Startseite Forum Termine Mitspielen Spielregeln Team FAQ Links
 

Super League Pokal Meister-Cup Pokalsieger-Cup Inter-Cup
News Spiele/Tabelle Vereine Wechselbörse Torjäger Scorer Sünder Top-Spieler Manager Trainer History
 Vereinsnews
 

FC Basel Interview mit Portuso

Julian: Sensationell würdest du in der vergangenen Saison Vizemeister. Ein Erfolg, der gar nicht so unerwartet kommt. Dazu kam man national und international in den Pokalwettbewerben auch weit. Was hat letztendlich für einen Titel gefehlt ?.

Portuso: Die Vize-Meisterschaft stand nicht im Drehbuch für die letzte Saison. Das kam doch ein wenig unerwartet. Für mehr hätte es aber auch nicht gereicht. Da war Biel dann doch einfach zu konstant. In den Pokalwettbewerben hat dann das Quäntchen Glück gefehlt. International nur am Torverhältnis gescheitert und im Pokalfinale im Penaltyschießen.

Julian: Es gab viele Neuzu- und Abgänge. Was hast du am Kader gemacht und was sind deine persönlichen Ziele für die neue Saison ?.

Portuso: Es musste etwas frisches Blut rein. Vor allem im Sturm hat etwas Durchschlagskraft in der Vergangenheit gefehlt. Auf der einen Seite hat man sich Spieler geholt mit Erfahrung und Routine und auf der anderen Seite junge Spieler mit Perspektive und Luft nach oben. In der Defensive hat man noch eine vakante Stelle zu besetzen. Mit den Abgängen hat man gute Deals erzielt, so dass auch das Gehaltsgefüge runter gegangen ist neben den guten Ablöseerträgen. Wir wollen international einiges erreichen. Vor allem die Gruppenphase überstehen, was gelingen sollte. National könnte man diesmal mit dem Kader um die Meisterschaft mitspielen.

Julian: Welche Teams spielen um die Meisterrunde und welche Teams können international etwas reissen ?.

Portuso: Ich denke international geben sich die schweizer Teams keine Blöße, so dass alle Teilnehmer gute Chancen haben ihre Gruppenphasen zu überstehen. Internationale Titelchancen haben vor allem Servette und Biel. Die nationale Meisterschaft wird sehr spannend. Ich denke gleich vier Teams werden das unter sich ausmachen - Servette, Biel, Zürich und wir. Wobei Zürich den Vorteil hat international nicht spielen zu müssen. Biel übergibt gerne die Favoritenrolle an andere und schlägt dann immer eiskalt zu. Servette ist das stärkste Team, was aber kein Garant für den Titel ist, wie man in den letzten Spielzeiten gesehen hat.

Julian: Vielen Dank Portuso.


Autor: Portuso - Dienstag, 29.03.2016

FC Biel/Bienne Interview mit Stephensen

Julian: Hallo Stephensen. Sie sind zum dritten Mal nacheinander Meister geworden, obwohl Servette Genf mal wieder ein stärkeres Team hatte. Wie bewerten Sie die vergangene Saison, nachdem Sie in der Meisterrangliste mir 3 Titeln hinter Holger Stadlhuber und Julian auf Rang 3 liegen mit Sippie von Servette ?.

Stephensen: Hallo Julian, danke für das Interview. Die vergangene Saison lief fast optimal für uns. Zwischenzeitlich habe ich die Felle davon schwimmen sehen, aber wir konnten uns wieder fangen. Den drei Titeln sollen natürlich weitere folgen, aber Servette wird mit aller Wut im Bauch diese Saison agieren. Wir sind dann vielleicht später wieder dran.

Julian: Wie war dein bisherige Saisonvorbereitung?. Wir haben mitbekommen, dass viele großartige Spieler das Team verlassen haben.

Stephensen: Die Vorbereitung lief nahezu wunschgemäß. Wir haben den Altersschnitt um fast 5 Jahre senken können und auch das Talentpotenzial, sowohl bei den Amateuren wie auch bei den Profis, konnten wir focussieren. Dazu sind wir inzwischen das finanziell stärkste Team der Schweiz. Wir werden so wie es ist 2 Saisons zusammenbleiben und dann wieder angreifen. Im Moment suchen wir für unsere zwei Torleute Kroiss und Dyballa noch einen jungen Ersatz, wurden auch fündig. Aber die geschätzten Managerkollegen wollen natürlich ihre Spieler vergoldet sehen.

Julian: Bitte gib uns deine Tipps für die am Donnerstag startende Saison ab..

Stephensen: Ich denke, dass der B-Virus erneut zuschlagen wird und tippe vielleicht als einziger Manager nicht auf Servette. Solange Kollege Sippie nicht den wahren B-Virus erkennt wird er nicht Meister. Er hat es die letzten 3 Saisons nicht gesehen und wird es vielleicht wieder nicht. Auch wir werden es diesmal nicht schaffen. Ich rechne ganz fest mit dem FC Zürich, der als einziger nicht die Mehrfachbelastung hat. Auf den Plätzen und im internationalen Geschäft landen dann Servette, Basel und wir. Um die Plätze 5+6 streiten sich unsere "Neuen" Schaffhausen und Vaduz mit den erfahren Young Boys und Thun. Absteigen werden wohl die kopflosen St. Gallener und Luzern.

Julian: Vielen Dank Stephensen.

Autor: Stephensen - Monday, 28.03.2016

FC Zürich Interview mit Julian

Julian: Jede Saison einen Platz besser lautet die Tendenz von dir. Diese Saison soll es aber wohl mehr werden. Von Stärke 110 ging es steil hoch auf 125. Wie kommt dieser Quantensprung zu stande?

Julian: Das stimmt. Unser Team geht seinen Weg. Wir wollten schon eher und schneller einen besseren Platz erreichen, als diese kleinen Schritte zu gehen. Aber im gleichen Atemzug stieg auch die Qualität unserer Gegner. Daher haben wir lieber unser Stadion auf knapp 100.000 Plätze ausgebaut. Eine Investition, mit der wir die Gehälter bezahlen wollen. In der Vorbereitung haben wir nun knapp 80 Millionen für neue Spieler ausgegeben, dabei die Infrastruktur ausgebaut, nötige Versicherungen abgeschlossen und unser Nachwuchsleistungszentrum renoviert. In dieser Saison soll es in die Top 5 gehen, dafür werden wir einiges geben.

Julian: Was sind deine Ziele für die neue Saison ?

Julian: Wie eben angesprochen die Top 5. Mal schauen was im Pokal möglich ist. Unsere Amateure sollen den 5.Aufstieg in Serie schaffen. Gestern sind sie auch gut in die Saison gestartet mit 2 Siegen.

Julian: Bitte prognostiziere die kommende Saison. Wer kann sich in der Meisterrunde festsetzen und wer spielt den Absteig aus ?

Julian: Das ist natürlich schwierig zu sagen. Die 3 manager lösen Teams werden natürlich den Abstieg untereinander ausspielen. Sehr schade, da daher alle anderen Teams die Top 8 erreichen wollen. Nehme ich stark an. Wir werden es sicherlich schwierig haben, genau wie Basel oder Biel. Uns werden schwere Gegner erwarten und viel Gegendwind. Ich hoffe, dass wir aufgrund unserer knapp Stärke 130 das ein oder andere mal durchsetzen können und so den Weg für die Top 5 ebnen können. Wünsche allen anderen Teams international viel Erfolg und auf spannende Spiele.

Julian: Vielen Dank Julian.

Autor: Julian - Monday, 28.03.2016

Servette FC Interview mit Sippie

Julian: Hallo Sippie. Danke, dass du dir für das Interview Zeit nimmst. Im letzten Jahr bist du nur Dritter geworden - wie sehr wurmt dich das und was ist zur kommenden Saison dein Ziel in allen 3 Wettbewerben ?. Ich bitte dich darum nicht wieder so tief zu stapeln.

Sippie: Die letzten Saisons waren zerrten sehr an den Kräften, sodass ich in der Pause ernsthaft einen kurzen Moment über einen möglichen Rücktritt nachgedacht habe. Diese Gedanken sind nun vorbei, ich will es der Liga und vor allem mir selbst nochmal beweisen. Wir haben jahrelang konstant oben mitgespielt und in den entscheidenden Momenten gepatzt. Da war sicherlich auch ein wenig Pech dabei, aber das ist nun Vergangenheit. Ich schaue nach vorne und möchte in der Liga endlich wieder den Titel holen. Außerdem will ich im Pokal und im Inter-Cup weit kommen. Warten wir die Auslosungen ab..

Julian: Wie lief bisher deine Vorbereitung ab ?. Welche Spieler sollen dein Team verstärken und von welchen bekannten Größen hast du dich getrennt ?.

Sippie: Wir haben einige starke Spieler abgegeben und den Kader auf ein Minimum ausgedünnt. Ich weiß um das Risiko dieser Maßnahme, aber ein bekanntes Sprichwort besagt: "Wer nichts wagt...".
Des Weiteren konnten wir uns punktuell verstärken. Dabei ist insbesondere der Kauf von Hager für eine Rekordablöse von 17.000.000 € zu nennen. Von ihm erhoffe ich mir sehr viel.
Insgesamt lässt sich festhalten, dass wir einen dünneren und jüngeren Kader haben, ohne dabei groß an Stärke verloren zu haben.

Julian: Bitte prognostiziere zum Abschluss einmal das Teilnehmerfeld in diesem Jahr. Wer spielt gegen den Abstieg und wer um die Meisterschaft ?.

Und welche Tipps kannst du unseren neuen Managerkollegen geben ?

Sippie: Wir werden Meister und die managerlosen Vereine streiten sich um die letzten Plätze. Interessant wird der Kampf um die internationalen Plätze. Dort sehe ich Biel, Basel und Zürich ganz vorne, dicht gefolgt von Schaffhausen, Vaduz und Bern.
Ich freue mich sehr über die neuen Kollegen und denke, dass sie ihren Weg in dieser Liga gehen werden. Einen Tipp habe ich für euch parat: niemals soll es wagen Servette zu schlagen.

Julian: Vielen Dank Sippie.

Autor: Sippie - Tuesday, 22.03.2016

FC Thun 1898 Interview mit Franky

Sippie: Hallo Franky, vielen Dank für deine Zeit. Thun galt vor wenigen Saisons als Geheimfavorit auf Titel, reifte binnen kurzer Zeit zu einem Topteam. Seitdem hat man als Außenstehender den Eindruck, als würde die Entwicklung in Thun stagnieren. Trügt der Eindruck?

Franky: Hallo, nein der Eindruck trügt nicht. Damals war die Liga noch ausgeglichener. Seitdem haben wir versucht den Verein solide aufzubauen. Wir haben in die Jugend investiert und in das Stadion. Einige talentierte Jugendspieler konnten wir leider nicht halten und einige konnten dem Druck in der 1. Mannschaft nicht standhalten. Vielleicht haben wir einige Fehler gemacht, aber wir wollten uns auch finanziell nicht in Schulden stürzen.

Sippie: Mit Blick auf die aktuelle Saison: Wird Thun es schaffen, sich konstant im oberen Tabellendrittel festzusetzen oder ist die aufstrebende Konkurrenz aus Basel oder Zürich zu stark? Was sind die Ziele eines solch erfahrenen Managers wie dir?

Franky: Um konkurrenzfähig zu bleiben müssen wir uns etwas einfallen lassen. Für uns gilt es jetzt nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben. Die anderen Vereine sind dabei uns zu überholen. Wir müssen irgendwie die Kurve bekommen damit wir den Anschluss nicht verlieren. Ich war auch schon am überlegen den Verein zu wechseln um wo anderster neu anzufangen. Der Vorstand weiß dies auch. Für diese Saison ist unser Ziel ein Platz unter den ersten 8.

Sippie: Vielen Dank Franky.

Autor: Franky - Tuesday, 22.03.2016

FC Schaffhausen Interview mit Heja_BVB

Sippie: Hallo Heja_BvB,

nach deiner letzten guten Saison folgte zum Saisonwechsel dein Wechsel zum FC Schaffhausen - ein Verein mit großer Soccergametradition. Wie schwierig ist es, trotz dieser großen Fußstapfen seinen eigenen Stil durchzusetzen und selbst erfolgreich zu sein?

Heja_BVB: Ist natürlich eine große Herausforderung. Die Grundlagen für eine erfolgreiche Zukunft wurden jedoch von meinem Vorgänger gelegt. Nichtsdestotrotz wird es eine äusserst schwierige Saison werden.

Sippie: In der Liga sind einige etablierte Topteams, wiederum andere sind nun zu der Spitzengruppe dazugestoßen. Eine Einordnung in eine potenzielle Tabelle fällt sehr schwer. Wo siehst du Schaffhausen am Ende der Saison?

Heja_BVB: Das ist richtig. Die Liga ist recht ausgeglichen. Wir sehen uns im Bereich der Plätze 5 bis 6

Sippie: Profitiert auch ein aufstrebender Verein wie der FC Schaffhausen von dem großen Zusammenhalt in der Liga, der sich nicht zuletzt an den internationalen Auftritten der Vereine aus der Schweiz zeigt? Oder nimmt man dies eher weniger zur Kenntnis und konzentriert sich auf das eigene Fortkommen?

Heja_BVB: Die Mischung macht es. Wichtig ist natürlich einerseits der eigene Erfolg, aber auch die internationale Stärke der Schweizer Liga muss weiterhin gewährleistet werden.

Sippie: Vielen Dank Heja_BVB.

Autor: Heja_BVB - Tuesday, 22.03.2016

Grasshopper Zürich Interview mit Method

Julian: Hallo Method. Vielen Dank, dass Sie sich unseren Fragen stellen. In ein paar Tagen beginnt die Saison. Sie sind souverän mit den Grasshoppern aufgestiegen als Zweiter hinter dem FC Wil. Ihr erster Aufstieg bei einem Team. Wie bewerten Sie die letzte Saison und wieso haben Sie sich gegen die Premier League mit dem FC Barnsley entschieden und für die Schweiz entschieden ?.

Method: Hallo. Erstmal danke für das Interview. Als ich nach Zürich wechselte waren wir Rank, wußte das man mit diesem Team den Aufstieg schaffen kann. Das es allerdings so klar wurde ist natürlich umso erfreulicher.
Beim FC Barnsley hatte ich sehr gute 1,5 Saisons. Wir haben das beste aus unseren kleinen möglichkeiten gemacht. Ich habe immernoch ein Auge auf das Team. Die harte Jugend und Amateurarbeit scheint dort so langsam zu fruchten. Ich wünsche meinem Nachfolger dort viel erfolg.
Der wechsel in die Schweiz war vollkommen intuativ, wollte in einer der Stärksten Ligen, mit einer super Community, in der zweiten Liga was aufbauen. Ich bin wahnsinnig froh hier zu sein.

Julian: Sie haben ein paar Transfers bisher getätigt. Bitte lassen Sie uns doch einen Einblick in Ihre bisherigen Transfers werfen. Wer kam, wie sieht ihr Team finanziell aus und welche Ziele haben Sie in dieser Saison ?.

Method: Wir haben Stotz ende Letzter Saison als freier Spieler zu uns locken können. Mit seinen 23 Jahren wird er sich sicherlich noch weiterentwickeln. Wir halten große Stück von Ihm. Genau dasselbe gilt auch für Pafel den wir im Tausch gegen einen unserer alten Haudegen bekommen haben. Auch Dutton haben wir im Tausch bekommen, da wir sehr eng im Sturm besetzt waren nachdem Abgang von Sükür, ist Dutton ein segen für uns. Wir werden eventuell noch einen LV ausleihen/kaufen um den Kader breiter zu machen. Wie bei allen Transfers achten wir mit Argusaugen darauf, daß unsere Gehaltsstruktur nicht gesprengt wird.
Unser Ziel diese Saison ist ganz eindeutig der Nichtabstieg. Mit eine Alterschnitt von 24 Jahren sind wir noch sehr unerfahren. Werden sicherlich bei einigen Spielen leergeld bezahlen. Im falle eines Abstiegs besteht allerdings kein Grund zur Sorge. Werden dann umso Stärker wiederkommen, da unsere finanzielle Lage sehr gut ist, und das soll auch so bleiben.

Julian: Wie bewerten Sie die Schweizer Liga, wer spielt um die internationalen Plätze mit und wer gegen den Abstieg ?. Vielen Dank.

Method: Ich schätze die Liga dieses Jahr sehr ausgeglichen. Es ist schwierig zu sagen wer Meister wird. Ich denke , die Plätze 1-6 werden die üblichen verdächtigen unter sich Aufteilen.
Wir werden sicherlich mit um den Abstieg spielen, zusammen mit Managerlosen (leider) Teams.
Es wird aufjedenfall eine sehr interessante Saison. Wünsche allen Teams viel Glück. Wir werden unser bestes geben um spannende Spiele abzuliefern.

Sportlichen Gruß

Julian: Vielen Dank Method.

Autor: Method - Monday, 21.03.2016

FC Wil 1900 Interview mit Ste_van_E

Julian: Nach gut 5 Jahren spielt der FC Wil wieder in Liga 1. Sie wurden souverän Meister in der Challenge Liga. Aber vor der Saison hat niemand mit Ihnen als Aufsteiger gerechnet. Der FC Wil ist Ihre erste Station. Wie bewerten Sie die letzte Saison und wieso haben Sie sich für die Schweiz entschieden ?.

Ste_van_E: Die letzte Saison hat uns denke ich alle etwas überrumpelt.
Mit dem Aufstieg haben sicher nur die optimistischsten Fans gerechnet. Aber damit, dass wir ab dem 3. Spieltag die Führung unangefochten über die Saison behalten würden, hat sicher kein einziger gerechnet. Wir sind alle immer noch alle sehr euphorisch durch die tollen Momenten der letzten Saison und hoffe hieraus auch etwas in die kommende Saison rüber retten zu können.
Warum ich mich für die Schweiz entschieden habe? Naja das war um ehrlich zu sein eine recht pragmatische Entscheidung, ich bin ein Manager Neuling, die Schweiz eine interessante Liga um sich seine ersten Sporen zu verdienen. Des Weiteren komm ich aus dem Schweizer Grenzland, somit sind mir die Eidgenossen schon immer recht nahe gewesen. Außerdem hat mir der Vorstand ein Angebot gemacht, dass ich nicht ablehnen konnte. *Zwinkert und lacht*


Julian: Bisher haben Sie paar Transfers getätigt, die Ihr Team ordentlich verstärken. Was haben Sie in dieser Saison vor und wo sehen Sie Ihr Team in 3 Saisons ?.

Ste_van_E: Wir konnten das Team meiner Meinung nach sinnvoll verstärken, was aber auch seine Kosten hatte. Da der FC finanziell nicht gerade auf Rosen gebettet ist, wäre ein Wiederabstieg und die daraus resultierenden fehlenden 6 Mio. an Fernsehgeldern finanziell eine Katastrophe. Daher ist unser Ziel in dieser Saison ganz klar der Klassenerhalt ohne dabei noch mehr Aufwendungen zu generieren.
Wo ich uns in 3 Saisons sehe? Ich hoffe im gefestigten mittleren Drittel der Super League, finanziell ausgeglichen und mein persönlicher Wunsch "Mehr Plätze für unsere Fans im Station".

Julian: Bitte prognostizieren Sie den Saisonverlauf. Wer spielt vorne mit und wer gegen den Abstieg ?.

Ste_van_E: Puh da gibt es einige Teams die das Potential haben vorne mitzuspielen. Biel/Bienne, Basel, Zürich (FC), mein Favorit auf den Titel ist dieses Jahr aber Servette. Die haben einfach einen unglaublich starken Kader.
Unten wird sich sicher Luzern und St. Gallen schwer tun. Beide haben nicht den überragenden Kader und das fehlende Management wird hier nicht gerade hilfreich sein. Aber auch wir und die Grashüpfer müssen sich erst einmal durchsetzen. Ich denke es wird sowohl in der oberen als auch in der unteren Hälfte eine spannende Saison werden.

Julian: Vielen Dank Ste_van_E.

Autor: Ste_van_E - Monday, 21.03.2016

FC Zürich Zürich bereitet sich auf die Saison vor und sucht Innenverteidiger

FC Zürich - Am kommenden Montag eröffnet der FC Zürich die Saisonvorbereitung mit einem Spiel gegen die Young Boys. Dies gilt für die Zürcher als erster Härtetest, da die Mannschaft aus Bern ein hohes Standing in der Schweiz genießt. 
 
Julian:,, Wir wollen unsere jungen Spieler testen, die erfahrenen Spieler sollen Tipps von außen geben. In der Liga spielt dann der, der im Training am meisten Leistung zeigt.''
 
Der FC Zürich sucht noch als Verstärkung einen starken Innenverteidiger ab Stärke 10 zum Kauf oder zur Leihe.
 
Ausserdem sucht LV Bryce 10 riesig ein neues Team. Interessierte Teams mögen sich bitte melden.

Autor: Julian - Saturday, 19.03.2016

Servette FC Servette vor Mega-Coup

Servette FC - Genf - Nach dem Verleih von Rick Hermann war lange Zeit offen, wer in Zukunft auf dem linken Flügel der Genfer für Furore sorgen wird. Dies hat nach übereinstimmenden Medienberichten nun ein Ende. So sei Manager Sippie bei der Suche nach adäquatem Ersatz nun in Deutschland fündig geworden. Der umworbene Superstar soll eine Rekordablösesumme im erhöhten achtstelligen Bereich fällig werden lassen und noch am morgigen Tag vorgestellt werden. Damit wäre der Kader des Inter-Cup-Starters wohl komplett. 
 
Fraglich ist zum aktuellen Zeitpunkt allerdings noch, ob sich die Meldung bewahrheiten wird oder nur ein gezieltes Gerücht aus Biel ist, um Servette nachhaltig für die Meisterschaft zu schwächen. Angesprochen darauf äußert sich Sippie vielsagend und zugleich nichtssagend mit einem breiten Grinsen im Gesicht: "Liebe Grüße an Portuso". Dies bezieht sich nach Ansicht der Redaktion vermutlich auf die besondere Favoritenrolle der Baseler im Kampf um die Meisterschaft. 

Autor: Sippie - Thursday, 17.03.2016

Seite: 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 
Tromsö ILAdalward Tarnat bei Tromsö IL beurlaubt!
"Das ist eine schwierige Phase für uns, aus der wir nur gemeinsam herauskommen", meinte Tromsö IL Angreifer - aber nicht mehr mit Trainer Adalward Tarnat. Der wurde einen Tag nach der 1:2-Pleite am Mittwoch bei Molde FK mit sofortiger Wirkung beurlaubt

Das gab der Verein nach einer Sondersitzung bekannt.

Das Training wird vorerst von Amateur-Trainer Artur Emmerling übernommen.

Mittwoch, 05.10.2022
 
Bohemians 1905 PragManagerwechsel
Bohemians 1905 Prag
Bernie, Manager von SpVgg Greuther Fürth wechselt mit sofortiger Wirkung zu Bohemians 1905 Prag und übernimmt die Nachfolge seines gescheiterten Vorgängers, welcher sich mit dem Vorstand in beiderseitigem Einvernehmen auf eine Vertragsauflösung geeinigt hatte.

Mittwoch, 05.10.2022
 
Standard LüttichManagerwechsel
Standard Lüttich
Soeben wurde bekannt, dass sich Standard Lüttich von seinem bisherigen Manager getrennt und mit Chappi(bislang bei FC Kelag Kärnten unter Vertrag) einen erfahrenen Nachfolger verpflichtet hat.

Mittwoch, 05.10.2022
 
Bröndby IFManagerwechsel
Bröndby IF
Ab sofort werden die Fäden bei Bröndby IF von einem neuen Manager gezigen. Aus Vereinskreisen wurde bekannt das Sero mit dieser Aufgabe betraut wurde.

Montag, 03.10.2022
 
Hertha BSC BerlinHerrmann bei Hertha BSC Berlin entmachtet.
Hertha BSC Berlin hat sich am Sonntag von Trainer Rick Herrmann getrennt.

Da der im Sommer auslaufende Vertrag mit Herrmann, der Aristedes Ocio beerbt hatte, ohnehin nicht verlängert werden sollte, entschied man sich zur direkten Trennung.

Sonntag, 02.10.2022
 
Sampdoria GenuaSampdoria Genua entlässt Trainer!
Sampdoria Genua hat sich am Sonntag von Trainer Lamine Colleau getrennt.

Das entschied der Aufsichtsrat in einer außerordentlichen Sitzung und erhofft sich dadurch laut Manager xavi "neue Impulse in der Vermarktung und im Geldreinholen".

Das Training wird vorerst von Amateur-Trainer übernommen.

Sonntag, 02.10.2022
 
Sandefjord FotballVertrag mit Valverde aufgelöst!
Sandefjord Fotball hat den Trainer am Sonntagmorgen entlassen, nachdem sich ein Großteil der Spieler aufgrund atmosphärischer Störungen gegen den 60-jährigen Coach ausgesprochen hatte.

Das entschied der Aufsichtsrat in einer außerordentlichen Sitzung und erhofft sich dadurch laut Manager xavi "neue Impulse in der Vermarktung und im Geldreinholen".

Als Nachfolger werden Cato Backasch und Lassi Bisgaard gehandelt.

Sonntag, 02.10.2022
 
Celtic GlasgowWer folgt auf Larsson ?
Celtic Glasgow und Trainer Gardar B. Larsson gehen künftig getrennte Wege.

Der 44-Jährige hat seine Entlassung kurz vor der für Samstagnachmittag anberaumten Pressekonferenz bestätigt.

Samstag, 01.10.2022
 
Lyngby FCManagerwechsel
Lyngby FC
Ein Managerwechsel wird von Lyngby FC vermeldet. Der Verein hat sich mit Portuso(bislang FC Basel) über eine Zusammenarbeit geeinigt.

Donnerstag, 29.09.2022
 
Östers IF VäxjöKrogh bei Östers IF Växjö entmachtet.
Erstligist Östers IF Växjö hat auf die sportliche Talfahrt reagiert und Trainer Emille Krogh mit sofortiger Wirkung beurlaubt.

Dies teilte der Klub am Sonntag auf einer außerordentlichen Pressekonferenz mit.

Sonntag, 25.09.2022
 
FC Carl Zeiss JenaFC Carl Zeiss Jena feuert Eloy!
Bundesliga-Klub FC Carl Zeiss Jena hat sich mit sofortiger Wirkung von Trainer Marlon Eloy getrennt.

Dies gab der Klub nach einem Krisengespr&suml;ch von Eloy mit dem Manager und Aufsichtsratsmitglied wetdog auf der Geschäftsstelle bekannt.

Als Nachfolger werden Ralf Froh und Aldiger Kitzinger gehandelt.

Samstag, 24.09.2022
 
Helsingborgs IFZwangspause für Bareino bei Helsingborgs IF
Trainer Moreira Bareino ist nicht mehr länger Trainer bei Helsingborgs IF.

Erst am Freitagabend hatte der 46-Jährige am Rande der Partie bei den Qviding FIF angekündigt, sein Amt am Saisonende zur Verfügung stellen zu wollen.

Freitag, 09.09.2022
 
Legia WarschauWendlandt bei Legia Warschau entmachtet.
Legia Warschau hat die Konsequenzen aus der prekären sportlichen Situation in der 1. Liga gezogen und mit sofortiger Wirkung Trainer Benny Wendlandt, dessen Vertrag noch bis Saisonende läuft, beurlaubt.

Die Entscheidung sei "aufgrund der jüngsten Ereignisse getroffen" worden, erklärte Manager CMRoger.

Freitag, 26.08.2022
 
CD TeneriffaZwangspause für Tito bei CD Teneriffa
Nach Niederlagen in den vergangenen Spielen in der Primera Division zogen die Verantwortlichen des derzeitigen Tabellen-1ten die Konsequenz und trennten sich von Mauro Tito.

Wie die Klubführung am Freitag mitteilte, soll die Neuausrichtung im sportlichen Bereich "in neue Hände" gelegt werden.

Titos Vertrag läuft bis Sommer, um die Auflösungsmodalitäten wird zurzeit verhandelt.

Freitag, 26.08.2022
 
Tottenham HotspurBernie Hausmann bei Tottenham Hotspur beurlaubt!
Die Amtszeit von Bernie Hausmann bei Tottenham Hotspur ist beendet.
Wie der Klub am Montagnachmittag bekannt gab, wurde der 64-Jährige mit sofortiger Wirkung beurlaubt.

Spurs Manager Nick McMoney war zu keiner Stellungnahme bereit.

Montag, 22.08.2022
 
Helsingborgs IFManagerwechsel
Helsingborgs IF
Vasektomie, Manager von Gefle IF wechselt mit sofortiger Wirkung zu Helsingborgs IF und übernimmt die Nachfolge seines gescheiterten Vorgängers, welcher sich mit dem Vorstand in beiderseitigem Einvernehmen auf eine Vertragsauflösung geeinigt hatte.

Freitag, 19.08.2022
 
Lechia DanzigBayock bei Lechia Danzig entmachtet.
Nach Niederlagen in den vergangenen Spielen in der Ekstraklasa zogen die Verantwortlichen des derzeitigen Tabellen-17ten die Konsequenz und trennten sich von Richard P. Bayock.

Das gab der Ekstraklasa-Verein am Mittwoch auf einer Pressekonferenz bekannt.

Bayocks Nachfolger wird der bisherige Amateurcoach Sören Hansson.

Mittwoch, 17.08.2022
 
Strömsgodset IFTrennung von Casey besiegelt!
"Das ist eine schwierige Phase für uns, aus der wir nur gemeinsam herauskommen", meinte Strömsgodset IF Angreifer - aber nicht mehr mit Trainer Nicholas Casey. Der wurde einen Tag nach der 0:1-Pleite am Sonntag gegen Brann Bergen mit sofortiger Wirkung beurlaubt

Die Entscheidung wurde im Laufe des Tages vom Aufsichtsrat getroffen und Casey in einem persönlichen Gespräch mitgeteilt.

Sonntag, 14.08.2022
 
TokatsporTrennung von Howey besiegelt!
Darel Howey ist nicht länger Trainer des Süper Lig-Klubs Tokatspor.

Die Entscheidung wurde im Laufe des Tages vom Aufsichtsrat getroffen und Howey in einem persönlichen Gespräch mitgeteilt.

Donnerstag, 04.08.2022
 
OSC LilleManagerwechsel
OSC Lille
Einmal mehr hat es einen Managerwechsel gegeben. Fabio wird ab sofort das Manageramt von OSC Lille übernehmen.

Samstag, 30.07.2022
 
 

Impressum |
© Soccergame.de 2003 - 2018