Startseite Forum Termine Mitspielen Spielregeln Team FAQ Links
 

Premier Liga Pokal Meister-Cup Pokalsieger-Cup Inter-Cup
News Spiele/Tabelle Vereine Wechselbörse Torjäger Scorer Sünder Top-Spieler Manager Trainer History
 Vereinsnews
 

Rubin Kazan Interview mit Benny Benson

Creel: Hallo Herr Benson, was war das denn für ein Spiel ?! Ausverkauftes Haus, eine Chancenreiche intensive Partie und die letzten 20.min mit Gelb-Rot, dem Anschluss für Kazan und dem durch Verletzung erzwungenen Wechsel des Shinnik-Schlussmannes. Wie nah waren Sie dran die Verlängerung zu erzwingen?

Benny Benson: Zunächst einmal, herzlichen Glückwunsch! Zum ersten Titel für Jaroslavl! Ich muss neidlos anerkennen, dass ihr zurzeit die bessere Mannschaft habt. Die Meisterschaft ist so eigentlich auch nur noch eine Formsache. (Wenn ich mich im Laufe des Interviews despektierlich äußern sollte, möchte ich damit das Geschaffene nicht herunterspielen. Das hast du schon ganz gut gemacht, Creel)

In dem Spiel haben dir meine Jungs aber alles abverlangt. In der 87. Minute hätte es normalerweise auch Elfmeter geben müssen, dann hätten wir die Verlängerung gehabt. Und deinen Jungs wäre der Arsch wahrscheinlich auf Grundeis gegangen. Das Stadion hat so laut getobt, bei Zeljko Borovicka hat die Szenerie sichtliche Spuren hinterlassen. "Tränen lügen nicht". Deine mimosengleichen Spieler sind solch eine Kulisse eben nicht gewöhnt, in deinem Luxus-Sitz-Stadion kann man die Operngläser fallen hören, so still ist das Event-Publikum dort. Wenn es nach der Halbzeitpause, die für solche Leute wichtiger als das Spiel erscheint, überhaupt schon auf den beheizten Stühlen Platz genommen hat. Aber das gehört hier heute wirklich nicht hin...


Creel: Die Rivalität zwischen Jaroslavl und Kazan hatte heute wohl ihren vorläufigen Höhepunkt gefunden. Letzte Saison waren ihre Jungs im Elfmeterschießen die geistig fitteren, diese Saison brachten, trotz eines überragenden Sanlis auf ihrer Seite, zwei Blitztore zu beginn der Halbzeiten die Entscheidung zugunsten der Creel Truppe. Ist der "Zwischenstand" von 1:1 verdient oder hätte heute das 2:0 Folgen müssen?

Benny Benson: Meine Mannschaft hätte das Finale, zumindest auf dem Papier, gar nicht erst erreichen dürfen! Es wäre doch jetzt sehr vermessen, wenn ich gegen solch einen stark besetzten Gegner mit einem Sieg gerechnet hätte. Ich hoffe, dass wir in zwei bis drei Saisons soweit sind ein Team zustellen, welches auf Augenhöhe agiert. So macht ein Sieg dann auch noch mehr Spaß! 24,54 Stärkepunkte Unterschied ist dann doch ein bisschen zu viel für ein spannendes Finale, denkst du nicht auch?

Aber so wie ich die Situation einschätze, werden wir über kurz oder lang eine Mannschaft haben, die euch nicht nur im Pokal übers Knie legen wird!

Creel: So ein ganz kleinwenig schreit es ja nun quasi nach einem "Entscheidungspiele" nächste Saison. Wäre ein drittes Aufeinandertreffen im Finale etwas besonderes für Sie oder wäre Ihnen jeder Gegner gleich recht?

Benny Benson: Es gibt durchaus Gegner, die ich lieber besiege. Neben dem aufgeblasenen Hochadeligen aus Grosny, bist du ganz oben auf meiner Liste!!!
Wie gesagt, möglicherweise noch nicht in der nächsten Saison, aber nicht sehr lange danach.

Jaroslavl sollte die sonnige Lage "da oben" so lange wie möglich genießen, die Luft wird schon bald dünner werden.


Vergesst lieber nicht nach hinten zu schauen, denn





"!!!Wir kommen wieder!!!"


Creel: Vielen Dank Benny Benson.


Autor: Benny Benson - Dienstag, 13.11.2012

Rubin Kazan Interview mit Benny Benson

Creel: Ein wahres Feuerwerk haben ihre Jungs im Pokalsiegercup gegen Lüttisch abgebrannt und den Gegner bis ins Elfmeterschießen gezwungen. Leider nahmen sich daran die Sons of Ben ein Beispiel daran und zündeten ihr eigenes. Infolge der massiven Rauchentwicklung konnte der entscheidende Elfmeter überhaupt nicht im TV verfolgt werden, so wahr lange Unklar wer denn schließlich gewonnen hatte. Am Grünen Tisch scheint sich nun Lüttich durchgesetzt zu haben, was ihre Gedanken dazu.

Benny Benson: Ich bin natürlich sehr enttäuscht! Auch einen Tag nach der Entscheidung (wie sie gefallen ist, habe ich jetzt auch kapiert) ist es ein richtig blödes Gefühl. So nah an das internationale Halbfinale werden wir nicht so schnell wieder kommen.

Die "Sons of Ben" haben es leider wiedermal völlig übertrieben. Auch nach der gestrigen Entscheidung gegen uns haben sie ihren Ärger Luft gemacht. Emotionen gehören aber in jedem Fall dazu und machen dieses Spiel mit dem runden Leder zu etwas ganz Besonderem. Ich will daher heute keine Moralkeule auspacken.


Creel: Doch lange daran denken kann man nicht, heute bereits wieder Liga, wo Kazan immernoch Chancen auf die Meisterschaft hat aber durchaus schon ein wenig an Boden verloren hat und am Dienstag das große Rückmatch im Pokalfinale. Wie fokusiert ist man?

Benny Benson: Ehrlich gesagt, kann ich mich noch nicht so einfach auf den alltäglichen Ligabetrieb einstellen, dafür waren die vergangenen Stunden zu aufwühlend. Das hat einiges an Nerven gekostet.

Für Einige ist es "business as usual", man wartet die poplige Entscheidung einfach mal ab. Für mein Team und mich war es aber das Highlight der Saison. Uns wurde der spannende Moment, für den wir buchstäblich Alles gegeben haben, versaut und dann am nächsten Tag zwischen "Tür und Angel" die Entscheidung präsentiert. Es ist nun mal so gelaufen, richtig richtig blöd.


Creel: Interessant am Finale auch die Tatsache wie sich die Bilder gleichen und beide Seiten wieder, wie böse Zungen es nennen, Panikkäufe durchgeführt haben. Letzte Saison Kanyuk und diTommaso diese Fernindez und Kohls. Zeigt das nochmals, um wieviel es hier geht?

Benny Benson: Auf meiner Seite war es kein Panikkauf. Meine Mannschaft zollt der intensiven Belastung der Saison Tribut. Wir haben in unserem Kader Spieler die aus dem allerletzten Loch pfeifen. Um überhaupt noch konkurrenzfähig zu sein, musste ich daher auf die Spielerleihe zurückgreifen.

Das Rückmatch im Pokalfinale wird für meine Mannschaft nochmal alles an Energie frei setzen. Du bist natürlich haushoher Favorit! Eine Niederlage wäre nicht weniger als eine Sensation. Würde ich diese Konstellation im Abendprogramm serviert bekommen, hätte ich bestimmt besseres zu tun als mich bei diesem vorhersehbaren Spiel zu langweilen...

Aber...

!!!Wir sind RUBIN KAZAN!!!

Die Fans und vor allem die "Sons of Ben" sind heiß auf dieses Finale in dem die Rollen so klar verteilt sind. Meine Mannschaft ist bereit alles zu geben! Und ich darauf kannst du dich verlassen, ziehe in diese Schlacht mit erhobenem Kopf!

Es ist angerichtet...

Creel: Vielen Dank Benny Benson.

Autor: Benny Benson - Thursday, 08.11.2012

Rubin Kazan Sch....

Rubin Kazan - Erkärung zur Pokalsieger-CUP-ENTSCHEIDUNG



Ein Highlight der Vereinsgeschichte wird zum absoluten organisatorischen Tiefpunkt!!!


Die Verantwortlichen haben, wer weiß wie, eine Entscheidung getroffen. Rubin Kazan wurde weder über das genaue Prozedere aufgeklärt, noch wurde sich von für 24h Ungewissheit entschuldigt!


In so einer Situation kann man ganz anders verfahren!!!



Wir beugen uns aber dem Urteil, wie es auch immer letztlich zu Stande kam!
 
 
 


Autor: Benny Benson - Wednesday, 07.11.2012

Kuban Krasnodar Interview mit Wurstkreatur

Creel: Hallo Wurstkreatur, ersteinmal willkommen in Russland! Haben Sie in Krasnodar das vorgefunden, was Sie sich vor dem Wechsel erhofft hatten?

Wurstkreatur: Hallo, danke erst einmal für die Herzliche Begrüßung durch den Präsidenten von FK Kuban Krasnodar Aleksander Tkatschow!!
Bisher bin ich von Krasnodar mehr als überzeugt,die Stadt ist am wachsen, ich denke man kann hier einiges aufbauen.Sehr modern sind aber auch die Trainingsanlagen von Kuban, da kann man auch sehr gut im Russischen Winter draußen trainieren!

Creel: Nach saisonübergreifend etwa einer Spielzeit beim grieschichen Rekordmeister, kann man wohl davon ausgehen, dass Sie sich schon gut in die SG-Welt eingelebt haben. Ist der Wechsel nach Kuban Krasnodar dadurch der nächste logische Schritt in ihrer Karriere gewesen?

Wurstkreatur: Diese frage kann ich mit einem lauten ja beantworten. Durch den Wechsel zum FK Kuban Krasnodar erhoffe ich mir mehr Stabilität in meinen Beruflichen leben, da es in Athen in denn letzten Wochen doch sehr Chaotisch zuging, die Wirtschaftskriese macht halt in Griechenland jeden unsicher und dadurch kann man kaum vernünftig arbeiten!!

Creel: Mit mittlerweile neun Managern seit dem Aufstieg, ist der ehemalige Meister nicht gerade dafür bekannt Manager langfristig an sich zu binden. Dürfen die Fans sich bei Ihnen auf einen langfristigen Aufenthalt einstellen und wie sehen ihre Ziele hier aus?

Wurstkreatur: Ich hoffe etwas länger als meine Vorgänger hier zu arbeiten, was natürlich auch immer von Ergebnissen abhängig ist, ich werde auf jeden fall alles geben um hier lange meinen Job ausführen zu dürfen!
Für die laufende Spielzeit nehme ich mir vor die Mannschaft kennen zu lernen und sie zu Stabilisieren, um als Einheit in der nächsten Saison einen Einstelligen Tabellenplatz erreichen zu können.

Ein anderes Ziel von mir ist es die Nachwuchsspieler an den Profi bereich ranzuführen, da Geld bei Kuban knapp ist, ist dies die beste und einzigste Lösung!!Bei 744.995 Einwohnern wird sich hoffentlich der ein oder andere Nachwuchs Kicker finden lassen.

Creel: Vielen Dank Wurstkreatur.

Autor: Wurstkreatur - Saturday, 20.10.2012

Rubin Kazan 

Rubin Kazan - Kazan Today: Herr Benson, wir möchten Ihnen recht herzlich zum Überstehen der Gruppenphase gratulieren!
 
Benson: Vielen Dank! Auch an dich Creel, ich weiß deine Glückwünsche wirklich zu schätzen. Wir haben nach meiner Einschätzung sehr überraschend diese gute Gruppe überstanden. Das ist natürlich super! Vor allem wenn man sieht, dass wir, aber auch Lüttich!, nicht die absoluten "Oberkracher" in dieser Gruppe waren.
 
Kazan Today: Herr Benson, Sie hören sich trotz Ihres historischen Erfolgs nicht ganz so fröhlich an. Was ist los?


Benson: Ich möchte es nicht so drastisch ausdrücken, ich bin ja international auch noch nicht ganz so "beschlagen", wie andere Kollegen. Ich beurteile nur unsere Ausgangslage. Da sehe ich mein Team als Aussenseiter in einer Gruppe in der aber mit etwas Glück etwas gehen könnte. Ja und da heize ich meinen Jungs natürlich ordentlich ein, dass sie gefälligst alles geben sollen zum Auftakt! Zum Lohn gewinnen wir gegen die personell viel besser besetzten Leute aus San Sebastian, eine Stadt die wahrlich mehr zu bieten hat als Fortuna ;)! Wenn ich mir allerdings ähnliche Szenarien in anderen internationalen Wettbewerbern anschaue, sehe ich da einen Verein aus unserer Liga, der anscheinend gleich zu Beginn die Flinte ins Korn wirft! Nun in der Liga an uns gemütlich vorbeizieht! Da kann ich nur den Kopf schütteln! Soll das das Ziel sein? Jetzt können die sehr entspannt mit ihrer besten Mannschaft in der Liga und im Pokal auftrumpfen. Meine Mannschaft wird nun, da wir, über sehr intensive Pokalsieger-Cup-Spiele, unsere absoluten Stützen für den Erfolg verletzungsbedingt verloren haben (TW Lepjawko und OM Mintzel) sicher aus dem Pokal fliegen. Ich bin nur froh, dass es gegen die Euro-Fighter aus Moskau passieren wird und nicht gegen diese *?"%!$.


Kazan Today: Herr Benson, Ihrer Kritik in allen Ehren, wir möchten Sie aber an die Pressestimmen aus der vergangenen Saison erinnern. So waren die Schlagzeilen nach Ihrem letzten internationalen Auftritt u.a.:
"Rubin Kazan - Лучше меньше, да лучше (Lieber wenig und gut (Premier Liga, Anm.d.R.) als viel und schlecht (Inter-Cup, Anm.d.R.)) --> Kazan Today
PEINLICH!!! PEINLICH!!! НЕТ!!! НЕТ!!!
--> новости спорта
Der deutsche Manager ist international ein NIEMAND - KAZAN gewogen und als zu leicht empfunden! --> Tatarstan News
До свидания Benson! Keine überregionalen Triumphe mit Benson --> критический критик"

 
Benson: Aber bitte vergessen Sie dabei nicht, dass wir in einer wirklich nicht einfachen Gruppe in dieser Saison die Quali für den Inter-Cup gewonnen haben! Wir waren damals auf Schnupperkurs. Aber wir sind auch nicht als Meister aus dieser immer stärker werdenden und schönen Liga gekommen! So einen peinlichen Auftritt hätten wir uns als amtierender russischer Champion bestimmt nicht erlaubt! Sorry, da wäre ich als Manager hier fehl am Platz!


Kazan Today: Herr Benson, vielen Dank für Ihr deutliches Statement!
 
Benson: Kein Problem! Ich möchte auf diesem Weg Kuddy zum Pokalfinaleinzug gratulieren. Sei bloß froh, dass du nicht auf unsere beste Mannschaft triffst. Wir hätten dir garantiert einen heißen Kampf geliefert! Aber du kannst ja auch nichts für unser Verletzungspech, tapferer Europa-Fighter!

Autor: Benny Benson - Friday, 12.10.2012

Rubin Kazan Schwere Ausschreitungen im Pokalsieger-Cup

Rubin Kazan - Kazan Today
Die "Sons of Ben" sorgten am Rande des gestrigen Pokalsieger-Cup Spiels erneut für einen Eklat. Diesmal war jedoch nicht Franz_Kaiser Zielscheibe des Zorns der Fanatiker. In San Sebastian wurde das Spiel mit Feuerwerkskörpern [klassische  Feuerwerksartikel, wie die "Tolle Biene" oder "Brumm-Kreisel", waren aber wohl nicht darunter zu finden, Anm.d.R.] und Nebeltöpfen gezielt gestört. Scheinbar wollte man einen Spielabbruch erzwingen, dabei solidarisierten sich die Chaoten mit örtlichen Schwachköpfen, die sich als "Benny_Maniacs" bezeichnen und offenbar mit dem Lokalrivalen Real Sociedad sympathisieren. 
Dass das Spiel aufgrund dieser "freundschaftlichen" Bande ein Sicherheitsrisiko darstellte, war den Verantwortlichen im Vorfeld bewusst. Umso unverständlicher waren Bensons Interviewaussagen in der vergangenen Woche, in denen er die Rivalität der spanischen Stadtvereine und seine Antipathie zu Fortuna San Sebastian unterstrich. Besonders im Kontext der letzten Ereignisse beweist Benson damit, dass er die Lage unterschätzt hat und möglicherweise auch seinen eigenen guten und kreativen Plan, von dem bereits ausführlich berichtet wurde, konterkariert. Es bleibt abzuwarten ob der Manager weitere Ausschreitungen abwehren kann. Jedenfalls beginnen die "Sons of Ben" jetzt damit tierisch zu nerven!!!    

Autor: Benny Benson - Wednesday, 26.09.2012

Dynamo Moskau Interview mit Chappi

Creel: Hallo Herr Chappi, die internationale Pficht ruft schon wieder und endlich hat man mit dem SV Salzburg auch mal einen Gegner der nicht in die Kategorie Hammerbrocken gehört. Sind International 6 Punkte Pflicht?

Chappi: In unserer Gruppe sind wir gut gestartet, aber das heisst noch lange nicht dass es nun gegen Salzburg ein Selbstläufer wird. Da müssen wir wieder mehr als 100% geben um zu Punkten. Dessen sind wir uns bewusst.

Creel: Nach den starken Vorstellungen gegen Siegen und Rom, wo man gewann bzw. die italiener einen glücklichen Punkt entführen konnten, hat man das weiterkommen noch selbst in der Hand. Letztlich deutet aber einiges auf ein Entscheidungsspiel in Rom hin, welches Sie wohl sogar noch gewinnen müssten, wie sehen Sie selbst ihre verbleibenden Chancen?

Chappi: Wir sind und bleiben einer der Aussenseiter in dieser Gruppe. Aber solange wir eine Chance haben den 2. Gruppenrang zu erreichen, werden wir alles dafür tun.

Creel: Egal wie es ausgeht ihr Auftritt in der Todesgruppe 6 ist und bleibt erinnerungswürdig. Doch auch ihre nationalen Leistungen muss man nicht verstecken. Vieles vermittelt den Eindruck als könnte Dynamo in der Liga zum dritten mal in Folge der erfolgreichste Club aus Moskau werden. Sind Sie nach gut einem Drittel der Saison soweit zufrieden?

Chappi: Wir haben doch einen grossen Sustanzverlust auf diese Saison hin hinnehmen müssen. Dies hat vorallem mit dem Umbau im Team zu tun. Die russische Liga ist dieses Jahr erneut sehr ausgeglichen. 2-3 Spiele wo man nicht gewinnt und schon bist Du nicht mehr ganz vorne mit dabei. Wir sind absolut im Soll, wir stehen dort wo wir auch hin gehören

Creel: Vielen Dank Chappi.

Autor: Chappi - Tuesday, 25.09.2012

Rubin Kazan Interview mit Benny Benson

Creel: Guten Tag Herr Benson, das läuft ja bei Kazan! Das Halbfinale erreicht, in der Meisterschaft vorne mit dabei und International mit Möglichkeiten das Viertelfinale aus eigener Kraft zu erreichen. Angesichts dieser sehr guten Ausgangslage, wie würden Sie aktuell ihr minimalziel definieren?

Benny Benson: Guten Abend Creel, vielen Dank für Ihre Interviewanfrage. Ich freue mich, dass Sie mit so viel Engagement die Liga stetig unter die Lupe nehmen. Zur Situation in Kazan kann ich nur sagen, dass sich mein Minimalziel unspektakulärer anhört als es die derzeitige Ausgangslage vermuten ließe. Ähnlich wie Sie investiere ich in dieser Saison vor allem in Steine. Mein Stadion ist, und darin unterscheiden wir uns dann doch sehr, insbesondere auf die Bedürfnisse von Fußballfans ausgelegt. Wir haben zwar auch Logen, jedoch sind bei der Konzeption des Stadions Stehplätze in den Kurven im besonderen Fokus. Das entspricht natürlich nicht dem aktuellen Eventhype, bei dem Stadien immer mehr zu Wohlfühlarenen von Familien und Sponsorengattinnen mutieren. Aber mir und dem gesamten Rubin Team ist es wichtig eine Arena zu haben die ein wirklicher OLD-SCHOOL-Hexenkessel ist, dazu gehören unserer Auffassung nach nun mal Stehplatzkurven. Verdienen kann man so natürlich nichts weiter, aber wenn wir mit unseren langfristigen Planungen in den nächsten Jahren fertig sind, haben wir dann für unsere Gegner die Hölle auf Erden.
Aber zurück zur Ausgangsfrage: in dieser Saison ist unser Ziel ein paar ambitionierte Vereine zu ärgern. International sehe ich uns ohne Chance aufs Weiterkommen!!! Lüttich ist aktuell Neunter in einer Liga in der sie, und ich denke auch unsere beiden Vereine , locker oben mithalten könnten. Das ähnlich starkbesetzte San Sebastian ist momentan sogar nur Vierzehnter, worüber ich übrigens nicht wirklich traurig bin! VIVA Sociedad! Ich brauche da eigentlich keine Fußballexperten um deren Primärziel zu erahnen. Wir sind klarer Außenseiter in der Gruppe, jedoch hätten wir mit etwas Glück (also mit ein oder zwei Mannschaften, die unbedingt etwas in der eigenen Liga reißen wollen) durchaus die Gruppenphase überstehen können.
Was mich in dieser Saison aber am Meisten freut ist das Erreichen des Pokalhalbfinals. Gehen Sie mal in der russischen Pokalhistorie zurück und schauen Sie mit welcher Konsequenz wir das nun schon über eine beachtliche Saisonzahl geschafft haben. Das ist schon was!
Und noch ein Grund zur Freude sind unsere jungen hochtalentierten Profis, allen voran Lepjawko und Winterstein. Dass wir solche Jungs jetzt schon in unserem Kader haben, ist in unserem langfristigen Konzept eigentlich noch gar nicht vorgesehen. In diesem Sinne läuft es doch schon jetzt ganz gut, unabhängig von dem derzeitigen Tabellenplatz, den wir natürlich nur schwer halten können, auch dafür brauche ich keinen Fußballexperten.

Creel: Die Sons of Ben sind in aller Munde, nachdem Ausschreitungen im Stadion beim Spiel gegen Grosny ausblieben, kam es bei einer Pressekonferenz des Shinnik Managers zum Eklat. Zwei unbekannte hatten Schuhe geworfen, doch noch ist unklar, ob es tatsächlich Mitglieder dieser berüchtigten Organisation oder doch verkleidete Shinnik Fans waren, die ihren erfolglosen Manager schon mal vorsorglich verabschieden wollten. Was glauben Sie?

Benny Benson: Von dieser Aktion habe ich auch vorhin erst gehört! Ich kann es so ganz ohne weitere Fakten nur schwer beurteilen, aber ich kann mir schon vorstellen, dass diese "Sons of Ben" zu etwas fähig sind.
Wir haben schlimmere Ausschreitungen nur durch unseren spektakulären Plan verhindert. Diesen haben wir ja ausgiebig in der Pressekonferenz am Mittwoch dargelegt. Es war eine super Maßnahme aber sie greift natürlich nur kurzfristig. Langfristig werden wir nur mit Fanprojekten und -beauftragten "step by step" etwas verändern können. Mir graut schon vor der nächsten Aktion dieser Typen, ein paar Informanten haben uns bereits vorgewarnt.

Creel: Fest steht, dass die Rivalität zwischen Jaroslavl und Kazan spätestens seit dem letztjährigem Finale an Intensität gewonnen hat und auch diese Saison sieht es so aus, als könnten sowohl im Pokal als auch in der Meisterschaft Entscheidungsspiele zwischen diesen Teams stattfinden. Entwickelt sich hier ein besonderes Spannungsverhältnis oder ist das nur eine Momentaufnahme?

Benny Benson: Soweit ich weiß, gibt es für die "Sons of Ben" in der russischen Liga bisher nur ein heftiges Feindbild. International sind, laut Insidern, besondere Spannungsverhältnisse zu ein bis zwei spanischen Vereinen zu beobachten. Wir haben das aber bisher ganz gut im Griff.
Ich kann mir daher auch nur schwer erklären, was die Gruppierung nun bei Ihrer Pressekonferenz verloren hat. Aber hoffentlich werden die nächsten Tage Licht ins Dunkel bringen!!!
Also dann, vielen Dank nochmal. Wir sehen uns ja bald wieder! Ade!

Creel: Vielen Dank Benny Benson.

Autor: Benny Benson - Friday, 21.09.2012

Zenit St. Petersburg Interview mit leipzig93

Creel: Guten Tag Herr leipzig93, seit nunmehr 4 Saisons leiten Sie die Geschicke in Petersburg, waren Sie schon einmal in Versuchung den Verein zu wechseln?

leipzig93: Guten Tag auch ,
Noch hab ich mich mit diesem Gedanken nicht beschäftigt.


Creel: Die aktuelle Tabellensituation zeigt sich ja auch durchaus freundlich, souverän führt man mit 16 Punkten und einem positivem Torverhältnis die zweite Tabellenhälfte an und man wird wiedereinmal nichts mit dem Abstieg zu tun haben. Wie zufrieden sind Sie?

leipzig93: Ich kann jetzt nur zufrieden sein da zurzeit wohl nicht mehr geht.

Creel: Sie sind bereits jetzt schon als der Manager bekannt, der mit Zenit die meisten Punkte der Vereinsgeschichte erreichte, doch wahrscheinlich werden Sie diese bestmarke schon recht bald überbieten können. Was sind ihre Pläne für das Stadion, kommt bald ein Amateurkader und wie sehen die konkreten Ziele für die Profiabteilung aus?

leipzig93: Ehrlich gesagt wusst ich das nicht aber es erfreut mich.
Das Stadion muss erstmal ordentlich saniert werden und es muss gespart werden bis dahingehend was startet.
Einen Amateurkader haben wir vorerst nicht im Blick da man sich voll auf die 1.Mannschaft konzentrieren möchte. Die Ziele geben vor in 1-2 Saisons mal an den Internationalen Plätze zu schnuppern.

Creel: Vielen Dank leipzig93.

Autor: leipzig93 - Friday, 21.09.2012

Rubin Kazan Die gerufenen Geister...

Rubin Kazan -  

Kazan Today
Wieder ist es zu Beginn des Ligaheimspiels von Rubin zu massiven Provokationen von Teilen der Anhängerschaft gekommen. Abermaliges Ziel war der, vor allem bei der Gruppierung "Sons of Ben", in Ungnade gefallene Franz_Kaiser. Auch diesmal war er die Hauptfigur der Choreografie des 16. Stadionblocks. Unter dem riesigen Spruchbanner "Des Kaisers neue Kleider" wurde eine überdimensionale Fotomontage von Franz_Kaiser zur Schau gestellt.  Das neue Kleid des äußerst geschmacklosen und obszönen Bildes stellte der aus dem Film Borat bekannt gewordene Badeanzug dar. 
"Ich habe die Faxen jetzt so langsam dicke", echauffierte sich Benson kurz nach dem Spiel. "Das wird ein gewaltiges Nachspiel haben. Ich werde mir, zusammen mit dem Fanbeauftragten und dem Vorstand, für diese Leute etwas ausdenken. Nach Grosny (Auswärtsspiel in der nächsten Woche, Anm.d.R.) kommen die auf gar keinen Fall mit."
Angesichts der Transparente auf denen Slogans wie "Make War-Not Love" oder "20.09.12 Judgement Day" zu lesen waren, wäre dies auch stark überdenkenswert. Für nächste Woche kündigte Benson eine Pressekonferenz an, in der er "äußerst kreative" Maßnahmen vorstellen möchte. 
 
By the Way, auch Sportliches gibt es an diesem Tag noch zu vermelden: Kazan gewinnt hochverdient gegen Kuddys Moskauer!!!

Autor: Benny Benson - Thursday, 13.09.2012

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 
Tromsö ILAdalward Tarnat bei Tromsö IL beurlaubt!
"Das ist eine schwierige Phase für uns, aus der wir nur gemeinsam herauskommen", meinte Tromsö IL Angreifer - aber nicht mehr mit Trainer Adalward Tarnat. Der wurde einen Tag nach der 1:2-Pleite am Mittwoch bei Molde FK mit sofortiger Wirkung beurlaubt

Das gab der Verein nach einer Sondersitzung bekannt.

Das Training wird vorerst von Amateur-Trainer Artur Emmerling übernommen.

Mittwoch, 05.10.2022
 
Bohemians 1905 PragManagerwechsel
Bohemians 1905 Prag
Bernie, Manager von SpVgg Greuther Fürth wechselt mit sofortiger Wirkung zu Bohemians 1905 Prag und übernimmt die Nachfolge seines gescheiterten Vorgängers, welcher sich mit dem Vorstand in beiderseitigem Einvernehmen auf eine Vertragsauflösung geeinigt hatte.

Mittwoch, 05.10.2022
 
Standard LüttichManagerwechsel
Standard Lüttich
Soeben wurde bekannt, dass sich Standard Lüttich von seinem bisherigen Manager getrennt und mit Chappi(bislang bei FC Kelag Kärnten unter Vertrag) einen erfahrenen Nachfolger verpflichtet hat.

Mittwoch, 05.10.2022
 
Bröndby IFManagerwechsel
Bröndby IF
Ab sofort werden die Fäden bei Bröndby IF von einem neuen Manager gezigen. Aus Vereinskreisen wurde bekannt das Sero mit dieser Aufgabe betraut wurde.

Montag, 03.10.2022
 
Hertha BSC BerlinHerrmann bei Hertha BSC Berlin entmachtet.
Hertha BSC Berlin hat sich am Sonntag von Trainer Rick Herrmann getrennt.

Da der im Sommer auslaufende Vertrag mit Herrmann, der Aristedes Ocio beerbt hatte, ohnehin nicht verlängert werden sollte, entschied man sich zur direkten Trennung.

Sonntag, 02.10.2022
 
Sampdoria GenuaSampdoria Genua entlässt Trainer!
Sampdoria Genua hat sich am Sonntag von Trainer Lamine Colleau getrennt.

Das entschied der Aufsichtsrat in einer außerordentlichen Sitzung und erhofft sich dadurch laut Manager xavi "neue Impulse in der Vermarktung und im Geldreinholen".

Das Training wird vorerst von Amateur-Trainer übernommen.

Sonntag, 02.10.2022
 
Sandefjord FotballVertrag mit Valverde aufgelöst!
Sandefjord Fotball hat den Trainer am Sonntagmorgen entlassen, nachdem sich ein Großteil der Spieler aufgrund atmosphärischer Störungen gegen den 60-jährigen Coach ausgesprochen hatte.

Das entschied der Aufsichtsrat in einer außerordentlichen Sitzung und erhofft sich dadurch laut Manager xavi "neue Impulse in der Vermarktung und im Geldreinholen".

Als Nachfolger werden Cato Backasch und Lassi Bisgaard gehandelt.

Sonntag, 02.10.2022
 
Celtic GlasgowWer folgt auf Larsson ?
Celtic Glasgow und Trainer Gardar B. Larsson gehen künftig getrennte Wege.

Der 44-Jährige hat seine Entlassung kurz vor der für Samstagnachmittag anberaumten Pressekonferenz bestätigt.

Samstag, 01.10.2022
 
Lyngby FCManagerwechsel
Lyngby FC
Ein Managerwechsel wird von Lyngby FC vermeldet. Der Verein hat sich mit Portuso(bislang FC Basel) über eine Zusammenarbeit geeinigt.

Donnerstag, 29.09.2022
 
Östers IF VäxjöKrogh bei Östers IF Växjö entmachtet.
Erstligist Östers IF Växjö hat auf die sportliche Talfahrt reagiert und Trainer Emille Krogh mit sofortiger Wirkung beurlaubt.

Dies teilte der Klub am Sonntag auf einer außerordentlichen Pressekonferenz mit.

Sonntag, 25.09.2022
 
FC Carl Zeiss JenaFC Carl Zeiss Jena feuert Eloy!
Bundesliga-Klub FC Carl Zeiss Jena hat sich mit sofortiger Wirkung von Trainer Marlon Eloy getrennt.

Dies gab der Klub nach einem Krisengespr&suml;ch von Eloy mit dem Manager und Aufsichtsratsmitglied wetdog auf der Geschäftsstelle bekannt.

Als Nachfolger werden Ralf Froh und Aldiger Kitzinger gehandelt.

Samstag, 24.09.2022
 
Helsingborgs IFZwangspause für Bareino bei Helsingborgs IF
Trainer Moreira Bareino ist nicht mehr länger Trainer bei Helsingborgs IF.

Erst am Freitagabend hatte der 46-Jährige am Rande der Partie bei den Qviding FIF angekündigt, sein Amt am Saisonende zur Verfügung stellen zu wollen.

Freitag, 09.09.2022
 
Legia WarschauWendlandt bei Legia Warschau entmachtet.
Legia Warschau hat die Konsequenzen aus der prekären sportlichen Situation in der 1. Liga gezogen und mit sofortiger Wirkung Trainer Benny Wendlandt, dessen Vertrag noch bis Saisonende läuft, beurlaubt.

Die Entscheidung sei "aufgrund der jüngsten Ereignisse getroffen" worden, erklärte Manager CMRoger.

Freitag, 26.08.2022
 
CD TeneriffaZwangspause für Tito bei CD Teneriffa
Nach Niederlagen in den vergangenen Spielen in der Primera Division zogen die Verantwortlichen des derzeitigen Tabellen-1ten die Konsequenz und trennten sich von Mauro Tito.

Wie die Klubführung am Freitag mitteilte, soll die Neuausrichtung im sportlichen Bereich "in neue Hände" gelegt werden.

Titos Vertrag läuft bis Sommer, um die Auflösungsmodalitäten wird zurzeit verhandelt.

Freitag, 26.08.2022
 
Tottenham HotspurBernie Hausmann bei Tottenham Hotspur beurlaubt!
Die Amtszeit von Bernie Hausmann bei Tottenham Hotspur ist beendet.
Wie der Klub am Montagnachmittag bekannt gab, wurde der 64-Jährige mit sofortiger Wirkung beurlaubt.

Spurs Manager Nick McMoney war zu keiner Stellungnahme bereit.

Montag, 22.08.2022
 
Helsingborgs IFManagerwechsel
Helsingborgs IF
Vasektomie, Manager von Gefle IF wechselt mit sofortiger Wirkung zu Helsingborgs IF und übernimmt die Nachfolge seines gescheiterten Vorgängers, welcher sich mit dem Vorstand in beiderseitigem Einvernehmen auf eine Vertragsauflösung geeinigt hatte.

Freitag, 19.08.2022
 
Lechia DanzigBayock bei Lechia Danzig entmachtet.
Nach Niederlagen in den vergangenen Spielen in der Ekstraklasa zogen die Verantwortlichen des derzeitigen Tabellen-17ten die Konsequenz und trennten sich von Richard P. Bayock.

Das gab der Ekstraklasa-Verein am Mittwoch auf einer Pressekonferenz bekannt.

Bayocks Nachfolger wird der bisherige Amateurcoach Sören Hansson.

Mittwoch, 17.08.2022
 
Strömsgodset IFTrennung von Casey besiegelt!
"Das ist eine schwierige Phase für uns, aus der wir nur gemeinsam herauskommen", meinte Strömsgodset IF Angreifer - aber nicht mehr mit Trainer Nicholas Casey. Der wurde einen Tag nach der 0:1-Pleite am Sonntag gegen Brann Bergen mit sofortiger Wirkung beurlaubt

Die Entscheidung wurde im Laufe des Tages vom Aufsichtsrat getroffen und Casey in einem persönlichen Gespräch mitgeteilt.

Sonntag, 14.08.2022
 
TokatsporTrennung von Howey besiegelt!
Darel Howey ist nicht länger Trainer des Süper Lig-Klubs Tokatspor.

Die Entscheidung wurde im Laufe des Tages vom Aufsichtsrat getroffen und Howey in einem persönlichen Gespräch mitgeteilt.

Donnerstag, 04.08.2022
 
OSC LilleManagerwechsel
OSC Lille
Einmal mehr hat es einen Managerwechsel gegeben. Fabio wird ab sofort das Manageramt von OSC Lille übernehmen.

Samstag, 30.07.2022
 
 

Impressum |
© Soccergame.de 2003 - 2018