Startseite Forum Termine Mitspielen Spielregeln Team FAQ Links
 

Super League Pokal Meister-Cup Pokalsieger-Cup Inter-Cup
News Spiele/Tabelle Vereine Wechselbörse Torjäger Scorer Sünder Top-Spieler Manager Trainer History
 Vereinsnews
 

Servette FC Servette II endlich mit erstem Sieg

Servette FC - Genf - Die Genfer Sorgenkinder, auch bekannt als Amateurmannschaft des Servette FC, haben es endlich geschafft: Im 14. Anlauf gelang endlich der erste Sieg der Saison! Nach zuvor 6 Unentschieden und 7 Niederlagen, die den vorletzten Tabellenplatz bedeuten, und einem riesigen Rückstand zum rettenden Ufer, konnte nun endlich der erste Dreier eingefahren und die Wende eingeleitet werden. 
 
Fun Fact: Die Profimannschaft von Servette hat 13 der ersten 14 Spiele nicht verloren und bildet daher genau das Gegenstück zum Amateurkader.
 
Fun Fact 2: Servette II gehört zu den stärksten Teams der Liga. Aufgrund von Niederlagen zum Saisonbeginn wurde Genf quasi zum Freiwild erklärt, sodass jeder Gegner ca. 2 Tore pro Spiel setzt und damit Siege der jungen Truppe verhindert. 


Autor: Sippie - Montag, 02.10.2017

FC Biel/Bienne Die Gedanken eines Managers

FC Biel/Bienne - Rückblende - An einem scheinbar unbedeutenden Nebelmorgen verlies Linksverteidiger Schichtel das schier endlose Bieler Sportgelände Richtung Alpennachbar und lies wenig trauernd, denn mit einem Geldkoffer bewaffnet, Schatzmeister G.Ierhals, etwas durchnässt, aber glücklich und mit einem breiten Grinsen, vor der Management-Zentrale zurück. Er war der letzte einer langen Reihe an abgewanderten Spielern. Der Schatzmeister umarmte und liebkoste den Koffer, wogte hin und her, ein idyllisches Bild.  

„Welch ein Geier“, dachte Manager Stephensen, dem nichts Gutes dagegen schwante, als er aus dem Fenster, die Situation beobachtend, heruntersah und sich innerlich auf ein Fantreffen vorbereitete. Zig potenzielle Stamm- und Rotationsspieler wurden verliehen, dazu die Verkäufe fast aller Meistercupsieger (Anm. der Red. Henin und Rückert verbleiben) ließen die Geldkasse klingeln, riss aber das zu dem Zeitpunkt stärkste Team in Soccergame nicht nur auseinander, nein, es ist zerstört. Wurde nichts aus Marks Entscheidung gelernt (Anm. der Red. Mark Cuban, Eigentümer des NBA Siegers 2011 Dallas Mavericks)? Ob die Fans es je danken werden oder zumindest verstehen? Wohl eher nicht! Immerhin haben die Mavericks sich bis heute nicht erholt.
 
Ängstlich schaute der Manager dem linken Verteidiger nach. Er würde wiederkommen, in einem Jahr, wie all die anderen. Die Gedanken schweifen ab, kreisen, warum nur? Warum? Was hat mich da geritten? Selbst Klötzer werde wieder kommen. Traurig, fast gebetsmühlenartig wiederholte der Manager sein Versprechen seinen Kapitän niemals abgeben zu wollen … wie konnte es so weit kommen? Er bat darum, ja genau, er bat darum … meine Ausrede für die Fans, einmal noch etwas anderes erleben wollen, bevor er bei uns in die Abendsonne reiten wird! Hoffnung das Fantreffen unbeschadet zu überstehen keimt auf. Der Manager muss sich setzen. Er vergräbt sein Gesicht in die Hände als der Wagen des Linksverteidigers die letzte Kurve nimmt, jetzt ist er weg.

Der Manager atmet tief durch: War der Aderlass zu groß? Sind die Neulinge zu jung, sind es zu viele? Weitere Entschuldigungen suchend sieht sich der Manager um, Entschuldigungen, die er sich einreden kann. Da sind die zwei Mädels, Minirock und Ex-Praktikantin, jetzt Assistenz-Minirock. Nein, da bekomme ich keine Entschuldigung her.

Denken wir mal nach, was steht auf der Habenseite?

Stürmer Demhartner, zu dem Zeitpunkt mit 13 Mio. der Rekordtransfer in Soccergame für diese Art von Spieler (Anm. der Red. wenig später wurde ein Mittelfeldspieler für 13,7 Mio. abzgl. Gebühr versteigert). Mittelfeldspieler Freitag für 7,5 Mio., dazu Spieler wie Pedevilla, Krivitz, Auernhammer oder auch Banishevski, junge hungrige Spieler mit Potenzial. Jedes Team braucht frisches Blut … von Zeit zu Zeit.

Der Altersschnitt wurde um 4 Jahre gesenkt und das trotz Hendry, Sörloth oder Audel. Die Teamkosten wurden weiter gesenkt. Wie lange kann eine Kuh gemolken werden, bis keine Milch mehr kommt? Ist es das wert? Macht es Sinn am Ende der Saison 20 oder 25 oder 30 Mio. Überschuss zu haben? Reichen nicht auch 10 oder 5 oder auch nur 1 Cent? Wo soll das Geld hin, wenn das Stadion fertig ist? Reicht nicht eine schwarze Null? War die Angst vor der Überalterung so groß? Groß genug um ein Team zu zerreißen? War ich so blind und stur, dass ich zwingend Spieler wie Della Valle als Reservetorwart hole - und ihn jetzt verpfänden muss? Wie konnte mir das passieren? Seit Jahren versuchen wir einen fließenden Umbruch - es funktionierte nicht! Jetzt muss es in einer Hau-Ruck-Aktion funktionieren.

Der Manager richtet die Krawatte während seine Gedanken weiter kreisen, Minirock und Assistenz-Minirock stehen Spalier, der Schatzmeister noch immer lächelnd trifft ein um ihn abzuholen. Der Manager ist bereit, bereit sich der wartenden, wütenden Meute im Nebenraum zu stellen.

Es wird eine schlimme Saison … für die Fans! Draußen ist es noch immer nebelig, leichter Regen setzt ein. Coach Kiely beendet sein erzieherisches Straftraining.

Zumindest er ist glücklich, er, der alles gewonnen hat. Er verteidigte als Trainer mit uns den MC Titel. Ihm macht niemand etwas vor und er wollte einen Neuanfang. Da ist sie, die Entschuldigung … nein, sowas mache ich nicht. Es gibt keine Entschuldigung, keine Ausrede. Ich wollte es, so ist es geplant gewesen und so habe ich es umgesetzt!

"Ich weiß [auch] was ich tue!" … "…und was immer ich in Bezug auf das Team sage, ist Gesetz!" [Coach Norman Dale, Hoosiers, 1986]

Autor: Stephensen - Tuesday, 26.09.2017

FC Schaffhausen Mit Demut nach oben

FC Schaffhausen - Keine Stars, aber solides Handwerk
In Schaffhausen wird die Kaderplanung für die neue Saison vorangetrieben.
Stars wie Cagara und Dokhoyan haben den Club verlassen.
"Dokhoyan spülte uns richtig viel Geld in die Kasse. Eigentlich wollten wir ihn halten, aber unsere Schmerzgrenze war erreicht..."
 
Das Geld (über 15mio) wurde bereits zu einem grossen Teil wieder investiert.
"Mit Innenverteidiger Weiner, Rietpitsch (RV) und Stürmer Zinnow haben wir unsere Wunschspieler bekommen", meint Manager SirJucker.
 
Das Konzept scheint klar:
Schaffhausen setzt auf junge Spieler mit grossem Talent (extra nicht riesig).
"Diese Spieler können eine Stärke von 10 erreichen und sind viel günstiger als die absolut talentierten. Im Idealfall haben wir in 1-2 Saison viele 10er Spieler. Das würde etwa 120 Stärkepunkte geben und wir könnten wieder vorne mitspielen."
 
Dazu bringt die neue Ausrichtung den grossen Vorteil, dass der FCS finanziell keine Experimente wagen muss. Stand jetzt könnte die Mannschaft zwar verbessert, die Lohnsumme aber gesenkt werden.
 
Und die Ziele?
"Wir wollen eine weitere solide Saison abliefern. Vielleicht können wir ja im Cup etwas reissen... Spätestens nächste Saison soll der FCS dann wieder in der erweiterten Spitzengruppe ankommen."

Autor: SirJucker - Wednesday, 09.08.2017

Servette FC Linder zum direkten Konkurrenten

Servette FC - Genf - Die neue Saison steht vor der Tür, die Gerüchteküche brodelt. Nun soll Christoph Lindner, zuletzt noch Stammspieler im Sturm von Servette FC, Gerüchten zufolge in Zürich gesehen worden sein. Ein offizielles Statement des Vereins und des Spielers stehen noch aus, allerdings sollen die Vertragsgespräche weit fortgeschritten sein. Lindner soll demzufolge bereits Ende der letzten Saison seinen Wechselwunsch geäußert haben.

Autor: Sippie - Friday, 28.07.2017

FC Zürich Karriereende

FC Zürich - Mit Gewinn der Meisterschaft in der Schweiz beende ich unwiderruflich meine Managerkarriere. Mein Nachfolger übernimmt einen gut geführten, finanziell gut aufgestellten Verein mit guter sportlicher Perspektive. Ich bedanke mich bei allen Mitarbeitern und wünsche allen Managern weiterhin viel Erfolg.

Autor: Heja_BVB - Thursday, 06.07.2017

Young Boys Bern Interview mit Sinkie

Sippie: Hallo Sinkie,

du bist noch nicht lange in der Super League vertreten, scheinst dich aber sofort akklimatisiert zu haben. Seit dem 20. Spieltag bist du Manager der Young Boys und hast in 16 Spielen grandiose 30 Punkte gesammelt. Mit 74 Punkten steht der Verein aktuell auf dem 5. Tabellenplatz, der zur Teilnahme am Inter-Cup berechtigen würde. Wie zufrieden bist du mit deiner ersten Halbserie?

Sinkie: Hallo Sippie,
erstmal recht herzlichen Dank. Ich wurde hier gut aufgenommen.
Die Punkteausbeute aus diesen ersten Spielen klingt sehr gut, das ist korrekt. Und dies obwohl das Augenmerk seit meiner Übernahme ein ganz anderes ist/war: Die finanzielle Situation des Vereins ist desaströs! Ich kann da meinem Vorgänger leider gar kein gutes Zeugnis ausstellen. Ich kenne die Gründe seines Abganges nicht und sie interessieren mich auch nicht, aber es ist ein ziemlicher Scherbenhaufen der da hinterlassen wurde.
Dies ist aber genau der Reiz der Aufgabe, diesen Verein wieder in die schwarzen Zahlen zu führen, finanziell und auch sportlich!

Auf welchem Rang wir am Ende dieser Saison platziert sein werden ist für mich zweitrangig. Ob es am Ende dann gar nicht für die Inter-Cup-Quali reicht wäre eine schöne Zugabe, aber daran werde ich mich und das Team nicht messen.

Sippie: Mit Blick auf die beiden Cupgewinne von Basel und Biel/Bienne im Inter- bzw. Meister-Cup: Für wie stark hältst du die Super League, die Teams und ihre Manager? Kannst du dir vorstellen, der Liga über einen längeren Zeitraum erhalten zu bleiben?

Sinkie: Ich bin positiv überrascht über die Siege von Biel und Basel.
Ich gebe zu ich habe dies so nicht erwartet.
Dies zeigt dass die Spitze der Super League sehr stark ist.
Dahinter folgen einige Clubs die sich dann wohl um die restlichen internationalen Plätze streiten. Aber leider haben wir dahinter immer noch zuviele managerlose Vereine. Dies ermöglicht dann den anderen Teams Tore aufzusparen, da man 14 Spielen mehr oder weniger keine Tore setzen muss um trotzdem eine ganze Menge Punkte zu erhalten.

Für mich ist es eine Ehre endlich in einem der Clubs als Manager tätig zu sein, wo ich als kleiner Junge a) selber der Mannschaft zugejubelt habe und später b) als Jugendlicher sogar mal 2 Spiele gespielt habe! Ich sehe dies nun sicher nicht als Lebensaufgabe, aber mein Ziel ist sicherlich nicht ein kurzfristiges Engagement. Gut, der Erfolg wird dann zeigen ob der Verein dies auch so sieht!

Sippie: Vielen Dank Sinkie.

Autor: Sinkie - Monday, 03.07.2017

Grasshopper Zürich Interview mit Method

Sippie: Hallo Method, nach deinem Aufstieg in der Saison 2015-02 brauchtest du zwei Saisons, um eine schlagkräftige Truppe zu formen. Dies zeigt sich an deinem letztjährigen Pokalsieg, aber auch an der starken Saison 2017-01. Mit aktuell 74 Punkten liegst du in der Tabelle knapp hinter dem FC Basel und den Young Boys Bern. Denkst du, die Grashshopper schaffen den Sprung in den Inter-Cup?

Method: Wir liegen voll im soll. Wollten nach dem Aufstieg in 5 Jahrem vorne mitspielen. Nächste saison ist unser 4. Jahr. Natürlich wollen wir International dabei sein, wollen auch am letzten Spieltag alles dafür tun. Bin den regularien noch nicht ganz vertraut, da biel/bienne den Pokal gewonnen hat und in der CL spielen wird, was dann aus dem freien Platz wird. Trotz alle dem wollen wir es aus eigener Kraft schaffen.

Sippie: Solltest du es tatsächlich in den Inter-Cup schaffen. Wie wichtig wäre es dir, die Super League international würdig zu vertreten und Punkte für den SOIX zu sammeln?

Method: Letzte Saison hatten wir als frischling, international nicht viel Losglück und mussten mehr oder weniger die sache abschenken. Wenn wir in einer Gruppe nur den hauch einer chance sehen, werden wir alles geben um weiterzukommen.

Sippie: Wie sieht die Planung für die kommende Saison aus? Waren die Erfolge dieser Saison eine Ausnahme oder werden sich die Grasshopper weiterentwickeln und an diese Erfolge anknüpfen? Was kann man noch von Method und seinen Mannen erwarten?

Method: Wir wollen nächste Saison natürlich wieder um die Internationalen plätze spielen. Die Mannschaft ist sehr Jung und wird sich noch weiter entwickeln. Finanziell stehen wir auch relativ gut, so daß der eine oder andere noch dazustossen wird.

Sippie: Vielen Dank Method.

Autor: Method - Monday, 03.07.2017

FC Biel/Bienne Interview mit Stephensen

Sippie: Hallo Stephen,

frisch gebackener Meister-Cup-Sieger! Wie fühlt sich das an? Bitte versuche deinen derzeitigen Gefühlen Ausdruck zu verleihen?

Stephensen: Die Jagd ist endlich vorbei - meine Nemesis ist Geschichte. Im Moment fühle ich daher eine gewisse Leere, da ich immer sagte, Biel zu verlassen, wenn der Meistercup geholt sei. Was ist noch zu tun?

Sippie: Jetzt ist es dir gelungen, nach dem Pokalsieger-Cup-Sieg im letzten Jahr sofort einen internationalen Titel nachzulegen, nachdem jahrelang kein Team der Super League einen Titel gewinnen konnte. Ist dir bereits bewusst, was für ein historisches Ausmaß dieser Titel hat?

Stephensen: Nein, das ist mir nicht bewusst. Es gab in der Vegangenheit einige Teams die Titel wiederholten. Allen voran Livorno mit 3 UC Titeln in Folge und natürlich Tottenham und Inter, oder auch Ernst Happels Erfolge mit Spittal und später Kärnten.

Sippie: Wie kannst du den Double-Sieg, bestehend aus Meister-Cup und nationalem Pokal, in der kommenden Saison noch toppen? Was können noch Ziele für Stephensen sein?

Stephensen: Aufgrund des Spielplans ist das Triple weg, wäre auch zuviel des guten gewesen. Zürich hat die Gunst der Stunde perfekt genutzt und wird clever die Meisterschaft holen.
Aber was können die Bieler Ziele sein? Endlich den Umbruch durchziehen! Das halbe Team ist schon weg und heute erst unterschrieb Baris in Braga, wo auch Woloschin hingehen wird. Einige zieht es nach Russland, aber noch haben wir eine schlagkräftige Truppe für nächste Saison zusammen.

Sippie: Vielen Dank Stephensen.

Autor: Stephensen - Wednesday, 28.06.2017

FC Basel Interview mit Portuso

Sippie: Hallo Portuso,

noch vor einer Woche sprachen wir mit einem niedergeschlagenen Portuso, der bereits ans Aufgeben dachte. Heute bist du Sieger des Inter-Cups. Herzlichen Glückwunsch dazu! Wie fühlst du dich gerade?

Portuso: Hallo Sippie, vielen Dank - also damit habe ich wirklich nicht gerechnet. Das ist richtig Balsam für die Seele nach all den verlorenen Finals in den letzten Spielzeiten. Basel kann also doch noch mehr als nur Vize Das wird jetzt richtig gefeiert und gibt wieder Aufwind für kommende Aufgaben mit Basel.


Sippie: Ist es ein Stück weit eine Genugtuung, nun endlich einen großen Wurf gelandet und so einen wichtigen Titel gewonnen zu haben?

Portuso: Absolut....aber nicht nur für mich persönlich, sondern auch für die Schweizer Teams die selber knapp in den europäischen Finals gescheitert waren. Deshalb widme ich den Titel Servette Genf, die es mit Sicherheit noch vor uns verdient gehabt hätten in den vergangen Spielzeiten international einen Titel zu holen. Glückwunsch auch an Biel. Die Schweizer Liga ist damit in der europäischen Spitze angekommen.

Sippie: Vielen Dank Portuso.

Autor: Portuso - Tuesday, 27.06.2017

FC Basel Interview mit Portuso

Sippie: Hallo Portuso,

leider hat es mit dem Pokalsieg für den FC Basel nicht so ganz geklappt. Wie fühlen Sie sich nach der bitteren und knappen Niederlage gegen den FC Biel/Bienne?

Portuso: Das ist schon wie verhext. Bei 6 Finalteilnahmen nur ein Poaklerfolg, das ist schon mehr als bitter. Um es mit den Worten von Erik Meijer zu beantworten: "Nichts ist Scheißer als Zweiter". Trotzdem Glückwunsch nach Biel. Letztendlich haben sie den Poaklerfolg verdient.

Sippie: Zuletzt berichteten Insider aus Ihrem Umfeld, dass Sie sogar über einen Rücktritt nachgedacht haben oder nachdenken. Was ist dran an den Gerüchten? Wird die Verbindung zwischen Portuso und dem FC Basel bald aufgelöst?

Portuso: Wenn über viele Spielzeiten der große Coup am Ende nicht erfolgt, muss man sich selber und das Konzept hinterfragen und ob nicht ein neues Umfeld frischen Schwung bringen würde. Vielleicht sollte man sich ein zeitliches Limit setzen für seine Ziele und wenn man diese nicht erreicht, weiterziehen. Letztendlich ist Basel eine Herzensangelegenheit und ich bleibe dem Verein noch lange erhalten. Man wird sehen...

Sippie: Lassen Sie uns lieber über die positiven Dinge sprechen: Sie stehen im Finale eines internationalen Wettbewerbs, was vor Ihnen nur dem FC Aarau, Servette Genf und dem FC Biel/Bienne gelang. Im Pokal konnten Sie bis ins Finale vordringen. Und in der Liga spielen Sie eine souveräne Saison und halten sich trotz der Mehrfachbelastung auf den Plätzen, die nah am internationalen Geschäft dran sind. Zudem sind Sie über den Einzug ins Pokalfinale sicher für den internationalen Wettbewerb in der kommenden Saison qualifiziert. Inwiefern macht sich in Basel ein gewisser Stolz breit und wie zufrieden sind Sie persönlich mit Ihrer Saison, nachdem Sie zuletzt durch Ihre Konkurrenten viel Lob erfahren haben?

Portuso: Die Anerkennung durch die Konkurrenz, vor allem aus Biel, Genf oder auch Lausanne, sind wahrlich Balsam für die Seele. Man ist vor allem international ans Limit gegangen und dafür in der Liga unter den Möglichkeiten geblieben, aber ich würde die Saison genauso wieder spielen, wenn es sein müsste. Am Ende zählen nur Titel, auch wenn man sich seiner Leistung bewusst ist....vielleicht hat man ja international das Glück, das im Pokal verwehrt geblieben ist. Nächste Saison will man in Basel in der Liga um den Titel mitmischen.

Sippie: Vielen Dank Portuso.

Autor: Portuso - Thursday, 22.06.2017

Seite: 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 
Helsingborgs IFManagerwechsel
Helsingborgs IF
Vasektomie, Manager von Gefle IF wechselt mit sofortiger Wirkung zu Helsingborgs IF und übernimmt die Nachfolge seines gescheiterten Vorgängers, welcher sich mit dem Vorstand in beiderseitigem Einvernehmen auf eine Vertragsauflösung geeinigt hatte.

Freitag, 19.08.2022
 
Lechia DanzigBayock bei Lechia Danzig entmachtet.
Nach Niederlagen in den vergangenen Spielen in der Ekstraklasa zogen die Verantwortlichen des derzeitigen Tabellen-17ten die Konsequenz und trennten sich von Richard P. Bayock.

Das gab der Ekstraklasa-Verein am Mittwoch auf einer Pressekonferenz bekannt.

Bayocks Nachfolger wird der bisherige Amateurcoach Sören Hansson.

Mittwoch, 17.08.2022
 
Strömsgodset IFTrennung von Casey besiegelt!
"Das ist eine schwierige Phase für uns, aus der wir nur gemeinsam herauskommen", meinte Strömsgodset IF Angreifer - aber nicht mehr mit Trainer Nicholas Casey. Der wurde einen Tag nach der 0:1-Pleite am Sonntag gegen Brann Bergen mit sofortiger Wirkung beurlaubt

Die Entscheidung wurde im Laufe des Tages vom Aufsichtsrat getroffen und Casey in einem persönlichen Gespräch mitgeteilt.

Sonntag, 14.08.2022
 
TokatsporTrennung von Howey besiegelt!
Darel Howey ist nicht länger Trainer des Süper Lig-Klubs Tokatspor.

Die Entscheidung wurde im Laufe des Tages vom Aufsichtsrat getroffen und Howey in einem persönlichen Gespräch mitgeteilt.

Donnerstag, 04.08.2022
 
OSC LilleManagerwechsel
OSC Lille
Einmal mehr hat es einen Managerwechsel gegeben. Fabio wird ab sofort das Manageramt von OSC Lille übernehmen.

Samstag, 30.07.2022
 
Girondins BordeauxManagerwechsel
Girondins Bordeaux
Wieder einmal gibt es einen Managerwechsel zu vermelden. Mit sofortiger Wirkung wird LarryLiter das Training bei Girondins Bordeaux leiten

Mittwoch, 20.07.2022
 
TokatsporManagerwechsel
Tokatspor
Soeben wurde bekannt, dass sich Tokatspor von seinem bisherigen Manager getrennt und mit Klose(bislang bei CF Belenenses unter Vertrag) einen erfahrenen Nachfolger verpflichtet hat.

Mittwoch, 13.07.2022
 
Dynamo MoskauManagerwechsel
Dynamo Moskau
Nun also doch - Dynamo Moskau hat sich von seinem bisherhigen Manager getrennt.

Mit sofortiger Wirkung wird Larsson99 das Manageramt übernehmen.

Freitag, 01.07.2022
 
Brechin City FCZwangspause für Farfan bei Brechin City FC
Der Verein trennte sich nach nur einem Jahr gemeinsamer Arbeit von seinem Headcoach Murat Farfan.

"Es war eine menschlich schwere Entscheidung", ließ Manager Kehle wissen.

Der entlassene Farfan wird seine Bezüge allerdings bis zum Saisonende beibehalten.

Freitag, 01.07.2022
 
SC HeerenveenManagerwechsel
SC Heerenveen
Der Verein SC Heerenveen hat einen neuen Manager !!!

Mit sofortiger Wirkung wird SGDDaniel, nach seiner Rückkehr zu soccergame, das Training des Vereins leiten.

Dienstag, 21.06.2022
 
SV PaschingManagerwechsel
SV Pasching
Nun also doch - SV Pasching hat sich von seinem bisherhigen Manager getrennt.

Mit sofortiger Wirkung wird Sandro das Manageramt übernehmen.

Samstag, 18.06.2022
 
Germinal Beerschot AntwerpenManagerwechsel
Germinal Beerschot Antwerpen
Ein Managerwechsel wird von Germinal Beerschot Antwerpen vermeldet. Der Verein hat sich mit Domedeik(bislang SV Darmstadt) über eine Zusammenarbeit geeinigt.

Donnerstag, 16.06.2022
 
Brechin City FCManagerwechsel
Brechin City FC
Die Mannschaft von Brechin City FC wird zukünftig von einem neuen Übungsleiter trainiert. Dies wurde auf der heutigen Pressekonferenz des Klubs bekannt. Demnach sei man sich mit Kehle bereits einig.

Montag, 13.06.2022
 
FC GueugnonBulajic bei FC Gueugnon entmachtet.
Nach nur 2 Spielen im Amt kam für Trainer Achref Bulajic bei FC Gueugnon das vorzeitige Aus.

Bulajic selbst gab das Aus nach einem zweistündigen Gespräch mit Manager Borussiadortmundseid1909 bekannt.Vorübergehend wird Torwarttrainer Gunnar Thor Osigus die Verantwortung übernehmen, nach einer langfristigen Lösung hält man noch Ausschau.

Samstag, 11.06.2022
 
Zenit St. PetersburgManagerwechsel
Zenit St. Petersburg
Bei Zenit St. Petersburg freut man sich einen neuen Manager vorstellen zu können. Mit sofortiger Wirkung wird Kataweb, welcher noch bis vor kurzem bei Tom Tomsk unter Vertrag gestanden hat, das Training übernehmen.

Mittwoch, 08.06.2022
 
FC PortsmouthManagerwechsel
FC Portsmouth
KennyLadd, Manager von Peterborough United wechselt mit sofortiger Wirkung zu FC Portsmouth und übernimmt die Nachfolge seines gescheiterten Vorgängers, welcher sich mit dem Vorstand in beiderseitigem Einvernehmen auf eine Vertragsauflösung geeinigt hatte.

Mittwoch, 08.06.2022
 
FC GueugnonManagerwechsel
FC Gueugnon
Der Verein FC Gueugnon hat einen neuen Manager !!!

Mit sofortiger Wirkung wird Borussiadortmundseid1909, nach seiner Rückkehr zu soccergame, das Training des Vereins leiten.

Sonntag, 05.06.2022
 
Dunfermline AthleticGlen McLeish bei Dunfermline Athletic beurlaubt!
Dunfermline Athletic muss sich wieder auf Trainersuche begeben. Glen McLeish, der ehemalige Coach von AS Rom, ist als Trainer bei Erstligist Dunfermline Athletic beurlaubt worden.
McLeish war in einer Doppelfunktion als Trainer und Sportlicher Leiter tätig.

Da der im Sommer auslaufende Vertrag mit McLeish, der Arvin Hartung beerbt hatte, ohnehin nicht verlängert werden sollte, entschied man sich zur direkten Trennung.

Donnerstag, 02.06.2022
 
Dunfermline AthleticManagerwechsel
Dunfermline Athletic
Soeben wurde bekannt, dass sich Dunfermline Athletic von seinem bisherigen Manager getrennt und mit Parker(bislang bei Zenit St. Petersburg unter Vertrag) einen erfahrenen Nachfolger verpflichtet hat.

Donnerstag, 02.06.2022
 
SK Slavia PragManagerwechsel
SK Slavia Prag
Die Spekulationen über eine Managerentlassung bei SK Slavia Prag wurden heute beendet.

Der Verein präsentierte mit Terzic auch gleich einen Nachfolger.

Sonntag, 29.05.2022
 
 

Impressum |
© Soccergame.de 2003 - 2018