Startseite Forum Termine Mitspielen Spielregeln Team FAQ Links
 

Bundesliga Zweite Bundesliga 3. Liga Pokal Meister-Cup Pokalsieger-Cup Inter-Cup
News Spiele/Tabelle Vereine Wechselbörse Torjäger Scorer Sünder Top-Spieler Manager Trainer History
 Vereinsnews
 

FC Carl Zeiss Jena Und dann gehts Schlag auf Schlag...

FC Carl Zeiss Jena - Trainer Rösl musste vorzeitig seinen Hut nehmen. Die Tobsucht des talentiernten Trainers ist ihm zum Verhängniss geworden. Leider konnte der Verein unter ihm nicht an die Erfolge der vergangenen Jahre anknüpfen, allerdings konnte Manager wetdog ein Ass aus dem Ärmel schütteln: Oliver Kiely. Unter dem selbstbewussten Engländer holte Jena 4 Meisterschaften, darunter einmal das Triple und ein weiteres Mal den MC.Manager wetdog lies per Mail verlauten: "Oli ist ein Glücksfall für uns. Er hievt uns wieder auf die Erfolgsspur und ist genau der Richtige für die Neustrukturierung des Kaders."
Na wenn das mal keine Ansage ist, es wird auf jeden Fall eine spannende nächste Saison!


Autor: wetdog - Freitag, 30.12.2011

Bayer 04 Leverkusen Aufräumarbeiten in Leverkusen gehen weiter

Bayer 04 Leverkusen - Wie heute bekannt wurde räumt der neue Manager weiter auf.Der gesamte Stab vom Trainer bis zum Jugendtrainer wurden heute beurlaubt.
Manager Supergom:
Auch wenn nicht alle etwas dafür können, aber sie haben akzeptiert was hier in Leverkusen veranstaltet wurde.Es ist einfach unfassbar.Fehlt nur noch das sie mitgeholfen haben das Stadion zur Ruine zu machen....Ich werde hier zunächst mal alles in Personalunion machen.
Ich hoffe das wir die Klasse halten und dann vom Parkplatz bis zur Sprecherkabine alles wieder neu aufbauen können.
Vielleicht schaffe ich es ja bis zur Rente oder so....
Ein sichtlich frustrierter aber kämpferischer Manager, dem offenbar wirklich etwas daran liegt was aus dem Werksclub wird.
Und nach dem Sieg in Köln kann er bei den Fans ohnehin nichts wirklich mehr falsch machen.Hoffen wir auf bessere Zeiten.

Autor: supergom - Wednesday, 28.12.2011

FC Carl Zeiss Jena Jena Trainer rastet aus

FC Carl Zeiss Jena - Es geschah kurz nach dem Spiel in Bielefeld. Trainer Rösl rastet aus und prügelt sich mit einem gegnerischen Fan. Kicker konnte den wutentbrannten Trainer wenig später interviewen:
Reporter: Wie kam es zu diesem Ausraster?
Rösl: Irgendwann musste dies ja kommen und so ists besser mir ist geschehen,als einem meiner Spieler. Diese Verschwörung ist einfach nicht auszuhalten...
Reporter: Verschwörung?
Rösl: Tun Sie jetzt nicht so scheinheilig! Das ganze Land weiss davon!
Reporter: Klären Sie mich doch bitte auf?
Rösl: Ja die ganze Liga hat sich gegen Jena verschworen. Wieviele Tore wurden bisher gegen Saarbrücken gesetzt? Praktisch keine. Gegen Jena? En masse!!! Es ist langsam lächerlich wie praktisch die gesamte Liga die Saarländer zum Titel schiesst. Wenn es am Ende der Saison dann heisst,dass Saarland Meister ist, dann muss man die anderen 16 Mannschaften auch noch auf die Schale eingravieren!
Reporter: Ist das nicht der Preis des Erfolgs?
 
Daraufhin musste das Interview abgebrochen werden, da der Trainer drohte handgreiflich zu werden. Der Manager wetdog hat sich anschliessend ähnlich, wenn nicht einiges ruhiger geäussert: "Die Liga spielt gegen uns und nächste Saison auch wir gegen die Liga. All die Jahre hat Jena grossartig unser Land in Europa vertreten, aber damit ist jetzt Schluss! Nächste Saison setzt Jena international aus Protest kein einziges Tor!!!"

Autor: wetdog - Thursday, 22.12.2011

Bayer 04 Leverkusen Leverkusen vor dem Umbruch

Bayer 04 Leverkusen - Auf der heutigen Pressekonferenz überraschte der neue Manager mit der Aussage das Bayer nur mit einem absoluten Umbruch wieder auf die Spur kommen kann.
Manager supergom: Ich habe jetzt nach wenigen Tagen bereits einen Überblick, so viel ist hier auch nicht zu durchblicken....Stadion? Trainerstab und Betreuer ? Finanzen ? Mannschaft?.....so könnte ich weiter machen.Ich kann den Fans nur sagen wir werden alles tun hier eine vernünftige Mannschaft aufzubauen, aber vorher muss die Struktur geändert werden.Das Präsidium hat heute in einer internen Sitzung seinen Rücktritt angekündigt, ich habe absolute Handlungsvollmacht und ich muss hier erst einmal aufräumen - da wurde einiges im Vorfeld verschwiegen.
Bayer muss sich auf einen mehrjährigen Weg einstellen - sollte nicht doch noch ein Wunder in Form eines Geldgebers ergeben, werden wir kleine Brötchen backen.Ich hoffe das wir wenigstens in der 2.Liga den Nauaufbau schaffen können.
Ich  bitte alle uns zu unterstützen denn das was aus Bayer hier gemacht wurde hat der Verein nicht verdient.
Der Manager scheint nach wenigen Tagen bereits frsutriert zu sein, bemekrte aber das er hier langfristig arbeiten will. Die Fans hoffen - wirken aber auch eher traumatisiert.
Quo Vadis Bayer?

Autor: supergom - Thursday, 08.12.2011

FC St. Pauli Rasanter Pokalfight ohne Verlierer

FC St. Pauli -
Mannheimer Morgen      56.364 auf den Rängen und 22 Spieler auf dem Rasen waren sich einig: Das Spiel hatte keinen Sieger verdient. St. Pauli und die Kickers aus Offenbach schenkten sich nichts, und nach einem packenden Viertelfinalspiel im DFB Pokal musste ein Elfmeterschießen entscheiden, was sich in 120 Minuten nicht klären ließ. Im Gegensatz zum Ligaspiel in der Vorwoche, als beide Mannschaften sich ebenfalls im Stadion am Bieberer Berg gegenüber standen, sahen die Zuschauer diesmal ein rasantes Spiel, einen echten Pokalfight zweier ebenbürtiger Mannschaften. Dreimal konnte Offenbach in Führung gehen, und dreimal kamen die Hamburger zurück. Und als alle schon dachten, die Heimmannschaft hätte es nun doch geschafft setzte St. Paulis Denegri, nach einhelliger Meinung der Experten der Spieler des Spiels, zu einem seiner unnachahmlichen Soli an und düpierte zum zweiten mal an diesem Abend die gesamte Offenbacher Hintermannschaft. So stand es am Ende 3:3. Im unvermeidlich folgenden Elfmeterschießen hatten die Offenbacher dann das glücklichere Ende für sich. Das faire Publikum feierte beide Mannschaften, ein großer Fußballabend ging zu Ende, und zum Schluss blieb die Erkenntnis, dass es eng zugeht derzeit in der deutschen Liga. Obwohl Offenbach, eine Mannschaft, die an den internationalen Plätzen kratzt, im eigenen Stadion mit den Fans im Rücken alles versuchte, konnten sie die Kiezkicker, die wohl auch in dieser Saison wieder gegen den Abstieg kämpfen werden, im Spiel nicht bezwingen. Manager Fett zog am Ende eine versöhnliche Bilanz: „Wir haben gewonnen. Mindestens an Erfahrung. Und wir werden wiederkommen.“ Mit Vergnügen.

Autor: Sepp Fett - Wednesday, 07.12.2011

Bayer 04 Leverkusen Neuer Manager in Leverkusen

Bayer 04 Leverkusen - Die FÜhrung von Leverkusen stellte heute den neuen manager vor. Mit Supergom kommt ein in Deutschland noch unbekanntes Gesicht.
Supergom zu seiner neuen Aufgabe:
Ich habe nach meinem Missverständnis mit PSG in nantes eine tolle Augabe übernehmen dürfen.Als allerdings der Ruf aus Leverkusen kam, auch für mich überraschend, war ich sofort  Feuer und Flamme.Man hat mir hier zugesichert eine Mannschaft und ein Umfeld aufbauen zu können das Leverkusen wieder in eine bessere fußballerische Position bringt.Zunächst werde ich mir alle Bereich anschauen, dann werde ich mich an neue Konzepte machen.
Ich freue mich riesig auf die Aufgabe und spätestens in der nächsten Saison werden wir angreifen.

Autor: supergom - Sunday, 04.12.2011

1. FC Nürnberg Trainer Entlassung

1. FC Nürnberg - Nach den beiden grottenschlechten Spielen der vergangen Spieltage, wurde mit sofortiger Wirkung der "franzosen Schädel" (Originalton vom Irren) Beurlaubt.
"Sowas kann sich ja kein Mensch mit anschauen, dafür sollten die Zuschauer ihr Eintrittsgeld zurückbekommen, polderte der "Irre"
Weitere Aussagen von der Vereinsspitze bleiben bis zur Winterpause aus.

Autor: Irrer - Thursday, 03.11.2011

FC St. Pauli Sensation am Millerntor+++Erler wechselt den Stadtteil

FC St. Pauli -
Jetzt ist es amtlich. St. Paulis Superstar Arnger Erler, dem eine kurze aber heftige Liaison mit Italiens Meister Brescia nachgesagt wurde, läuft in der nächsten Saison für den Lokalrivalen HSV auf. Im Gegenzug wechseln die Mittelfeldspieler Jörn Flohe und Torben Thorst ans Millerntor. Ein heikler Deal, wie St. Paulis Manager Fett auf Nachfrage einräumte. „Die Jungs werden sich durchbeißen müssen. Da wird ihnen bestimmt nichts geschenkt. Hoffentlich mögen sie Bier aus Bechern.“ Was den jungen Erler zu dem Wechsel letztlich bewogen hat, konnte oder wollte Fett nicht preisgeben. „Erler? Welcher Erler? Ich kenne keinen Erler. Ich habe nie einen Erler gekannt!“ Das Tischtuch zwischen den beiden scheint endgültig zerschnitten, denn auch Erler ließ uns über seinen Anwalt mitteilen, dass alles was von Herrn Fett über ihn verbreitet werde keinesfalls zutreffe und er jeglichen Äußerungen betreffend seines geistigen oder körperlichen Gesundheitszustands mit empfindlichen Unterlassungserklärungen entgegentreten wird.
Wir sind gespannt, welche langfristige Strategie St. Pauli mit dem sensationellen Wechsel verfolgt. Studiert man die Transferliste etwas genauer, kann man sich des Eindrucks nicht erwehren, dass am Millerntor zukünftig wieder mit Libero gespielt werden soll. Ob damit der Klassenerhalt gelingen kann?

Autor: Sepp Fett - Monday, 26.09.2011

Chemnitzer FC „Der FCK ist wieder da!“

Chemnitzer FC - So schallt es durch das weite Rund der Fischerwiese. Mit dem Sieg im Ost-Derby gegen Energie Cottbus ist der Aufstieg in Liga 2 endgültig perfekt gemacht. Zwar ließen die Ergebnisse der letzten Wochen eigentlich keine Zweifel mehr zu, aber rein rechnerisch waren die Chemnitzer  noch nicht aufgestiegen. Nun liegen sich Spieler, Trainer, Funktionäre und natürlich die Fans, welche den Platz nach dem Abpfiff stürmten, in den Armen. Sie köpfen hunderte Sektflaschen der Marke, die schon der ehemalige Coach Hans Meyer zu seiner Zeit in Nürnberg anpries (Anm. d. R.: das ostdeutsche Pendant zum Schneewittchen-Sekt).
In der Kabine feierten die Aufstiegshelden ausgelassen weiter. Ein Video beweist wie es bei der Feier abging (klick hier). Fälschlicherweise wird R. Agnoletto, der Torschütze zum 1:0, als Benny Förster angesprochen, oder war es doch eine versteckte Ehrerbietung an die ehemalige CFC-Legende?
Nur 2 Jahre dauerte das Gastspiel der Chemnitzer in der Dritten Liga. In dieser Zeit schafften es die Verantwortlichen um Manager hirnbrandt aus einem Neuling einen Aufstiegskandidaten zu machen. Seine Fähigkeiten aus mittelmäßigen Teams eine Spitzenmannschaft zu formen stellte der erfahrene Recke schon beim FC Groningen oder FK Khimki unter Beweis. Dem Vernehmen nach bewertet hirnbrandt den Aufstieg in Deutschlands starker dritter Liga sogar noch über den Erfolg der russischen Vize-Meisterschaft.
Mit einer Mischung aus erfahrenen Spielern um Spielmacher F. M Fede und hungrigen Talenten (A. Aladjov, B. Astengo und die ausgeliehenen J. Fava und A. Mai, dem Top-Scorer der Liga) setzte sich der CFC schon seit Beginn der Saison im oberen Drittel fest, sprang auf die Aufstiegsplätze und machte Diesen nun perfekt.
Zu J. Fava gibt es noch eine kleine Anekdote zu erzählen. Kleines dickes Sergio Paul, Trainer von UD Levante muss J. Fava sicherlich persönlich in Chemnitz abholen, denn er hatte mit seinem alten Trainer gewettet, dass er sich in Deutschland durchsetzen kann und mehr als 10 Spiele in der ersten Mannschaft absolviert. Als Wetteinsatz will er nun persönlich von Paul abgeholt werden.  Des Weiteren ergibt sich damit für Paul eine Gelegenheit sich bei den ostdeutschen Mitbürgern für seine abfälligen Äußerungen über deren Dialekt in der Fachzeitschrift GIGGER zu entschuldigen.
Mit Ende der Saison veranstalten die Chemnitzer als Cup-Verteidiger die zweite Auflage des „Pokal der Stadt der Moderne“ mit vielen internationalen Gästen, darunter auch etliche Erstligisten. Weiterhin wird der Verein das Stadion ausbauen um die Auflagen des Verbandes für die höhere Liga zu erfüllen. Der CFC wird auch noch einige neue Spieler verpflichten müssen um im nächsten Jahr die Klasse zu halten,  eine Verstärkung der ersten Mannschaft ist hierfür bitter nötig. Schon in dieser Saison gehörten die Chemnitzer nur zum erweiterten Kreis der Favoriten und besaßen nicht das Team dem alle den Aufstieg  vorhergesagt haben.
Trotzdem sagt das Präsidium in Hinblick auf die neue Spielzeit: „hirnbrandt darf auch 34 mal verlieren, er wird nicht entlassen.“ Dem widersprach hirnbrandt aber entschieden, denn er wolle, „lieber 34 mal gewinnen und den Durchmarsch in die Bundesliga schaffen.“ Im Zuge der Aufstiegsfeierlichkeiten bedankte sich der Chemnitzer FC bei R. Agnoletto, dem römischen Bomber, der mit seinen Toren maßgeblich zum Aufstieg beigetragen hat und nun im Alter von 35 Jahren seine Karriere beendet.
Die Party in der Stadt mit dem Nischl wird wohl noch einige Tage andauern, aber die Macher des Vereins brüten schon wieder über der Zukunft und bereiten sich auf das Abenteuer Zweite Liga vor. Wenn es Neuigkeiten geben wird, melden wir uns wieder.

Autor: hirnbrandt - Friday, 19.08.2011

Chemnitzer FC „Der FCK ist wieder da!“

Chemnitzer FC -  

So schallt es durch das weite Rund der Fischerwiese. Mit dem Sieg im Ost-Derby gegen Energie Cottbus ist der Aufstieg in Liga 2 endgültig perfekt gemacht. Zwar ließen die Ergebnisse der letzten Wochen eigentlich keine Zweifel mehr zu, aber rein rechnerisch waren die Chemnitzer  noch nicht aufgestiegen. Nun liegen sich Spieler, Trainer, Funktionäre und natürlich die Fans, welche den Platz nach dem Abpfiff stürmten, in den Armen. Sie köpfen hunderte Sektflaschen der Marke, die schon der ehemalige Coach Hans Meyer zu seiner Zeit in Nürnberg anpries (Anm. d. R.: das ostdeutsche Pendant zum Schneewittchen-Sekt).
In der Kabine feierten die Aufstiegshelden ausgelassen weiter. Ein Video beweist wie es bei der Feier abging (klick hier). Fälschlicherweise wird R. Agnoletto, der Torschütze zum 1:0, als Benny Förster angesprochen, oder war es doch eine versteckte Ehrerbietung an die ehemalige CFC-Legende?
Nur 2 Jahre dauerte das Gastspiel der Chemnitzer in der Dritten Liga. In dieser Zeit schafften es die Verantwortlichen um Manager hirnbrandt aus einem Neuling einen Aufstiegskandidaten zu machen. Seine Fähigkeiten aus mittelmäßigen Teams eine Spitzenmannschaft zu formen stellte der erfahrene Recke schon beim FC Groningen oder FK Khimki unter Beweis. Dem Vernehmen nach bewertet hirnbrandt den Aufstieg in Deutschlands starker dritter Liga sogar noch über den Erfolg der russischen Vize-Meisterschaft.
Mit einer Mischung aus erfahrenen Spielern um Spielmacher F. M Fede und hungrigen Talenten (A. Aladjov, B. Astengo und die ausgeliehenen J. Fava und A. Mai, dem Top-Scorer der Liga) setzte sich der CFC schon seit Beginn der Saison im oberen Drittel fest, sprang auf die Aufstiegsplätze und machte Diesen nun perfekt.
Zu J. Fava gibt es noch eine kleine Anekdote zu erzählen. Kleines dickes Sergio Paul, Trainer von UD Levante muss J. Fava sicherlich persönlich in Chemnitz abholen, denn er hatte mit seinem alten Trainer gewettet, dass er sich in Deutschland durchsetzen kann und mehr als 10 Spiele in der ersten Mannschaft absolviert. Als Wetteinsatz will er nun persönlich von Paul abgeholt werden.  Des Weiteren ergibt sich damit für Paul eine Gelegenheit sich bei den ostdeutschen Mitbürgern für seine abfälligen Äußerungen über deren Dialekt in der Fachzeitschrift GIGGER zu entschuldigen.
Mit Ende der Saison veranstalten die Chemnitzer als Cup-Verteidiger die zweite Auflage des „Pokal der Stadt der Moderne“ mit vielen internationalen Gästen, darunter auch etliche Erstligisten. Weiterhin wird der Verein das Stadion ausbauen um die Auflagen des Verbandes für die höhere Liga zu erfüllen. Der CFC wird auch noch einige neue Spieler verpflichten müssen um im nächsten Jahr die Klasse zu halten,  eine Verstärkung der ersten Mannschaft ist hierfür bitter nötig. Schon in dieser Saison gehörten die Chemnitzer nur zum erweiterten Kreis der Favoriten und besaßen nicht das Team dem alle den Aufstieg  vorhergesagt haben.
Trotzdem sagt das Präsidium in Hinblick auf die neue Spielzeit: „hirnbrandt darf auch 34 mal verlieren, er wird nicht entlassen.“ Dem widersprach hirnbrandt aber entschieden, denn er wolle, „lieber 34 mal gewinnen und den Durchmarsch in die Bundesliga schaffen.“ Im Zuge der Aufstiegsfeierlichkeiten bedankte sich der Chemnitzer FC bei R. Agnoletto, dem römischen Bomber, der mit seinen Toren maßgeblich zum Aufstieg beigetragen hat und nun im Alter von 35 Jahren seine Karriere beendet.
Die Party in der Stadt mit dem Nischl wird wohl noch einige Tage andauern, aber die Macher des Vereins brüten schon wieder über der Zukunft und bereiten sich auf das Abenteuer Zweite Liga vor. Wenn es Neuigkeiten geben wird, melden wir uns wieder.

Autor: hirnbrandt - Thursday, 18.08.2011

Seite: 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
Sportfreunde SiegenManagerwechsel
Sportfreunde Siegen
Die Vereinsführung von Sportfreunde Siegen hat heute bekannt gegeben, das man sich auf Grund der zunehmenden Negativereignisse von seinem bisherigen Manager getrennt und Caesar als Nachfolger verpflichten konnte. Für Caesar ist es nach einer kurzen Erholungsphase die Möglichkeit zu zeigen, was er bereits als Manager bei soccergame gelernt hat.

Samstag, 15.01.2022
 
FC MidtjyllandTrainer ist das schwächste Glied!
Trainer Aquilinus Kocsis ist von FC Midtjylland mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden worden.

Das teilte der Verein am Freitag mit.

Während als Nachfolger zunächst Sölvi Sandt gehandelt wurde, soll nun zunächst der Trainer der Zweiten, Gavin Brooker, die Geschicke leiten.

Freitag, 14.01.2022
 
FC MidtjyllandManagerwechsel
FC Midtjylland
Der Verein FC Midtjylland hat einen neuen Manager !!!

Mit sofortiger Wirkung wird Fox die Geschicke des Vereins leiten.

Donnerstag, 13.01.2022
 
SC HeerenveenManagerwechsel
SC Heerenveen
Das Managerkarussel der Liga hat sich mal wieder gedreht.

SC Heerenveen hat sich von seinem bisherigen Manager getrennt. Der Klub wird zukünftig von Politano geleitet.

Dienstag, 11.01.2022
 
Fenerbahce IstanbulManagerwechsel
Fenerbahce Istanbul
Soeben wurde bekannt, dass sich Fenerbahce Istanbul von seinem bisherigen Manager getrennt und mit Hamilton(bislang bei Trabzonspor unter Vertrag) einen erfahrenen Nachfolger verpflichtet hat.

Dienstag, 11.01.2022
 
SK Sturm GrazSK Sturm Graz zieht Konsequenzen!
Die Amtszeit von Andri L Offermanns bei SK Sturm Graz ist beendet.
Wie der Klub am Sonntagmorgen bekannt gab, wurde der 48-Jährige mit sofortiger Wirkung beurlaubt.

" Punkte aus den letzten Spielen ist für unsere Ansprüche zu wenig. Die Ergebnisse haben nicht gestimmt, insofern haben wir uns zu diesem Schritt entschlossen", sagte Manager Rea, dessen Verein aktuell auf Tabellenplatz 1 rangiert.

Der entlassene Offermanns wird seine Bezüge allerdings bis zum Saisonende beibehalten.

Sonntag, 09.01.2022
 
RSC AnderlechtVertrag mit Djalminha aufgelöst!
RSC Anderlecht hat die Konsequenzen aus der prekären sportlichen Situation in der 1. Liga gezogen und mit sofortiger Wirkung Trainer Ashkan Djalminha, dessen Vertrag noch bis Saisonende läuft, entlassen.

Da der im Sommer auslaufende Vertrag mit Djalminha, der Vagn Nielsen beerbt hatte, ohnehin nicht verlängert werden sollte, entschied man sich zur direkten Trennung.

Der Coach der zweiten Mannschaft, Andres-Nicolis de Zeeuw, übernimmt vorerst die Aufgabe bis ein Nachfolger gefunden wurde.

Samstag, 08.01.2022
 
RSC AnderlechtManagerwechsel
RSC Anderlecht
Ein Managerwechsel wird von RSC Anderlecht vermeldet. Der Verein hat sich mit PATI(bislang Como Calcio) über eine Zusammenarbeit geeinigt.

Samstag, 08.01.2022
 
CF BelenensesAus für Kevin Curri!
Trainer Kevin Curri ist von CF Belenenses mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden worden.

Wie die Klubführung am Freitag mitteilte, soll die Neuausrichtung im sportlichen Bereich "in neue Hände" gelegt werden.

Curris Vertrag läuft bis Sommer, um die Auflösungsmodalitäten wird zurzeit verhandelt.

Freitag, 07.01.2022
 
CF BelenensesManagerwechsel
CF Belenenses
Der Verein CF Belenenses hat einen neuen Manager !!!

Mit sofortiger Wirkung wird Klose, nach seiner Rückkehr zu soccergame, das Training des Vereins leiten.

Freitag, 07.01.2022
 
AJ AuxerreManagerwechsel
AJ Auxerre
Valhalla, Manager von Blackburn Rovers wechselt mit sofortiger Wirkung zu AJ Auxerre und übernimmt die Nachfolge seines gescheiterten Vorgängers, welcher sich mit dem Vorstand in beiderseitigem Einvernehmen auf eine Vertragsauflösung geeinigt hatte.

Freitag, 07.01.2022
 
Legia WarschauAllbäck beurlaubt.
Am Donnerstagnachmittag trennte sich Legia Warschau nach Informationen mit sofortiger Wirkung von seinem Coach Björn Tore Allbäck.

Manager CMRoger teilte diese Entscheidung am Nachmittag Björn Tore Allbäck telefonisch mit, da er sich zur Ausbildung im Ausland befindet.

Donnerstag, 06.01.2022
 
SK Sturm GrazManagerwechsel
SK Sturm Graz
Nun also doch - SK Sturm Graz hat sich von seinem bisherhigen Manager getrennt.

Mit sofortiger Wirkung wird Rea das Manageramt übernehmen.

Donnerstag, 06.01.2022
 
SK Slavia PragManagerwechsel
SK Slavia Prag
Bei SK Slavia Prag freut man sich einen neuen Manager vorstellen zu können. Mit sofortiger Wirkung wird Basadoni, welcher noch bis vor kurzem bei Fenerbahce Istanbul unter Vertrag gestanden hat, das Training übernehmen.

Mittwoch, 05.01.2022
 
Borussia NeunkirchenManagerwechsel
Borussia Neunkirchen
Soeben wurde bekannt, dass sich Borussia Neunkirchen von seinem bisherigen Manager getrennt und mit Loddar(bislang bei Sportfreunde Siegen unter Vertrag) einen erfahrenen Nachfolger verpflichtet hat.

Dienstag, 04.01.2022
 
ZSKA MoskauZSKA Moskau entlässt Trainer!
Nach nur 0 Spielen im Amt kam für Trainer Keith Peacock bei ZSKA Moskau das vorzeitige Aus.

Erst am Dienstagmorgen hatte der 44-Jährige am Rande der Partie bei den angekündigt, sein Amt am Saisonende zur Verfügung stellen zu wollen.

Conny selbst will zunächst die sportlichen Geschicke des derzeitigen Tabellen-9. der Premier Liga leiten.

Dienstag, 04.01.2022
 
VfL WolfsburgManagerwechsel
VfL Wolfsburg
Auf Grund der zuletzt nicht mehr akzeptablen Leistungen der Mannschaft hat sich die Vereinsführung von VfL Wolfsburg zu einem Managerwechsel entschlossen.

Mit sofortiger Wirkung wird Sprittek das Manageramt übernehmen. Für Ihn ist es nichts Neues bei soccergame zu arbeiten. Wir freuen uns einen erfahren Manager wieder im Boot zu haben.

Montag, 03.01.2022
 
FC Rot-Weiß ErfurtBjarni Källstrom muss gehen.
Nach nur 0 Spielen ist für Bjarni Källstrom als Trainer beim FC Rot-Weiß Erfurt Schluss.

Da der im Sommer auslaufende Vertrag mit Källstrom, der beerbt hatte, ohnehin nicht verlängert werden sollte, entschied man sich zur direkten Trennung.

Montag, 03.01.2022
 
ZSKA MoskauManagerwechsel
ZSKA Moskau
Soeben wurde bekannt, dass sich ZSKA Moskau von seinem bisherigen Manager getrennt und mit Conny(bislang bei Bröndby IF unter Vertrag) einen erfahrenen Nachfolger verpflichtet hat.

Montag, 03.01.2022
 
FC Rot-Weiß ErfurtManagerwechsel
FC Rot-Weiß Erfurt
Ein Managerwechsel wird von FC Rot-Weiß Erfurt vermeldet. Der Verein hat sich mit Wolfsburger(bislang VfL Wolfsburg) über eine Zusammenarbeit geeinigt.

Montag, 03.01.2022
 
 

Impressum |
© Soccergame.de 2003 - 2018