontakt über unsere Anwälte. Dem Verein und der Stadt, die ich auch sehr mag, wünsche ich alles alles Gute. Ich verfolge auch die hervorragende Arbeit des neuen Managers und drücke ihm bei jedem Spiel die Daumen. Im Leben hat man nun mal Pech, aber eben auch Glück. Dieses habe ich sehr kurzfristig hier in Arnheim gefunden. Ich habe einen spitzen Kader und einen netten und vor allem kommunikativen Präsidenten, der mir auch erlaubt Spiele in anderen Ligen vor Ort zu verfolgen, wenn darunter meine Arbeit nicht leidet, er sieht es wie ich als Fortbildungsmaßnahme. In der nächsten Zeit werden wir tollen Fußball und Erfolge bieten. Dat beloof ik.
 


Autor: Benny Benson - Saturday, 17.04.2010

RBC Roosendaal Der Heilsbringer ist da!

RBC Roosendaal - Mit großer Freude konnte das Präsidium des RBC Roosendaal die Verplichtung des  absolutenWunschkandidaten bekanntgeben. Mit Homer-Jay Liedloff weht nun ein frischer Wind in der niederländischen Provinz und man verspricht sich sehr viel von ihm. Er versprach: "Ich werde alles in meiner Macht stehende tun, um in den letzten verbleibenden Spielen den Abstieg zu vermeiden. Die Mannschaft hat in riesen Potential, um das Unmögliche doch noch wahr zumachen!" Der Präsident war überglücklich und bedankte sich artig für die schnelle Entscheidung von H-J Liedloff, welcher in einer Nacht- & Nebelaktion seine Zelte in der Heimat abbrach und sofort nach Roosendaal kam! "Es war eine reine Bauchentscheidung, ich konnte nicht anders!", sagte Liedloff und verließ mit großem Enthusiasmus diese PK um mit der Mannschaft zu trainieren.
 
Schauen wir mal, ob er sich nicht zuviel zugemutet hat, denn diese Mannschaft ist praktisch schon abgestiegen und gilt als untrainierbar. Man kann nur hoffen das er die richtigen Hebel findet und umlegen kann.

Autor: Homer_Jay_Liedloff - Friday, 09.04.2010

FC Utrecht Glükwunsch an Sparta

FC Utrecht - Herzlichen Glückwunsch an die Manschaft des Sparta Rotterdam und nartürlich
auch Meyersen.
Ich fand ja es haben beide Manschaften gut gespielt aber am Ende in der 90.min
hat der bessere gewonnen.
Nochmal Glükwunsch &
Tschüüüs

Autor: SaLu - Wednesday, 31.03.2010

Seite: 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 
Dunfermline AthleticManagerwechsel
Dunfermline Athletic
Einmal mehr hat es einen Managerwechsel gegeben. Iceman wird ab sofort das Manageramt von Dunfermline Athletic übernehmen.

Donnerstag, 01.12.2022
 
Karlsruher SCManagerwechsel
Karlsruher SC
Soeben wurde bekannt, dass sich Karlsruher SC von seinem bisherigen Manager getrennt und mit Brazo(bislang bei Celta de Vigo unter Vertrag) einen erfahrenen Nachfolger verpflichtet hat.

Donnerstag, 01.12.2022
 
NEC NijmegenManagerwechsel
NEC Nijmegen
Mit sofortiger Wirkung hat sich NEC Nijmegen von seinem bisherigen Manager getrennt und Soccerking als Nachfolger eingesetzt.

Dienstag, 29.11.2022
 
Arminia BielefeldManagerwechsel
Arminia Bielefeld
Neue Besen kehren gut - Zumindest scheint das die Hoffnung bei Arminia Bielefeld zu sein.

Mit sofortiger Wirkung wird PhilippBarra das Manageramt übernehmen. Für PhilippBarra ist es nichts neues bei soccergame als Manager zu arbeiten. Wir freuen uns einen erfahrenen Manager wieder begrüßen zu dürfen.

Mittwoch, 23.11.2022
 
FC Wacker TirolAkman beurlaubt.
Nach nur 2 gab Emre Akman am Montag nach einem Treffen mit der Vereinsführung seinen Rücktritt bekannt.

Manager Parker teilte diese Entscheidung am Abend Emre Akman telefonisch mit, da er sich zur Ausbildung im Ausland befindet.

Montag, 31.10.2022
 
FC Wacker TirolManagerwechsel
FC Wacker Tirol
Soeben wurde bekannt, dass sich FC Wacker Tirol von seinem bisherigen Manager getrennt und mit Parker(bislang bei Dunfermline Athletic unter Vertrag) einen erfahrenen Nachfolger verpflichtet hat.

Sonntag, 30.10.2022
 
Vejle BKManagerwechsel
Vejle BK
Bei Vejle BK freut man sich einen neuen Manager vorstellen zu können. Mit sofortiger Wirkung wird Rea, welcher noch bis vor kurzem bei SK Sturm Graz unter Vertrag gestanden hat, das Training übernehmen.

Samstag, 29.10.2022
 
FC BarcelonaManagerwechsel
FC Barcelona
Die Mannschaft von FC Barcelona wird zukünftig von einem neuen Übungsleiter trainiert. Dies wurde auf der heutigen Pressekonferenz des Klubs bekannt. Demnach sei man sich mit Volker88 bereits einig.

Freitag, 28.10.2022
 
Thisted FCManagerwechsel
Thisted FC
Lange Zeit wurde spekuliert, doch nun ist es offiziell.

Mit sofortiger Wirkung wird Hamilton neuer Manager bei Thisted FC. Damit konnte ein bereits soccergame-erfahrener Manager ins Boot geholt werden, der die Mannschaft auf die Erfolgsspur bringen kann.

Donnerstag, 27.10.2022
 
FC Kelag KärntenManagerwechsel
FC Kelag Kärnten
Bei FC Kelag Kärnten freut man sich einen neuen Manager vorstellen zu können. Mit sofortiger Wirkung wird Klose, welcher noch bis vor kurzem bei Tokatspor unter Vertrag gestanden hat, das Training übernehmen.

Dienstag, 25.10.2022
 
Girondins BordeauxManagerwechsel
Girondins Bordeaux
Soeben wurde bekannt das man sich bei Girondins Bordeaux zu einem Managerwechsel gezwungen sah. Mit Corbeau wurde auch bereits ein Nachfolger vorgestellt, welcher im übrigen bereits bei soccergame als Manager aktiv gewesen ist und daher über die notwendige Erfahrung verfügen sollte.

Samstag, 22.10.2022
 
Ross County FCHartson bei Ross County FC entmachtet.
Nach Niederlagen in den vergangenen Spielen in der Premier League zogen die Verantwortlichen des derzeitigen Tabellen-1ten die Konsequenz und trennten sich von Elliott Hartson.

Da der im Sommer auslaufende Vertrag mit Hartson, der Ioanis Tsionanis beerbt hatte, ohnehin nicht verlängert werden sollte, entschied man sich zur direkten Trennung.

Freitag, 21.10.2022
 
Heart of MidlothianHeart of Midlothian beurlaubt Trainer!
Omar Rabier ist nicht länger Trainer des Premier League-Klubs Heart of Midlothian.

Wie die Klubführung am Donnerstag mitteilte, soll die Neuausrichtung im sportlichen Bereich "in neue Hände" gelegt werden.

Donnerstag, 20.10.2022
 
Maritimo MadeiraMaritimo Madeira beurlaubt Arsi Mammedov!
Erstligist Maritimo Madeira hat auf die sportliche Talfahrt reagiert und Trainer Arsi Mammedov mit sofortiger Wirkung beurlaubt.

Dies gab der Verein am Donnerstagabend auf seiner Internetseite bekannt.

Als Interimslösung wurde Yaroslav Dickov präsentiert. Der 59-Jährige wird das Team betreuen, bis ein neuer Trainer gefunden ist.

Donnerstag, 20.10.2022
 
FC SevillaManagerwechsel
FC Sevilla
Lange Zeit wurde spekuliert, doch nun ist es offiziell.

Mit sofortiger Wirkung wird FinnMadsen neuer Manager bei FC Sevilla. Damit konnte ein bereits soccergame-erfahrener Manager ins Boot geholt werden, der die Mannschaft auf die Erfolgsspur bringen kann.

Dienstag, 18.10.2022
 
BVO EmmenManagerwechsel
BVO Emmen
Die Liga hat ein neues altes Gesicht. Goalgetter86

Goalgetter86, der bereits bei soccergame als Manager aktiv war, wurde heute als Manager von BVO Emmen vorgestellt.

Samstag, 15.10.2022
 
AFC TubizeManagerwechsel
AFC Tubize
Soeben wurde bekannt das man sich bei AFC Tubize zu einem Managerwechsel gezwungen sah. Mit Kehle wurde auch bereits ein Nachfolger vorgestellt, welcher im übrigen bereits bei soccergame als Manager aktiv gewesen ist und daher über die notwendige Erfahrung verfügen sollte.

Samstag, 15.10.2022
 
Zenit St. PetersburgManagerwechsel
Zenit St. Petersburg
Kuhni, Manager von RW Oberhausen wechselt mit sofortiger Wirkung zu Zenit St. Petersburg und übernimmt die Nachfolge seines gescheiterten Vorgängers, welcher sich mit dem Vorstand in beiderseitigem Einvernehmen auf eine Vertragsauflösung geeinigt hatte.

Freitag, 14.10.2022
 
FK Nischni NowgorodManagerwechsel
FK Nischni Nowgorod
Neue Besen kehren gut - Zumindest scheint das die Hoffnung bei FK Nischni Nowgorod zu sein.

Mit sofortiger Wirkung wird Hitzfeld Bernd das Manageramt übernehmen. Für Hitzfeld Bernd ist es nichts neues bei soccergame als Manager zu arbeiten. Wir freuen uns einen erfahrenen Manager wieder begrüßen zu dürfen.

Donnerstag, 13.10.2022
 
Brühl St. GallenManagerwechsel
Brühl St. Gallen
Der Verein Brühl St. Gallen hat einen neuen Manager !!!

Mit sofortiger Wirkung wird Terzic, nach seiner Rückkehr zu soccergame, das Training des Vereins leiten.

Mittwoch, 12.10.2022
 
 

Impressum |
© Soccergame.de 2003 - 2018