Startseite Forum Termine Mitspielen Spielregeln Team FAQ Links
 

Super League Pokal Meister-Cup Pokalsieger-Cup Inter-Cup
News Spiele/Tabelle Vereine Wechselbörse Torjäger Scorer Sünder Top-Spieler Manager Trainer History
 Vereinsnews
 

FC Thun 1898 Interview mit Franky

Sippie: Hallo Franky, vielen Dank für deine Zeit. Thun galt vor wenigen Saisons als Geheimfavorit auf Titel, reifte binnen kurzer Zeit zu einem Topteam. Seitdem hat man als Außenstehender den Eindruck, als würde die Entwicklung in Thun stagnieren. Trügt der Eindruck?

Franky: Hallo, nein der Eindruck trügt nicht. Damals war die Liga noch ausgeglichener. Seitdem haben wir versucht den Verein solide aufzubauen. Wir haben in die Jugend investiert und in das Stadion. Einige talentierte Jugendspieler konnten wir leider nicht halten und einige konnten dem Druck in der 1. Mannschaft nicht standhalten. Vielleicht haben wir einige Fehler gemacht, aber wir wollten uns auch finanziell nicht in Schulden stürzen.

Sippie: Mit Blick auf die aktuelle Saison: Wird Thun es schaffen, sich konstant im oberen Tabellendrittel festzusetzen oder ist die aufstrebende Konkurrenz aus Basel oder Zürich zu stark? Was sind die Ziele eines solch erfahrenen Managers wie dir?

Franky: Um konkurrenzfähig zu bleiben müssen wir uns etwas einfallen lassen. Für uns gilt es jetzt nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben. Die anderen Vereine sind dabei uns zu überholen. Wir müssen irgendwie die Kurve bekommen damit wir den Anschluss nicht verlieren. Ich war auch schon am überlegen den Verein zu wechseln um wo anderster neu anzufangen. Der Vorstand weiß dies auch. Für diese Saison ist unser Ziel ein Platz unter den ersten 8.

Sippie: Vielen Dank Franky.


Autor: Franky - Dienstag, 22.03.2016

FC Schaffhausen Interview mit Heja_BVB

Sippie: Hallo Heja_BvB,

nach deiner letzten guten Saison folgte zum Saisonwechsel dein Wechsel zum FC Schaffhausen - ein Verein mit großer Soccergametradition. Wie schwierig ist es, trotz dieser großen Fußstapfen seinen eigenen Stil durchzusetzen und selbst erfolgreich zu sein?

Heja_BVB: Ist natürlich eine große Herausforderung. Die Grundlagen für eine erfolgreiche Zukunft wurden jedoch von meinem Vorgänger gelegt. Nichtsdestotrotz wird es eine äusserst schwierige Saison werden.

Sippie: In der Liga sind einige etablierte Topteams, wiederum andere sind nun zu der Spitzengruppe dazugestoßen. Eine Einordnung in eine potenzielle Tabelle fällt sehr schwer. Wo siehst du Schaffhausen am Ende der Saison?

Heja_BVB: Das ist richtig. Die Liga ist recht ausgeglichen. Wir sehen uns im Bereich der Plätze 5 bis 6

Sippie: Profitiert auch ein aufstrebender Verein wie der FC Schaffhausen von dem großen Zusammenhalt in der Liga, der sich nicht zuletzt an den internationalen Auftritten der Vereine aus der Schweiz zeigt? Oder nimmt man dies eher weniger zur Kenntnis und konzentriert sich auf das eigene Fortkommen?

Heja_BVB: Die Mischung macht es. Wichtig ist natürlich einerseits der eigene Erfolg, aber auch die internationale Stärke der Schweizer Liga muss weiterhin gewährleistet werden.

Sippie: Vielen Dank Heja_BVB.

Autor: Heja_BVB - Tuesday, 22.03.2016

Grasshopper Zürich Interview mit Method

Julian: Hallo Method. Vielen Dank, dass Sie sich unseren Fragen stellen. In ein paar Tagen beginnt die Saison. Sie sind souverän mit den Grasshoppern aufgestiegen als Zweiter hinter dem FC Wil. Ihr erster Aufstieg bei einem Team. Wie bewerten Sie die letzte Saison und wieso haben Sie sich gegen die Premier League mit dem FC Barnsley entschieden und für die Schweiz entschieden ?.

Method: Hallo. Erstmal danke für das Interview. Als ich nach Zürich wechselte waren wir Rank, wußte das man mit diesem Team den Aufstieg schaffen kann. Das es allerdings so klar wurde ist natürlich umso erfreulicher.
Beim FC Barnsley hatte ich sehr gute 1,5 Saisons. Wir haben das beste aus unseren kleinen möglichkeiten gemacht. Ich habe immernoch ein Auge auf das Team. Die harte Jugend und Amateurarbeit scheint dort so langsam zu fruchten. Ich wünsche meinem Nachfolger dort viel erfolg.
Der wechsel in die Schweiz war vollkommen intuativ, wollte in einer der Stärksten Ligen, mit einer super Community, in der zweiten Liga was aufbauen. Ich bin wahnsinnig froh hier zu sein.

Julian: Sie haben ein paar Transfers bisher getätigt. Bitte lassen Sie uns doch einen Einblick in Ihre bisherigen Transfers werfen. Wer kam, wie sieht ihr Team finanziell aus und welche Ziele haben Sie in dieser Saison ?.

Method: Wir haben Stotz ende Letzter Saison als freier Spieler zu uns locken können. Mit seinen 23 Jahren wird er sich sicherlich noch weiterentwickeln. Wir halten große Stück von Ihm. Genau dasselbe gilt auch für Pafel den wir im Tausch gegen einen unserer alten Haudegen bekommen haben. Auch Dutton haben wir im Tausch bekommen, da wir sehr eng im Sturm besetzt waren nachdem Abgang von Sükür, ist Dutton ein segen für uns. Wir werden eventuell noch einen LV ausleihen/kaufen um den Kader breiter zu machen. Wie bei allen Transfers achten wir mit Argusaugen darauf, daß unsere Gehaltsstruktur nicht gesprengt wird.
Unser Ziel diese Saison ist ganz eindeutig der Nichtabstieg. Mit eine Alterschnitt von 24 Jahren sind wir noch sehr unerfahren. Werden sicherlich bei einigen Spielen leergeld bezahlen. Im falle eines Abstiegs besteht allerdings kein Grund zur Sorge. Werden dann umso Stärker wiederkommen, da unsere finanzielle Lage sehr gut ist, und das soll auch so bleiben.

Julian: Wie bewerten Sie die Schweizer Liga, wer spielt um die internationalen Plätze mit und wer gegen den Abstieg ?. Vielen Dank.

Method: Ich schätze die Liga dieses Jahr sehr ausgeglichen. Es ist schwierig zu sagen wer Meister wird. Ich denke , die Plätze 1-6 werden die üblichen verdächtigen unter sich Aufteilen.
Wir werden sicherlich mit um den Abstieg spielen, zusammen mit Managerlosen (leider) Teams.
Es wird aufjedenfall eine sehr interessante Saison. Wünsche allen Teams viel Glück. Wir werden unser bestes geben um spannende Spiele abzuliefern.

Sportlichen Gruß

Julian: Vielen Dank Method.

Autor: Method - Monday, 21.03.2016

FC Wil 1900 Interview mit Ste_van_E

Julian: Nach gut 5 Jahren spielt der FC Wil wieder in Liga 1. Sie wurden souverän Meister in der Challenge Liga. Aber vor der Saison hat niemand mit Ihnen als Aufsteiger gerechnet. Der FC Wil ist Ihre erste Station. Wie bewerten Sie die letzte Saison und wieso haben Sie sich für die Schweiz entschieden ?.

Ste_van_E: Die letzte Saison hat uns denke ich alle etwas überrumpelt.
Mit dem Aufstieg haben sicher nur die optimistischsten Fans gerechnet. Aber damit, dass wir ab dem 3. Spieltag die Führung unangefochten über die Saison behalten würden, hat sicher kein einziger gerechnet. Wir sind alle immer noch alle sehr euphorisch durch die tollen Momenten der letzten Saison und hoffe hieraus auch etwas in die kommende Saison rüber retten zu können.
Warum ich mich für die Schweiz entschieden habe? Naja das war um ehrlich zu sein eine recht pragmatische Entscheidung, ich bin ein Manager Neuling, die Schweiz eine interessante Liga um sich seine ersten Sporen zu verdienen. Des Weiteren komm ich aus dem Schweizer Grenzland, somit sind mir die Eidgenossen schon immer recht nahe gewesen. Außerdem hat mir der Vorstand ein Angebot gemacht, dass ich nicht ablehnen konnte. *Zwinkert und lacht*


Julian: Bisher haben Sie paar Transfers getätigt, die Ihr Team ordentlich verstärken. Was haben Sie in dieser Saison vor und wo sehen Sie Ihr Team in 3 Saisons ?.

Ste_van_E: Wir konnten das Team meiner Meinung nach sinnvoll verstärken, was aber auch seine Kosten hatte. Da der FC finanziell nicht gerade auf Rosen gebettet ist, wäre ein Wiederabstieg und die daraus resultierenden fehlenden 6 Mio. an Fernsehgeldern finanziell eine Katastrophe. Daher ist unser Ziel in dieser Saison ganz klar der Klassenerhalt ohne dabei noch mehr Aufwendungen zu generieren.
Wo ich uns in 3 Saisons sehe? Ich hoffe im gefestigten mittleren Drittel der Super League, finanziell ausgeglichen und mein persönlicher Wunsch "Mehr Plätze für unsere Fans im Station".

Julian: Bitte prognostizieren Sie den Saisonverlauf. Wer spielt vorne mit und wer gegen den Abstieg ?.

Ste_van_E: Puh da gibt es einige Teams die das Potential haben vorne mitzuspielen. Biel/Bienne, Basel, Zürich (FC), mein Favorit auf den Titel ist dieses Jahr aber Servette. Die haben einfach einen unglaublich starken Kader.
Unten wird sich sicher Luzern und St. Gallen schwer tun. Beide haben nicht den überragenden Kader und das fehlende Management wird hier nicht gerade hilfreich sein. Aber auch wir und die Grashüpfer müssen sich erst einmal durchsetzen. Ich denke es wird sowohl in der oberen als auch in der unteren Hälfte eine spannende Saison werden.

Julian: Vielen Dank Ste_van_E.

Autor: Ste_van_E - Monday, 21.03.2016

FC Zürich Zürich bereitet sich auf die Saison vor und sucht Innenverteidiger

FC Zürich - Am kommenden Montag eröffnet der FC Zürich die Saisonvorbereitung mit einem Spiel gegen die Young Boys. Dies gilt für die Zürcher als erster Härtetest, da die Mannschaft aus Bern ein hohes Standing in der Schweiz genießt. 
 
Julian:,, Wir wollen unsere jungen Spieler testen, die erfahrenen Spieler sollen Tipps von außen geben. In der Liga spielt dann der, der im Training am meisten Leistung zeigt.''
 
Der FC Zürich sucht noch als Verstärkung einen starken Innenverteidiger ab Stärke 10 zum Kauf oder zur Leihe.
 
Ausserdem sucht LV Bryce 10 riesig ein neues Team. Interessierte Teams mögen sich bitte melden.

Autor: Julian - Saturday, 19.03.2016

Servette FC Servette vor Mega-Coup

Servette FC - Genf - Nach dem Verleih von Rick Hermann war lange Zeit offen, wer in Zukunft auf dem linken Flügel der Genfer für Furore sorgen wird. Dies hat nach übereinstimmenden Medienberichten nun ein Ende. So sei Manager Sippie bei der Suche nach adäquatem Ersatz nun in Deutschland fündig geworden. Der umworbene Superstar soll eine Rekordablösesumme im erhöhten achtstelligen Bereich fällig werden lassen und noch am morgigen Tag vorgestellt werden. Damit wäre der Kader des Inter-Cup-Starters wohl komplett. 
 
Fraglich ist zum aktuellen Zeitpunkt allerdings noch, ob sich die Meldung bewahrheiten wird oder nur ein gezieltes Gerücht aus Biel ist, um Servette nachhaltig für die Meisterschaft zu schwächen. Angesprochen darauf äußert sich Sippie vielsagend und zugleich nichtssagend mit einem breiten Grinsen im Gesicht: "Liebe Grüße an Portuso". Dies bezieht sich nach Ansicht der Redaktion vermutlich auf die besondere Favoritenrolle der Baseler im Kampf um die Meisterschaft. 

Autor: Sippie - Thursday, 17.03.2016

FC Zürich Interview mit Julian

Stephensen: Hallo Julian, wie ich es letzte Saison schon sah. Der FC Zürich kommt mit Siebenmeilenstiefeln ... es hat sich was getan am Team. Wie zufrieden bist Du mit der Vorbereitung?

Julian: Der FC Zürich hat jetzt einen sehr grossen Sprung gemacht, wenn wir das Team mit dem Team aus der letzten Saison vergleichen. Darüber kann ich natürlich nur zufrieden sein. Aber jetzt heißt es dran bleiben und nicht aufhören. Aber nun wird es auf wieder ruhiger.

Stephensen: Zürich hat als stärkeres Team in der CH1 nicht die internationale Belastung. Für mich daher im erweiterten Favoritenkreis. Reicht es zum Titel?

Julian: Ob es zum Titel reicht hängt von vielen anderen Faktoren ab. Wir haben uns oben bisher noch nicht bewährt, haben daher wohl keinen Bonus, wie damals beim AC Bellinzona. Da hatten viele Teams Respekt und haben weniger Tore gesetzt. Wir wollen uns den Respekt aber hart erarbeiten. Der Titel wird daher unter dem FC Biel und Servette ausgemacht, wenn nichts unvorhergesehen passiert. Wir können höchstens bis zum ca 30.Spieltag noch ein wenig mitreden wenn es optimal läuft, selbst wenn wir starke 24 Spiele absolvieren ..müssen wir eine konstante Saison zeigen.

Stephensen: Mal Hand ausfs Herz. Zürich sucht Innenverteidiger und Köddermann, das mit Abstand stärkste Talent, geht im Tausch für einen OM nach Spanien. War der Deal wirklich nötig? Die OM Positionen ist doch überbesetzt.

Julian: Er War natürlich unser bestes Talent. Aber es hat sich weder ein Abnehmer gefunden noch hätte er bei mir gespielt. Ich setze sehr gerne auf junge Spieler .. aber Köddermann ist noch zu stark für ein Zürich. Er wollte mehr Geld und mehr Prestige. Finanziell können wir zwar mit Teneriffa mithalten, aber das wollen wir nicht. Mit Marinho haben wir einen super jungen und starken Mittelfeldspieler geholt, der bei jedem Top Team begehrt war. Aufgrund der Perspektiven hat er sicu für uns entschieden. Klar ist unser OM jetzt sehr stark besetzt, aber wir wollen offensiv durchgehend stark besetzt sein, falls jemand ausfällt.

Denn spätestens in der nächsten Saison werden wir alle 3 Spieler benötigen, wenn wir auf allen 3 Hochzeiten tanzen. Davon gehe ich stand jetzt aus.

Stephensen: Vielen Dank Julian.

Autor: Julian - Monday, 14.03.2016

FC Biel/Bienne  Der doch nicht ganz alljährliche Stadiontag.

FC Biel/Bienne - Sicherheitsbedingt weit abseits des Stadions fand er, der diesjährige Stadiontag, statt. Und der Verein lies sich nicht lumpen. Wein, Weib und Gesang allenthalben am Bieler Yachthafen.
Eine Bühne auf der Vogelinsel, hoch, beleuchtet … was solls. Wir habens doch, dachte der Manager als er von Minirock und lauten Tiergeräuschen begleitet die Empore erklimmte.
Haben wir hier Elche? Dachte ich so bei mir, oder ist es der Mob da unten? Egal, ich fang mal an zu schwadronieren. Wo ist der Zettel, ach da.

"Rekordstadion" **frenetischer Beifall**
"drei Meisterschaften in Folge …" **frenetischerer Beifall**
"das Double"  **frenetischster Beifall**
"Die halbe Mannschaft ist Schweiz und unter 23, wir haben den turnaround geschafft"  **ekstatischer Beifall, Ohnmachtsanfälle, fliegende Unterwäsche**

Jetzt weiß ich wie sich die Stones fühlten, denke ich so bei mir, hmmm, Minirock weiß bestimmt nicht mal wer die waren, junges Gemüse, ach welch unschuldiger Jahrgang.
Egal, weiter im Text, der Mob wartet. Räusper räusper ...

"Wir sind auf einem guten konsolidierten Weg. 7,5 Mio. EUR nach Steuer wurden 15-2 erwirtschaftet.
Wir planen 16-1 zum ersten Mal mit einem deutlich positiven BusinessCase, für die Amateure wurde von Bellinzona mit Torwart Kuhlmayer das fehlende Talent verpflichtet.
Und trotzdem werden wir den Umbruch weitertreiben und der Agenda treu bleiben, was uns zum nächsten Programmpunkt führt. Verabschiedungen:"

Wir schreiben die Saison 2015-1, es war die 89.min, ihr erinnert Euch alle, dann schlug er zu,  … , Servettes Alptraum, die Pferdelunge, zweimaliger Meister ...  er wird seine Karriere bei City beenden. Rechts hinten stand er seinen Mann … Mathias **Thiiiiiiieeell**

Viele Jahre haben wir ihn gejagt, den Unverpflichtbaren nannten wir ihn, erst seit 2 Saisons gehört er mir äh uns. Zigfacher Meister, zweimal mit uns, Doublegewinner, jetzt zum Abschluss nach Malaga, Rechtsverteidiger Henrik **Lüüüüüüttmaaaaaaaaaan**

Er war mehr als die gute Seele des Teams, flexibel einsetzbar, der Lückenstopfer, der Schattenmann, die Stabilität … Paolo **Seeeeeendeeeeerooooooosssss** geht zu Tokatspor.

Der Inbegriff des Stärkeaufschwungs, Mister Unverzichtbar, Top-11 Stammmember … geht mit 32 nochmal neue Wege. Achtmaliger Meister und mehrfacher Doublegewinner Stepan **Yaaaaaaaneeeeeeeeevvvvvv** geht ebenfalls zu Tokatspor.

Er kam in der zweiten Liga zu uns. Ihr kennt ihn alle, Kinder habt ihr nach ihm benannt, einst der Rekordeinkauf, Gewinner des Goldenen Schlappens, Aufstiegsgarant, dreimaliger Meister, Doublegewinner, zweimaliger Torschützenkönig, Ehrenbürger Biels, die Brücke hier trägt seinen Namen, unser Stossstürmer Peter **Siiiiiiiiiiilllllllberbaaaaaaaaaach**. Ihn zieht es ebenfalls in warme türkische Gefilde.

Auf eigenen Wunsch hin und mit erst 27 verlässt uns unser erfolgreichster Spieler. Die linke Aussenbahn gehörte ihm allein, der Dauerbrenner, Mister Biel, Rekordspieler, Rekordtitelsammler, 4 Amateuraufstiege, 3 Meisterschaften, 1 Pokalsieg, viermaliger Scorerkönig, dreimaliger Vorlagenkönig.
Der erste Spieler der aus den Amateuren bei den Profis Fuss fasste: Ralf **Toooooooolkmiiiiiiiiitt** geht nach Nowgorod.

"So und nun ohne Umschweife zurück zur Party … lasst uns den Schatzmeister schröpfen."

So verkündet man schlechte Nachrichten, klopfe mir dabei innerlich auf die Schultern und fühle ehrfürchtige Blicke auf mir liegen. Erstmal was trinken, aber nicht den Fusel für den Mob.

"Chef, Chef, … " meinte Schatzmeister G.Ierhals, als es später am Abend ruhig wurde und Fans und Spieler sich langsam auf den Heimweg machten. "Sie haben aber einiges vergessen. Hattenberger ist auch weg, die geplanten Abgänge von Dick, Kroiss, Selander oder Hofstetter an die Bank … die erhöhten Eintrittspreise ... der Verkauf von unserem Nachwuchs. Sollen wir den Fans nicht reinen Wein einschenken?"
Hmmm Reiner Wein, spielt der nicht in … ach was denk´ ich, Schatzimeister, warum die Pferde scheu machen, wenn noch nicht aller Tage Abend ist. Komm kümmer´ dich um Minirock und … ach guck, Atze und die Praktikantin. Haben sich die Lachshäppchen doch gelohnt.

Drum merke, eine Saison kann auf viele Arten erfolgreich sein. Eine davon sind Titel, andere sind wirtschaftlicher oder weichenstellender Natur - Vize zu sein ist verschleudertes Geld, aber die selber gesteckten Ziele zu erreichen ist Gold wert.

Autor: Stephensen - Saturday, 12.03.2016

Servette FC Oops we did it again..

Servette FC - Genf - Servette hat es wieder einmal gemacht: In den entscheidenden Moment gepatzt und so Titel um Titel verspielt. Erneut eine Saison zum Vergessen. Dem frühen, naiven Pokalaus gegen den späteren Pokalsieger aus Biel/Bienne folgte eine Stabilisierung der Leistungen. In einer überaus schwierigen Meister-Cup-Gruppe zog Servette verdient ins Viertelfinale ein. Doch auch da war dann gegen den stärketechnisch unterlegenen Konkurrenten aus Kärnten Schluss. 
 
Der Fokus lag nunmehr auf dem Ligatitel, den man nach vielen, titellosen Jahren unbedingt wieder nach Genf holen wollte. Kurz vor Ende war die Konstellation sehr gut: Servette hatte alles in der eigenen Hand. Voraussetzungen hierfür waren ein Sieg gegen Vaduz und ein Sieg gegen Biel. Als stärkstes Team der Liga mit einem guten verbliebenen Resttorkonto durchaus machbar. In der Realität folgte daraus allerdings nur ein Punkt und somit der Verlust der Titelhoffnung. Biel schnappte sich den Titel verdientermaßen, auch Basel zog noch an Servette vorbei. Der B-Virus mal wieder.. 
 
Jetzt heißt es: Mund abputzen, Saison schnell aufarbeiten, einen Schritt Anlauf nehmen und wieder Vollgas geben. Aber eins ist klar: An der Stärke der Genfer kann es nicht gelegen haben. Vielmehr muss Sippie die taktische Einstellung seiner Mannschaft hinterfragen. Dort fehlen seit Jahren die entscheidenden Prozentpunkte. Dies gilt es nun zu verbessern.
 
Immerhin bei den Amateuren gab es eine sehr positive Nachricht: Schon wieder ist die Truppe um Kapitän Dolzer aufgestiegen. Nun ruft Liga 3 - Hut ab! 

Autor: Sippie - Wednesday, 17.02.2016

FC Biel/Bienne Ut sementem feceris, ita metes!

FC Biel/Bienne - Zu Anfang der Saison waren die Ziele überschaubar: Über die Liga für das internationale Geschäft qualifizieren und ein Hauptaugenmerk zum ersten Mal auf den Pokal legen. Unsere Amateure sollten eine gute Rolle in deren Liga spielen und international wollten wir genauso viele Punkte zum SOIX beisteuern wie die Saison davor.

Realistische, aber auch mutige Ziele für ein Team, das sich in einer Phase des Umbruchs befindet - und wir haben keinen Hehl daraus gemacht. Immerhin wurden mit Kroiss und Selander offiziell die stärksten Spieler ersatzlos verliehen, sowie Leistungsträger wie Susser oder Linkert abgegeben. Und durch weitere Abgänge u.a. von Pantino oder Thiel wurde die Rotation merklich verkleinert. Alles war aufs Sparen ausgelegt … und es begann bereits Mitte 2015-1.

Jetzt recken wir zum ersten Mal den Pokal in die Höhe und wurden zum dritten Mal in Folge Meister. So richtig glauben oder erklären kann das hier niemand. International spielten wir, wie alle Schweizer über unseren Verhältnissen, lediglich Servette hätte endlich mal besser abschneiden können - versuchte alles, hatte aber erneut kein Glück! So werden wir noch lange auf Aaraus Erben warten müssen. Mit 13 Punkten holten wir mit Servette die meisten Punkte im SOIX - dazu Halbfinalist Young Boys sehr starke 12 Punkte. Es war eine tolle Gesamtleistung, wenn wir den Verlust von Lausanne mal ignorieren. Wo war Mastermind überhaupt die ganze Saison?

Die Amateure schafften zum 4ten Mal den in Folge gemeinsam mit Midtylland den Aufstieg, sicherlich ein Novum. Für uns war es der 7te Aufstieg in 9 Saisons. Aber die Luft wird immer dünner auf dem Weg nach oben.

Im Moment laufen die Planungen für 2016-1, 18 Verträge laufen aus und auch jetzt werden wir strikt nach Agenda vorgehen. Wir sehen ein Potenzial von etwa 5 Mio. EUR, welches wir aus den Gesamtkosten herauskitzeln wollen. Darüber hinaus erwarten wir durch Transfers von überzähligen Spielern Einnahmen von ca. 15 Mio. EUR. Es ist alles noch in der Schwebe, aber wir trauen uns zum ersten Mal zu die 55 Mio. EUR Grenze für Gehälter und Prämien deutlich unterschreiten zu können bei einer gleichzeitigen Stärkeerhöhung auf 130 und einer positiven, bereinigten GuV.

Diese Saison verfehlten wir das 54 Mio. EUR Ziel bei einer 126er Stärke doch deutlicher als erwartet. Grund waren die erhöhten Auflaufprämien für die Amateure (20 Freundschaftsspiele), sowie die Prämien in den Pokalwettbewerben. Ebenfalls drückte der gesunkene Zuschauerschnitt auf die GuV.

Aber dies alles wurde durch extrem erhöhte Einnahmen im gesamten Amateurbereich (total +7 Mio. EUR) ausgeglichen, da sag mir mal einer, dass die sich nicht lohnen. Genaugenommen sind die Amateure auch ein Schlüssel zum Erfolg, Geduld und die Amateure. Mitte der Saison kam Göttel nach oben, ein ablösefreier junger 8er. Er tritt in die Fußstapfen von Brücken oder Rückert, Klötzer oder Tolkmitt. Ihm werden wir genauso Entwicklungszeit geben wie den anderen. Und da sind noch weitere Kandidaten wie Siegl, Jeschke, Barton und Babatz oder Heyeres an der Schwelle.

An der Spielerwechselfront gibt es auch einiges zu vermelden. Wir haben Rollenspieler im Amateurbereich geholt! Bei den Profis kommt aus Emmen Iuliano für Stübner und schließt damit eine Lücke. Außerdem nimmt er Druck von Göttel und dem gesamten Mittelfeld.

Der im Endspurt nachverpflichtete Torwart Audard geht nach einem kurzen Intermezzo nach Brescia auf die Bank, er hat es sich verdient. Auf dem freien Markt haben wir nur Linksverteidiger Hofstetter und 2 weitere Rollenspieler bekommen. Aber das werden wir verkraften, denn mit Kroiss im Tor und Selander im Sturm kommen Leistungsträger wieder zurück.

Auf der Einkaufsliste steht ein Sturmpartner für Selander und Silberbach, sowie ein Talent im Amateurkader.

Wie du gesät hast, wirst du ernten! (Marcus Pinarius Rufus)

Autor: Stephensen - Tuesday, 16.02.2016

Seite: 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 
Sportfreunde SiegenManagerwechsel
Sportfreunde Siegen
Die Vereinsführung von Sportfreunde Siegen hat heute bekannt gegeben, das man sich auf Grund der zunehmenden Negativereignisse von seinem bisherigen Manager getrennt und Caesar als Nachfolger verpflichten konnte. Für Caesar ist es nach einer kurzen Erholungsphase die Möglichkeit zu zeigen, was er bereits als Manager bei soccergame gelernt hat.

Samstag, 15.01.2022
 
FC MidtjyllandTrainer ist das schwächste Glied!
Trainer Aquilinus Kocsis ist von FC Midtjylland mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden worden.

Das teilte der Verein am Freitag mit.

Während als Nachfolger zunächst Sölvi Sandt gehandelt wurde, soll nun zunächst der Trainer der Zweiten, Gavin Brooker, die Geschicke leiten.

Freitag, 14.01.2022
 
FC MidtjyllandManagerwechsel
FC Midtjylland
Der Verein FC Midtjylland hat einen neuen Manager !!!

Mit sofortiger Wirkung wird Fox die Geschicke des Vereins leiten.

Donnerstag, 13.01.2022
 
SC HeerenveenManagerwechsel
SC Heerenveen
Das Managerkarussel der Liga hat sich mal wieder gedreht.

SC Heerenveen hat sich von seinem bisherigen Manager getrennt. Der Klub wird zukünftig von Politano geleitet.

Dienstag, 11.01.2022
 
Fenerbahce IstanbulManagerwechsel
Fenerbahce Istanbul
Soeben wurde bekannt, dass sich Fenerbahce Istanbul von seinem bisherigen Manager getrennt und mit Hamilton(bislang bei Trabzonspor unter Vertrag) einen erfahrenen Nachfolger verpflichtet hat.

Dienstag, 11.01.2022
 
SK Sturm GrazSK Sturm Graz zieht Konsequenzen!
Die Amtszeit von Andri L Offermanns bei SK Sturm Graz ist beendet.
Wie der Klub am Sonntagmorgen bekannt gab, wurde der 48-Jährige mit sofortiger Wirkung beurlaubt.

" Punkte aus den letzten Spielen ist für unsere Ansprüche zu wenig. Die Ergebnisse haben nicht gestimmt, insofern haben wir uns zu diesem Schritt entschlossen", sagte Manager Rea, dessen Verein aktuell auf Tabellenplatz 1 rangiert.

Der entlassene Offermanns wird seine Bezüge allerdings bis zum Saisonende beibehalten.

Sonntag, 09.01.2022
 
RSC AnderlechtVertrag mit Djalminha aufgelöst!
RSC Anderlecht hat die Konsequenzen aus der prekären sportlichen Situation in der 1. Liga gezogen und mit sofortiger Wirkung Trainer Ashkan Djalminha, dessen Vertrag noch bis Saisonende läuft, entlassen.

Da der im Sommer auslaufende Vertrag mit Djalminha, der Vagn Nielsen beerbt hatte, ohnehin nicht verlängert werden sollte, entschied man sich zur direkten Trennung.

Der Coach der zweiten Mannschaft, Andres-Nicolis de Zeeuw, übernimmt vorerst die Aufgabe bis ein Nachfolger gefunden wurde.

Samstag, 08.01.2022
 
RSC AnderlechtManagerwechsel
RSC Anderlecht
Ein Managerwechsel wird von RSC Anderlecht vermeldet. Der Verein hat sich mit PATI(bislang Como Calcio) über eine Zusammenarbeit geeinigt.

Samstag, 08.01.2022
 
CF BelenensesAus für Kevin Curri!
Trainer Kevin Curri ist von CF Belenenses mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden worden.

Wie die Klubführung am Freitag mitteilte, soll die Neuausrichtung im sportlichen Bereich "in neue Hände" gelegt werden.

Curris Vertrag läuft bis Sommer, um die Auflösungsmodalitäten wird zurzeit verhandelt.

Freitag, 07.01.2022
 
CF BelenensesManagerwechsel
CF Belenenses
Der Verein CF Belenenses hat einen neuen Manager !!!

Mit sofortiger Wirkung wird Klose, nach seiner Rückkehr zu soccergame, das Training des Vereins leiten.

Freitag, 07.01.2022
 
AJ AuxerreManagerwechsel
AJ Auxerre
Valhalla, Manager von Blackburn Rovers wechselt mit sofortiger Wirkung zu AJ Auxerre und übernimmt die Nachfolge seines gescheiterten Vorgängers, welcher sich mit dem Vorstand in beiderseitigem Einvernehmen auf eine Vertragsauflösung geeinigt hatte.

Freitag, 07.01.2022
 
Legia WarschauAllbäck beurlaubt.
Am Donnerstagnachmittag trennte sich Legia Warschau nach Informationen mit sofortiger Wirkung von seinem Coach Björn Tore Allbäck.

Manager CMRoger teilte diese Entscheidung am Nachmittag Björn Tore Allbäck telefonisch mit, da er sich zur Ausbildung im Ausland befindet.

Donnerstag, 06.01.2022
 
SK Sturm GrazManagerwechsel
SK Sturm Graz
Nun also doch - SK Sturm Graz hat sich von seinem bisherhigen Manager getrennt.

Mit sofortiger Wirkung wird Rea das Manageramt übernehmen.

Donnerstag, 06.01.2022
 
SK Slavia PragManagerwechsel
SK Slavia Prag
Bei SK Slavia Prag freut man sich einen neuen Manager vorstellen zu können. Mit sofortiger Wirkung wird Basadoni, welcher noch bis vor kurzem bei Fenerbahce Istanbul unter Vertrag gestanden hat, das Training übernehmen.

Mittwoch, 05.01.2022
 
ZSKA MoskauZSKA Moskau entlässt Trainer!
Nach nur 0 Spielen im Amt kam für Trainer Keith Peacock bei ZSKA Moskau das vorzeitige Aus.

Erst am Dienstagmorgen hatte der 44-Jährige am Rande der Partie bei den angekündigt, sein Amt am Saisonende zur Verfügung stellen zu wollen.

Conny selbst will zunächst die sportlichen Geschicke des derzeitigen Tabellen-9. der Premier Liga leiten.

Dienstag, 04.01.2022
 
ZSKA MoskauManagerwechsel
ZSKA Moskau
Soeben wurde bekannt, dass sich ZSKA Moskau von seinem bisherigen Manager getrennt und mit Conny(bislang bei Bröndby IF unter Vertrag) einen erfahrenen Nachfolger verpflichtet hat.

Montag, 03.01.2022
 
SC BastiaSC Bastia entlässt Djabrail Tukar!
Erstligist SC Bastia hat auf die sportliche Talfahrt reagiert und Trainer Djabrail Tukar von seinen Aufgaben entbunden.

Das teilte der Verein am Montag mit.

Ein neuer Trainer wurde noch nicht vorgestellt.

Montag, 03.01.2022
 
AC FlorenzManagerwechsel
AC Florenz
Lange Zeit wurde spekuliert, doch nun ist es offiziell.

Mit sofortiger Wirkung wird ZettelEwald neuer Manager bei AC Florenz.

Montag, 03.01.2022
 
Bröndby IFKarel Geerken muss gehen.
Das Personalkarussell dreht sich weiter kräftig bei Erstligist Bröndby IF. Bröndby IF hat den Trainer am Montagmorgen entlassen, nachdem sich ein Großteil der Spieler aufgrund atmosphärischer Störungen gegen den 56-jährigen Coach ausgesprochen hatte.

Das teilte der Verein am Montag mit.

Am Morgen leitete bereits Sverre Baardsen das Training, der vorübergehend als Teamchef die Leitung übernimmt.

Montag, 03.01.2022
 
Rubin KazanManagerwechsel
Rubin Kazan
Die Liga hat ein neues altes Gesicht. Lucinda

Lucinda, der bereits bei soccergame als Manager aktiv war, wurde heute als Manager von Rubin Kazan vorgestellt.

Sonntag, 02.01.2022
 
 

Impressum |
© Soccergame.de 2003 - 2018