Startseite Forum Termine Mitspielen Spielregeln Team FAQ Links
 

1. Bundesliga Pokal Meister-Cup Pokalsieger-Cup Inter-Cup
News Spiele/Tabelle Vereine Wechselbörse Torjäger Scorer Sünder Top-Spieler Manager Trainer History
 Vereinsnews
 

Grazer AK Perfekter Saisonauftakt

Grazer AK - Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft, dass wir an den ersten beiden Spieltagen gleich die richtige Richtung eingeschlagen haben.
Ich hoffe nur, dass wir auch in den nächsten Spielen, eine solche Leistung aufrufen können und weiter von unserem internen Ziel dem Aufstieg träumen können.
 
Hochachtungsvoll 
 
bada1991


Autor: bada1991 - Freitag, 22.01.2010

SV Austria Salzburg Der neue Kader ist fast komplett!!!!

SV Austria Salzburg - Wir haben in Salzburg eine harte Vorbereitung gehabt, Sportlich als auch finanziell aber wir sind guter dinge!!!!!
Es haben uns 14 Spieler verlassen, wobei uns der Verlust von Baldger Krinke zu  Inter Mailand am meisten schmerzt.
Aber der Spieler hat andere Ambitionen und wir wollten im keine Steine in denn weg legen!!!
Des weiteren haben uns:
A. Storhas      Clyde Glasgow FC      
J. Markarov     Motherwell FC     
B. Kohnle     Rubin Kazan     
G. Knefler     SV Ried     
B. Adai­lton     Libourne Saint-Seurin     
G. Cornelisson     Granada 74     
A. Manteufel     LB Chateauroux     
A. Gerlisch     SW Bregenz     
H. Baltatscha     FC St. Gallen    
J.Osswald  MVV Maastricht     
A. Aliyev     Stade Reims     
A. Heuschkel     Esbjerg FB
B. Krinke     Inter Mailand     
B. Trochowski     SV Ried
Verlassen!!

Aber mit:
A. Dyballa      Rubin Kazan      
A. Jesis     Rubin Kazan     
A. Gonzalvo     SV Ried     
A. Cohade     Vitesse Arnheim
A. Trommer     Inter Mailand     
M. Peschke     SV Ried     
T. Hundshagen     Scoupool
G. Cornelisson     Scoutpool     
J. Eijs     SV Zulte-Waregem
 
Haben wir echt gute Neuverpflichtungen!!!!!!!

Der ein oder andere Spieler wird uns vielleicht noch verlassen oder verstärken, aber im Grunde sind unsere Planungen abgeschlossen!!
Aber sollte ein gutes Angebot rein kommen werden wir es annehmen und dann auch handeln!!
Das Sagte VIO bei einer PK am Rande des Trainingslagers !!!

Autor: vio - Sunday, 17.01.2010

DSV Leoben Saisonvorbereitungen fast abgeschlossen

DSV Leoben - Beim DSV Leoben blickt man optimistisch in die Zukunft. Gerade noch hatte Vereinsmanager Sego verkündet: "Wir haben noch einen hochkarätigen Torwart verpflichtet, der unseren jungen Torleuten wertvolle Impulse für ihre weitere Entwicklung geben kann. Er wird natürlich in den wichtigen Spielen im Tor stehen; wir werden aber nach wie vor auch unsere junge Garde antreten lassen! Dies gilt für alle Mannschaftsteile." Es handelt sich dabei um José Lomas (St. 10) aus Portugal, der sich vermutlich bis zum Karriereende beim DSV Leoben aufhalten wird und günstig erworben werden konnte.
"Wir wollen ebenso noch einige Spieler verkaufen, da unser Kader doch recht groß ist. Es gibt einige Spieler die bereits an ihrer absoluten Leistungsgrenze stehen und die uns langfristig nicht weiterbringen werden. Leider hält sich das Interesse für solche Spieler in Grenzen."
Die Marschroute für Trainer Almund Irmscher heißt ganz klar Klassenerhalt, obwohl das Präsidium diesbezüglich noch nichts bekanntgegeben hat.. Letztes Jahr hatte es dank einer ausgeklügelten Taktik locker gereicht. Diesmal werden die Karten wieder neu gemischt und man darf auch gespannt sein, was die Konkurrenz macht.
Die 8 Topklubs in Österreich spielen zur Zeit in einer Liga für sich. Es wird ein harter Kampf um die 6 Plätze in der Meisterrunde geben! Mal sehen, wer diesmal die Nase vorn hat, da für einige Vereine eine Mehrfachbelastung durch nationale und internationale Wettbewerbe ansteht. Letzte Saison musste Admira Wacker Mödling dadurch eine bittere Erfahrung machen.

Autor: Sego - Tuesday, 12.01.2010

Schwarz-Weiß Bregenz Alt gegen Neu

Schwarz-Weiß Bregenz - Liebe Bregenzer Fangemeinschaft
 
Nun Ich melde mich zum ersten mal ich muss sagen mir gefällt es sehr gut hier bei euch !
 
Nun zum westenlichen
Am 1. Spieltag  gleich gegen mein alten Verein Wacker Tirol und ich muss sagen, das freut mich sehr.
Hatte ein schönes Jahr dort aber nun bin ich in Bregenz und eins steht fest. Wir wollen diese oder aller spätestens nächste Saision den Aufstieg in die erste Liga packen und uns dort festigen. Wir können den Aufsteig mit unserer jungen Truppe diese Saison packen. Dafür fehlt uns nur noch ein wenig Glück !!
 
Die Kaderplanungen sehen wie folgt aus
Wir suchen lediglich nur noch einen defensiven und offensiven Mittelfeldspieler um den Kader etwas auszubauen !!
 
Der Pokal
Ich würde mich sehr freuen wenn wir einen Top-Klub aus der 1 Liga bekommen um zu sehen wie weit unser Team ist !!
 
Das wars dann fürs erste
 
mfg
Manager und Vorstand

Autor: Kuddy - Tuesday, 05.01.2010

Schwarz-Weiß Bregenz Von Besinnlichkeit keine Spur.

Schwarz-Weiß Bregenz - Stille Nacht? Dieser Tage nicht am Bodensee. Nach der ausgelassenen Saisonabschlussfeier überschlagen sich die Ereignisse. Bislang unbestätigten Gerüchten zufolge sollen sich Mdin, Jörg Schneider und Olli Summa bei der „After-Show-Party“ derartig daneben benommen haben, dass sich zumindest die Vereinsführungen des FC Gratkorn und die von SW Bregenz zum Handeln gezwungen sahen. So wurde Schneider in Gratkorn bereits offiziell verabschiedet und sein Nachfolger bekannt gegeben. Schneider kam auf Grund seiner vorzuweisenden Erfolge äußerst schnell wieder unter. Noch am selben Tag unterzeichnet er in Bremen und leitet nun dort die Geschicke. Nun scheint auch SW Bregenz ähnlich empfindlich auf die angeblichen, jedoch bisher nicht näher geschilderten, Ereignisse reagiert zu haben. Es gilt in der Szene als feststehend, dass Kuddy, der jüngst häufiger davon sprach wieder in Österreich arbeiten zu wollen in der kommenden Spielzeit Summas Amt übernimmt. Offizielle Verlautbarungen gab es noch nicht, jedoch verweigerten sowohl Summa als auch die Bregenzer Vereinsführung bislang jeden Kommentar. Insider-Informationen zufolge soll Summa jedoch sowohl mit zwei Norddeutschen Klubs als auch mit einigen Britischen Klubs über ein mögliches Engagement verhandeln.
 
Fest steht, dass die Fans des SWB sich keine wirklichen Sorgen machen brauchen. Sollten die Gerüchte der Wahrheit entsprechen wäre der Vereinsführung mit Kuddy ein wirklicher Coup gelungen, immerhin führte er bereits Tirol in die erste Liga und gewann in Den Haag Meisterschaft sowie Inter-Cup. In Dänemark wurde er ebenfalls auf Anhieb Meister und Pokalsieger.


Autor: Olli Summa - Friday, 25.12.2009

Schwarz-Weiß Bregenz Saisonabschluss am Bodensee

Schwarz-Weiß Bregenz - Eine Erfolgreiche Saison geht zu Ende und voller Stolz blicken Spieler und Verantwortliche auf die zurückliegende Spielzeit. Der fünfte Tabellenrang in der diesjährigen 2. Bundesliga Österreichs war deutlich mehr als Kritiker, sogenannte Experten und sogar Trainerstab wie Präsidium erwartet oder für möglich gehalten hätten. Alle prognosttizierten den Schwarz-Weißen einen langen Abstiegskampf doch letztendlich hatte man mit dem Abstiegsplatz nie wirklich viel zu tun. Zu schlecht waren der GAK, bei denen erst ein Managerwechsel den erhofften Erfolg brachte, sowie die durch den Punkteabzug geschwächten Paschinger und auch der schlussendliche Absteiger aus Untersiebenbrunn in die Spielzeit gestartet. „Dadurch kam schnell ruhe in das Team“, analysiert Manager Summa, „viele hatten Bedenken geäußert, dass ein so junges und relativ unerfahrenes Team nicht über die volle Distanz bestehen kann, doch genau das haben wir wohl bewiesen, vor allem uns selbst.“ Auch Trainer Bobel, dessen Vertrag, wie die des gesamten Jugentrainerstabes, früh verlängert wurde zeigte sich auf der Saisonabschlussfeier zufrieden: „Auch wenn sicherlich nicht jeder einzelne mit seiner persönlichen Statistik zufrieden ist, so haben wir als Team eine respektable Leistung gezeigt und dazu hat jeder seinen Beitrag geleistet.“ Und so feierte man in Bregenz relativ ausgelassen. „Eine Woche lang werden wir noch zusammen arbeiten, vor allem analysieren und dann geht es in den wohl verdienten Urlaub“, so Trainer Bobel.
 
Noch bevor die große Sause am Bodensee anstand, auf der auch der Schwanenstädter Aufstiegsheld Mdin sowie der Gratkorner Erfolgs-Manager Schneider, vornehmlich in der Nähe des Ausschanks, gesichtet wurden, hatten Manager Summa und Trainer Bobel schon unter Hochdruck am Kader für die kommende Spielzeit gearbeitet. „Es war unser Ziel die Mannschaft im kommenden Jahr noch stärker zu machen, ohne dabei den eingeschlagenen Weg zu verlassen oder ein zu hohes finanzielles Risiko einzugehen.“ Und so wurden die Spieler Küpper, Nanni (beide zum dänischen Meister Odense), Farelli, Marney (beide zu ADO Den Haag), Bührer und Kapitän Weymar (beide zu Untersiebenbrunn) offiziell verabschiedet. Dafür präsentierte Manager Summa den Fans mit Stapelfeldt (Odense), Dobai (ADO Den Haag) und Fincke (Untersiebenbrunn) gleich drei fixe Neuzugänge für 2010-1, sowie den Ausbau des Block 10 auf dann 10.000 Stehplätze pünktlich zum ersten Spieltag. Ob Aron Marohn auch im kommenden Jahr die Schuhe für Schwarz-Weiß schnüren wird, steht noch nicht fest, viele erwarten, insbesondere nach der Verpflichtung von Stapelfeldt und Fincke, einen Wechsel des Verteidigers. Neben den drei Neuzugängen von anderen Vereinen werden laut Trainer Bobel insgesamt 5 A-Jugendspieler im kommenden Jahr zu den Profis stoßen. „Da schlummert großes Potenzial, einige haben auch das Zeug sich schnell als Stammspieler zu etablieren.“ Insgesamt versprühte die Sportliche Leitung viel Optimismus für die kommende Spielzeit und so ließ man der Freude über die gelungene Saison freien Lauf und feierte bis zum Morgengrauen. Zu später, bzw. eher früher Stunde verkündeten drei sichtlich angeschlagene Manager: „Wenn du koanen Kater kriegn wills, dirfst hoalt net mitm Saufn aafhörn“. Doch nur einen Tag später sollen alle drei ihre Arbeit wieder aufgenommen haben.


Autor: Olli Summa - Monday, 14.12.2009

SKN St. Pölten Geschafft - Aufstieg als Meister!

SKN St. Pölten - Meisterschaft: Ja!!! Der SKN hat es geschafft! Nach dem traurigen Ende der vorigen Saison wo man abgestiegen ist und den schweren Gang in die Zweitklassigkeit antretten mußte schaffte es man eindrucksvoll den direkten Wiederaufstieg zu realisieren und das mit dem Meistertitel. "Wenn man von 36 Spieltagen einer Saison 29 mal an erster Stelle steht, dann finde ich das wir uns den Titel mehr als verdient haben." so der Manager des SKN, der auch schon fieberhaft für den neuen Bundesliga Kader arbeitet. Mittlerweile ist auch der Vertrag des erfolgreichen Trainer Bernold Ruchel verlängert worden, nur mit den beiden Jugendtrainer Rühmkorb und Diehl hat man sich bis jetzt noch nicht einigen können, aber man ist guter Dinge das das auch noch klappt.
 
Stadion: Die Stadionaktivitäten werden auf unbestimmte Zeit nach hinten geschoben da das Geld für den Kader benötigt wird.
 
Transfers: 6 Spieler wurden schon für die neue Saison verpflichtet, 1 Torwart - 1 Libero - 1 Spieler für das rechte Mittelfeld - 1 für das offensive Mitellfeld (wobei dieser Spieler als Ersatz gedacht ist) - sowie 2 Topstürmer und zu guter letzt könnten wir auch auf drei Jugenspieler noch zurückgreifen wobei Torwart Seeger und Linksverteidiger Behrens sehr gute Chancen auf den Bundesligakader haben.
 
Zum Abschluß wünschen wir wie immer unseren treuen Fans, der Mannschaft und dem Rest alles, alles Gute für die neue Saison und verabschieden uns mit einem  feierlichen dreifachen toi,toi,toi.

Autor: ATG - Saturday, 12.12.2009

Grazer AK Saison

Grazer AK - Ich bin im gesamten sehr zufrieden mit dem 6. Tabellenplatz! Wenn man bedenkt, dass sich der Verein bevor ich gekommen bin fast am Tabellenende befindet, haben wir noch das beste aus der Saison gemacht.
 
Wie es in der nächsten Saison aussieht, kann man leider noch nicht sagen, dies wird der Verein entscheiden. Ich auf jeden Fall würde gerne auch noch die nächsten Jahre hier dem Verein zur Seite stehn.
 
Hochachtungsvoll
 
bada1991

Autor: bada1991 - Thursday, 10.12.2009

SC Schwanenstadt Der Wiederaufstieg ist perfekt !

SC Schwanenstadt - "Nie mehr 2. Liga, nie mehr, nie mehr !" skandierten sowohl die rund 4.000 mitgereisten Anhänger aus Schwanenstadt als auch die überschwänglich feiernden Akteure im Linzer Stadion auf der Gugl. 
Wenige Minuten zuvor hatten die Mannen um Trainer Andri Hansen den sofortigen Wiederaufstieg unter Dach und Fach gebracht.
Aber von vorne...

 
 
Die Ausgangslage vor den letzten beiden Spielen im österreichischen Unterhaus:
 
Der Verfolger aus Lustenau hatte am vorangegangenen Spieltag durch einen 5:0 Heimsieg gegen den Tabellenersten St. Pölten und einen 2:0 Auswärtserfolg beim Grazer AK den Abstand auf den SC Schwanenstadt bis auf 1 Punkt verkürzt.
Die bevorstehenden Spiele gegen LASK Linz und den abstiegsbedrohten SV Pasching schienen auf dem Papier lösbare Aufgaben und so keimte im Austria-Lager neue Hoffnung auf.
 
Der Tabellenzweite aus Schwanenstadt erlebte dagegen in der Vorwoche zuerst einen ungefährdeten 3:1 Sieg gegen Sturm Graz ehe das Gastspiel beim SKN St. Pölten im "Fiasko von St. Pölten" endete. Bis zur 80. Minute hatten die Schwanenstädter noch souverän mit 3:0 geführt, ehe St. Pölten - angetrieben von den eigenen Fans - nochmals aufdrehte und den Spielverlauf innerhalb von nur 18 Minuten komplett auf den Kopf stellte. Zum Schluss mussten sich die Schwäne dem Tabellenersten aus St. Pölten mit 3:4 geschlagen geben.
Wegen dieses traumatischen Erlebnisses waren die Schwanenstädter Vereinsoberen im Vorfeld der Spiele gegen Tirol und Linz darum bemüht Abstand von Bezeichnungen wie "zwei Trainingsspiele zum Ausklang" oder dergleichen zu nehmen. 
 
 
Das Spiel gegen den FC Wacker Tirol:
 
Im fast ausverkauften Stadion vor der Au fanden die Gastgeber aus Schwanenstadt lange Zeit kein probates Mittel um gegen die tief gestaffelten Tiroler zum Erfolg zu kommen. Zwar kontrollierten die Schwanenstädter das Spielgeschehen im ersten Durchgang zu jeder Zeit doch Torchancen blieben insgesamt Mangelware und so dominierte eher eine gewisse Grundnervosität die den Akteuren anzumerken war.
Dagegen begann der zweite Durchgang gleich mit einem Paukenschlag: als noch nicht mal alle Zuschauer wieder Platz genommen hatten vollendete Torjäger Akkas Kidumu einen sehenswerten Angriff zum vielumjubelten 1:0 für Schwanenstadt. Anschließend verwaltete die Heimelf das Ergebnis bis zum Schluss.
 
 
Das Spiel gegen den LASK Linz:
 
Und als ob die Anspannung vor dem dann alles entscheidenden Spiel zwischen dem SC Schwanenstadt und dem LASK Linz dann nicht auch schon so enorm gewesen wäre:
 
Aufgrund des immensen Fanandrangs rund um Linz war der gesamte Straßen- und Schienenverkehr - pünktlich zum Saisonende - für einige Zeit komplett lahmgelegt und so konnte die Partie auch erst mit einstündiger Verspätung doch noch beginnen.
Vor dem Spiel äußerte sich SCS-Manager mdin gegenüber der Presse noch äußerst kritisch: "Die Erwartungshaltung der Fans an uns aber auch unsere eigenen Erwartungen sind rießig. Jeder erwartet, dass wir nach dem grandiosen Sieg gegen Wacker Tirol nachlegen und den Aufstieg perfekt machen!
Jeder Spieler träumt davon vor einer Kulisse von fast 70.000 zu spielen aber dadurch nimmt auch der Druck auf jeden einzelnen Akteur enorm zu!"
 
Und wie schon gegen den FC Wacker Tirol waren die Schwäne auch gegen Linz das dominierende Team doch die Traumkulisse von 69.080 Zuschauern schien die Akteure zunächst eher zu lähmen. Anstatt Aufstiegskampf bekam die Anhängerschar in der ersten Hälfte meist verkrampfte Fußball-Magerkost geboten.
Dagegen bot die zweite Hälfte das komplette Kontrastprogram: wie ausgewechselt präsentierte sich der SC Schwanenstadt und erspielte sich - unter dem frenetischen Jubel der eigenen Fans - Chance um Chance. Doch die Erlösung dauerte bis zur 69. Minute ehe der erst 17-jährige Innenverteidiger Archibald Bastrup nach einer Ecke per Kopf die Führung besorgte. Die Entscheidung führte schließlich in der 83. Minute das Offensivtalent Yi Chung nach einem vollendeten Konter herbei. Wenige Minuten später war dann auch Schluss und der Jubel kannte keine Grenzen mehr...
 
Überglücklich zeigte sich Manager mdin und merkte am Rande der Feierlichkeiten an: "Das war heute wirklich die Krönung einer sehr erfolgreichen Saison! Im Vorfeld dieser zwei Spiele haben wir uns viele Gedanken gemacht und am Ende wohl die richtigen Entscheidungen getroffen. Dass ausgerechnet der kurzfristig abgesetzt Kapitän Akkas Kidumu eine solch positive Reaktion zeigt und seine Wut auf dem Platz in Form von Toren verarbeitet (Torschütze des 1:0 Siegtreffers gegen Tirol, Anm. d. Red.) ist nur eine von vielen solcher Maßnahmen.
Aber auch unser ärgster Kontrahent aus Lustenau soll nicht unerwähnt bleiben. Dieses Team hat uns bis zum Schluss Paroli geboten und hätte den Aufstieg ebenso verdient gehabt - am Ende sind sie sehr unglücklich daran gescheitert.
Ich wünsche dem Manager Chemicha und seinem Team alles Gute für die kommende Saison und vielleicht sehen wir uns dann schon in einer Saison wieder - und zwar beide in der 1. österreichischen Bundesliga!" fügte Manager mdin gerade noch augenzwinkernd an bevor er sich einer ordentlichen Bierdusche hingeben musste.

Autor: mdin - Wednesday, 09.12.2009

FC Gratkorn Interview mit Jörg Schneider

Don Kegel: Guten Abend Jörg Schneider! Zunächst einmal herzlichen Glückwunsch zum Aufstieg ihrer Amateure in die dritte Amateurspielklasse. 10 Punkte Vorsprung auf Bellinzona, welches zwei vernichtende Niederlagen hinnehmen musste und nur noch zwei Spieltage. Haben sie ein kurzes Statement für uns?

Jörg Schneider: Vielen Dank. Die Glückwünsche gebe ich natürlich gern an meine Mannschaft weiter. Vor der Saison gab unser Präsidium das Erreichen eins Mittelfeldplatzes aus und mit dem Aufstieg wurden diese Forderungen deutlich übertroffen. Bei aller Freude denken wir aber auch an die symphatische Truppe aus der Schweiz, denen am Ende wohl ein wenig der Saft ausging.

Don Kegel: Es scheint als ob sich aus der dritten Liga Mannschaften zurückziehen werden. Dann würde das Team von Don Kegel wahrscheinlich nachrücken. Glauben sie an eine Wiederauflage des Zweikampfes mit Bellinzona in der kommenden Spielzeit?

Jörg Schneider: Bellinzona scheint und als Gegner zu liegen. Von daher sehr ich künftigen Duellen voller Vorfreude entgegen.

Don Kegel: Nach diesem Erfolg fragen sich Fans und Fachwelt, welchen Stellenwert ihr Amateurkader in ihrer Arbeit beim FC Gratkorn einnimmt bzw. welche Rolle er in den nächsten Jahren spielen wird. Werden sie die Mannschaft verstärken um auch im nächsten Jahr konkurrenzfähig zu sein?

Jörg Schneider: Unsere Amateurmannschaft ist als grundlegender Baustein und Unterbau für unsere Profis anzusehen. Talente können sich hier entwickeln und die nötige Wettkampfpraxis sammeln. Das ermöglicht einen leichteren Übergang zu den Profis. In diesem Jahr werden uns allerdings sehr viele ausländische Talente verlassen, da wir vermehrt auf einheimische Talente bauen wollen. Unser Ziel kann in der kommenden Saison erst einmal nur der Klassenerhalt sein. Finanzielle Risiken werden wir hierzu aber nicht eingehen. Unser teuerster Neuzugang bei den Amateuren wird mit 1,35 Mio. Amalfried Hahnel von CZ Jena sein. Im Gegenzug werden uns die Leistungsträger Alcazar, Eigenrauch, Moran und Kreibich verlassen. Wunderdinge darf man von uns also nicht erwarten.

Don Kegel: Vielen Dank Jörg Schneider.

Autor: Jörg Schneider - Sunday, 29.11.2009

Seite: 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 
Sportfreunde SiegenManagerwechsel
Sportfreunde Siegen
Die Vereinsführung von Sportfreunde Siegen hat heute bekannt gegeben, das man sich auf Grund der zunehmenden Negativereignisse von seinem bisherigen Manager getrennt und Caesar als Nachfolger verpflichten konnte. Für Caesar ist es nach einer kurzen Erholungsphase die Möglichkeit zu zeigen, was er bereits als Manager bei soccergame gelernt hat.

Samstag, 15.01.2022
 
FC MidtjyllandTrainer ist das schwächste Glied!
Trainer Aquilinus Kocsis ist von FC Midtjylland mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden worden.

Das teilte der Verein am Freitag mit.

Während als Nachfolger zunächst Sölvi Sandt gehandelt wurde, soll nun zunächst der Trainer der Zweiten, Gavin Brooker, die Geschicke leiten.

Freitag, 14.01.2022
 
FC MidtjyllandManagerwechsel
FC Midtjylland
Der Verein FC Midtjylland hat einen neuen Manager !!!

Mit sofortiger Wirkung wird Fox die Geschicke des Vereins leiten.

Donnerstag, 13.01.2022
 
SC HeerenveenManagerwechsel
SC Heerenveen
Das Managerkarussel der Liga hat sich mal wieder gedreht.

SC Heerenveen hat sich von seinem bisherigen Manager getrennt. Der Klub wird zukünftig von Politano geleitet.

Dienstag, 11.01.2022
 
Fenerbahce IstanbulManagerwechsel
Fenerbahce Istanbul
Soeben wurde bekannt, dass sich Fenerbahce Istanbul von seinem bisherigen Manager getrennt und mit Hamilton(bislang bei Trabzonspor unter Vertrag) einen erfahrenen Nachfolger verpflichtet hat.

Dienstag, 11.01.2022
 
SK Sturm GrazSK Sturm Graz zieht Konsequenzen!
Die Amtszeit von Andri L Offermanns bei SK Sturm Graz ist beendet.
Wie der Klub am Sonntagmorgen bekannt gab, wurde der 48-Jährige mit sofortiger Wirkung beurlaubt.

" Punkte aus den letzten Spielen ist für unsere Ansprüche zu wenig. Die Ergebnisse haben nicht gestimmt, insofern haben wir uns zu diesem Schritt entschlossen", sagte Manager Rea, dessen Verein aktuell auf Tabellenplatz 1 rangiert.

Der entlassene Offermanns wird seine Bezüge allerdings bis zum Saisonende beibehalten.

Sonntag, 09.01.2022
 
RSC AnderlechtVertrag mit Djalminha aufgelöst!
RSC Anderlecht hat die Konsequenzen aus der prekären sportlichen Situation in der 1. Liga gezogen und mit sofortiger Wirkung Trainer Ashkan Djalminha, dessen Vertrag noch bis Saisonende läuft, entlassen.

Da der im Sommer auslaufende Vertrag mit Djalminha, der Vagn Nielsen beerbt hatte, ohnehin nicht verlängert werden sollte, entschied man sich zur direkten Trennung.

Der Coach der zweiten Mannschaft, Andres-Nicolis de Zeeuw, übernimmt vorerst die Aufgabe bis ein Nachfolger gefunden wurde.

Samstag, 08.01.2022
 
RSC AnderlechtManagerwechsel
RSC Anderlecht
Ein Managerwechsel wird von RSC Anderlecht vermeldet. Der Verein hat sich mit PATI(bislang Como Calcio) über eine Zusammenarbeit geeinigt.

Samstag, 08.01.2022
 
CF BelenensesAus für Kevin Curri!
Trainer Kevin Curri ist von CF Belenenses mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden worden.

Wie die Klubführung am Freitag mitteilte, soll die Neuausrichtung im sportlichen Bereich "in neue Hände" gelegt werden.

Curris Vertrag läuft bis Sommer, um die Auflösungsmodalitäten wird zurzeit verhandelt.

Freitag, 07.01.2022
 
CF BelenensesManagerwechsel
CF Belenenses
Der Verein CF Belenenses hat einen neuen Manager !!!

Mit sofortiger Wirkung wird Klose, nach seiner Rückkehr zu soccergame, das Training des Vereins leiten.

Freitag, 07.01.2022
 
AJ AuxerreManagerwechsel
AJ Auxerre
Valhalla, Manager von Blackburn Rovers wechselt mit sofortiger Wirkung zu AJ Auxerre und übernimmt die Nachfolge seines gescheiterten Vorgängers, welcher sich mit dem Vorstand in beiderseitigem Einvernehmen auf eine Vertragsauflösung geeinigt hatte.

Freitag, 07.01.2022
 
Legia WarschauAllbäck beurlaubt.
Am Donnerstagnachmittag trennte sich Legia Warschau nach Informationen mit sofortiger Wirkung von seinem Coach Björn Tore Allbäck.

Manager CMRoger teilte diese Entscheidung am Nachmittag Björn Tore Allbäck telefonisch mit, da er sich zur Ausbildung im Ausland befindet.

Donnerstag, 06.01.2022
 
SK Sturm GrazManagerwechsel
SK Sturm Graz
Nun also doch - SK Sturm Graz hat sich von seinem bisherhigen Manager getrennt.

Mit sofortiger Wirkung wird Rea das Manageramt übernehmen.

Donnerstag, 06.01.2022
 
SK Slavia PragManagerwechsel
SK Slavia Prag
Bei SK Slavia Prag freut man sich einen neuen Manager vorstellen zu können. Mit sofortiger Wirkung wird Basadoni, welcher noch bis vor kurzem bei Fenerbahce Istanbul unter Vertrag gestanden hat, das Training übernehmen.

Mittwoch, 05.01.2022
 
ZSKA MoskauZSKA Moskau entlässt Trainer!
Nach nur 0 Spielen im Amt kam für Trainer Keith Peacock bei ZSKA Moskau das vorzeitige Aus.

Erst am Dienstagmorgen hatte der 44-Jährige am Rande der Partie bei den angekündigt, sein Amt am Saisonende zur Verfügung stellen zu wollen.

Conny selbst will zunächst die sportlichen Geschicke des derzeitigen Tabellen-9. der Premier Liga leiten.

Dienstag, 04.01.2022
 
ZSKA MoskauManagerwechsel
ZSKA Moskau
Soeben wurde bekannt, dass sich ZSKA Moskau von seinem bisherigen Manager getrennt und mit Conny(bislang bei Bröndby IF unter Vertrag) einen erfahrenen Nachfolger verpflichtet hat.

Montag, 03.01.2022
 
SC BastiaSC Bastia entlässt Djabrail Tukar!
Erstligist SC Bastia hat auf die sportliche Talfahrt reagiert und Trainer Djabrail Tukar von seinen Aufgaben entbunden.

Das teilte der Verein am Montag mit.

Ein neuer Trainer wurde noch nicht vorgestellt.

Montag, 03.01.2022
 
AC FlorenzManagerwechsel
AC Florenz
Lange Zeit wurde spekuliert, doch nun ist es offiziell.

Mit sofortiger Wirkung wird ZettelEwald neuer Manager bei AC Florenz.

Montag, 03.01.2022
 
Bröndby IFKarel Geerken muss gehen.
Das Personalkarussell dreht sich weiter kräftig bei Erstligist Bröndby IF. Bröndby IF hat den Trainer am Montagmorgen entlassen, nachdem sich ein Großteil der Spieler aufgrund atmosphärischer Störungen gegen den 56-jährigen Coach ausgesprochen hatte.

Das teilte der Verein am Montag mit.

Am Morgen leitete bereits Sverre Baardsen das Training, der vorübergehend als Teamchef die Leitung übernimmt.

Montag, 03.01.2022
 
Rubin KazanManagerwechsel
Rubin Kazan
Die Liga hat ein neues altes Gesicht. Lucinda

Lucinda, der bereits bei soccergame als Manager aktiv war, wurde heute als Manager von Rubin Kazan vorgestellt.

Sonntag, 02.01.2022
 
 

Impressum |
© Soccergame.de 2003 - 2018