Startseite Forum Termine Mitspielen Spielregeln Team FAQ Links
 

Ligue 1 Pokal Meister-Cup Pokalsieger-Cup Inter-Cup
News Spiele/Tabelle Vereine Wechselbörse Torjäger Scorer Sünder Top-Spieler Manager Trainer History
 Vereinsnews
 

FC Metz Dooley kehrt zurück und der Rasen ist neu

FC Metz - Heute Abend steigt das Viertelfinale im Intercup. Der FC Metz trifft dabei auf die favorisierten Engländer aus Liverpool. Für Coach Dooley ist es ein besonderes Highlight. Immerhin kehrt er in Hinspiel an seine alte Wirkungsstätte am Mersey River zurück. Ein Vorteil für sein Team? Manager Holzbein sieht das nicht so. "Liverpool kennt und sicher genauso gut wie wir sie. Auf der Trainerseite ist das zudem ein ausgeglichenes Duell. Vielleicht ist Dooley etwas heisser, da er nach der Saison den längsten Urlaub seines Lebens antritt. Dennoch, in einem Viertelfinale sind alle motiviert. Apropos Viertel: das könnte unser Vorteil sein. Als Franzosen beschäftigen wir uns jeden Tag damit...lach".
Zu Ehren des Gegners wurde der Rasen neu verlegt. Auswirkungen auf das Spiel? "Ein guter Rasen bürgt für ein gutes Spiel. Am Ende wird er bis zum Elfmeterschießen halten und danach unsere Champagnerduschen aushalten. Spaß bei Seite. Wir wollen ein guter Gastgeber sein und wie es vor Jahren in Deutschland mal hiess: wenn Kurt kommt, wischen wir vorher nochmal feucht durch."
In den englischen Medien wird darüber spekuliert, dass Metz Kräfte für die nationale Meisterschaft schonen könnte. Manager Holzbein dazu: "Wir spielen nicht nur für uns, sondern gemeinsam mit St.Etienne auch für Frankreich. Da zählt jeder Erfolg. Heute Abend ist Europapokal. Über die Liga reden wir wieder am Donnerstag. Europapokal, wir spielen wieder im Europapokal..." Singend verabschiedete sich Manager Holzbein in den mittäglichen Spaziergang - das nächste Viertel fest im Blick.


Autor: Holzbein - Dienstag, 07.04.2020

FC Metz Ein März zum Vergessen

FC Metz - "Abnutzungserscheinungen", "neue Impulse", "mangelnde Solidarität" ... Manager Holzbein brabbelt derzeit wirr vor sich hin. Vielleicht sollte er mal wieder seine Pillen nehmen, nachdem sich seine Mannschaft nach und nach von den Saisonzielen entfernt. 

Autor: Holzbein - Friday, 27.03.2020

FC Gueugnon Zeit für ein Bericht

FC Gueugnon - Salut,
 
Jetzt kann ich langsam schreiben das ich angekommen bin. In Frankreich macht es mir großen Spaß und die Managerkollegen sind auch gut drauf.
Zur Saison läuft momentan ganz gut im Pokal und jetzt ein schweres Spiel! In der Liga läuft es sogar besser als erwartet diese Saison ist eigentlich nur eine kennenlernen Saison. Wir nehmen aber natürlich alles mit was wir kriegen können. Im Internationalen Vergleich macht die Liga ja auch eine ordentliche Figur hoffen wir das unsere Ligakollegen noch ein bisschen was rausholen können.
 
Besonders freut es mich für den Kollegen Xavi aus Italien der momentan für seine herausragende Arbeit belohnt wird am Ende der Sasion hoffentlich dann mit einem Titel. Danach findet er ja eventuell auch ein platz in Farnkreich :P Dann für den Liga Kollegen von PSG schön das du dich so schnell eingefunden hast ! 

Autor: Borussiadortmundseid1909 - Saturday, 21.03.2020

FC Metz Prüfsteine

FC Metz - St. Etienne (Liga und Pokal), Guingamp, Toulouse, Gueugnon - ab Mitte März hält der Spielplan mit Blick auf die Tabelle echte Prüf- (vielleicht auch Stolper-)steine für den FC Metz bereit. Manager Holzbein blickt mit Vorfreude und Zuversicht auf die kommenden Wochen. "In der bisherigen Saison haben wir sehr gute Leistungen gezeigt und auch schon mal das Glück des Tüchtigen gehabt. In allen drei Wettbewerben vorne dabei zu bleiben, ist nicht unmöglich, aber auch nicht einfach. Am wichtigsten bleibt das internationale Abschneiden - bisher knüpfen wir hier nahtlos an die vorherige Saison an. In der Liga sind wir momentan die Gejagten. Die Verfolger sind stark und wir werden sicher noch Rückschläge kassieren. Wichtig ist, immer an sich zu glauben - das tun wir auf jeden Fall. " 
Der Pokal? "Immer der kürzeste Weg ins internationale Geschäft. War bisher nie unser großer Freund. Mal sehen, was das Viertelfinale bringt."
Wir werden den Weg des Teams weiter verfolgen. Die Tränen der Finalniederlage im Intercup sind getrocknet und wer weiß , vielleicht ist es in dieser Saison mal wieder Zeit für Freudentränen.

Autor: Holzbein - Saturday, 07.03.2020

Paris Saint-Germain Paris – Ein Fest fürs Leben 2020/02 n°2

Paris Saint-Germain -  
Unter dem Titel von Hemingways Roman veröffentlicht der Manager von Paris Saint-Germain in unregelmäßigen Abständen seine Eindrücke und Gedanken zum aktuellen Geschehen in Paris, Frankreich und Europa.
 
Die ersten Spiele der Saison liegen hinter uns. Wir haben Licht und Schatten gesehen, können unter dem Strich aber durchaus zufrieden sein. Für mich bedeutet es wieder einmal kurz Luft zu holen.
Diesmal habe ich mir dazu den Louvre ausgesucht. Ich mag es, durch die langen Flure zu schlendern und die Besucher zu beobachten. Die Schülergruppen, die auf dem Parkett sitzen und der Dozentin aufmerksam zuhören, während sie von der Geschichte eines Gemäldes erzählt. Das Ehepaar, dass gemeinsam vor einem alten Meister sitzt, jeder in seiner Gedankenwelt verloren und dennoch gemeinsam. Ich mag sogar die aufgeregt herumeilenden Touristen, die verzweifelt auf der Suche nach der Mona Lisa sind, um schnell noch ein Selfie zu machen, bevor es mit dem Bus zur nächsten Attraktion geht. Dabei müssten sie nur die Augen schließen und dem anschwellenden Lärm folgen, der sie unweigerlich zu ihrem Ziel führen würde.
Ganz besonders hat es mir aber Delacroix`s „Die Freiheit führt das Volk“ angetan. Ich verstehe es als Aufruf und Warnung zugleich. Aber das soll jeder für sich selbst beurteilen. Jedenfalls hilft es mir, mich mit den Ereignissen der letzten Tage auseinanderzusetzen.
 
Die schwierigste Entscheidung musste ich sicherlich direkt zu Beginn der Saison treffen. Mit der Beurlaubung von unserem bisherigen Coach Beeri Kohout haben wir uns schwergetan. Auf der einen Seite haben wir einen Trainer, der vom Team akzeptiert ist und bei dem wir sicher waren, unsere Ziele zu erreichen. Auf der anderen Seite besteht plötzlich die Möglichkeit, jemanden zu verpflichten, der sich international bereits einen Namen gemacht hat und uns die Möglichkeit bietet, perspektivisch einen großen Schritt nach vorne zu machen. So fiel letztendlich die Entscheidung, Enrico Maria Bertoni mit ins Boot zu holen. Auch in der Erwartung, dass er unsere Spieler ein wenig besser macht und das finanzielle Risiko, das wir mit seiner Verpflichtung eingegangen sind, mit Punkten und steigenden Marktwerten zurückzahlt.
In seinem ersten Spiel gegen Lens konnte Enrico dies bereits unter Beweis stellen. Mit Blick auf unser nicht einfaches Startprogramm war es für uns immens wichtig, direkt im ersten Spiel drei Punkte zu holen. Das wir schon im zweiten Spiel gegen St. Etienne die erste Niederlage in einem Pflichtspiel kassieren, hatten wir erwartet. Was uns – und da stehe vor allem ich als Manager in der Verantwortung – im nach hinein wurmt, ist der Umstand gegen St. Etienne nicht etwas mutiger in das Spiel gegangen zu sein. Hier wäre durchaus ein Punkt möglich gewesen.
Unsere Profis belegen nach den ersten beiden Spieltagen den achten Platz. Damit können wir, gemessen an unseren Saisonzielen, zum jetzigen Zeitpunkt durchaus zufrieden sein. Beeindruckt hat der Start von Olympique Marseille. Tabellenführer am zweiten Spieltag ohne Gegentor hatte ich in dieser Form nicht erwartet. Ich bin gespannt, wie sich Qlympique weiter entwickelt. Die Saison ist noch lang. Unter diesem Gesichtspunkt sind sowohl die Profis, als auch die Amateure in die für uns bereits beendete Pokalsaison gegangen. Für beide standen die Spiele gegen Guingamp und Metz unter der Prämisse Erfahrungen zu sammeln und verletzungsfrei zu bleiben. Unsere Konzentration gilt vorrangig der Liga. Möglicherweise können unsere Amateure im Amateurpokal noch den ein oder anderen Abend mehr genießen.
Generell sind unsere Amateure noch ein klein wenig besser in die Saison gestartet, als wir erwartet haben. Einem Remis gegen Bialystock folgten Siege gegen Wimbledon, Larisa und Bröndby. Das Resultat ist ein ordentlicher zweiter Platz nach vier Spieltagen hinter Bayreuth. Lassen wir uns überraschen, wie es mit dem Team weitergeht, denn der Saisonstart hat bereits viele Körner gekostet.
 
Wenn ich einen Blick auf die internationalen Vertreter aus der Ligue 1 werfe, freut es mich ungemein, dass der FC Toulouse sein Auftaktspiel in einer unheimlich schweren Gruppe für sich entscheiden konnte. Ich hoffe, dass man sich weiterhin so präsentieren kann und dass sich die Clubs aus St. Etienne, Metz und Guingamp in ihren Wettbewerben ein Beispiel daran nehmen. Bedauerlich ist das Ausscheiden des FC Gueugnon trotz tollen Kampfes aus der Intercup-Quali. Dort hat man mit Krasnodar einen zu starken Gruppengegner erwischt. Auf der anderen Seite könnte ich mir auch vorstellen, dass die Verantwortlichen dort ein Stück weit dankbar für die ausbleibende Doppelbelastung sind. Auch wenn Europa natürlich immer etwas Besonderes darstellt. Aber was nicht ist, kann ja noch werden.
 
Bevor ich mich jetzt wieder den alten Meistern im Louvre zuwende, möchte ich noch kurz zu einer Nachricht Stellung nehmen, die seit gestern über den Ticker läuft. Erneut ist Werder Bremen auf der Suche nach einem Manager. Der Verein liegt mir ganz besonders am Herzen und so hoffe ich, dass sich bald ein erfahrener Manager findet, der den Verein wieder auf Kurs bringt und dort nachhaltige Werte schafft.
In diesem Sinne, werde ich jetzt die Augen schließen und mich auf den Weg zur Mona Lisa machen, bevor es mit dem TGV zu unseren Amateuren geht, die heute Abend im Amateurpokal gegen Zulte-Waregem antreten.

Autor: Leonardo - Wednesday, 12.02.2020

AS St. Etienne Interview mit Micha

Borussiadortmundseid1909: Salut da biste Micha,
Zum einen erstmal Glückwunsch zu einer durchgehnden Amtszeit bei AS St.Etienne ! Was ist den diese Saison für euch möglich ? Darauf aber auch die Frage kannst du dir vorstellen irgendwann auch mal woanders zu managen ?

Micha: Ich war, bin und bleibe Manager beim AS St. Etienne. Ich kann mir aktuell auch keinen Wechsel vorstellen, dazu hänge ich viel zu sehr an diesem Verein und was wir hier aufgebaut habe. Vielleicht könnte mich ein Anbot der Bayern locken? Naja, vielleicht, aber selbst das wohl eher nicht. Also wohl für immer AS St. Etienne, und den Verein wieder zur internationalen Spitze führen, in der wir lange Jahre mitgespielt haben. Aktuell stehen wir aber im Umbruch, haben eine der jüngsten Mannschaften der Liga. Trotzdem ist das Ziel ein Platz zwischen 2 und 4, denn ohne internationales Geschäft kann und will dieser Verein nicht. Im Pokal ist sicher auch viel möglich und international wollen wir (wie meistens in den letzten Jahren) auch dieses Jahr wieder zumindest die Gruppenphase überstehen.

Borussiadortmundseid1909: Was magst du an Frankreich ? Wird die Liga es schaffen im SOIX etwas zu klettern ?

Micha: Frankreich ist eine wahnsinnig interessante Liga. Allerdings muss man zugeben, dass die Liga schon viel bessere Zeiten gesehen hat. Aktuell ist die Zahl der Spitzenmannschaften recht klein und hinten sind die Mannschaften weit weg von einem vernünftigen Wettbewerbsniveau. Das war schon mal deutlich besser. Und das sieht man leider auch am SOIX. Da sollten wir mehr erreichen können. Und ich kann alle Manager nur dringlichst ermuntern, international alles zu riskieren. Wir werden das auf jeden Fall wie jedes Jahr tun. Es liegt also an der Liga selbst, ob wir im SOIX wieder nach oben kommen. Da dürfen wir alle darauf gespannt sein.

Borussiadortmundseid1909: Wer steigt ab ? Wer wird Meister ? Wer holt den Pokal und wer kommt unter die ersten fünf ?

Micha: Die Meisterfrage ist recht eindeutig zu beantworten. Der Toulouse ist vollkommen berechtigt der aktuelle Meister und auch für die kommende Saison der absolute Topfavorit. Wenn sie ihre Leistung bringen, führt kein Weg daran vorbei. Aber dahinter wird es eng werden, hier sehe ich auch uns, Platz 2 streben wir an. Und das sollte auch für unsere Konkurrenten um die internationalen Plätze gelten: Metz und Guingamp. Diese Mannschaften sollten am Ende die ersten vier Plätze unter sich ausmachen, aber dahinter wird es spannend und da wage ich keine Prognosen. Der Abstieg sollte sich zwischen Ajaccio, Auxerre, Istres und Caen entscheiden. Im Pokal ist wie immer alles möglich, aber trotzdem sollte der Pokalsieger am Ende wohl unter den Top 4 zu finden sein, also Toulouse, Metz, Guingamp oder wir selbst.

Borussiadortmundseid1909: Vielen Dank Micha.

Autor: Micha - Thursday, 06.02.2020

RC Lens Interview mit MrGuarana

Borussiadortmundseid1909: Salut MrGuarana,
Wie gefällt es dir in Frankreich ? Bleibst du dem Land noch länger erhalten oder reizt dich auch ein anderes Land ?

MrGuarana: Salut und erst einmal herzlichen Dank für die Einladung zu einem Interview. Frankreich ist und bleibt das Land, in dem ich gerne einen Verein betreuen möchte. Ich bin nun über 10 Jahre hier und gehe heute in meine 26. volle Saison als Manager des RC Lens. Auch erwartet mich in dieser Saison der Meilenstein, 2.000 Spiele beim RC Lens zu sein. Natürlich ist es sehr schade, dass mittlerweile schon 50% der Vereine nicht durch einen Manager betreut sind. Aber meine Hoffnung ist, dass sich diese Situation möglichst bald wieder verbessern wird und die französiche Liga wieder erstarkt.

Borussiadortmundseid1909: Die Spieltage sind Terminiert der Pokal ist gelost was erwartest du für die ersten Wochen ? Was ist das Ziel für die komplette Saison ?

MrGuarana: Gerade die ersten Wochen sind wichtig. Wir wollen, wie jede Saison, nichts mit dem Abstiegskampf zu tun haben und uns im Mittelfeld festsetzen. Da ist es notwendig gleich von Anfang an Punkte zu sammeln. Am Ende der Saison wollen wir versuchen, dass wir endlich einmal wieder den Einzug in das internationale Geschäft schaffen. Erreichen konnten wir dieses Ziel leider erst zwei Mal und jedes Mal gabe es durch die vielen zusätzlichen Spiele einen Abfall der Leistung in der darauffolgenden Saison. Daher müssten wir unseren Kader dann doch deutlich verbreitern um die Qualität über die ganze Saison bewerbsübergreifend halten zu können. Auch im nationalen Pokal halten wir uns eher zurück und schonen unsere Kräfte.

Borussiadortmundseid1909: Wer wird Meister ? Wer steigt ab ? Wer holt den Pokal und wer kommt ins Internationale Geschäft ?

Eine letzte Frage....Die Medienlandschaft in Frankreich fragt sich warum RC Lens nie etwas gewonnen hat und es eine lange Zeit zurück liegt das der Verein Internationl teilgenommen hat woran liegt es ?

MrGuarana: Mein Tipp für die Meisterschaft? Ich glaube, es werden sich auch dieses Jahr wieder AS St. Etienne und FC Toulouse ausmachen, eventuell mischt EA Guingamp auch noch mit. Für die weiteren internationalen Startplätze würde ich auf Metz und Strassburg tippen. Im Pokal sieht die Sache schwieriger aus. Hier kann durchaus auch einmal ein "underdog" den Titel holen und für eine Überraschung sorgen.

Natürlich nagt die Tatsache an uns, dass wir noch nie einen Titel holen konnten, obwohl ich schon so lange bei diesem Verein bin. Allerdings richte ich die Mannschaft langfristig auch immer auf eine gewisse Konstanz bei gegebener Wirtschaftlichkeit aus. Das ist mir bis jetzt recht gut gelungen. Als ich den RC Lens übernommen habe, hatte der Verein knapp 20Mio Schulden. Dadurch, dass wir früh auf unseren Nachwuchs gesetzt haben und das Stadion nachhaltig ausgebaut haben, konnten wir uns Schritt für Schritt von diesen Schulden befreien. Heute ist der Verein verjüngt und gesund. Unsere Amateure bieten das ideale Ausbildungsumfeld für den Nachwuchs. Wenn man in unseren A-Kader blickt, wird man bemerken, dass viele Spieler vom Nachwuchs und in Folge über die Amateure zu den Profis gekommen sind. Darauf sind wir sehr stolz. Gleichzeitig wollen nichts erzwingen bzw. eine Mannschaft zusammenkaufen, die uns dann finanziell das Genick bricht. Wir sind nur sehr selten auf dem Transfermarkt tätig. Aber wie schon erwähnt, wollen wir eines Tages wieder im internationalen Geschäft teilnehmen und vielleicht schaut dann auch einmal ein Titel heraus. Wer weiß das schon?

Borussiadortmundseid1909: Vielen Dank MrGuarana.

Autor: MrGuarana - Thursday, 06.02.2020

Paris Saint-Germain Trainerwechsel bei Paris Saint-Germain

Paris Saint-Germain -  
Die Verantwortlichen von Paris Saint-Germain haben am heutigen Vormittag den bisherigen Trainer Beeri Kohout mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden.
 
Dies ist das Ergebnis einer kurzfristig einberufenen Vorstandssitzung, die gestern Abend begann und bis in die frühen Morgenstunden andauerte.
 
Der Manager des Pariser Clubs übermittelte eine Erklärung an die Medien:
 
Ich kann die Meldung auf unserer Homepage bestätigen, dass wir uns dazu entschieden haben Beeri für den Rest der Saison zu beurlauben. Bereits vor Ende der vergangenen Saison gab es Gespräche zwischen dem Trainerteam und dem Vorstand aufgrund des enttäuschenden Saisonverlaufs und der akuten Abstiegsgefahr. Beeri hat uns bereits zu diesem Zeitpunkt signalisiert, dass er dem Erfolg des Vereins nicht im Wege stehen wird und seinen Rücktritt angeboten. Damals einigte man sich darauf, den Weg zunächst gemeinsam zu gehen, um nicht noch mehr Unruhe in den Verein zu tragen. Der erfolgreiche Klassenerhalt hat uns recht gegeben.
 
Die Vorbereitung auf die neue Saison hat nun jedoch deutlich gemacht, dass keine größere Entwicklung zum Vorjahr zu erwarten ist. Unsere nächtliche Vorstandssitzung, bei der Beeri übrigens anwesend war, hat nun das Ergebnis gebracht, dass eine sofortige Trennung die sauberste Lösung für alle Beteiligten ist.
 
An dieser Stelle möchte ich mich im Namen von PSG ganz ausdrücklich bei Beeri bedanken. Nicht nur für die geleistete Arbeit in der Vergangenheit, sondern auch für den fairen und respektvollen Umgang der unser Verhältnis geprägt hat. Auf seinem weiteren Weg wünschen wir Beeri alles Gute.
 
Als Nachfolger können wir den ehemaligen Coach von Coventry, Enrico Maria Bertoni, begrüßen. Er wird mit sofortiger Wirkung das Training bei PSG leiten. Wir freuen uns, dass wir mit Bertoni einen international erfahrenen Übungsleiter verpflichten konnten, der uns mit seinem Spielkonzept und Ideen für eine zukünftige Zusammenarbeit direkt überzeugen konnte.

Autor: Leonardo - Wednesday, 05.02.2020

Paris Saint-Germain Paris – Ein Fest fürs Leben 2020/02 n°1

Paris Saint-Germain -  
Unter dem Titel von Hemingways Roman veröffentlicht der Manager von Paris Saint-Germain in unregelmäßigen Abständen seine Eindrücke und Gedanken zum aktuellen Geschehen in Paris, Frankreich und Europa.
 
Es ist das erste Mal, dass ich seit meinem Amtsantritt etwas anderes sehe als den Parc des Princes oder mein Hotelzimmer. Die vergangenen Wochen waren sehr intensiv. Sowohl die Kaderplanung für die anstehende Saison als auch die notwendigen Modernisierungsmaßnahmen des Stadions habe Kraft, Zeit und Geld gekostet.
 
Elf Spieler haben den Verein verlassen, dreizehn neue sind hinzugekommen. Ein weiterer Spieler wird den Verein in naher Zukunft noch verlassen. Hier warten wir nur noch auf die Vertragsunterzeichnung. Dabei ist es gelungen, unter dem Strich einen Transfererlös zu erwirtschaften, der dabei helfen wird, den Parc des Princes wieder in dem Glanz erstrahlen zu lassen, der ihm gebührt.
Die Mannschaft, mit der wir in die kommende Spielzeit gehen, ist ausgeglichener als im Jahr zuvor. Ein ordentlicher Mix aus Erfahrung und Perspektive, auch wenn wir von einem Team, das um die Meisterschaft spielen kann, noch Jahre entfernt sind. Das gilt sowohl für den Profi als auch den Amateur Kader.
Der Transferüberschuss versetzt uns in die Lage, in dieser Spielzeit keinen Spieler mehr zwingend abgeben zu müssen. Wir werden uns nur noch an den Transfertisch begeben, sollten wir Angebote weit über dem Marktwert erhalten, wovon momentan allerdings nicht auszugehen ist. Das betrifft vor allem unsere jungen Talente, die für uns die wichtigsten Bausteine für eine erfolgreiche Zukunft sind. Natürlich halten wir weiterhin die Augen offen, was auf dem Transfermarkt passiert und schließen daher nicht aus, dass es noch zu einem kleinen Dominoeffekt kommen könnte, halten aber auch das für eher unwahrscheinlich.
Für meinen ersten Besuch in der Innenstadt habe ich mir den Tour de Montparnasse ausgesucht. Von hier hat man einen unvergleichlichen Blick über Stadt. Zudem wird hier ein hervorragender Chablis angeboten. Ein wenig wehmütig wandern meine Augen über Notre Dame, die nach dem verheerenden Brand im vergangenen Jahr in ein Gerüst gehüllt ist. Trotz der beinahe Katastrophe haben die Ereignisse jener Nacht auch etwas Positives gezeigt. Frankreich rückte wieder ein Stück näher zusammen, Europa und der Rest der Welt zeigten sich solidarisch. Unterhalb des Gerüstes wird die Kathedrale wieder zur alten Größe erwachen. Das ist etwas was ich mir auch für die Ligue erhoffe. Wir haben in der Ligue großartige Vereine mit langer Tradition und klangvollen Namen, die von tollen Managern geführt werden. Einige diese Vereine befinden sich – so wie derzeit PSG – im Aufbau, andere versuchen ihre Spitzenposition auszubauen oder zu behalten. Meine Hoffnung ist, dass jeder einzelne durch den hoffentlich bald erstarkten nationalen Wettbewerb und ein enges Miteinander besser wird und Frankreich insgesamt dadurch im internationalen Vergleich wieder einen Schritt nach vorn macht. Auch wenn das für alle Beteiligten eine Menge Arbeit bedeutet und zudem ein wenig Fortune nötig sein wird.
 
Heute Abend starten unsere Amateure mit ihrem ersten Pflichtspiel in die Saison. Sowohl in unserem Auswärtsspiel in Bialystok als auch in dem Heimspiel gegen den FC Wimbledon erwarte ich Gegner auf Augenhöhe. Unser Ziel muss es aber sein, einen guten Saisonstart zu erwischen.
Unsere Profis haben es da an ihrem ersten Spieltag kommenden Donnerstag deutlich schwerer. In die Spiele gegen Lens und St. Etienne gehen wir als Außenseiter und auch die darauffolgenden Ansetzungen lassen erwarten, dass die Saison erst am achten Spieltag so richtig für PSG beginnen wird. Ich lasse mich aber auch gerne eines besseren belehren.
 
Das soll es an dieser Stelle auch erst einmal gewesen sein, da ich mich gleich auf den Weg nach Bialystock machen werden, um unseren Amateuren die Daumen zu drücken. In diesem Sinne, einen guten Start in die neue Saison!

Autor: Leonardo - Sunday, 02.02.2020

Olympique Marseille Interview mit ATG

Borussiadortmundseid1909: Salut ATG..
Was sind deine Ziele für die neue Saison?

ATG: Die Ziele sind ganz klar, wir wollen einen weiteren Schritt nach vorne machen, nicht nur in der Endplatzierung, vielleicht schaffen wir es nach Europa, sondern auch das restliche Umfeld wie Satdionumbau oder die Nachwuchsarbeit für die bevorstehende Rückkehr der Amateure vorzubereiten. Unser Ziel ist es einfach jede Partie so anzunehemen als wäre es die letzte. Sie sehen es gibt immer was zu tun.

Borussiadortmundseid1909: Wie gefällt es dir in Frankreich ?

ATG: Frankreich gefällt mir sehr gut, Die Stadien sind sehr gut besucht, Top Liga, Top Vereine und vorallem einen sehr guten Wein.

Borussiadortmundseid1909: Wer wird Meister ? Wer steigt ab ? Wer holt den Pokal ? Wer kommt ins Internationale Geschäft ?

ATG: Wer Meister wird kann ich nach der Vorsaison nur mit Touluse beantworten, die haben eine wirklich starke kompakte Truppe, aber man darf auch Metz und Guingamp nicht ganz aus den Augen lassen.
Wer absteigt? Wünschen tue ich es keinen aber es gehört zum Geschäft, wenn es wer schwer haben wird sind es sicher die Aufsteiger.
Auch für den Pokal sehe ich Touluse ganz vorne auch wenn es am Ende eine riesen Überraschung geben kann (vielleicht auch wir).
Die drei Titelaspiranten sehe ich als gesetzt, der Rest ist offen und ich hoffe das wir auch hier ein Wörtchen mitreden können.

Borussiadortmundseid1909: Vielen Dank ATG.

Autor: ATG - Sunday, 26.01.2020

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 
Sportfreunde SiegenManagerwechsel
Sportfreunde Siegen
Die Vereinsführung von Sportfreunde Siegen hat heute bekannt gegeben, das man sich auf Grund der zunehmenden Negativereignisse von seinem bisherigen Manager getrennt und Caesar als Nachfolger verpflichten konnte. Für Caesar ist es nach einer kurzen Erholungsphase die Möglichkeit zu zeigen, was er bereits als Manager bei soccergame gelernt hat.

Samstag, 15.01.2022
 
FC MidtjyllandTrainer ist das schwächste Glied!
Trainer Aquilinus Kocsis ist von FC Midtjylland mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden worden.

Das teilte der Verein am Freitag mit.

Während als Nachfolger zunächst Sölvi Sandt gehandelt wurde, soll nun zunächst der Trainer der Zweiten, Gavin Brooker, die Geschicke leiten.

Freitag, 14.01.2022
 
FC MidtjyllandManagerwechsel
FC Midtjylland
Der Verein FC Midtjylland hat einen neuen Manager !!!

Mit sofortiger Wirkung wird Fox die Geschicke des Vereins leiten.

Donnerstag, 13.01.2022
 
SC HeerenveenManagerwechsel
SC Heerenveen
Das Managerkarussel der Liga hat sich mal wieder gedreht.

SC Heerenveen hat sich von seinem bisherigen Manager getrennt. Der Klub wird zukünftig von Politano geleitet.

Dienstag, 11.01.2022
 
Fenerbahce IstanbulManagerwechsel
Fenerbahce Istanbul
Soeben wurde bekannt, dass sich Fenerbahce Istanbul von seinem bisherigen Manager getrennt und mit Hamilton(bislang bei Trabzonspor unter Vertrag) einen erfahrenen Nachfolger verpflichtet hat.

Dienstag, 11.01.2022
 
SK Sturm GrazSK Sturm Graz zieht Konsequenzen!
Die Amtszeit von Andri L Offermanns bei SK Sturm Graz ist beendet.
Wie der Klub am Sonntagmorgen bekannt gab, wurde der 48-Jährige mit sofortiger Wirkung beurlaubt.

" Punkte aus den letzten Spielen ist für unsere Ansprüche zu wenig. Die Ergebnisse haben nicht gestimmt, insofern haben wir uns zu diesem Schritt entschlossen", sagte Manager Rea, dessen Verein aktuell auf Tabellenplatz 1 rangiert.

Der entlassene Offermanns wird seine Bezüge allerdings bis zum Saisonende beibehalten.

Sonntag, 09.01.2022
 
RSC AnderlechtVertrag mit Djalminha aufgelöst!
RSC Anderlecht hat die Konsequenzen aus der prekären sportlichen Situation in der 1. Liga gezogen und mit sofortiger Wirkung Trainer Ashkan Djalminha, dessen Vertrag noch bis Saisonende läuft, entlassen.

Da der im Sommer auslaufende Vertrag mit Djalminha, der Vagn Nielsen beerbt hatte, ohnehin nicht verlängert werden sollte, entschied man sich zur direkten Trennung.

Der Coach der zweiten Mannschaft, Andres-Nicolis de Zeeuw, übernimmt vorerst die Aufgabe bis ein Nachfolger gefunden wurde.

Samstag, 08.01.2022
 
RSC AnderlechtManagerwechsel
RSC Anderlecht
Ein Managerwechsel wird von RSC Anderlecht vermeldet. Der Verein hat sich mit PATI(bislang Como Calcio) über eine Zusammenarbeit geeinigt.

Samstag, 08.01.2022
 
CF BelenensesAus für Kevin Curri!
Trainer Kevin Curri ist von CF Belenenses mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden worden.

Wie die Klubführung am Freitag mitteilte, soll die Neuausrichtung im sportlichen Bereich "in neue Hände" gelegt werden.

Curris Vertrag läuft bis Sommer, um die Auflösungsmodalitäten wird zurzeit verhandelt.

Freitag, 07.01.2022
 
CF BelenensesManagerwechsel
CF Belenenses
Der Verein CF Belenenses hat einen neuen Manager !!!

Mit sofortiger Wirkung wird Klose, nach seiner Rückkehr zu soccergame, das Training des Vereins leiten.

Freitag, 07.01.2022
 
AJ AuxerreManagerwechsel
AJ Auxerre
Valhalla, Manager von Blackburn Rovers wechselt mit sofortiger Wirkung zu AJ Auxerre und übernimmt die Nachfolge seines gescheiterten Vorgängers, welcher sich mit dem Vorstand in beiderseitigem Einvernehmen auf eine Vertragsauflösung geeinigt hatte.

Freitag, 07.01.2022
 
Legia WarschauAllbäck beurlaubt.
Am Donnerstagnachmittag trennte sich Legia Warschau nach Informationen mit sofortiger Wirkung von seinem Coach Björn Tore Allbäck.

Manager CMRoger teilte diese Entscheidung am Nachmittag Björn Tore Allbäck telefonisch mit, da er sich zur Ausbildung im Ausland befindet.

Donnerstag, 06.01.2022
 
SK Sturm GrazManagerwechsel
SK Sturm Graz
Nun also doch - SK Sturm Graz hat sich von seinem bisherhigen Manager getrennt.

Mit sofortiger Wirkung wird Rea das Manageramt übernehmen.

Donnerstag, 06.01.2022
 
SK Slavia PragManagerwechsel
SK Slavia Prag
Bei SK Slavia Prag freut man sich einen neuen Manager vorstellen zu können. Mit sofortiger Wirkung wird Basadoni, welcher noch bis vor kurzem bei Fenerbahce Istanbul unter Vertrag gestanden hat, das Training übernehmen.

Mittwoch, 05.01.2022
 
ZSKA MoskauZSKA Moskau entlässt Trainer!
Nach nur 0 Spielen im Amt kam für Trainer Keith Peacock bei ZSKA Moskau das vorzeitige Aus.

Erst am Dienstagmorgen hatte der 44-Jährige am Rande der Partie bei den angekündigt, sein Amt am Saisonende zur Verfügung stellen zu wollen.

Conny selbst will zunächst die sportlichen Geschicke des derzeitigen Tabellen-9. der Premier Liga leiten.

Dienstag, 04.01.2022
 
ZSKA MoskauManagerwechsel
ZSKA Moskau
Soeben wurde bekannt, dass sich ZSKA Moskau von seinem bisherigen Manager getrennt und mit Conny(bislang bei Bröndby IF unter Vertrag) einen erfahrenen Nachfolger verpflichtet hat.

Montag, 03.01.2022
 
SC BastiaSC Bastia entlässt Djabrail Tukar!
Erstligist SC Bastia hat auf die sportliche Talfahrt reagiert und Trainer Djabrail Tukar von seinen Aufgaben entbunden.

Das teilte der Verein am Montag mit.

Ein neuer Trainer wurde noch nicht vorgestellt.

Montag, 03.01.2022
 
AC FlorenzManagerwechsel
AC Florenz
Lange Zeit wurde spekuliert, doch nun ist es offiziell.

Mit sofortiger Wirkung wird ZettelEwald neuer Manager bei AC Florenz.

Montag, 03.01.2022
 
Bröndby IFKarel Geerken muss gehen.
Das Personalkarussell dreht sich weiter kräftig bei Erstligist Bröndby IF. Bröndby IF hat den Trainer am Montagmorgen entlassen, nachdem sich ein Großteil der Spieler aufgrund atmosphärischer Störungen gegen den 56-jährigen Coach ausgesprochen hatte.

Das teilte der Verein am Montag mit.

Am Morgen leitete bereits Sverre Baardsen das Training, der vorübergehend als Teamchef die Leitung übernimmt.

Montag, 03.01.2022
 
Rubin KazanManagerwechsel
Rubin Kazan
Die Liga hat ein neues altes Gesicht. Lucinda

Lucinda, der bereits bei soccergame als Manager aktiv war, wurde heute als Manager von Rubin Kazan vorgestellt.

Sonntag, 02.01.2022
 
 

Impressum |
© Soccergame.de 2003 - 2018