Startseite Forum Termine Mitspielen Spielregeln Team FAQ Links
 

Super League Pokal Meister-Cup Pokalsieger-Cup Inter-Cup
News Spiele/Tabelle Vereine Wechselbörse Torjäger Scorer Sünder Top-Spieler Manager Trainer History
 Vereinsnews
 

Servette FC Interview mit Sippie

Stephensen: Hallo Sippie, zunächst Glückwunsch zu einer tollen Saison - bis jetzt. Servette tanzte erfolgreich auf drei Hochzeiten. Jetzt der erste Dämpfer. Wie verarbeitet man so ein knappes Pokalaus?


Sippie: Hallo Stephen, vielen Dank für die Einladung und zunächst meinen Glückwunsch an dich und dein Team zum Finaleinzug!
Die Verarbeitung ist bereits im vollen Gange - unglücklicherweise habe ich in diesem Bereich ja bereits eine Menge Erfahrungen gesammelt und reagiere dadurch neutraler, sachlicher auf das erneute Ausscheiden. Jetzt liegt der Fokus umso mehr auf den beiden anderen Wettbewerben.

Stephensen: In der Liga 10 Punkte Vorsprung und ein Heimspiel gegen den Zweitplatzierten - sieht es gut aus mit dem ersehnten Titel. Und auch im UC muss sich Servette nicht verstecken vor Dortmund. Finale? Oder noch mehr? Sehen wir diese Saison endlich Aaraus Erben?

Sippie: Über den Verlauf der Meisterschaft bin ich sehr glücklich in diesem Jahr. Endlich haben die nötige Konstanz an den Tag gelegt, um uns länger oben festzusetzen. Natürlich kann man jetzt nicht mehr verneinen, auch Meister werden zu wollen. Wir wären ja auch blöd, wenn wir uns in 7 Spielen noch 10 Punkte abnehmen lassen würden, wenn wir vorher in 26 Partien lediglich 8 Punkte haben liegen lassen.
Im Intercup wartet mit Dortmund ein herausragender Gegner, der wie der Phönix aus der Asche auferstanden ist. Wie schnell man in Dortmund ein Weltklasse-Team formiert hat, nötigt mir jeglichen Respekt ab. Außerdem ist die Borussia nicht irgendein Gegner für mich, sondern mein Herzensverein - es ist alles angerichtet für ein besonderes Spiel. Wir wollen den Titel - egal wie.

Stephensen: Bei den meisten Teams läuft die Planung für 16-2 auf Hochtouren. Was plant Sippie für die kommende Spielzeit? Immerhin hat sich die Schweiz während der Saison stark verbessert, es wird sicherlich nicht noch leichter den Titel zu holen.

Sippie: Um ehrlich zu sein befinden sich die Planungen für die kommende Saison erst im Anfangsstadium. Die aktuelle Saison ist zu intensiv und der Fokus liegt zu deutlich auf den Titeln, als dass man eine ernsthafte, weitergehende Planung der kommenden Saison vornehmen könnte. Aber eins kann ich verraten: wir lehnen uns weit aus dem Fenster und planen, auch 2016 - 2 international zu spielen.

Stephensen: Vielen Dank Sippie.


Autor: Sippie - Donnerstag, 30.06.2016

Servette FC Endspurt - Halten die Nerven diesmal?

Servette FC - Genf - Man kann Servette in den letzten Jahren nicht vorwerfen, durch schlechte Leistungen aufgefallen zu sein. Vielmehr agierte man jahrelang und konstant auf Topniveau. Aber: In den entscheidenden Spielen versagten die Nerven. So musste man dabei zusehen, wie Stephensen die letzten 3 Meisterschaften an sich riss. Davon zwei Mal mit 3 Punkten Differenz, die auf der Schlussgeraden erst entstanden sind. 
 
Dieses Jahr sollte alles anders werden. Genf wollte nicht das Vizekusen der Super League werden, nicht der ewige Zweite sein. Trotz eines verkleinerten Kaders gelang es bisher, den eigenen Ansprüchen gerecht zu werden und Punkt um Punkt einzufahren. 7 Spieltage vor Schluss liegt Servette 10 Punkte vor Biel/Bienne, gar 13 Punkte vor dem FC Basel. Nun gilt es, in den entscheidenden Momenten die Nerven zu bewahren, weiter zu punkten und die erste Meisterschaft seit 2014 - 2 einzutüten. 

Autor: Sippie - Friday, 24.06.2016

FC Biel/Bienne Enttäuschte Reporter

FC Biel/Bienne - Etwas verwirrt reagierten die Reporter schon, als ein Bus vom Bahnhof und ein abgehalftertes Taxi auf dem Vereinsgelände vorfuhren, wurde doch eine Limo vom Flughafen erwartet. Angeführt von Schatzmeister G.Ierhals stiegen nacheinander verschiedene Spieler aus und schritten voller Staunen an den wartenden Massen vorbei. Massen von Reporten und Groupies.
 
"Kennen wir den, nein, oder doch, den aber jetzt ja, den kenn ich von, was weis ich wo ... egal, wo ist Seiderer?" Die Mädels kreischten, Transparente wurden ausgerollt um den neuen Gott zu begrüssen ... aber er wollte und wollte nicht aussteigen.
"Aber jetzt, da aus dem Taxi kommt noch einer ... das isser bestimmt, ach ne, das ist der ... der, ach was weis ich, irgendsojemand der auch gegen den Ball tritt."
 
Dann trat Manager Stephensen vor das Mikrofon, begrüßte alle und "Bitte gehen Sie weiter, es gibt nichts zu sehen, weder einen Seiderer, noch sonst einen teuren neuen Spieler. Biel bleibt seiner Linie treu und reagiert auf die Entwicklung der eigenen Spieler. Nicht weniger als 3 Leistungsträger der Amateure sind ab sofort bei den Profis. Daher haben wir die Lücken geschlossen und nachverpflichtet. Wir sind froh Schweizer bekommen zu haben. Und jetzt, ab nach Hause."

Autor: Stephensen - Saturday, 04.06.2016

FC Biel/Bienne Osijek by Night

FC Biel/Bienne - Der "Bieler Anzeiger" vermeldet aus unsicherer vereinexterner Quelle, dass Stephensen, seines Zeichens Manager des FC Biel sich zu Gesprächen mit einem neuen Rechtsverteidiger traf und Vollzug meldet. Der neue Spieler komme aus einer niederklassigen Liga, würde in Biel Stammspieler, habe die maximale Stärke für sein Talent und sei Schweizer. Ausserdem beginnt sein Vorname mit einem "A".
Auf Stephensens Reisekoffer ist ein Andenkenaufkleber zu finden.
Darauf angesprochen meinte der sichtlich überraschte Manager irritiert, "Ja, es ist wahr, der Vertrag ist bereits von der Gegenseite unterzeichnet. Wir warten aber noch den Medizincheck ab bis nach der Aufwertungsrunde, da er diese Saison kein Spiel machte."
 
Auf die Frage, ob es es ein neuer Rekordtransfer werde, meinte der Manager kopfschüttelnd "Nein, den bezahlen wir aus der Portokasse"


Autor: Stephensen - Saturday, 28.05.2016

FC Luzern Neuigkeiten aus Luzern

FC Luzern - Profis:
Nachdem Siegen gegen den FC Biel/Bienne 3:2 und dem FC Wil 1900 2:0 wurden die Spieler zum Training gebeten.
Manch anderer Manager oder Trainer hätte wahrscheinlich trainingsfrei gegeben, aber nicht so in Luzern. 
 
Amateure:
Seit Donnerstag gibt es endlich auch in Luzern wieder einen Amatrainer. Hiermit handelt es sich um den 66-jährigen Axel Hacker (ehm. Vfl Bochum).
 
Kaderplanung:
Insgesamt werden 7 Spieler den Verein im Sommer verlassen müssen. Im Gegenzug sollen 3-5 qualitative Neuzugänge kommen.
 
Stadion:
Die Blöcke 10,12,13,16,19 werden um-bzw.ausgebaut.
Insgesamt lässt sich das der FC Luzern 2,9 Millionen Euro kosten. Weitere Maßnahmen nicht ausgeschlossen, so Matal.

Autor: Matal - Saturday, 14.05.2016

FC Luzern Interview mit Matal

Sippie: Hallo Matal,

es freut mich, dich in der Super League begrüßen zu dürfen. Gerne würden wir etwas zu deiner Person erfahren, schließlich bist du international noch nicht allzu bekannt. Bitte teile uns doch mit, wer du bist und welche Erfahrungen du schon sammeln durftest.

Matal: Hallo Sippie,ja wie mein Name ist weißt du ja schon, Matal.
Meine Anfänge habe ich in Russland beim ZSKA Moskau gemacht.
Ich konnte mit ihnen souverän den Klassenerhalt in den letzten Spielen noch holen.Anschließend bin ich nach Österreich in die 2.Bundesliga zum SV Mattersburg gegangen und habe in meiner ersten Saison den Aufstieg in die 1.Bundesliga holen.
Im darauf folgenden Jahr hatte ich die 10starkste Mannschaft und bin trotzdem überraschend den 5.geworden.
Nach etwas mehr als 3 Saisons war beim SV Mattersburg für mich Schluss.

Sippie: Luzern liegt bereits sechs Punkte hinter dem nächsten Konkurrent und die Meisterrunde ist meilenweit entfernt. Wie willst du trotz des verkorksten Starts noch das Ruder rumreißen und was können wir vom FC Luzern in diesem Jahr noch erwarten?

Matal: Ich denke wir haben eine tolle Truppe und wir werden gemeinsam den FC Luzern da unten schon raus bekommen.
Als erste sollte der Klassenerhalt gesichert werden.Sobald wir das erreicht haben können wir uns noch neue Ziele setzen.Ich bin lieber einer der von Spiel zu Spiel denkt.Also müssen wir schauen was dann noch rechnerisch möglich ist.

Sippie: Am Donnerstag folgt dein erstes Ligaspiel. Gegner am Donnerstag ist unter anderem der FC Biel/Bienne - Meister und Pokalsieger. Die Truppe hat in den letzten Jahren die Liga nach Belieben dominiert und konnte einige Titel einfahren. Ein unpassender Gegner für einen tollen Einstand oder dürfen sich die Fans des FC Luzern dennoch Hoffnung auf einen Punktgewinn machen?

Matal: Ich werde die Jungs schon ordentlich vorbereiten, denn eine Motivation haben die praktisch gesehen schon und das ist der FC Biel/Bienne.Sicherlich Respekt haben wir vor denen aber wir werden alles geben damit uns das nicht mögliche gelingt.
Uns so teuer wie möglich zu verkaufen und mit etwas Glück können wir vielleicht ja einen Punkt holen.


Sippie: Vielen Dank Matal.

Autor: Matal - Monday, 09.05.2016

FC Luzern FC Luzern mit neuen Gesicht

FC Luzern - Um 10:31Uhr landete die Air Berlin aus Österreich in der Schweiz.
Sämtliche Medienvertreter die am Flughafen warteten waren um sonst angereist.
Denn Matal war bereits eine Stunde eher gelandet um sich ausreichend für ersten Spiele heute abend vorzubereiten.
Da der FC Luzern kein Trainer für die Amateure besitzt musste Matal das Training übernehmen und er wird auch heute abend auf der Trainerbank platznehmen.
Unterstützt wird er heute vom Konditionstrainer Ashton Angel.
Wer der neue Trainer der Amas wird, wird der Verein in den nächsten Tagen bekanntgegeben, so Pressesprecherin U.Sanders.


Autor: Matal - Sunday, 08.05.2016

Servette FC Was zur Hölle

Servette FC - Genf - Vollkommen schockiert saßen sie da. Manager Sippie und seine Sippe konnten auch 45 Minuten nach Abpfiff immer noch nicht fassen, was da gerade eben in Basel passiert ist. 5-0 hat der Favorit aus Genf gegen den direkten Konkurrenten um die Meisterschaft verloren. "Dass Basel alles geben wird, war uns bewusst. Aber dass wir hier so eine Packung bekommen, das grenzt schon an Wahnsinn und ist für uns nicht erklärbar", äußerte Innenverteidiger Bernd Liese. Zwar hat Sippie das Team auf einigen Positionen im Vergleich zum Inter-Cup-Spiel am Dienstag verändert, dies rechtfertigt allerdings keineswegs einen solchen Fehltritt. "Das sind zwei Mannschaften auf Augenhöhe. Keine Ahnung, wieso man hier so baden geht", war das einzige, was Sippie herausgequetscht werden konnte. In Biel werden ob der Niederlage der Genfer heute Abend wohl noch die ein oder anderen Korken knallen.

Autor: Sippie - Thursday, 28.04.2016

Servette FC Servette gewinnt 3-3

Servette FC - Genfer Kurier
Kommentar von Herbert (23, aus Zürich)
 
Servette gegen Biel. Das Spiel der Spiele in der Super League. Beide Manager sind dafür bekannt, tiefzustapeln. Während man in Biel auch in dieser Saison diesem Wert folgt, hat Servette die Weichen verstellt: Genf will um Himmels Willen Meister werden, egal wie. Aber jetzt. Nicht erst nächstes Jahr. 
 
Dass Servette es ernst meint konnte man spüren. 7 Siege zu Beginn der Saison. Nun ein erster Dämpfer, oder? 
 
Auf den ersten Blick ist das 3-3 gegen Biel das Ende einer großartigen Siegesserie. Andererseits war es ein Spiel auf Augenhöhe, das spannender nicht hätte sein können. Der Respekt voreinander ist riesig, die Bedeutung des Spiels war beiden Seiten bewusst. Im Prinzip gibt's keinen Gewinner, aber eben auch keinen Verlierer. Und wenn es einen gibt, dann kommt der aus Biel. Denn Biel hat es nicht geschafft, den auf sechs Punkte angestiegenen Rückstand auf Genf zu verkürzen. Und hat es daher im Prinzip bereits nach dem 8. Spieltag nicht mehr selbst in der Hand, Meister zu werden. 
 
Servette will mehr, Servette will den Titel!

Autor: Sippie - Thursday, 21.04.2016

FC Biel/Bienne Interview mit Stephensen

Sippie: Hallo Stephensen,

am kommenden Donnerstag steht das Spitzenspiel zwischen deinem Team und dem Team von Servette Genf an. Es ist das Duell, das in den letzten Jahren die Fans elektrisiert hat. Insbesondere vor und nach den Spielen gab es des Öfteren Reibereien zwischen beiden Vereinen. Wie hoch ist die Spannung vor dem kommenden Duell? Wie wird es ausgehen?

Stephensen: Hallo Sippie, klappern gehört zum Geschäft und so wird auch heuer wieder nach dem Spiel sicher nicht mit Wattebällchen geworfen.
Diese Saison sind die Vorzeichen zwar ähnlich aber doch anders. Biel befindet sich im strickten Umbau und hat in einigen Spielen bereits Punkte abgegen, die früher geholt wurden. Dazu haben sowohl Zürch als auch Lausanne zuhause gegen Dich gekniffen, was mich persönlich sehr enttäuscht. Aber sei es drum, solange sie gegen mich auch kneifen.
Ich für meinen Teil schaue diese Saison auf die Pokalwettbewerbe und ziele auf Platz 5 in der Liga, wir spielen auch mit einem Altersschnitt, den es in Biel noch nie gab.
Das Spiel zwischen uns wird sicherlich knapp für Servette, also 0:1 oder 1:2.

Sippie: Die Tabelle zeigt ein gewohntes Bild: Biel und Servette führen die Tabelle an - das kommt einem aus den letzten Jahren recht bekannt vor. Wie im letzten Jahr legte Servette einen besseren Start hin und baute einen kleinen Vorsprung auf. Wird Biel trotzdem - wie in den letzten Jahren auch - den Titel verteidigen?

Stephensen: Biel wird sein Saisonziel erreichen, und alles dafür geben! Und es wird nicht das Ziel der Sponsoren sein, die immer wieder Titel wollen, aber nicht bereit sind, mehr Geld springen lassen.
Also holen wir das Geld indirekt über reduzierte Gehälter und Prämien. Diese sind bei 55 Mio. gedeckelt. Im Moment peilen wir knapp 53 Mio. an mit einem GUV Effekt um die +8 bis +10 Mio., wenn wir sofort überall ausscheiden.
Es wird wirtschaftlich die erfolgreichste Saison, das steht jetzt schon fest. Den Titel verteidigen wir *grins* und das Ziel erreichen wir.

Sippie: Bald stehen die ersten internationalen Spieltage an. Alle Teams der Super League haben starke Gruppen zugelost bekommen. Wie realistisch sind ähnliche hervorragende Leistungen wie in der letzten Saison und was ist das Ziel des Meisters?

"Gut Kick" für Donnerstag!

Stephensen: Eigentlich wollten wir diese Saison am MC Halbfinale schnuppern, nachdem wir nur am späteren Titelträger uns die Zähne ausbissen. Aber nach der Auslosung müssen wir uns echt strecken.
Die Spiele gegen river im letzten Viertelfinale haben gezeigt, dass wir mithalten konnten, auch wenn es klare verdiente Niederlagen waren. Unser Team letzte Saison war sehr stark, sehr viel stärker als es die nackten 128 aussagten. Diese Stärke werden wir wieder erlangen.

Sippie: Vielen Dank Stephensen.

Autor: Stephensen - Saturday, 16.04.2016

Seite: 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 
Sportfreunde SiegenManagerwechsel
Sportfreunde Siegen
Die Vereinsführung von Sportfreunde Siegen hat heute bekannt gegeben, das man sich auf Grund der zunehmenden Negativereignisse von seinem bisherigen Manager getrennt und Caesar als Nachfolger verpflichten konnte. Für Caesar ist es nach einer kurzen Erholungsphase die Möglichkeit zu zeigen, was er bereits als Manager bei soccergame gelernt hat.

Samstag, 15.01.2022
 
FC MidtjyllandTrainer ist das schwächste Glied!
Trainer Aquilinus Kocsis ist von FC Midtjylland mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden worden.

Das teilte der Verein am Freitag mit.

Während als Nachfolger zunächst Sölvi Sandt gehandelt wurde, soll nun zunächst der Trainer der Zweiten, Gavin Brooker, die Geschicke leiten.

Freitag, 14.01.2022
 
FC MidtjyllandManagerwechsel
FC Midtjylland
Der Verein FC Midtjylland hat einen neuen Manager !!!

Mit sofortiger Wirkung wird Fox die Geschicke des Vereins leiten.

Donnerstag, 13.01.2022
 
SC HeerenveenManagerwechsel
SC Heerenveen
Das Managerkarussel der Liga hat sich mal wieder gedreht.

SC Heerenveen hat sich von seinem bisherigen Manager getrennt. Der Klub wird zukünftig von Politano geleitet.

Dienstag, 11.01.2022
 
Fenerbahce IstanbulManagerwechsel
Fenerbahce Istanbul
Soeben wurde bekannt, dass sich Fenerbahce Istanbul von seinem bisherigen Manager getrennt und mit Hamilton(bislang bei Trabzonspor unter Vertrag) einen erfahrenen Nachfolger verpflichtet hat.

Dienstag, 11.01.2022
 
SK Sturm GrazSK Sturm Graz zieht Konsequenzen!
Die Amtszeit von Andri L Offermanns bei SK Sturm Graz ist beendet.
Wie der Klub am Sonntagmorgen bekannt gab, wurde der 48-Jährige mit sofortiger Wirkung beurlaubt.

" Punkte aus den letzten Spielen ist für unsere Ansprüche zu wenig. Die Ergebnisse haben nicht gestimmt, insofern haben wir uns zu diesem Schritt entschlossen", sagte Manager Rea, dessen Verein aktuell auf Tabellenplatz 1 rangiert.

Der entlassene Offermanns wird seine Bezüge allerdings bis zum Saisonende beibehalten.

Sonntag, 09.01.2022
 
RSC AnderlechtVertrag mit Djalminha aufgelöst!
RSC Anderlecht hat die Konsequenzen aus der prekären sportlichen Situation in der 1. Liga gezogen und mit sofortiger Wirkung Trainer Ashkan Djalminha, dessen Vertrag noch bis Saisonende läuft, entlassen.

Da der im Sommer auslaufende Vertrag mit Djalminha, der Vagn Nielsen beerbt hatte, ohnehin nicht verlängert werden sollte, entschied man sich zur direkten Trennung.

Der Coach der zweiten Mannschaft, Andres-Nicolis de Zeeuw, übernimmt vorerst die Aufgabe bis ein Nachfolger gefunden wurde.

Samstag, 08.01.2022
 
RSC AnderlechtManagerwechsel
RSC Anderlecht
Ein Managerwechsel wird von RSC Anderlecht vermeldet. Der Verein hat sich mit PATI(bislang Como Calcio) über eine Zusammenarbeit geeinigt.

Samstag, 08.01.2022
 
CF BelenensesAus für Kevin Curri!
Trainer Kevin Curri ist von CF Belenenses mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden worden.

Wie die Klubführung am Freitag mitteilte, soll die Neuausrichtung im sportlichen Bereich "in neue Hände" gelegt werden.

Curris Vertrag läuft bis Sommer, um die Auflösungsmodalitäten wird zurzeit verhandelt.

Freitag, 07.01.2022
 
CF BelenensesManagerwechsel
CF Belenenses
Der Verein CF Belenenses hat einen neuen Manager !!!

Mit sofortiger Wirkung wird Klose, nach seiner Rückkehr zu soccergame, das Training des Vereins leiten.

Freitag, 07.01.2022
 
AJ AuxerreManagerwechsel
AJ Auxerre
Valhalla, Manager von Blackburn Rovers wechselt mit sofortiger Wirkung zu AJ Auxerre und übernimmt die Nachfolge seines gescheiterten Vorgängers, welcher sich mit dem Vorstand in beiderseitigem Einvernehmen auf eine Vertragsauflösung geeinigt hatte.

Freitag, 07.01.2022
 
Legia WarschauAllbäck beurlaubt.
Am Donnerstagnachmittag trennte sich Legia Warschau nach Informationen mit sofortiger Wirkung von seinem Coach Björn Tore Allbäck.

Manager CMRoger teilte diese Entscheidung am Nachmittag Björn Tore Allbäck telefonisch mit, da er sich zur Ausbildung im Ausland befindet.

Donnerstag, 06.01.2022
 
SK Sturm GrazManagerwechsel
SK Sturm Graz
Nun also doch - SK Sturm Graz hat sich von seinem bisherhigen Manager getrennt.

Mit sofortiger Wirkung wird Rea das Manageramt übernehmen.

Donnerstag, 06.01.2022
 
SK Slavia PragManagerwechsel
SK Slavia Prag
Bei SK Slavia Prag freut man sich einen neuen Manager vorstellen zu können. Mit sofortiger Wirkung wird Basadoni, welcher noch bis vor kurzem bei Fenerbahce Istanbul unter Vertrag gestanden hat, das Training übernehmen.

Mittwoch, 05.01.2022
 
ZSKA MoskauZSKA Moskau entlässt Trainer!
Nach nur 0 Spielen im Amt kam für Trainer Keith Peacock bei ZSKA Moskau das vorzeitige Aus.

Erst am Dienstagmorgen hatte der 44-Jährige am Rande der Partie bei den angekündigt, sein Amt am Saisonende zur Verfügung stellen zu wollen.

Conny selbst will zunächst die sportlichen Geschicke des derzeitigen Tabellen-9. der Premier Liga leiten.

Dienstag, 04.01.2022
 
ZSKA MoskauManagerwechsel
ZSKA Moskau
Soeben wurde bekannt, dass sich ZSKA Moskau von seinem bisherigen Manager getrennt und mit Conny(bislang bei Bröndby IF unter Vertrag) einen erfahrenen Nachfolger verpflichtet hat.

Montag, 03.01.2022
 
SC BastiaSC Bastia entlässt Djabrail Tukar!
Erstligist SC Bastia hat auf die sportliche Talfahrt reagiert und Trainer Djabrail Tukar von seinen Aufgaben entbunden.

Das teilte der Verein am Montag mit.

Ein neuer Trainer wurde noch nicht vorgestellt.

Montag, 03.01.2022
 
AC FlorenzManagerwechsel
AC Florenz
Lange Zeit wurde spekuliert, doch nun ist es offiziell.

Mit sofortiger Wirkung wird ZettelEwald neuer Manager bei AC Florenz.

Montag, 03.01.2022
 
Bröndby IFKarel Geerken muss gehen.
Das Personalkarussell dreht sich weiter kräftig bei Erstligist Bröndby IF. Bröndby IF hat den Trainer am Montagmorgen entlassen, nachdem sich ein Großteil der Spieler aufgrund atmosphärischer Störungen gegen den 56-jährigen Coach ausgesprochen hatte.

Das teilte der Verein am Montag mit.

Am Morgen leitete bereits Sverre Baardsen das Training, der vorübergehend als Teamchef die Leitung übernimmt.

Montag, 03.01.2022
 
Rubin KazanManagerwechsel
Rubin Kazan
Die Liga hat ein neues altes Gesicht. Lucinda

Lucinda, der bereits bei soccergame als Manager aktiv war, wurde heute als Manager von Rubin Kazan vorgestellt.

Sonntag, 02.01.2022
 
 

Impressum |
© Soccergame.de 2003 - 2018