Startseite Forum Termine Mitspielen Spielregeln Team FAQ Links
 

Serie A Pokal Meister-Cup Pokalsieger-Cup Inter-Cup
News Spiele/Tabelle Vereine Wechselbörse Torjäger Scorer Sünder Top-Spieler Manager Trainer History
 Vereinsnews
 

FC Genua 1893 Neues vom Cimitero 21/03 - Nr. 6

FC Genua 1893 - Volles Haus! 102.500 Zuschauer wohnten dem Heimspiel im Meistercup gegen Tom Tomsk bei. Gut, dass die Soccergame-Fans nicht rechnen können, sonst hätten sie gemerkt, dass es ein besseres Freundschaftsspiel war, da Tottenham und 1893 bereits vor dem letzten Spieltag der Gruppe D den Einzug in das Viertelfinale sichergestellt hatten. Die vielen Besucher waren angesichts der zuvor doch dürftigen Zuschauerzahlen im internationalen Geschäft eine Überraschung. Gegen Galatasary (49.460), die Spurs (57.620) und Bregenz (45.380) waren zusammen gerade einmal 148,75% der Zuschauer gekommen, die gegen den russischen Topklub den Weg auf die Tribünen fanden. Erklären kann sich Aris Selmet das nicht wirklich, aber was soll's.
 
- 2.923.500 Socceronen netto (nach Abzug der Aufwendungen) brachte das Spiel an Einnahmen. Die wurden gleich reinvestiert. Für die Rekordablösesumme des FC Genua 1893 von 31.888.888,00 Socceronen holte das Management des amtierenden Double-Gewinners den Schwarzafrikaner Agilwart Rua, der aus dem früheren Obervolta, heute Burkina-Faso, stammt. Er kam allerdings nicht direkt aus Afrika, sondern aus London nach Ligurien, genauer gesagt aus Tottenham. Bei der 0:2-Niederlage letzten Dienstag in England markiert Rua den ersten Treffer der Gastgeber. Das Foul, das 1893-Abwehrspieler Heurtebis zu einer verletzungsbedingten Pause zwingt, beging allerdings nicht Rua, sondern sein bisheriger Mannschaftskamerad Axier Marchal. "Sonst hätten wir ihn auch schwer beim Team verkauft bekommen," so Selmet, nach dessen Auskunft man "bei den Jungs noch immer schlecht auf Marchal zu sprechen ist".
 
- Man kann sich alle Zahlen schön rechnen. Schatzmeisterin Fiducia Patriquini kalkuliert öffentlich wie folgt: 31.888.888 * 0,75 abzgl. 23.420.000 sind 496.666 Socceronen. Unter Berücksichtigung dessen, dass die junge Frau von der Erwirtschaftung eines ohne diesen Deal deutlichen Überschusses in der laufenden Saison ausgeht, kostet der Kauf unter dem Strich keine halbe Mille - denn 7.972.222 Socceronen sind gesparte Steuern. Ob das eine Milchmädchenrechnung ist, obwohl Patriquini laktoseintolerant ist, wird sich zeigen.
 
- Ärgerlich ist, dass Rua angesichts seiner Einsätze im Meistercup für die Spurs für 1893 in diesem Wettbewerb in der Saison 2021-03 nicht mehr spielberechtigt ist. Das bedeutet nämlich, dass sich Selmet und 1893 den Verkauf von Alistair Bernard nicht so ohne weiteres leisten können, da es dann auf der Rechtsverteidigerposition keinen Topspieler mehr gibt. Selmet erhofft einerseits eine Aufwertung Ciro Parolas, andererseits kann er sich aber auch vorstellen, entweder Bernard zu halten oder eine kleine Stärkeeinbuße hinzunehmen, wenn Giampii oder Krauss nach einem etwaigen Abgang des derzeitigen Co-Kapitäns einmal auf der anderen Seite verteidigen müssten. Abwarten und Pils trinken heißt es aktuell. Denn laut Selmet ist es auch nicht ausgeschlossen, dass 1893 auf dem Transfermarkt noch einmal aktiv wird. Die Suche richtet sich auf einen rechtsfüßigen Mittelfeldspieler für den Flügel, wo der andere Co-Kapitän Baresi ebenfalls das gesegnete Soccergame-Alter von 30 Jahren erreicht hat und laut Statement Selmets durch jüngeres Gemüse ersetzt werden soll. "Wir nehmen aber nicht irgendein Gemüse. Warme Möhren sind ekelhaft, und Wirsing mag ich auch nicht wirklich. Noch schlimmer sind aber Auberginen, das Zeug geht überhaupt nicht. Pfui!" 
 
- Morgen gegen Como wird Rua zu seinem ersten Einsatz im gelb-blauen Trikot kommen. Der Vertrag von Alistair Bernard wurde nämlich sofort umgestrickt in einen Kontrakt mit hoher Punktprämie und geringem Festgehalt. Da in der Liga Punktprämie gezahlt wird, in den Pokalwettbewerben aber nicht, und da Bernard bereits mehr als acht Einsätze in der Seria A zu verbuchen hat, kann das bedeuten, dass seine restlichen Spiele in dieser Saison weitgehend auf den Meistercup und die Coppa beschränken werden.
 
- Das Wunschlos von Aris Selmet war der FC Metz: "Dazu Livorno gegen St.Etienne, dann könnten wir die Franzosen direkt ausschalten und die Aussetzer von xavi und PATI korrigieren." Geworden ist es letztlich Fortuna San Sebastian. "Wer den Meistercup gewinnen will, muss jeden schlagen, auch San Sebastian. Wir sind die nach offizieller Auswertung derzeit stärkste Truppe im Wettbewerb, Maximalpower hat sonst niemand derzeit, also ist das Ziel klar. Wenn möglich, ohne Elfmeterschießen!" Juve hat bei den Cupsiegern mit St. Petersburg den womöglich leichtesten Gegner erwischt, Livorno mit dem FC Basel im Intercup ebenfalls. Die Chancen für Italien, noch ein bisschen zu klettern im SOIX stehen also garnicht so schlecht, wenn die drei verbliebenen Teilnehmer ihr Engagement nicht herunterschrauben. Ein Abschenken wie im letztjährigen Viertelfinale des Europapokals der Pokalsieger schließt Selmet jedenfalls kategorisch aus.


Autor: Aris Selmet - Mittwoch, 06.10.2021

FC Genua 1893 Neues vom Cimitero 21/03 - Nr. 5

FC Genua 1893 - Nach zwei "P-P-Pflichtsiegen" gegen das Doppel-P aus Parma und Pescara überlegt Aris Selmet, einen Kurzurlaub im Piemont oder in Padua einzulegen, aber da am Dienstag bereits wieder der Meistercup auf dem Programm steht, lässt er das wohl lieber (Stand jetzt)!
 
- Einige erfreuliche Ergebnisse der anderen Seria-A Teams spielten 1893 in die Karten und die Truppe mit inzwischen doch deutlichem Vorsprung an die Tabellenspitze. Vor allem die glänzende Auswärtsbilanz - lediglich Galatasaray schaffte es vor knapp zehn Tagen, Selmets Mannen zu überraschen und einen Zacken aus der Krone zu brechen bzw. einen Zähler zu erspielen - überzeugt. Sechs Spiele, sechs Siege in der Liga, und das ohne Gegentor. Im Pokal bei Mailands Amateuren und im Europapokal um die Ecke von der Bregenzer Seebühne gelangen ebenfalls Siege ohne Gegentreffer. Da muss man doch vor Tottenham am Dienstag und Como am Donnerstag keine Angst haben? "Angst sicher nicht, aber Respekt. Allerdings hat PATI bisher daheim immer mit angezogener Handbremse gespielt und auch deshalvb schon von Juve und Livorno eingeschenkt bekommen, und Nick könnte sich auf die Partie in der Türkei konzentrieren, wo er das Weiterkommen aus eigener Kraft klarmachen kann. Wir haben Körner gepickt und gespart, gerade auswärts, daher können wir alles rein- bzw. raushauen. Schaun mer mal, würde der Kaiser sagen..."
 
- An der Spielerfront überrascht das 1893-Management mit weiteren Verkäufen. Ben Martyn wurde bereits an Austria Salzburg abgegeben für 4,5 Mio., Algün Tütüneker könnte folgen. Selmet hat jedenfalls das Angebot über 5.110.000 aus der zweitgrößten Stadt Österreichs angenommen. Erstaunlich, war doch bisher die Prämisse, lieber Spieler zu horten als Steuern zu zahlen. Die momentane Situation mit einem Transferüberschuss von - ohne Tütüneker - 17,2 Mio. Socceronen, gepaart mit dem Wiederentdeckten Faninteresse an den Spielen der 1893er, deutet auf einen Überschuss von rund 40 Millionen hin, was "zehn Mille Steuern" bedeuten würde. Sonia Largoruscello (Transferlistenscout) und Day-Jana Carpentiere (Versteigerungslistenscout) wildern schon in fremden Gebieten und machen - O-Ton Selmet - maßlos überzogene Angebote für Spieler, die überhaupt nicht auf dem Markt sind, aber in punkto Zugänge für die erste Elf sieht es ziemlich mau aus. Aus diesem Grund müsste für die Oldies Baresi, Killmaier, Duro, Charalamboulos, Guevara und/oder Bernard schon ein Angebot in ähnlich überzogener Größenordnung eingehen, denn Schatzmeisterin Fiducia Patriquini rechnet aktuell mit spitzem Kugelschreiber einer hier nicht zu nennenden Marke alle Socceronen auf 0,75 Socceronen runter - abzüglich 25% Steuern nämlich.
 
- Der Stadionverfall lässt netterweise auf sich warten. Außer den Blöcken 4 und 5, deren Zustand von der Stiftung Güterprüfung als befriedigend eingestuft wird, sind alle Plätze im Stadion in guter oder noch besserer Verfassung. Geld in Steine wird daher auch schwierig, aber der italienische Staat kann ja ein paar Pilunsen gang zu gebrauchen...
 
- Ein Steuersparmodell könnte ein Sieg in Como werden, denn nach derzeitiger Planung - und nach durchgeführtem, weitgehend verletzungsfreiem Pressing-Training, könnten Oakes, Heurtebis und Krauss in der Startelf stehen, die jeder allein bei einem Einfahren von drei Punkten mehr als eine Viertelmillion Socceronen einstreichen würden.
 
- Apropos Streichen: Butter - und die will sich bei 1893 keiner mehr vom Brot nehmen lassen!  

Autor: Aris Selmet - Friday, 01.10.2021

FC Genua 1893 Neues vom Cimitero 21/03 - Nr. 4

FC Genua 1893 - Erfreuliche Nachrichten von fast allen Fronten:
 
1. Die Presse lebt auf. Wenn auch nur durch ein kurz angebundenes Interview und einen Situationsbericht über die internationalen Anstrengungen oder eben Nicht-Anstrengungen, den Aris Selmet beinahe überlesen hätte, weil er glaich durch xavis Recht- oder Linkfertigung aus dem Blickfeld verschwunden ist.
 
2. 1893 ist in beiden Pokalwettbewerben weiter durchgängig siegreich geblieben und überall voll mit dabei. National stehen Profis und Amateure im Viertelfinale, international ist selbiges nicht mehr besonders weit entfernt, nachdem 12 Punkte aus den vier Spielen der Hinrunde der Gruppe 4 erzielt wurden. Wie schon letztes Jahr zeigten sich Keeper Oakes und seine Feldspielerkollegen im Elfmeterschießen zur Spielentscheidung voll auf dem Posten. Mit 8:5 wurde letztlich gegen ein tapferes, aber im Elfmeterschießen zu einfallsloses Livorno sogar der höchste Tagessieg in der Copa Italia eingefahren. "Pokalkeeper" Kris Oakes parierte gleich dreimal gegen die Gäste, denen auch die Gebete von Pepperoni und die Kamillenteeorgien seines Managerkollegen nicht weiterhalfen, da sie in die falschen Ecken (oder war es die Mitte?) schossen.
 
3. Durch das lockere 4:0 gegen Sampdoria liegt die Profi-Truppe auch in der Seria A auf Platz eins. Vor allem auswärts überzeugen die Jungs bisher vollkommen. Ob das in Brescia, das sich als Verlierer des heutigen Pokal-Achtelfinals fühlen darf, anders werden wird? Bisher hat 1893 auswärts noch keinerlei Anstrengungen in die Waagschale geworfen, geschweige denn irgendwelche Gewichte oder Wichteleien. Ob es auch in Brescia bei Kollege Tim Schnürschuh, Entschuldigung, Struppi, wieder Geschenke gibt? Ja hammer denn schon Weihnachten?
 
- Apropos Hammer: MC
 
- Apropos MC: In dem läuft's. Gegen Bregenz und Istanbul hofft Annika Kemper-Pitrice (Physiotherapeutin), die wir während der Anwendung ihrer Spezialmassagetechniken bei Damiano Tello und seinem eingeklemmten Nerv interviewen konnten, auf weitere sechs Zähler. Insbesondere Galatasaray ist allerdings diese Saison unberechenbar.
 
- Apropos Nerv: Nervtötend ist das Fortschreiten der Erfolglosigkeit der Amateure in den Ligaspielen. Auch in dieser Saison droht man schon wieder den Anschluss an das Mittelfeld zu verlieren, dabei war man als Absteiger in der 2A nicht gerade ale Außenseiter ins Rennen gegangen.Trotzdem plant Selmet mit seinem Trainerstab, seine volle Konzentration auf das Pokalviertelfinale gegen Chievo zu richten und auch dort wieder eine erfahrene, wenn auch vielleicht nicht ganz so spielstarke Elf aufzubieten. Im Achtenfinale gegen Brescias Amateure markierte der im Sturm aufgebotene Torhüter Bican (26 Jahre) übrigens das goldene Tor. Chievo kann sich auf vollen Einsatz und totele Härte sowie mindestens zwei Gegentore einstellen.
 
- Möglicherweise kommen in jenem Pokalduell dann auch die drei 1*-Neuzugänge Pacult (nicht verwandt mit Peter), Sosa (nicht verwandt mit Carlos "Lucho", Ruben, Borna oder Paulo, der zudem ein zusätzliches U hinter dem O im Namen trägt) und Dragoner (nciht verwandt mit Attila und auch keine berittene Streitkraft) zum Einsatz. Alle drei wurden (mehr oder weniger) kürzlich über das Scouting zur Kenntnis und sodann auch unter Vertrag genommen.
 
- Apropos Sosa: Sosa ist seit seiner Eingemeindung am 1. Januar 2011 ein Ortsteil der Stadt Eibenstock im ErzgebirgskreisNach der Naturraumkarte von Sachsen gehört es zur Mesogeochore „Bockauer Hochfläche“ und innerhalb dieser zur Mikrogeochore „Sosaer Zerschneidungs-Hang“.[2] Der Ort erstreckt sich zu beiden Seiten des Sosabaches in einer Höhe zwischen 550 und 817 Meter über dem Meeresspiegel (Quelle: Wikipedia).
 
- Apropos Spiegel: Den kann sich xavi vorhalten. Entsetzt war aber in Italien niemand, denn xavi hat die Erwartungen voll erfüllt. Es wird ihm nur nichts nutzen, denn selbst das 8:5 im Pokal wird weder Livorno noch 1893 so schwächen, als dass die Gegentore, die er natürlich im Gegenwind bekommen wird (Glasnost, Perestrokia, Gewerkschaft Solidarität), dadurch aufgewogen würden.
 
- Apropos gewogen: Aris Selmet wiegt aktuell knapp 120 Kilogramm.

Autor: Aris Selmet - Tuesday, 14.09.2021

Sampdoria Genua Interview mit xavi

Ernst Happel: Entsetzen in Italien.

Samptoria Genua schenkt als Gruppenfavorit im Intercup die ersten zwei Spiele ab. Samptoria Genua ist nicht nur Gruppenfavorit sondern auch Mitfavorit auf den Gewinn des Intercups.
Was möchten Sie Ihren Fans zu diesem Abschneiden sagen?

xavi: Ich kenne mich International überhaupt nicht aus --->>> LEIDER!!!

Ernst Happel: Welchen Wert hat für Sie ein eventueller Meistertitel, wenn Samptoria Genua im SOIX für Italien keine Punkte holt?

xavi: Das wäre mein Traum.

Ernst Happel: Wie wichtig ist es Ihnen, dass Italien nach dieser Saison unter die Top 4 im SOIX kommt, damit ein weiterer italienischer Verein international spielen kann?

xavi: Sehr wichtig

Ernst Happel: Vielen Dank xavi.

Autor: xavi - Thursday, 09.09.2021

Livorno Calcio Italien International

Livorno Calcio - Die gute Nachricht vorweg.
 
Italien ist aktuell dritter im SOIX. Sowohl in der Jahres- als auch in der 5-Jahreswertung.
Um diesen Rang aber zu behalten, bedarf es weiterer Anstrengungen aller Vereine die international spielen. Denn ein Rang unter den Top 4 Nationen im SOIX bedeuten zwei weitere Fixplätze im internationalen Wettbewerb.
 
Top erledigt haben diese Aufgaben aktuell Aris Selmets Genua sowie unser Livorno der der maximalen Anzahl an Siegen. Hier sollte es vermutlich auch so weitergehen, denn Genua will den Meistercup und Livorno den Intercup holen.
 
Anders sieht es im anderen Teil von Genua aus. Xavis Genua will International nichts holen, obwohl man von der Mannschaftsstärke her in der Lage wäre, ebenfalls um den Titel mitspielen zu können.
Es ist auf der einen Seite zwar verständlich, dass Sampdoria Genua alle Kraft in die Meisterschaft legt, um endlich den erhofften Titel zu holen. Schließlich würde Xavi der Titel nach 23 Jahren bei Sampdoria auch mal zustehen. Aber ob man deshalb gleich ziemlich sichere Siege im Intercup abschenken muss, steht auf einem anderen Papier.
 
Eine Interviewanfrage an Xavi blieb bisher unbeantwortet. Vielleicht kommt da noch was. Es wäre schön zu wissen, ob Xavi nach einer gewonnenen Meisterschaft auch International für Italien etwas beiträgt. Denn dann wäre es ja sinnvoll, dass er den Meisterteller endlich in der Hand hält.
Sollte er aber wie auch bereits letzte Saison NULL Punkte in den Internationalen Spielen holen, so wäre ein Meister Sampdoria Genua wohl nicht so toll.
 
Juventus Turin verschätzt sich leider in Tirol. Aber Franky Vasquez hat nach alle Trümpfe in der Hand, um unter die ersten zwei in der Tabelle zu kommen.
 
Bei Como Calzio scheiden sich die Geister.
Unter dem neuen Manager PATI läuft noch nicht alles am Schnürchen.
In der Quali hat man nicht die geschenkten 6 Siege abgeholt. Trotzdem hat man sich für die Hauptrunde qualifiziert. Man hofft, dass hier noch was kommt, aber man muss es stark anzweifeln, da PATI nie sehr lange bei einem Verein bleibt. In den letzten 11 Saisonen war Pati in 10 verschiedenen Ländern unterwegs.
 
Insgesamt bleibt zu hoffen, dass Italien irgendwann wieder zu alter Stärke zurückfindet.
Mit vielen Vereinen die auch von einem Manager geführt werden.
 
Livorno möchte jedenfalls seinen Teil dazu beitragen und hat sich für diese Saison adäquat verstärkt.
Das erste Mal unter der neuen Führung von Don Camillo und Peppone stehen auf allen Positionen Spieler der Stärke 12 zur Verfügung.
Livorno würde diese Saison aber noch drei Spieler ohne Kaufoption verleihen. Selbstverständlich zum günstigsten Preis.
Bei den Spielern handelt es sich um Arek ShovkovskiyAlberic Vaesen sowie um Conti Guido.

Autor: Don_Camillo_und_Peppone - Wednesday, 08.09.2021

FC Genua 1893 Neues vom Cimitero 21/03 - Nr. 3

FC Genua 1893 - Während die Presseabteilung von 1893 neben einigen Flüchtigkeitsfehlern versucht, Schachteln (keinen alten, sondern Geldkartons bzw. Schatullen) etwas beizubringen - jaja, Kopf leer und gelehrt passen nicht zueinander -, machten die Profis auch in den letzten zehn Tagen so Einiges richtig.
 
- Zur Freude des Kleinen Ich bin Ichs aus Don_Camillo_und_Peppone (jaja, wir können aber auch den anderen, oder war das Hans-Christian Andersen, Thomas oder einfach nur ganz anders?) hielt man sogar die Meisterschaft übemäßig spannend, indem man sich gegen Internationale beim 0:0 trotz einer mindestens 97%igen Torerfolgschance, die in mehreren sog. Hundertprozentigen resultierte, aber sich nicht realisierte, dem allgemeinen Punkteverschenken gegen Kleine anschloß. Ganz im Stile von Juve und Livorno, die es gleich am ersten Seria-A-Wochenende vorgemacht hatten.
 
- Apropos Hochprozentig: Wacholder.
 
- Apropos Wacholder: Gin - oder besser Gin Rummy. Das auch als Rommé bekannte Spiel bringt viel Renommé, wenn man es gewinnt, und dazu auch noch Spaß. Allerdings nicht so viel wie Doppelkopf!
 
- Neben den vier Zählern und 180 gegentorlosen Minuten in der Seria A schafften die Profis den Einzug in die zweite Pokalrunde. Inters Amateure waren kein ernsthafter Gegner. Einen solchen trifft man aber jetzt in Runde 2. In der Neuauflage des vorletztjährigen Finals und auf dem Weg zum dritten Coppa-Sieg in Folge steht 1893 der größtmögliche Konkurrent gegenüber. Mit einem Sieg gegen Livorno würde die Truppe dem Ziel somit einen großen Schritt näher kommen.
 
- Leichter Favorit in ihrem Achtelfinale sind die Amateure gegen die Reserve von Brescia Calcio. Sowohl Selmet wie Struppi hatten enge Matches in der ersten Runde. Brescia siegte im Elfmeterschießen gegen die Amateure von Atalanta (der einfache Weg des 1:0 wurde von Struppi verschmäht), 1893 musste volle Pulle gehen gegen Erstligist Treviso, aber die Ente schlug den Benetton Formula Limited Racing. 
 
- Bevor es Donnerstag in der Liga zum ewig jungen Lokalderby zwischen Samp und 1893 kommt, stehen für beide Vereine noch Europapokalduelle auf dem Speiseplan. Der CFC trifft auf Tottenham und reist nach Russland zu Tom Tomsk. Zwei Siege und Selmet kann schon für die K.O.-Runde planen. Aber wenn es nur zu null oder einem Zähler reicht, kann er sich auch schon langsam auf das Aus vorbereiten. Ob Sampdoria und xavi sich um den Inter-Cup kümmern werden, steht in den Sternen. Zuletzt ging das europäische Geschäft den zweitbesten Fußballern Genuas regelmäßig am A... vorbei. Schön wäre, wenn sich xavi des Duells mit Basel; City und Tranbzon annehmen würde, denn von der vermeintlichen Stärke der Truppen sollte Sampdoria mehr als nur ein Wort mitreden können. Donnerstag im Cimitero hingegen rechnet Selmet mit einem Sieg: "Die können reden und rennen, so viel wie sie wollen. Wir werden ihnen wieder vier Tore einschenken, wie zuletzt auch, und das reicht dann!"
 
- 1893 sucht weiterhin Möglichkeiten, sich vor allem auf der rechten Seite (Abwehr und Mittelfeld) kurzfristig um mindestens drei Jahre auf der Topposition zu verjüngen. Mit 30jährigen gehe ich ungerne in den Saisonwechsel, obwohl Baresi und Bernard für uns bislang wirklich Großes geleistet haben. Es zeigt sich gerade - Stichwort: "Johann-viel(e)-Rippchen-Essen!", dass auch 33- oder 35-jährige Topspieler wirklich noch Geld bringen (alle Gebote deutlich über 100% Marktwert), Baresi und Bernard wollen noch höchste Leistungen bringen und könnten in etwaige Nachfolger-Transfers auch eins-zu-eins oder sogar zwei-zu-eins eingebunden werden.

Autor: Aris Selmet - Monday, 06.09.2021

FC Genua 1893 Neues vom Cimitero 21/03 (genau!) - Nr. (nochmal, aber richtig!) 2

FC Genua 1893 - 21/02 ist längst passe, auch wenn es die erfolgreichste Saison der Vereinsgeschichte von 1893 gewesen ist. Dieser Umstand erklärt allerdings auch, warum Pressefuzzinin Silva Collenette heute nachmittag noch in der Vergangenheit geschwelgt und gelebt hat und die Überschrift über den Spieltagsartikel mit 21/02 natürlich komplett fehlerhaft und veraltet gewählt hat. Aris Selmet weist diesbezüglich jedwede Schuld von sich: "Ich kenne nur eine Schuld/t, und die heißt Almuth!" "Übrigens," klärt Celina Offronomaschile (Masseurin) auf: "es ist keinesfalls so, dass Schuld die männliche und Schult die weibliche Form ist, vielmehr ist Schulte (altdeutsch für Bauer) männlich und Schulden (i.S. von mehr ausgeben als haben) weiblich. Insoweit also eher andersherum..."
 
Nach einem erfolgreichen Auftakt in den Meistercup mit Siegen gegen die Außenseiter Bregenz und Galatasaray stand heute abend der äußerst erfolgreiche Auftakt in der Seria A an: 5:0 (statt wie vorhergesagt 4:0) gegen Juve, und dann - zur Überraschung aller - und zur Trauer von Schatzmeisterin Fiducia Patriquini überdimensional beitragend - 2:0 bei Chievo Calcio. 1.363.550 plus 983.350, mithin gu 2,35 Mio. Socceronen Prämien haben diese beiden ersten Spiele gekostet.Würde das so weiter gehen, würdeä die Schatulle überdimensional stark gelehrt. Wenn allerdings auch der Zuschauerzuspruch so weiter geht (69.495 zahlende Besucher gegen Juve bei den Profis, allerdings nur 10.474 Fans gegen Straßburg bei den Amas, dazu glorreiche Zuschauerzahlen bei den Freundschaftsspielen - und fünfstellig ist für 1893er Amateure annähernd ein Rekord für die Wenigkeit!), dann plant der in die Sim integrierte Falschrechner mit einem Überschuss von 48 Mille, real wären es ungefähr 3-4 Millionen plus, je nach Weiterkommen in den Pokalwettbewerben auch mehr.
 
- Die Gegner heute abend waren nominell stärker als Bregenz und Gala. Juve (113,98) übertraf die Istanbuler (113,37) ebenso wie Chievo (114,65) die Vorarlberger mit der Festspielbühne im Teich (104,11). Von dem Glanz der jeweils letzten Direktvergleiche konnte Ehrengast/gästin Gloria von Thurn und Taxis, die mit dem Taxi angereist war, nicht erkennen - dabei hatte sie ihre durchsichtigen Kontaktlinsen eingesetzt.
 
- Das ANgebot über 14,2 Millionen Socceronen ist bisher nicht erhöht worden. Das nächsthöhere Gebot von 14,12 Mille wurde sogar zurückgezogen. Selmet hat gerade eben seine "VersteigerungslistenscoutIn" Day-Jana Carpentiere angewiesen, angesichts der komplett wahnwitzigen Gebote dort ihre Aufgabe kurz zu vernachlässigen, um sich um die Zukunft der Stürmfraktion im Team zu kümmern. Carpentiere hat gerade eben vor 46 Sekunden einen Knopfdruck zusammengezimmert, um den Leihvertrag für Colonnese in Richtung Norwegen zu zeichnen. Mangels Vollmachtsvorlage und dank des Veto-Rechts von Selmet, der selbst auch noch auf den karminrot-türkisblau gestreifen Knopf drücken muss, um den Vertrag endgültig zu zeichnen, können aber bis auf Weiteres die Gebote für Colonnese und auch Guevara (Sag niemals nie, sagten schon James Bond und Che Guevara) noch immer erhöht werden. Selmet hat aber angekündigt, such schnellstmöglich den Knopf vorzuknöpfen und die türkisblauen Streifen mit einem silbernen Glitzer-Edding zu übermalen.
 
- Apropos Malen: Die BVB-Aktien waren so schön gestiegen vor den beiden Niederlagen...
 
- Starling Duro hat gegen Chievo gespielt. Auf Abschied stehen die Zeichen offenbar nicht. 
 
- Stammkeeper Ignuffo ist Sonntag nach der frühen roten Karte für die Amateure gesperrt. Die Chance für den gerade erst aus der A-Jugend gekommenen Balthasar Kleinböhl, sein Können unter Beweis zu stellen. Aris Selmet hat sich heute erst einmal untergestellt, als es geregnet hat. Er ist sich aber sicher, dass "Balböhl", wie der junge am Rande der Seebühne in Bregenz geborene Österreicher von den Teamkameraden und vor allem Physiotherapeutin Annika Kemper-Pitrice liebevoll genannt wird, seinen Mann stehen wird gegen das unaufsprechliche Team aus Polen und Gossau. Allerdings könnte manchmal Fliegen besser sein als angewurzelt dazustehen.
 
- Silva Collenette hat sich an dem gerade erst erschienen Artikel und seinen (neudeutsch) Topics orientiert und dieses Pamphlet kurzfristig zusammengeschustert.
 
- Apropos Schuster: Lieber Bernd als Dirk. Aber des bessere Schuster ist der Toni, und der ist kein Polsterer.

Autor: Aris Selmet - Thursday, 26.08.2021

FC Genua 1893 Neues vom Cimitero 21/02 - Nr. 2

FC Genua 1893 - Nach einem erfolgreichen Auftakt in den Meistercup mit Siegen gegen die Außenseiter Bregenz und Galatasaray steht heute abend der Auftakt in der Seria A an.
 
- Die Gegner heute abend dürften eher stärker einzuschätzen sein als die Truppen, die sich auf dem internationalen Parkett den 1893ern entgegengestellt haben (oder hätten können, wenn sie gewollt hätten). Juventus Turin kommt in den Cimitero. Letztes Jahr trafen Juve und 1893 u.a. im Pokalfinale aufeinander, wo Genua nach mehreren Wochen Elfmeter-Training in Testspielen sich im Entscheidungsschießen durchsetzen konnte. Davor hatten beide Mannschaften sich mit ganz weit offenem Visier bekämpft und sich gegenseitig quasi die Höchstzahl an möglichen Treffern eingeschenkt. Aris Selmet plant, dies auch heute abend wieder genauso zu erledigen bzw. durch seine Zahlenbündel erledigen zu lassen. Auch wenn das teuer werden kann angesichts der Verträge von u.a. Gregorini, Heurtebis, Giampii und Goldau, die nach derzeitigem Stand alle in der ersten Elf stehen bzw. rennen werden.
 
- Nach dem erwarteten 4:0-Sieg geht die Reise nach Chievo. Dort unterlag 1893 im Endspurt der letzten Saison, so dass fast Lokalrivale Samp die Chance bekommen hätte, sich zum Campione zu krönen. Die Kaderqualität der Truppe von Tobi Bisch hat in den vergangenen Saisons nachgelassen, aber die Erfahrung des Manager-Urgesteins ist nicht zu unterschätzen, dazu kommt auch diesmal wieder der Heimvorteil. Angesichts der wenig anstrengenden Einsätze in Österreich und gegen den türkischen Meister könnte 1893 aber diesmal im  Stadio Marcantonio Bentegodi mehr entgegenzusetzen haben als vor einigen Wochen, als man auf dem Zahlfleisch dahergekrochen gekommen war. Mit welchen elf Spielern 1893 auflaufen wird, steht nach den getätigten Aussagen aus dem Umfeld des Managements wohl noch nicht fest, sondern wird mit den Trainern beim Abendessen unter dem Eindruck der Spiele des ersten Spieltags (Chievo muss da zum leider inzwischen managerlosen AC Florenz) besprochen und entschieden werden.
 
- 14,2 Millionen Socceronen sind geboten für Angreifer Guevara. Das dürfte Selmet nicht ausreichen, um sich von dem vierten 12er Stürmer zu trennen. Die Zeichen stehen aktuell eher auf einen (vorübergehenden) Abschied von Colonnese per Leihe. Momentan sieht sich der 25jährige mit Unterstützung von Selmet angeblich bereits nach einer Behausung in Norwegen um.
 
- Das könnte den Abschied von Mittelfeldspieler Duro bedeuten, für den ausgerechnet Meistercup-Vorrundengegner Tom Tomsk ein durchaus akzeptables Angebot abgegeben hat. Aber wenn dann genau dieser Duro 1893 im anstehenden Vergleich mit den Russen in deren Stadion abschießen sollte, würde sich Selmet in den Allerwertesten beißen. Daher scheint auch dieser Transfer - momentan jedenfalls - nicht überwiegend wahrscheinlich.
 
- Nach einer frühen roten Karte im Spiel gegen Racing Straßbourg gegen Keeper Ignuffo spielten die Amateure im ersten Spiel nach dem Abstieg rund 80 Minuten nicht nur in Unterzahl, sondern eben auch ohne Torwart. Dennoch punktete die Mannschaft mit einem 3:3. Zur Halbzeit hatte es bei einem 0:2-Rückstand noch ganz übel ausgesehen, doch dann drehte 1893 auf und Racing ließ nach. Nachdem Aldon Ouedraogo in der 80.Minute frei vor dem herren- und damenlosen Stangengehäuse den Ball an eine der Umrandungsstangen gesetzt hatte, fuhr Genua einen Hammerkonter. Torner nahm den Abpraller auf und rannte los. Doppelpass mit Lyzio rechts in der eigenen Hälfte, verzögerter Doppelpass mit dem davor platzierten Mittelfeldspieler Tekes. Wieder am Ball zieht Torner nach innen und spielt flach auf den entgegenkommenden Mittelstürmer Vago. Der schirmt den Ball mit seinem breiten Rücken und Po ab, täuscht eine Drehung nach links an, spielt dann aber mit der Hacke rechts an seinem Gegenspieler vorbei wieder in den Lauf von Torner. Der sprintet an Belkevich vorbei und guckt den Keeper aus. Abschluss flach ins lange Eck zum 3:3-Ausgleich. Geilomat!

Autor: Aris Selmet - Thursday, 26.08.2021

Livorno Calcio +++ EILMELDUNG LIVORNO +++

Livorno Calcio - o  Der Neulingsschutz wurde seitens der Spielleitung  ausgehoben.  Wir sind somit für  alle Manager  erreichbar.
 
o   Wir suchen noch einen 12er IV und einen 12er OM im 1:1 Tausch.
Wobei die Altersdifferenz nicht zu hoch sein sollte.
 
o Como Calzio hat in der Intercup-Quali ein Freilos. Sechs mal ein Tor setzen reicht für  die vollen Punkte und den Aufstieg ohne dass das Torkonto wirklich belastet wird.
Wir hoffen, der neue Manager PATI läst Italien nicht im Stich.
 
o  Italien sucht dringend neue Manager. 

Autor: Don_Camillo_und_Peppone - Wednesday, 11.08.2021

FC Genua 1893 EILMELDUNG

FC Genua 1893 - Josef Stalin und Raimund Ochabauer geben sich als Manager von Livorno Calcio aus. Während Capone auf Einladung von Al Capone in Livigno zum Apres Ski weilt, trinkt Don Camillo mit Fernandel einen Fernet Menta (oder Branca) in der Nähe der Cappella della Madonna della Pace in Europas höchstgelegenem ganzjährig bewohnten Dorf Trepalle, wenige Meter von Irmas kleinem Lädchen und Evas Kneipe, in deren Keller Aris Selmet schon mehrfach im Stockbett übernachtet hat, und der örtlichen Tankstelle entfernt.
 
331,81 km Luftlinie trennen Livorno und Livigno, das entspricht in etwa der Entfernung zwischen Brüssel und dem Pariser Vorort Taverny, zwischen dem Höfle im Kleinwalsertal und dem Dekanat der Universität Erlangen in Erlangen sowe zwischen Brandenburg an der Havel und dem polnischen Posen, wenn man am Brandenburger Tor vorbei fährt (jeweils Straßenkilometer). Ob auch zwischen Peppone und dem Kamille-Aufguss eine solche emotionale Distanz herrschen würde, ist bisher nicht bekannt. Denn tatsächlich handelt es sich bei den beiden dem Welpenschutz (aber nicht in der Presse) unterliegenden teilweisen Neuzugängen eben um oben genannte Herrschaften Juppi und "ner Cal" alias "Rai-mund".
 
Jupp heißt anderswo auch Sepp. Im westfälischen Seppenrade gibt es einen Friseur, der auch rasieren kann. Wie Aris Selmet Juppi rasieren wird, ist auf diesem Archivbild schon einmal vorab grafisch dargestellt.

Autor: Aris Selmet - Wednesday, 11.08.2021

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 
Sportfreunde SiegenManagerwechsel
Sportfreunde Siegen
Die Vereinsführung von Sportfreunde Siegen hat heute bekannt gegeben, das man sich auf Grund der zunehmenden Negativereignisse von seinem bisherigen Manager getrennt und Caesar als Nachfolger verpflichten konnte. Für Caesar ist es nach einer kurzen Erholungsphase die Möglichkeit zu zeigen, was er bereits als Manager bei soccergame gelernt hat.

Samstag, 15.01.2022
 
FC MidtjyllandTrainer ist das schwächste Glied!
Trainer Aquilinus Kocsis ist von FC Midtjylland mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden worden.

Das teilte der Verein am Freitag mit.

Während als Nachfolger zunächst Sölvi Sandt gehandelt wurde, soll nun zunächst der Trainer der Zweiten, Gavin Brooker, die Geschicke leiten.

Freitag, 14.01.2022
 
FC MidtjyllandManagerwechsel
FC Midtjylland
Der Verein FC Midtjylland hat einen neuen Manager !!!

Mit sofortiger Wirkung wird Fox die Geschicke des Vereins leiten.

Donnerstag, 13.01.2022
 
SC HeerenveenManagerwechsel
SC Heerenveen
Das Managerkarussel der Liga hat sich mal wieder gedreht.

SC Heerenveen hat sich von seinem bisherigen Manager getrennt. Der Klub wird zukünftig von Politano geleitet.

Dienstag, 11.01.2022
 
Fenerbahce IstanbulManagerwechsel
Fenerbahce Istanbul
Soeben wurde bekannt, dass sich Fenerbahce Istanbul von seinem bisherigen Manager getrennt und mit Hamilton(bislang bei Trabzonspor unter Vertrag) einen erfahrenen Nachfolger verpflichtet hat.

Dienstag, 11.01.2022
 
SK Sturm GrazSK Sturm Graz zieht Konsequenzen!
Die Amtszeit von Andri L Offermanns bei SK Sturm Graz ist beendet.
Wie der Klub am Sonntagmorgen bekannt gab, wurde der 48-Jährige mit sofortiger Wirkung beurlaubt.

" Punkte aus den letzten Spielen ist für unsere Ansprüche zu wenig. Die Ergebnisse haben nicht gestimmt, insofern haben wir uns zu diesem Schritt entschlossen", sagte Manager Rea, dessen Verein aktuell auf Tabellenplatz 1 rangiert.

Der entlassene Offermanns wird seine Bezüge allerdings bis zum Saisonende beibehalten.

Sonntag, 09.01.2022
 
RSC AnderlechtVertrag mit Djalminha aufgelöst!
RSC Anderlecht hat die Konsequenzen aus der prekären sportlichen Situation in der 1. Liga gezogen und mit sofortiger Wirkung Trainer Ashkan Djalminha, dessen Vertrag noch bis Saisonende läuft, entlassen.

Da der im Sommer auslaufende Vertrag mit Djalminha, der Vagn Nielsen beerbt hatte, ohnehin nicht verlängert werden sollte, entschied man sich zur direkten Trennung.

Der Coach der zweiten Mannschaft, Andres-Nicolis de Zeeuw, übernimmt vorerst die Aufgabe bis ein Nachfolger gefunden wurde.

Samstag, 08.01.2022
 
RSC AnderlechtManagerwechsel
RSC Anderlecht
Ein Managerwechsel wird von RSC Anderlecht vermeldet. Der Verein hat sich mit PATI(bislang Como Calcio) über eine Zusammenarbeit geeinigt.

Samstag, 08.01.2022
 
CF BelenensesAus für Kevin Curri!
Trainer Kevin Curri ist von CF Belenenses mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden worden.

Wie die Klubführung am Freitag mitteilte, soll die Neuausrichtung im sportlichen Bereich "in neue Hände" gelegt werden.

Curris Vertrag läuft bis Sommer, um die Auflösungsmodalitäten wird zurzeit verhandelt.

Freitag, 07.01.2022
 
CF BelenensesManagerwechsel
CF Belenenses
Der Verein CF Belenenses hat einen neuen Manager !!!

Mit sofortiger Wirkung wird Klose, nach seiner Rückkehr zu soccergame, das Training des Vereins leiten.

Freitag, 07.01.2022
 
AJ AuxerreManagerwechsel
AJ Auxerre
Valhalla, Manager von Blackburn Rovers wechselt mit sofortiger Wirkung zu AJ Auxerre und übernimmt die Nachfolge seines gescheiterten Vorgängers, welcher sich mit dem Vorstand in beiderseitigem Einvernehmen auf eine Vertragsauflösung geeinigt hatte.

Freitag, 07.01.2022
 
Legia WarschauAllbäck beurlaubt.
Am Donnerstagnachmittag trennte sich Legia Warschau nach Informationen mit sofortiger Wirkung von seinem Coach Björn Tore Allbäck.

Manager CMRoger teilte diese Entscheidung am Nachmittag Björn Tore Allbäck telefonisch mit, da er sich zur Ausbildung im Ausland befindet.

Donnerstag, 06.01.2022
 
SK Sturm GrazManagerwechsel
SK Sturm Graz
Nun also doch - SK Sturm Graz hat sich von seinem bisherhigen Manager getrennt.

Mit sofortiger Wirkung wird Rea das Manageramt übernehmen.

Donnerstag, 06.01.2022
 
SK Slavia PragManagerwechsel
SK Slavia Prag
Bei SK Slavia Prag freut man sich einen neuen Manager vorstellen zu können. Mit sofortiger Wirkung wird Basadoni, welcher noch bis vor kurzem bei Fenerbahce Istanbul unter Vertrag gestanden hat, das Training übernehmen.

Mittwoch, 05.01.2022
 
ZSKA MoskauZSKA Moskau entlässt Trainer!
Nach nur 0 Spielen im Amt kam für Trainer Keith Peacock bei ZSKA Moskau das vorzeitige Aus.

Erst am Dienstagmorgen hatte der 44-Jährige am Rande der Partie bei den angekündigt, sein Amt am Saisonende zur Verfügung stellen zu wollen.

Conny selbst will zunächst die sportlichen Geschicke des derzeitigen Tabellen-9. der Premier Liga leiten.

Dienstag, 04.01.2022
 
ZSKA MoskauManagerwechsel
ZSKA Moskau
Soeben wurde bekannt, dass sich ZSKA Moskau von seinem bisherigen Manager getrennt und mit Conny(bislang bei Bröndby IF unter Vertrag) einen erfahrenen Nachfolger verpflichtet hat.

Montag, 03.01.2022
 
SC BastiaSC Bastia entlässt Djabrail Tukar!
Erstligist SC Bastia hat auf die sportliche Talfahrt reagiert und Trainer Djabrail Tukar von seinen Aufgaben entbunden.

Das teilte der Verein am Montag mit.

Ein neuer Trainer wurde noch nicht vorgestellt.

Montag, 03.01.2022
 
AC FlorenzManagerwechsel
AC Florenz
Lange Zeit wurde spekuliert, doch nun ist es offiziell.

Mit sofortiger Wirkung wird ZettelEwald neuer Manager bei AC Florenz.

Montag, 03.01.2022
 
Bröndby IFKarel Geerken muss gehen.
Das Personalkarussell dreht sich weiter kräftig bei Erstligist Bröndby IF. Bröndby IF hat den Trainer am Montagmorgen entlassen, nachdem sich ein Großteil der Spieler aufgrund atmosphärischer Störungen gegen den 56-jährigen Coach ausgesprochen hatte.

Das teilte der Verein am Montag mit.

Am Morgen leitete bereits Sverre Baardsen das Training, der vorübergehend als Teamchef die Leitung übernimmt.

Montag, 03.01.2022
 
Rubin KazanManagerwechsel
Rubin Kazan
Die Liga hat ein neues altes Gesicht. Lucinda

Lucinda, der bereits bei soccergame als Manager aktiv war, wurde heute als Manager von Rubin Kazan vorgestellt.

Sonntag, 02.01.2022
 
 

Impressum |
© Soccergame.de 2003 - 2018