Startseite Forum Termine Mitspielen Spielregeln Team FAQ Links
 

1. Bundesliga Pokal Meister-Cup Pokalsieger-Cup Inter-Cup
News Spiele/Tabelle Vereine Wechselbörse Torjäger Scorer Sünder Top-Spieler Manager Trainer History
 Vereinsnews
 

SK Rapid Wien Interview mit helmi63

SirJucker: Hallo Helmi, herzlichen Glückwunsch zu den zwei Siegen gegen Kärnten und Gratkorn. Da habt ihr die Meisterkandidaten geschockt! Wie gross ist die Freude über diese zwei tollen Siege?

helmi63: Sehr groß! Endlich hatten wir das Glück, das uns in den letzten Partien gefehlt hat.

SirJucker: Rapid ist ein Traditionsverein. Aber jetzt droht der Abstieg, ihr steht auf dem letzten Platz. Wie soll der Abstieg verhindert werden?

helmi63: Wir werden bis zum letzten Tag kämpfen. Rein theoretisch ist der Klassenerhalt noch möglich.

SirJucker: Was würde ein Abstieg bedeuten, sollte es so weit kommen? Könnte Rapid diesen Schlag verkraften?

helmi63: Dann müßten wir den Kader neu aufbauen und mit der Jugend den Weg zurück schaffen.

SirJucker: Vielen Dank helmi63.


Autor: helmi63 - Montag, 25.03.2013

FC Kelag Kärnten Was für eine Auslosung

FC Kelag Kärnten - Schwerer konnte es Kärnten wohl nicht treffen.
 
Im Meistercup muss man nur gegen Top Mannschaften und hoch motivierte Trainer ran.
 
Mit  Shinnik Jaroslavl (135,25), SC Bastia (Intercupgewinner 2010-02, Stärke 127,28,) sind 2 Gegner stärker als Kärnten. Und Airdrie United FC (124,11) und Associazione Calcio Bellinzona (121,94) haben wir noch 2 Vereine in der Gruppe, die sich Hoffungen auf einen der ersten 2 Plätze machen dürfen.
 
Wie hoch motiviert diese Manager sind, zeigt sich schon bei ihren Vereinsnews.
 
Airdrie United hat für den internationalen Wettbewerb aufgerüstet. Die wollen also nicht nur das Geld von 4 Heimspielen einstreichen. Da hätte man sich das Aufrüsten sparen können. Die wollen natürlich weiterkommen. Julian bei Bellinzona will dass die ganze Schweiz international was reißt. Auch hier wird man mit großer Gegenwehr rechnen müssen. Über Bastia muss man sowieso nichts schreiben und Shinnik Jaroslavl ist sowieso Favorit auf Rang eins.
Somit sollten sich wohl 4 Vereine um den zweiten Platz reißen. Die Chance für ein Weiterkommen steht also mal gerade bei 25% Prozent für diese 4 Vereine. LEIDER
 
Im Pokal haben wir ein Heimspiel gegen Rapid Wien. Die zweite Runde ist somit ein absolutes MUSS.
 
Und in der Liga hat uns bereits Leoben den Kampf angesagt.
Da freuen wir uns doch glatt mal auf den zweiten Spieltag, wo wir in Leoben antreten müssen.

Autor: Ernst Happel - Wednesday, 16.01.2013

DSV Leoben Kein Losglück für Leoben

DSV Leoben - Nur dicke Brocken hat Leoben zum Saisonstart zugelost bekommen. Direkt zum Saisonstart geht's gegen das starke Mattersburg und gegen den Meister und Ligastärksten Kelag Kärnten. Im Pokal trifft man auf den neuformierten Konkurrenten aus Kufstein. Im Inter-Cup warten mit FC Carl Zeiss Jena (St. 125) und Chievo Verona (St. 131) zwei schier unüberwindbare Hindernisse, da nur der Gruppenbeste weiterkommt.
 
Manager Sego: "So wie's aussieht, werden die Weichen bei uns recht früh gestellt werden. Es kann gut sein, dass wir schon bald nur noch in der Meisterschaft auflaufen werden. In dem Fall kann ich mir gut vorstellen, um den Titel mitzuspielen. Aber warten wir die ersten Spiele ab."

Autor: Sego - Wednesday, 16.01.2013

SV Mattersburg SV Mattersburg plant Umbruch

SV Mattersburg - Der SV Mattersburg gab soeben bekannt,dass man sich von einigen Leistungsträgern trennen wolle.....Betroffen sind u.A. TW Allievi, RV Zorc, RV Wuttke, LIB Hieblinger, DM Largov....Viele Spieler wurden auf Versteigerungs-, Leih- und Verkaufsliste gesetzt....Man habe viele junge, sehr talentierte Spieler, die sich nun beweisen können!"

Autor: Power - Denny - Saturday, 05.01.2013

SK Rapid Wien Nachfolger gesucht!

SK Rapid Wien - Liebe Managerkollegen!
 
Zunächst wünsche ich euch einen guten Rutsch ins neue Jahr und viel Gesundheit und Glück für euch und eure Familien.
 
Ich darf mich als Manager der ersten Stunden von Soccergame nun von euch verabschieden. Ich danke euch allen für die spannenden Spiele der vergangenen bei mir bereits 7 Jahre.
 
Ich werde den Verein SK Rapid verlassen und suche nun nach einem geeigneten Nachfolger. Solltet ihr Interesse haben ersuche ich euch mir bis zum 07.01.2013 eine Nachricht (bewerbung) zu senden. Ich habe dann die Freude mir einen Nachfolger für den SK Rapid aussuchen zu dürfen.
 
 
Weiters wünsche ich euch viel Erfolg in der neuen Saison und alles erdenklich Gute.
 
Krawak
 
manager SK RAPID WIEN 2005-2012

Autor: Krawak - Monday, 31.12.2012

FC Kelag Kärnten Endlich Meister - und wir schämen uns ein bisschen

FC Kelag Kärnten - Endlich, nach 4 Jahren FC Kelag Kärnten ist es den Kärntnern mit ihrem neuen Trainer Ernst Happel gelungen, den Meistertitel zu holen.
Möglich gemacht hat dies das schlechte Abschneiden von Kufstein sowie die Kampfansage von Spittal.
Spittal lies verlautbaren, dass sie in 2 bis 3 Saisonen wieder um die Meisterkrone mitspielen wollen. So mussten wir aktiv werden und haben den Kader heuer schon verstärkt. Eigentlich war dies ebenfalls erst in 2 bis 3 Saisonen geplant.
 
Wir schämen uns aber auch ein bisschen für den Meistertitel, weil wir heuer international nichts gezeigt haben. So hat Österreich (fast) nur Dank Leoben und Gratkorn im SOIX gepunktet. Das wollen wir in der nächsten Saison wieder gut machen und konzentrieren uns wieder auf den Meistercup. Wir wollen halt hoffen, dass wir keine übermächtigen Gegener in der Gruppenphase zugelost bekommen.
 
Im SOIX droht uns ein Abrutschen auf Rang 5. Dies gilt es in der nächsten Saison zu verhindern. Allerding sollten wir wegen eines Rechenfehlers heuer noch 1.000 weiter SOIX-Punkte gutgeschrieben bekommen.
 
Wir möchten auch Gratkorn zum Pokalsieg gratulieren.
Vielleicht holen sie ja wieder mal den Pokal nach Österreich.
Auch allen anderen Mannschaften, welche ihr persönliches Ziel erreicht haben oder sogar übertroffen haben, möchten wir gratulieren.

Autor: Ernst Happel - Thursday, 06.12.2012

FC Kelag Kärnten 37 Punkte könnten zu wenig sein

FC Kelag Kärnten - In Österreich gehen noch 3 Runden in der Vorrunde vonstatten bevor die Tabelle geteilt wird.
Und es könnte sich eine große Sensation anbannen. Kufstein als Meister und Favorit in die Saison gestartet, könnte auf der Strecke um einen Top 6 Platz bleiben.
 
Kufstein kann in den letzten 3 Runden noch 9 Punkte holen und somit auf 37 Punkte kommen. Kärnten ist schon drüber. Ried punktgenau dran. Spittal fehlt noch 1 Punkt. Gratkorn 2 Punkte und Leoben und Mattersburg je ein Sieg um ebenfalls auf 37 Punkte zu kommen. Da Kufstein die wesentlich schlechtere Tordifferenz als seine direkten Gegner hat, dürfte ein Rang unter den Top 6 in weiter Ferne rücken.
 
Aber es wäre sogar möglich dass nicht mal 37 Punkte für einen Top 6 Platz reichen. Schließlich wartet mit St. Pölten noch ein Gegner, welcher nur einen Punkt hinter den ersten 6 liegt. Und man kann davon ausgehen dass St. Pölten ebenfalls noch aus allen Rohren schießen wird.
 
Wir sind gespannt wenn es am Ende erwischen wird. Sicher darf sich kein Verein sein, nicht mal Tabellenführer Kärnten.

Autor: Ernst Happel - Thursday, 18.10.2012

Admira Wacker Mödling hallo wollte ich mal sagen

Admira Wacker Mödling - naja  da ich etwas spät hallo sage. ich würde mal sagen  da ich hier die erste saison  bin . und ich glaube das  mir nicht möglich sein wird  euch schon  jetzt  konkurenz  zu sein . macht ja nichts  nächste saison  schaut  ja anderers aus ,also würde ich  mal sagen  wartet ab ich   bin ja noch im ausfbau. mfg dancer2

Autor: dancer2 - Sunday, 23.09.2012

FC Kelag Kärnten Rekordergebnis für den FC Kärnten

FC Kelag Kärnten - Erfreuliches konnte der Manager von FC Kärnten auf der heutigen Hauptversammlung verkünden.
In der Meisterschaft konnte man wie in der letzten Saison wieder Vierter werden. Die Amateure konnten ihren Titel leider nicht verteidigen.
 
Finanziell konnte der FC Kärnten jedoch viel besser abschneiden als in der letzten Saison.
Aus einem Verlust von ca. 800.000 im Jahre 2011 wurde ein Gewinn von ca. 47 Millionen in diesem Jahr.
 
Es konnte an allen Schrauben gedreht werden.
Die Zuschauereinnahmen konnten von 42,4 Millionen auf 45,7 Millionen erhöht werden.
Gleichzeitig konnten die Gehaltsausgaben von um gut eine Million gesenkt werden.
Auch die Spielerprämien wurden um knapp ein Million gesenkt, obwohl die Mannschaft heuer um 10 Punkte mehr einheimste als letzte Saison.
 
Zum Plus beitragen konnte heuer aber auch die Tatsache, dass man nicht so viel ins Stadion investiert hat wie in der letzten Saison.
Wurden in der letzten Saison noch 15,7 Millionen in Stadion investiert so waren es heuer nur mehr 6,2 Millionen.
 
Am meisten für unser heuriges Plus haben aber die Transferüberschüsse beigetragen.
In der letzten Saison wurden um 55 Millionen Spieler verkauft und um 39 Millionen neue Spieler eingekauft. Somit wurde hier in der letzten Saison ein Transferüberschuss von 16 Millionen generiert.
Heuer war dieses Verhältnis ungleicher.
Heuer wurden um 74,3 Millionen Spieler verkauft, jedoch nur um 21,8 Millionen neue Spieler geholt. Dies bewirkte einen Überschuss von 52,5 Millionen.
 
Rein rechnerisch ist somit eigentlich nur der Transferüberschuss am guten Ergebnis verantwortlich. Hier muss also von den verantwortlichen Personen noch gehandelt werden, damit man vom Transfermark finanziell absolut unabhängig ist.
Als erster Schritt wurde beschlossen, dass das Stadion in zwei bis drei Saisonen komplett fertig gestellt werden soll.
 
Auch wenn wir heuer an die 12 Millionen an die Finanz abliefern müssen, haben wir für die nächste Saison die Kasse gut gefüllt um am Transfermarkt den einen oder anderen Spieler mit Potential verpflichten zu können.
 
Insgesamt bleibt aber die Philosophie, die eigenen Spieler weiter nach vorne zu bringen um auch hier unabhängiger vom Transfermarkt zu sein.
Und wenn alles gut verläuft, will man in drei bis fünf Saisonen wieder so weit sein um wieder um den Titel mitspielen zu können.
 
Das Managment des FC Kärnten verabschiedet sich nun in den wohlverdienten Urlaub und wünscht allen Managerkollegen ebenfalls erhohlsame Urlaubstage.

Autor: Ernst Happel - Saturday, 21.07.2012

FC Gratkorn Interview mit oldharrytruman

Ernst Happel: Hallo Oldharrytruman,

Sie sind seit 5 Saisonen als Manager tätig. Somit gehören Sie zwar nicht zu den alten Hasen im Geschäft, sind aber auch kein Küken mehr.
In den letzten Saisonen haben Sie immer wieder Erfahrung in verschiedenen Ligen gesammelt. Über einen Mittelfeldplatz sind Sie bisher nicht hinausgekommen.
Nun übernehmen Sie erstmals einen Titelanwärter. Dazu noch in einer der härtesten Ligen Europas.
Wie werden Sie an ihre neue Aufgabe herangehen?

oldharrytruman: „Servus“, Herr Happel. Sie sehen, ich habe mich schon ein wenig auf das Leben in Österreich eingestellt und versuche mich an die Gepflogenheiten im Lande anzupassen. Mit Ihrer Aussage, ich habe bisher nur Mittelfeldplätze erreicht liegen Sie völlig richtig. Dies lag aber keinesfalls an meiner fehlenden Qualifikation, eher an meiner Ungeduld. Meine bisherigen Mannschaften besaßen allesamt Potenzial, aber dieses auszuschöpfen hat mir immer schlichtweg zu lange gedauert. Bei meiner letzten Station in Reading kam der Makel der Zweiten Liga hinzu. Als ich sah das Gratkorn einen neuen Manager suchte, wohlgemerkt ein Aufsteiger der soeben Vizemeister geworden ist, konnte ich nicht Nein sagen und nahm das Angebot an. Ich freue mich riesig über den Sprung aus der Zweiten Liga in den Meister Cup. Reiner Zufall ist natürlich, dass Jörg Schneider auch hier mein Vorgänger ist und eine intakte Mannschaft hinterlässt. Ich werde seinen Weg weiterverfolgen und eine gesunde Mischung aus jungen Spielern und einigen erfahrenen Recken auf das Feld schicken. Vor der Aufgabe in einer der stärksten Ligen des Kontinentes anzutreten habe ich keinerlei Angst. Ich sehe sogar in Österreichs Ligenstruktur einen Vorteil. Wenn man nach den ersten 22 Spieltagen einen der ersten 6 Plätze belegt ist es nur noch ein kleiner Schritt bis nach Europa. Ziel meinerseits für die kommende Saison ist die wiederholte Qualifikation für das internationale Geschäft.

Ernst Happel: Nach ihren Wanderjahren durch Europa sind Sie nun in Österreich gelandet.
Wird dies ebenfalls nur eine kurze Zwischenstation in ihrer Laufbahn als Manager werden oder denken Sie, dass sie länger in Österreich verweilen werden?

oldharrytruman: Ich lege mich jetzt schon fest, in Gratkorn werde ich länger als eine Saison bleiben. Ich bin überzeugt, dass wir uns jedes Jahr für die internationalen Wettbewerbe qualifizieren können. Diese Tatsache finde ich bei anderen Vereinen nicht vor. Wenn es uns Managern aber wieder erlaubt wird Nationalteams zu trainieren, komme ich ins Grübeln ob ich nicht den Job als Vereinstrainer an den Nagel hänge und mich auf den Posten des Nationaltrainers meines Heimatlandes Afghanistan bewerbe. Es wäre eine Ehrensache die Mannschaft zur Weltmeisterschaft zu führen.

Ernst Happel: Mit Kufstein und Gratkorn werden wohl Meister und Vizemeister mit einem neuen Manager in die nächste Saison gehen.
Somit müssen sich zwei neue Manager im Meistercup beweisen.
Österreich gilt als eine der besten Europacupfighter Nationen.
In den letzten 10 Saisonen wurden 10 internationale Titel nach Österreich geholt.
Wie sehen ihre internationalen Ambitionen aus?

oldharrytruman: Einen internationalen Titel kann ich zwar nicht versprechen, verstecken werden wir uns in Europa aber mit Sicherheit nicht. Oberste Priorität hat aber die österreichische Liga. Stellen Sie sich mal vor, das Team aus der kleinen Marktgemeinde Gratkorn wird Meister. Das würde eine Riesen-Sause geben. Da werden die üblichen Verdächtigen aus Kufstein, Leoben, Spittal und Ihr Team Herr Happel, aber einiges dagegen haben.

Ich freue mich auf die neue Saison und werde den Etablierten einen harten Kampf liefern.

Ernst Happel: Vielen Dank oldharrytruman.

Autor: oldharrytruman - Friday, 20.07.2012

Seite: 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
FK JablonecManagerwechsel
FK Jablonec
FK Jablonec hat sich zu einem Managerwechsel entschlossen.

Mit sofortiger Wirkung wird der zu soccergame zurückgekehrte Manager Capsoni das Amt übernehmen.

Mittwoch, 24.04.2024
 
FC MaiaFenwick bei FC Maia entmachtet.
Davie Fenwick, Trainer von FC Maia ist am Sonntagnachmittag fristlos entlassen worden.

Das teilte der Verein am Sonntag mit.

Sonntag, 21.04.2024
 
Standard LüttichManagerwechsel
Standard Lüttich
Lange Zeit wurde spekuliert, doch nun ist es offiziell.

Mit sofortiger Wirkung wird Rea neuer Manager bei Standard Lüttich. Damit konnte ein bereits soccergame-erfahrener Manager ins Boot geholt werden, der die Mannschaft auf die Erfolgsspur bringen kann.

Sonntag, 14.04.2024
 
Ajax AmsterdamManagerwechsel
Ajax Amsterdam
Die Vereinsführung von Ajax Amsterdam hat heute bekannt gegeben, das man sich auf Grund der zunehmenden Negativereignisse von seinem bisherigen Manager getrennt und libero05 als Nachfolger verpflichten konnte.

Donnerstag, 04.04.2024
 
FC Thun 1898Managerwechsel
FC Thun 1898
Soeben wurde bekannt das man sich bei FC Thun 1898 zu einem Managerwechsel gezwungen sah. Mit SimonPu wurde auch bereits ein Nachfolger vorgestellt, welcher im übrigen bereits bei soccergame als Manager aktiv gewesen ist und daher über die notwendige Erfahrung verfügen sollte.

Samstag, 30.03.2024
 
Miedz LegnicaMiedz Legnica entlässt Trainer!
Miedz Legnica hat sich am Samstag erwartungsgemäß vom umstrittenen Trainer Gianlucca Bente getrennt.

Das teilte der Verein am Samstag mit.

Favorit auf die Nachfolge scheint Miroslaw Tomcic zu sein.

Samstag, 30.03.2024
 
FC KopenhagenFC Kopenhagen beurlaubt Trainer!
FC Kopenhagen hat den Trainer am Samstagvormittag beurlaubt, nachdem sich ein Großteil der Spieler aufgrund atmosphärischer Störungen gegen den 62-jährigen Coach ausgesprochen hatte.

"Wir waren in einigen Punkten einer Meinung, in anderen Punkten eben nicht - und das hat den Ausschlag gegeben", sagte Manager Hamilton am Samstag im SHSG-TV.

Das Training wird vorerst von Torwart-Trainer übernommen.

Samstag, 30.03.2024
 
Halmstads BKHalmstads BK trennt sich von Mark Borgmeier
Nicht einmal eine Stunde nach der desolaten 1:2-Pleite bei Djurgardens IF hat Halmstads BK seinen Trainer Mark Borgmeier entlassen

"Wir wollen mit der Entscheidung ein Signal an die Mannschaft richten", begründete Manager CMRoger die Trennung von Borgmeier, der mit seinem Team auf dem vorletzten Platz rangiert.

Der Coach der zweiten Mannschaft, Andre Rietentiet, übernimmt vorerst die Aufgabe bis ein Nachfolger gefunden wurde.

Donnerstag, 28.03.2024
 
FC ChelseaManagerwechsel
FC Chelsea
Einmal mehr hat es einen Managerwechsel gegeben. mathan wird ab sofort das Manageramt von FC Chelsea übernehmen.

Mittwoch, 27.03.2024
 
Helsingborgs IFHelsingborgs IF entlässt Trainer!
Trainer Oli Stefan Larsson ist von Helsingborgs IF mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden worden.

Die Entscheidung wurde im Laufe des Tages vom Aufsichtsrat getroffen und Larsson in einem persönlichen Gespräch mitgeteilt.

Als Interimslösung wurde Levent Yesilöz präsentiert. Der 59-Jährige wird das Team betreuen, bis ein neuer Trainer gefunden ist.

Mittwoch, 27.03.2024
 
Inter MailandManagerwechsel
Inter Mailand
Bei Inter Mailand freut man sich einen neuen Manager vorstellen zu können. Mit sofortiger Wirkung wird Politano, welcher noch bis vor kurzem bei Vejle BK unter Vertrag gestanden hat, das Training übernehmen.

Mittwoch, 27.03.2024
 
Wolverhampton WanderersManagerwechsel
Wolverhampton Wanderers
Bei Wolverhampton Wanderers freut man sich einen neuen Manager vorstellen zu können. Mit sofortiger Wirkung wird ClausMeyer, welcher noch bis vor kurzem bei Stuttgarter Kickers unter Vertrag gestanden hat, das Training übernehmen.

Mittwoch, 27.03.2024
 
FC Zug 94Zwangspause für Meeng bei FC Zug 94
Erstligist FC Zug 94 hat auf die sportliche Talfahrt reagiert und Trainer Pu Meeng mit sofortiger Wirkung beurlaubt.

Mannschaftskapitän zeigte sich geschockt. Der Verein gab als Auslöser für die Entlassung "Differenzen über die zukünftige sportliche Ausrichtung" an.

Montag, 18.03.2024
 
RW OberhausenZwangspause für Berthold bei RW Oberhausen
Erstligist RW Oberhausen hat auf die sportliche Talfahrt reagiert und Trainer Bertolt Berthold mit sofortiger Wirkung beurlaubt.

" Punkte aus den letzten Spielen ist für unsere Ansprüche zu wenig. Die Ergebnisse haben nicht gestimmt, insofern haben wir uns zu diesem Schritt entschlossen", sagte Manager Parker, dessen Verein aktuell auf Tabellenplatz 17 rangiert.

Freitag, 15.03.2024
 
SSC NeapelSSC Neapel beurlaubt Coach Bertran!
SSC Neapel und Trainer Vince Bertran gehen künftig getrennte Wege.

Dies gab der Verein am Freitagnachmittag auf seiner Internetseite bekannt.

Freitag, 15.03.2024
 
Admira Wacker MödlingManagerwechsel
Admira Wacker Mödling
Auf Grund der zuletzt nicht mehr akzeptablen Leistungen der Mannschaft hat sich die Vereinsführung von Admira Wacker Mödling zu einem Managerwechsel entschlossen.

Mit sofortiger Wirkung wird Sverker das Manageramt übernehmen. Für Ihn ist es nichts Neues bei soccergame zu arbeiten. Wir freuen uns einen erfahren Manager wieder im Boot zu haben.

Donnerstag, 07.03.2024
 
SSC NeapelManagerwechsel
SSC Neapel
SSC Neapel hat bei seiner heutigen Pressekonferenz bekannt gegeben, das man sich nach langen Gesprächen zu einem Managerwechsel entschlossen hat. Mit bulldozer63 wurde bereits ein Nachfolger bekannt gegeben.

Sonntag, 03.03.2024
 
Halmstads BKManagerwechsel
Halmstads BK
Die Vereinsführung von Halmstads BK hat heute bekannt gegeben, das man sich auf Grund der zunehmenden Negativereignisse von seinem bisherigen Manager getrennt und CMRoger als Nachfolger verpflichten konnte. Für CMRoger ist es nach einer kurzen Erholungsphase die Möglichkeit zu zeigen, was er bereits als Manager bei soccergame gelernt hat.

Freitag, 01.03.2024
 
Helsingborgs IFManagerwechsel
Helsingborgs IF
Helsingborgs IF gibt heute bekannt das man sich nach langen Gesprächen in einvernehmlicher Weise von seinem bisherigen Manager getrennt hat. Als Nachfolger wurde BALEA vorgestellt.

Freitag, 01.03.2024
 
Dunfermline AthleticManagerwechsel
Dunfermline Athletic
Das Chappi kein schlechter Manager ist, hat er bislang bei Standard Lüttich unter Beweis gestellt.

Nun soll er dies auch bei Dunfermline Athletic zeigen. Die Klubführung gab heute bekannt Chappi ab sofort unter Vertrag genommen zu haben. Vom Manager selbst war bisher keine Stimme zum Wechsel zu bekommen.

Mittwoch, 28.02.2024
 
 

Impressum |
© Soccergame.de 2003 - 2018