Startseite Forum Termine Mitspielen Spielregeln Team FAQ Links
 

Bundesliga Zweite Bundesliga 3. Liga Pokal Meister-Cup Pokalsieger-Cup Inter-Cup
News Spiele/Tabelle Vereine Wechselbörse Torjäger Scorer Sünder Top-Spieler Manager Trainer History
 Vereinsnews
 

Eintracht Frankfurt Interview mit bills

Jörg Schneider: Hallo Bills. Erst einmal vielen Dank, dass du dir Zeit für dieses Interview genommen hast.
Eintracht Frankfurt ist deine erste Managerstation. Welche langfristigen Ziele verfolgst du mit der Eintracht?

bills: Natürlich ist das primäre langfristige Ziel der Wiederaufstieg in die zweite Liga. Eine Mannschaft mit einer solchen Tradition wie Eintracht Frankfurt gehört nicht in die 3. Liga. Dieses Ziel wird jedoch sehr schwer zu erreichen sein, da sich in der 3. Liga noch andere Vereine befinden die eigentlich auch mindestens eine Klasse höher spielen müssten.

Jörg Schneider: Am kommenden Donnerstag treffen wir im Spitzenspiel aufeinander. Bist du schon nervös und wie wirst du dieses Spiel taktisch angehen?

bills: Nervös sicherlich nicht, da ich der Meinung bin dass der größere Druck bei den Bremern liegt. Das Spiel will ich dennoch gewinnen, da ein Sieg gegen den Tabellenführer auch wichtig für die Moral der Spieler sein kann. Wie die Taktik aussehen wird, werde ich hier natürlich nicht verraten, das wird jeder während dem Spiel selber herausfinden müssen

Jörg Schneider: Seit dem du das Zepter bei den Hessen schwingst, geht es bergauf in der Tabelle. Wo werden wir die Eintracht am Ende der Saison finden?

bills: Es freut mich dass es, seitdem ich hier bin, bisher so gut bei der Eintracht läuft. Jedoch kann sich das auch wieder schnell ändern, deswegen müssen wir alle konzentriert weiter arbeiten und dürfen keinen Gegner unterschätzen. Wir haben uns alle bei der Eintracht das Ziel gesetzt am Ende der Saison im oberen Tabellendrittel zu stehen. Wenn wir dieses Ziel erreichen werden, dann wäre ich sehr zufrieden.

Jörg Schneider: Vielen Dank bills.


Autor: bills - Donnerstag, 18.02.2010

SV Werder Bremen Vom Bremer Spitzenreiter und Schalker Kohlenkeller

SV Werder Bremen -
„Da ist das Ding" titelte eine Zeitung aus dem Ruhrgebiet und in Kieler Foren gratulierte man dem Nordrivalen schon zum Aufstieg. Das klingt als wäre Großes geschehen in Deutschlands Unterhaus...
 
Im Abstiegskampf konnten sich Burghausen und Schalke mit ihren jeweils ersten Dreiern ein wenig Luft verschaffen. Dagegen wird die Luft für die Kickers aus Emden immer dünner. 11:26 Tore und 0 Punkte nach 8 Spieltagen sprechen eine klare Sprache. In Düsseldorf pfeifen es die Spatzen von den Dächern. Manager Delije333 steht angeblich kurz vor dem Rauswurf. Dagegen hält man bei den aus dem letzten Loch pfeifenden Unterhachingern trotz der sechs Niederlagen in Folge weiterhin an Olli Summa fest. Richtig gut in Fahrt sind derzeit Frankfurt (3 Siege in Folge), Lübeck (3 Siege in Folge) und Spitzenreiter Werder Bremen (7). Bremen schaukelte seine Spiele gegen Kiel (1-0) und Aachen (2-0) recht unspektakulär nach Hause. Frankfurt hingegen ließ es mit dem noch recht unerfahrenen Manager bills regelrecht krachen und ballerte die Hertha mit 4-0 ab. Vorher gewann man beim kriselnden FC Augsburg locker mit 2-1. Weiterhin Anschluss an Tabellenführer Werder können Hannover, Suttgarter Kickers und Uerdingen halten.
 
Auch in Sachen Neuverpflichtungen geht es hoch her. In Stuttgart, Lübeck und Uerdingen will man es scheinbar wissen und griff für neue Beine noch einmal tief in die Geldkoffer.
 
An den kommenden Spieltagen 9 und 10 hat die stärkste 3. Liga aller Zeiten wieder jede Menge interessante Partien zu bieten. Am 9. Spieltag ist das Spitzenspiel zweifelsohne die Begegnung des Spitzenreiters Werder gegen den 3. Stuttgart. Manager Schneider hadert ein wenig mit dem Verletzungspech. Ihm fallen mit Angele, Fromenko und Diouf gleich drei Stammkräfte aus. Cazillas Kickers laufen wohl in Bestbesetzung auf und werden die Mannen von der Weser sicherlich vor große Probleme stellen.
Am 10. Spieltag hat die Liga gleich drei hochkarätige Spiele zu bieten. Frankfurt (6.) empfängt Bremen und in Krefeld kommt es zum Verfolgerduell Uerdingen (4.) gegen Lübeck (5.) und im (Kohlen-)Keller trifft Schalke (17.) auf Kiel, den 14..

 
Gute Unterhaltung ist also wieder einmal vorprogrammiert!



Autor: Jörg Schneider - Friday, 12.02.2010

FC Schalke 04 Da ist das Ding !

FC Schalke 04 - Unglaublich - aber wahr!
Der FC Schalke 04 hat im achten Anlauf endlich den ersten Dreier dieser Saison unter Dach und Fach bringen können und damit den Abstand auf den Tabellenachtzehnten Kickers Emden auf 5 Punkte ausgebaut.
In einem packenden Spiel vor 25.710 Zuschauern in der heimischen Arena auf Schalke erzielte der erst 21-jährige Adalgis Pirkner bereits in der 3. Spielminute das 1:0 für die Hausherren. Und nachdem Schalkes Spielmacher Streitle nach einer guten halben Stunde auf 2:0 erhöht hatte schien der erste Dreier zum greifen nah. Doch Augsburg kam zurück und egalisierte die Führung durch Treffer von Kemper (34.) und Pleat (47.).
Die Schalker zeigten sich aber nur kurz von der Augsburger Gegenwehr beeindruckt und bestimmten fortan wieder das Spielgeschehen. Durch einen Doppelschlag der erneut erfolgreichen Streitle (68.) und Pirkner (70.) konnten die Gelsenkirchner innerhalb von 2 Minuten wieder den alten 2-Toreabstand zum 4:2 herstellen. Danach hatte Augsburg nicht mehr viel entgegenzusetzen - Schalke kontrollierte das Spiel und abermals Matchwinner Pirkner gelang in der Nachspiel sogar noch sein dritter  Treffer in diesem Spiel zum 5:2 Endstand.
 
 
Auszug aus der anschließenden PK:
 
Presse: Der Kader hat ohne Zweifel Potential und gegen den Ball kann auch jeder der 30 Akteure treten. Hatten die Spieler bis heute etwa ein Verständigungsproblem oder wie lässt sich dieser Saisonstart sonst erklären? Immerhin stehen 19 EU-Ausländer und 2 Nicht-EU-Ausländer in Ihrem Kader.
 
Mdin: Darüber hab ich mir auch schon Gedanken gemacht und deshalb nach dem verpatzten Saisonstart kurzerhand alle 30 Akteure zu nem Deutsch-Sprachkurs für Anfänger angemeldet. Und siehe da: Heute scheint sich die Investition schon völlig gelohnt zu haben... wenigstens verstehen mich seitdem schon mal der Schweizer Pirkner und "der Portugiese" Streitle wenn ich sage, dass das Runde ins Eckige muss! Mein nächstes Ziel ist das auch bei der Ösi-Fraktion so hinzubekommen... dann kann Adalhard Berlepp auch endlich sein persönliches Ziel "immer ein Tor mehr als der Gegner schießen" in Angriff nehmen und endlich den Torrekord vom Bomber der Nation knacken...
...oder war Berlepp der Tiefstapler der nicht rechnen konnte?!

Autor: mdin - Thursday, 11.02.2010

Eintracht Frankfurt Spieler erhalten Freigabe

Eintracht Frankfurt - Der neue Manager von Eintracht Frankfurt hat verschiedenen Spielern die Freigabe erteilt. Dabei handelt es sich um den 31jährigen italienischen Torwart Totti, den 25jährigen russischen Libero Krumnow, den 25jährigen holländischen offensiven Mittelfeldspieler Queck und den 23jährigen spanischen Stürmer Oteo.
 
"Wir werden sicherlich niemanden dazu zwingen den Verein zu verlassen, jedoch handelt es sich bei diesen Spielern um welche die wir über kurz oder lang nicht mehr bezahlen können. Die Spieler sind einfach zu stark und dementsprechend auch zu hoch bezahlt für die 3. Liga. Es war keine einfach Entscheidung diesen Spielern die Freigabe zu erteilen und schon gar nicht ihnen zu sagen dass wir froh wären wenn sie einen neuen Verein finden würden. Aber leider lässt sich das in unserer momentanen Situation nur schwer vermeiden. Im Sommer werden wir ziemlich sicher wieder vor der gleichen Situation stehen", so der neue Manager der SGE.
 


Autor: bills - Friday, 05.02.2010

SV Werder Bremen Interview mit Jörg Schneider

Kuddy: Hallo Herr Schneider
Zuerst einmal Danke das sie Zeit für uns haben nun zur Frage

Zum Auftakt der Runde 1 Sieg un 1 Niederlage wennich mich recht erinner wie zu frieden sind sie damit ?

Jörg Schneider: Zunächst einmal vielen Dank für die Interviewanfrage Kuddy. Wir sind trotz der ersten Niederlage recht zufrieden mit dem Saisonauftakt. Unsere Mannschaft hat nach dem verlorenen Spiel in Lübeck nicht den Mut verloren und gegen Burghausen eine sehr ordentliche Partie gespielt. Die Jungs haben eine positive Reaktion gezeigt, was uns sehr fröhlich und optimistisch für die Zukunft stimmt. Aber schon zu diesem frühen Zeitpunkt der Saison ist zu sehen, wohin die Reise gehen wird. Die Liga ist stärkemäßig ungemein ausgeglichen und meist wird die reine Tagesform über Sieg und Niederlage entscheiden. Da haben wir mit unserer jungen Mannschaft natürlich den Nachteil der Unerfahrenheit auszugleichen, den wir sicherlich nicht immer kompensieren werden.

Kuddy: Herr Schneider

Nun stehen Pokal und Liegaspieltage 3 und 4 auf dem Plan!
Was sind ihre Ziele in diesen Spielen ?

Jörg Schneider: Erfahrung sammeln und Spaß haben steht für die Mannschaft im Vordergrund. Das Managemant darf sich desweiteren über ein hoffentlich ausverkauftes Haus im Pokal und fette Zuschauereinnahmen freuen.

Kuddy: Nun Herr Schneider noch eine Frage hab ich an Sie
Wo sehen sie folgende Mannschaften am Ende der Sasion Unterhaching Frankfurt Düsseldrof Bremen Schalke Hannover Burghausen Kiel ?

Vielen dank das sie sich Zeit für dieses kleine Interview genommen haben

Jörg Schneider: Das ist sehr schwer zu sagen Kuddy. Hannover ist wohl der heißeste Aufstiegskandidat. Aber dann wirds richtig eng. Frankfurt und D´dorf haben trotz starker Kader nur mäßig begonnen. Das gleich gilt für Schalke und Burghausen. Die Teams sehe ich neben unserem in den Top 10 der Liga. Meine weitere Prognose, Haching und Kiel werden sich dazwischen einreihen können und nicht in Abstiegsgefahr geraten. Ein Auge sollte man auf Hessen Kassel werfen. Da wird gute Arbeit geleistet. Kassel könnte das Überraschungsteam der Saison werden.

Kuddy: Vielen Dank Jörg Schneider.

Autor: Jörg Schneider - Monday, 25.01.2010

SV Werder Bremen *** WERDER WILL HOCH HINAUS ***

SV Werder Bremen - Weser-Kurier: Weshalb haben Sie Gratkorn verlassen und sich dem SV Werder Bremen angeschlossen.
 
JS: Zunächst einmal möchte ich Gratkorn und deren neuen Manager Darkmangs viel Erfolg für die kommende Saison wünschen. Die Mannschaft ist jung und hungrig. Sie hat das Potential in den  kommenden Jahren ganz oben mitzuspielen in Österreich. Zu meinem Wechsel... Ich bin rund 100 km von Bremen aufgewachsen und als Norddeutscher schlug mein Herz auch immer schon ein klein wenig für den SV Werder und als das Angebot vom Präsidium kam, musste ich nicht lang überlegen.
 
WK: Trotz finanzieller Abstriche...
 
JS:Das Geld spielte bei der Entscheidungsfindung keine Rolle. Wenn ich Geld gewollt hätte wäre ich in den Osten gegangen. Aber mich zog es zurück in meine alte Heimat.
 
WK: Sie sprechen Ostdeutschland an. Gab es ein Angebot aus Jena?
 
JS: Ich habe mich mit Exmanager Hagimeister unterhalten aber wir haben zu keiner Zeit Verhandlungsgespräche geführt. Für mich stand ein Wechsel zu Jena niemals zur Debatte.
 
WK: Worüber sprachen Sie?
 
JS: Wir haben uns einfach nur ausgetauscht. Wir waren und sind ja schließlich keine Konkurrenten.
 
WK: Lassen wir das mal so stehen...
Wohin führt Werders Weg in den nächsten Jahren? Welche Erwartungen knüpft das Präsidium an Ihre Verpflichtung?
 
JS: Das Präsidium lässt mir vollkommen freie Hand. Es gewährt mir Entfaltungsmöglichkeiten um mich und meine Ideen in den Verein einbringen zu können. Dabei liegt mein Hauptaugenmerk lauf der Professionalisierung des SV Werder. Dazu gehört unter anderem Ausbau des Jugendinternats. Wir erhoffen uns durch diese Maßnahme einen starken Unterbau. Mit etwas Glück schaffen in der nächsten Saison schon drei oder vier A-Jugendliche den direkten Sprung in die Profimannschaft. Andernfalls können sie bei der neu aufgebauten Amateurmannschaft Spielpraxis sammeln und so langsam an die Profis herangeführt werden. Außerdem soll das Stadion ausgebaut werden und schrittweise sollen Stehplätze in Sitzplätze umgewandelt werden. Das schafft eine zusätzliche Einnahmequelle durch mögliche Länderspiele.
 
WK: Welche sportlichen Ziele verfolgen Sie mit Werder?
 
JS: Wir wollen zurück in die 1. Bundesliga, wo dieser Verein mit seinen fantastischen Fans nun einmal hingehört. In spätestens fünf Jahren soll dieses Ziel verwirklicht werden.
 
WK: Dabei setzen Sie augenscheinlich auf die Jugend...
 
JS: Wir bauen eine junge Mannschaft mit Zukunftsperspektive auf. Ich bin sicher, dass einige aus unserer heutigen Mannschaft das Talent zum morgigen Bundesligaspieler besitzen.
 
WK: Somit ist der Aufstieg für die kommende Saison ein muss...
 
JS: Absolut nicht! Das kommende Jahr wird ein Übergangsjahr indem wir Mannschaft und Umfeld auf die 2. Liga einstimmen wollen und müssen. Mit unserem unerfahrenen Kader bei dem der Alterdurchschnitt gerade einmal 18,85 Jahre beträgt, wäre es vermessen von Aufstieg zu sprechen. Für uns wäre der 6. Platz eine prima Platzierung. Im Fordergrund steht aber unabhängig vom Tabellenplatz die Weiterentwicklung der Mannschaft.
 
WK: Sie sind auch als möglicher neuer Teamchef der tschechischen Nationalmannschaft im Gespräch...
 
JS: Die Gespräche sind abgeschlossen. Ich werde mit sofortiger Wirkung zusätzlich zu meinem Engagement beim SV Werder auch noch Tschechien bei der EM-Quali betreuen. Hierzu werde ich in den kommenden Tagen eine Presseerklärung abgeben.
 
WK: Vielen Dank Herr Schneider, dass Sie sich einige Minuten Zeit für unsere Zeitung genommen haben.


Autor: Jörg Schneider - Tuesday, 12.01.2010

SV Werder Bremen Von Weltenbummlern und Urgesteinen

SV Werder Bremen -
Geschätzte Managerkollegen, ich begrüße euch zur Drittligainterviewrunde.
Eine neue spannende Saison steht uns in unserer 3. Liga bevor. Mit Mdin, Kuddy und meiner Wenigkeit Jörg Schneider haben drei erfahrene Manager den Weg in die 3. Liga gefunden. Im letzten Jahr konnten wir allesamt Erfolge in unseren Vereinen verbuchen. Wandervogel Kuddy wurde Meister und Pokalsieger mit Odense. Weltenbummler Mdin stieg mit Schwanenstadt in die österreichische 1. BL auf und ich konnte mit meiner Gratkorner Amateurtruppe in die 3. Amateurligaliga aufsteigen und mit den Profis schaffte ich die direkte Qualifikation für den Intercup. Mit den Urgesteinen Hitzkopf (Hannover) und Kunz (Hertha) sind zwei weitere erfahrene Manager in der Liga vertreten. Auch ein Blick auf die bisherigen Neuzugänge und Kader lässt erahnen, dass der Kampf um die Aufstiegsränge ein Hauen und Stechen zu werden scheint. Kommen wir nun zu meiner ersten Frage:
Wie bewertet ihr die Wiedereinführung der Relegationsspiele?
Mdin: Aus der Sicht der Vereine kommen durch die Relegationsspiele einerseits zwar weitere Zuschauereinnahmen rein aber andererseits wird uns dadurch auch ein Stück weit die Planungssicherheit erschwert nachdem der dritte Platz jetzt nicht mehr automatisch zum Aufstieg berechtigt. Aus der Sicht der Fans sind solche Entscheidungsspiele aber sicherlich nochmal ne tolle Sache da die Spannung so bis zum Schluss erhalten bleibt.
Ado: In dieser Saison ist mir das relativ egal, da ich nicht in die Verlegenheit kommen werde Relegationsspiele zu bestreiten. Grundsätzlich hätte auf die Wiedereinführung verzichtet werden können, da die ligahöhreren Vereine aufgrund ihrer Stärke vermutlich einen Vorteil haben werden.
Markus Kunz: Ich finde es in Ordnung, dass diese wieder eingeführt worden sind.
Ottmar HitzkopfDarüber habe ich mir bislang keine großen Gedanken gemacht. Iim Großen und Ganzen ist mir das Thema relativ egal.
Onkel Willy: Also spannend ist das Ganze mit Sicherheit. Allerdings wenn man als Verein in der 2. Bundesliga 3. wird und dann die Relegationsspiele verliert, beißt man sich sicherlich in den Allerwertesten. Für den 16. der Bundesliga ist halt noch ne Chance doch in der ersten Liga zu bleiben. Also schlecht finde ich das ganze nicht.
Kuddy: Die Relegationsspiele finde ich sehr wichtig, dass es nicht immer gleich heißen muss wenn man auf einem Abstiegsplatz steht, ne schlechte Truppe trainiert zu haben. Die Tabellensituation besteht aus mehreren Faktoren meiner Ansicht nach.
Jörg Schneider: Ich sehe der Einführung auch eher positiv entgegen. Relegationsspiele sorgen für zusätzliche Spannung und der wirtschaftliche Aspekt ist sicher auch nicht zu verachten.
Welche Ziele habt ihr als Manager eurer Vereine kurzfristig & langfristig?
Kuddy: Kurzfristig ist es den Kader zu verkleinern. Finanziell geht hier im Moment nicht viel. Langfristig möchte ich ne junge starke Truppe aufbauen. Das Stadion sanieren und spätestens in 3 Jahren wenn mein Vertrag ausläuft das Team in der 2 Liga etabliert zu haben.
Onkel Willy: In ca. 2 Jahren in die 2. Bundesliga aufzusteigen.
Mdin: Unser erstes Ziel war einen konkurrenzfähigen Kader aus jungen Talenten zusammenzustellen der sich über mehrere Saisons weiterentwickeln soll. Ansonsten wollen wir diese Saison unter die Top 10 kommen und auf Dauer natürlich die Rückkehr in die Bundesliga anpeilen.
Ado: Kurzfristig soll sich Wacker Burghausen in der Liga etablieren und in 2-3 Spielzeiten aufsteigen. Dazu wird die Mannschaft zur Zeit extrem verjüngt. Leistungsträger sind umworben, werden aber gehalten und sind mit langfristigen Verträgen ausgestattet.
Ottmar Hitzkopf: Kurz- und langfristiges Ziel bleibt weiterhin, dem Verein eine gesunde finanzielle Basis zu verschaffen. Ich hatte gehofft, in der jetzigen Saisonpause eine Reihe von Spielern zu verkaufen und so Erlöse zu erzielen, bislang ist die Nachfrage aber eher gering.
Konkrete sportliche Ziele werde ich nicht ausgeben, da ich diese in den letzten Jahren sowieso nicht erfüllen konnte. Wozu also unnötige Gedanken daran verschwenden...

Markus Kunz: Kurzfristiges Ziel ist der Wiederaufstieg in die 2. Liga und langfristig der Wiederaufstieg in die 1. Liga.
Jörg Schneider: Wir haben eine komplett neue Mannschaft beisammen und stellen die jüngste Elf der Liga mit einem Durchschnittsalter von rund 19 Jahren. Wenn wir uns schnell finden, traue ich uns im kommenden Jahr eine Platzierung im oberen Tabellendrittel  zu. Auf lange Sicht wollen wir aber in die 1. Bundesliga und wir glauben, dass dies in fünf Jahren machbar ist. Im Vordergrund wird  aber  immer die Wirtschaftlichkeit des Vereins stehen.
Was reizt dich an der 3. Liga und an deinem Verein?
Ado: Die dritte Liga ist ein Einstieg, verfügt offenbar über gute Manager und macht Spaß. Wacker ist nach Wuppertal meine zweite Station und hier lässt sich etwas aufbauen. Angefangen mit dem Amateam, dass es seit der letzten Saison gibt. Ein Wechsel käme nur Richtung Bremen in Betracht, allerdings sind die Chancen dort zu landen relativ schlecht.
Onkel Willy: Den Aufstieg von der 3. Liga in die 1. Liga.
Markus Kunz: Mich reizt in der 3. Liga, dass ich es auch mit alten Bekannten zu tun habe und versuche an denen vorbeizuziehen.
Ottmar Hitzkopf: Ich bin seit ich denken kann Fan von 96 und als es die Möglichkeit gab, den Klub zu bekommen, musste ich nicht lange überlegen. Nach den Abstiegen habe ich mich schon das ein oder andere Mal gefragt, ob es besser gewesen wäre, damals bei St. Pauli zu bleiben, immerhin hatte ich dort eine Mannschaft aufgebaut, die durchaus Potential hatte. Aber bereut habe ich den Wechsel trotz der Misserfolge nicht. In den Augen einiger User hier bin ich der Dauerloser, von daher wäre der einzige Reiz des Spiels für mich, diesen das Gegenteil zu beweisen. Aber das wird sehr schwer, von daher lasse ich es ruhig angehen so wie in der letzten Saison.
Jörg Schneider: Ich habe meine Wurzeln in  der näheren Umgebung von Bremen und fühlte mich schon immer mit dem SV Werder verbunden. Außerdem hat die Liga mit den Traditionsvereinen und ehemaligen Bundesligisten einiges zu bieten. 
Kuddy: An der 3. Liga reizt es mich, dass ich von ganz unten anfange und nicht gleich bei einem Topklub unter Vertrag stehe. Bei dem Verein reizt mich das ich hier alles von neu anfangen muss. Vom Stadion bis zu den Fans es gibt einfach nichts das ich nicht machen muss!
Mdin: An der Liga, dass hier viele gute und erfahrene Manager unter Vertrag stehen und die Topteams stärkenmäßig ganz eng beieinander liegen, so dass Spannung vorprogrammiert ist. Und an Schalke, dass so ein Verein einfach nix in der 3. Liga verloren hat sondern schnellst möglich wieder in die 1. Liga gehört.
Wer spielt um den Aufstieg mit und wer wird gegen den Abstieg zu kämpfen haben?
Ottmar Hitzkopf: Den Aufstieg werden die Absteiger sowie Schalke und Bremen unter sich ausmachen, da sind mdin und Jörg im Tore setzen einfach zu abgezockt, um nicht oben mitzuspielen. Was den Abstieg angeht, habe ich keine Ahnung. Augsburg dürfte es von der Teamstärke her schwer haben. Solange es uns nicht erwischt, ist mir aber egal wer absteigt.
Kuddy: Ganz klar um den Aufstieg spielen Berlin, Düsseldorf, Bremen, Hannover, Frankfurt und 1860 und nicht zu vergessen Schalke. Gegen den Abstieg, Uerdingen leider auch Kiel, Kassel, Emden und auch Unterhaching.
Mdin: Den Aufstieg machen 1860 München, Düsseldorf, Frankfurt, Bremen und vielleicht Hannover oder ein Überraschungsteam unter sich aus. Im Abstiegskampf will ich mich auf keinen Kandidaten festlegen nur so viel: Augsburg könnte eine schwere Saison bevorstehen.
Ado: Aufstiegskandidaten sind Frankfurt, 96, Bremen, Düsseldorf und 1860.
Abstiegskandidaten, der Rest der Liga inklusive Burghausen!

Markus Kunz: Ich denke, dass mein alter Verein, der SV Werder Bremen und auch Schalke um den Aufstieg in die 2. Liga hart kämpfen werden.
Onkel Williy: Aufstieg... Hannover 96 hat es verdient und SV Werder Bremen. Aber das weiß nur der Fußballgott letztendlich. Absteiger...Beim FC Augsburg sieht es eben nicht gut aus aber das kann sich noch ändern. Alemannia Aachen braucht einfach qualifizierte Spieler.
Aber ich denke das kann man alles noch nicht genau sagen.

Jörg Schneider: Ich glaube auch Augsburg wird schwer zu kämpfen haben. Oben mitspielen werden Düsseldorf, Burghausen, Schalke und Hannover. Wenn wir uns dahinter einreihen können, hätten wir unser Saisonziel erreicht. Da ich aber ein schlechter Tipper bin, ist meine Einschätzung eh für den Boppes.
 
Ich danke euch für dieses Interview und wünsche allen eine erfolgreiche Saison 2010-01. So lasset die Kugel endlich rollen... :-)


Autor: Jörg Schneider - Monday, 11.01.2010

FC St. Pauli Die zweite Saison ist immer die schwerste

FC St. Pauli -  
 
 
„Wir haben es endlich geschafft“, jubelten die Fans am Millerntor zum Ende der letzten Saison, als der Klassenerhalt vier Spieltage vor Schluss endgültig sichergestellt war. Die einstige Fahrstuhlmannschaft wurde stark verjüngt und  erspielte sich in der Folge mit nicht immer schnellem und teilweise wenig attraktivem Angriffsfußball einen Platz im sicheren Mittelfeld. „Nun wollen wir uns erst mal in der zweiten Liga festsetzen“, so der anfangs der Saison verpflichtete Trainer Reiner Borowski, „aber die zweite Saison ist immer die schwerste“. Der unsympathische Bierbauchträger wollte verständlicherweise keine Details zur weiteren Planung bekannt geben, Manager Fett verriet aber immerhin, dass durchaus noch Reserven für die ein oder andere Verstärkung zur Verfügung stünden. Wir sind gespannt.

Autor: Sepp Fett - Sunday, 10.01.2010

Bayer 04 Leverkusen Das Abenteuer geht weiter

Bayer 04 Leverkusen - Die BayArena steht vor einer weiteren spannenden Saison. Die Elf von Trainer Kubsch und Manager Christo ist weitgehend aufgestellt.
Das Gespann setzt auf neue Spieler aus dem eigenen Jugendkader sowie erfahrene ´Fuhrmänner´ der letzten Saison.
Der Kubaner Christo hat wieder einmal einige seiner Landsleute verpflichten können und will so ein wenig lateinamerikanisches Flair in die Liga tragen.
 
Hoffentlich reichts diesmal für den Wiederaufstieg in die 1. Klasse?!
 
Spannende Spiele, ein stetig wachsendes Stadion und viele begeisterte Fans erwarten die Öffentlichkeit.
 
"Unser Abenteuer geht weiter!", so Christo am vergangenen Abend bei einer kleinen Pressekonferenz.

Autor: Christo - Sunday, 03.01.2010

SV Werder Bremen Schneider vor dem Abflug

SV Werder Bremen - Gerüchten zufolge steht Gratkorns Manager Jörg Schneider kurz vor einer Rückkehr nach Deutschland. Offenbar zieht es ihn in seine alte Heimat nach Norddeutschland. Schon gegen Ende der letzten Saison wurde er mit dem VfL Osnabrück in Verbindung gebracht. Die Gratkorner Vereinsführung ist zur Zeit zu keiner Stellungnahme bereit und auch bei den Niedersachsen war niemand auskunftsfreudiger.
 
BLIND-ZEITUNG

Autor: Jörg Schneider - Monday, 21.12.2009

Seite: 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 
Östers IF VäxjöKrogh bei Östers IF Växjö entmachtet.
Erstligist Östers IF Växjö hat auf die sportliche Talfahrt reagiert und Trainer Emille Krogh mit sofortiger Wirkung beurlaubt.

Dies teilte der Klub am Sonntag auf einer außerordentlichen Pressekonferenz mit.

Sonntag, 25.09.2022
 
FC Carl Zeiss JenaFC Carl Zeiss Jena feuert Eloy!
Bundesliga-Klub FC Carl Zeiss Jena hat sich mit sofortiger Wirkung von Trainer Marlon Eloy getrennt.

Dies gab der Klub nach einem Krisengespr&suml;ch von Eloy mit dem Manager und Aufsichtsratsmitglied wetdog auf der Geschäftsstelle bekannt.

Als Nachfolger werden Ralf Froh und Aldiger Kitzinger gehandelt.

Samstag, 24.09.2022
 
1. FC MagdeburgBary beurlaubt.
Drittligist 1. FC Magdeburg hat auf die sportliche Talfahrt reagiert und Trainer Fulvio Bary von seinen Aufgaben entbunden.

Manager andipoppe teilte diese Entscheidung am Abend Fulvio Bary telefonisch mit, da er sich zur Ausbildung im Ausland befindet.

Freitag, 23.09.2022
 
UD LevanteManagerwechsel
UD Levante
Ein Managerwechsel wird von UD Levante vermeldet. Der Verein hat sich mit Hitzfeld Bernd(bislang Dukla Prag) über eine Zusammenarbeit geeinigt.

Freitag, 16.09.2022
 
Helsingborgs IFZwangspause für Bareino bei Helsingborgs IF
Trainer Moreira Bareino ist nicht mehr länger Trainer bei Helsingborgs IF.

Erst am Freitagabend hatte der 46-Jährige am Rande der Partie bei den Qviding FIF angekündigt, sein Amt am Saisonende zur Verfügung stellen zu wollen.

Freitag, 09.09.2022
 
Erzgebirge AueManagerwechsel
Erzgebirge Aue
Wieder einmal gibt es einen Managerwechsel zu vermelden. Mit sofortiger Wirkung wird Marcellius das Training bei Erzgebirge Aue leiten

Dienstag, 06.09.2022
 
Legia WarschauWendlandt bei Legia Warschau entmachtet.
Legia Warschau hat die Konsequenzen aus der prekären sportlichen Situation in der 1. Liga gezogen und mit sofortiger Wirkung Trainer Benny Wendlandt, dessen Vertrag noch bis Saisonende läuft, beurlaubt.

Die Entscheidung sei "aufgrund der jüngsten Ereignisse getroffen" worden, erklärte Manager CMRoger.

Freitag, 26.08.2022
 
CD TeneriffaZwangspause für Tito bei CD Teneriffa
Nach Niederlagen in den vergangenen Spielen in der Primera Division zogen die Verantwortlichen des derzeitigen Tabellen-1ten die Konsequenz und trennten sich von Mauro Tito.

Wie die Klubführung am Freitag mitteilte, soll die Neuausrichtung im sportlichen Bereich "in neue Hände" gelegt werden.

Titos Vertrag läuft bis Sommer, um die Auflösungsmodalitäten wird zurzeit verhandelt.

Freitag, 26.08.2022
 
1. FC MagdeburgÜberraschung bei 1. FC Magdeburg! Wer folgt auf Schachner?
Adrian Schachner, Trainer von 1. FC Magdeburg ist am Donnerstagabend fristlos entlassen worden.

"Durch die zuletzt schwache Ausbeute mit nur Punkten aus Spielen hat sich das Präsidium zum Handeln gezwungen gesehen und Schachner daher von seinen Aufgaben entbunden", hieß es in einer offiziellen Mitteilung.

Donnerstag, 25.08.2022
 
Tottenham HotspurBernie Hausmann bei Tottenham Hotspur beurlaubt!
Die Amtszeit von Bernie Hausmann bei Tottenham Hotspur ist beendet.
Wie der Klub am Montagnachmittag bekannt gab, wurde der 64-Jährige mit sofortiger Wirkung beurlaubt.

Spurs Manager Nick McMoney war zu keiner Stellungnahme bereit.

Montag, 22.08.2022
 
Helsingborgs IFManagerwechsel
Helsingborgs IF
Vasektomie, Manager von Gefle IF wechselt mit sofortiger Wirkung zu Helsingborgs IF und übernimmt die Nachfolge seines gescheiterten Vorgängers, welcher sich mit dem Vorstand in beiderseitigem Einvernehmen auf eine Vertragsauflösung geeinigt hatte.

Freitag, 19.08.2022
 
Lechia DanzigBayock bei Lechia Danzig entmachtet.
Nach Niederlagen in den vergangenen Spielen in der Ekstraklasa zogen die Verantwortlichen des derzeitigen Tabellen-17ten die Konsequenz und trennten sich von Richard P. Bayock.

Das gab der Ekstraklasa-Verein am Mittwoch auf einer Pressekonferenz bekannt.

Bayocks Nachfolger wird der bisherige Amateurcoach Sören Hansson.

Mittwoch, 17.08.2022
 
Strömsgodset IFTrennung von Casey besiegelt!
"Das ist eine schwierige Phase für uns, aus der wir nur gemeinsam herauskommen", meinte Strömsgodset IF Angreifer - aber nicht mehr mit Trainer Nicholas Casey. Der wurde einen Tag nach der 0:1-Pleite am Sonntag gegen Brann Bergen mit sofortiger Wirkung beurlaubt

Die Entscheidung wurde im Laufe des Tages vom Aufsichtsrat getroffen und Casey in einem persönlichen Gespräch mitgeteilt.

Sonntag, 14.08.2022
 
TokatsporTrennung von Howey besiegelt!
Darel Howey ist nicht länger Trainer des Süper Lig-Klubs Tokatspor.

Die Entscheidung wurde im Laufe des Tages vom Aufsichtsrat getroffen und Howey in einem persönlichen Gespräch mitgeteilt.

Donnerstag, 04.08.2022
 
OSC LilleManagerwechsel
OSC Lille
Einmal mehr hat es einen Managerwechsel gegeben. Fabio wird ab sofort das Manageramt von OSC Lille übernehmen.

Samstag, 30.07.2022
 
1. FC Magdeburg1. FC Magdeburg - Trainer gefeuert!
Albero diSalvo ist nicht mehr Trainer bei 1. FC Magdeburg.

Wie Manager andipoppe am Donnerstag bekannt gab, wurde der Vertrag mit dem 49-Jährigen aufgelöst.

"Wir waren in einigen Punkten einer Meinung, in anderen Punkten eben nicht - und das hat den Ausschlag gegeben", sagte Manager andipoppe am Donnerstag im SHSG-TV.

Wer den Klub nun vor dem drohenden Abstieg retten soll, steht noch nicht fest.

Donnerstag, 28.07.2022
 
Girondins BordeauxManagerwechsel
Girondins Bordeaux
Wieder einmal gibt es einen Managerwechsel zu vermelden. Mit sofortiger Wirkung wird LarryLiter das Training bei Girondins Bordeaux leiten

Mittwoch, 20.07.2022
 
TokatsporManagerwechsel
Tokatspor
Soeben wurde bekannt, dass sich Tokatspor von seinem bisherigen Manager getrennt und mit Klose(bislang bei CF Belenenses unter Vertrag) einen erfahrenen Nachfolger verpflichtet hat.

Mittwoch, 13.07.2022
 
Dynamo MoskauManagerwechsel
Dynamo Moskau
Nun also doch - Dynamo Moskau hat sich von seinem bisherhigen Manager getrennt.

Mit sofortiger Wirkung wird Larsson99 das Manageramt übernehmen.

Freitag, 01.07.2022
 
Brechin City FCZwangspause für Farfan bei Brechin City FC
Der Verein trennte sich nach nur einem Jahr gemeinsamer Arbeit von seinem Headcoach Murat Farfan.

"Es war eine menschlich schwere Entscheidung", ließ Manager Kehle wissen.

Der entlassene Farfan wird seine Bezüge allerdings bis zum Saisonende beibehalten.

Freitag, 01.07.2022
 
 

Impressum |
© Soccergame.de 2003 - 2018